Kelly Kettle

Aus Survival Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kelly-Kettle-008.JPG
Storm-Kettle-001.png

Die etwas andere Art Wasser zu kochen

Zurück zu Hobo & Rocket-Stoves | Outdoor Küche

Sturmkanne, Vulkan-Kanne, Kelly Kettle

Es gibt ihn, den in meinen Augen idealen Wasserkocher für ein Camp oder auch für Gruppen. Hier stelle ich die originale Irische Version vor den "KELLY KETTLE"

Kelly-Kettle-001.JPG

Der Aluminium Windschild dient nur dem Schutz des mit Grashalmen und Gänseblümchen durchzogenen Mooses und gehört nicht zum Lieferumfang.

Kelly-Kettle-002.JPG

Das gesamte Brennmaterial, welches wohl auch für 3 komplette Füllungen gereicht hätte. Ein herab gefallener Ast von ~1,2 m Länge.

Kelly-Kettle-003.JPG

Der Blick in die Luftöffnung ~15 Sekunden nach dem Start.

Kelly-Kettle-004.JPG

Ein Blick in den Schlot des Vulkans ~4 Sekunden später.

Kelly-Kettle-005.JPG

Nach rund 3 Minuten fängt er an Feuer zu spucken, was der Hauptgrund ist, warum er nichts für innerhalb des Hauses ist und auch im Zelt nicht, oder nur mit enormer Vorsicht, zu benutzen ist.

Kelly-Kettle-006.JPG

Nach rund 5 Minuten und 42 Sekunden (neue Bestzeit)... kochen die 1,42 l Wasser.

Anmerkung:  !!!NIEMALS!!! die Kochkanne Kelly-Kettle mit Korken betreiben! Dieser würde bestenfalls heraus geschleudert, dicht gefolgt vom kochendem Wasser. Schlimmstenfalls platzt die gesamte Kanne wie eine Bombe.

Kelly-Kettle-007.JPG Die "Reste" vom Wasserkochen - damit hätte ich noch 2 Füllungen kochen können.

Zum Herunternehmen den Griff in waagerechte Stellung bringen und dann mit !!! beiden !!! Händen den Griff so nehmen, dass man !!! nicht !!! über die obere Öffnung kommt.

Also so fassen, dass der Henkel waagerecht bleibt. Anfassen des Metallbügels erlaubt, nur nicht den Kessel berühren oder über die Öffnung kommen, da man sich sonst verbrennt.

Wenn der Kettle dann vom Feuer herunter ist, dann kann man ihn am Griff tragen.

Zum Ausgießen an der Kette anfassen, an welcher der Stopfen gefestigt ist und den Holzgriff festhalten. So schafft man es, das Wasser auszugießen ohne sich zu verbrennen.



Und weil ich ein Freund von Sicherheitsbelehrungen bin, noch mal zusammen:

  • Nicht ohne Wasser betreiben! Der Kessel brennt sonst durch.
  • Niemals den Korken während des Kochens einstecken! Der Kessel kann platzen oder schlagartig seinen Inhalt ausspucken.
  • Beim Anheben nicht über die obere Öffnung greifen! Verbrennungsgefahr.
  • Nicht an den Kessel fassen! Auch hier Verbrennungsgefahr.

Benutzt man seinen gesunden Menschenverstand, dann ist das Gerät sicher.

Es gibt auch einen Kochaufsatz, welchen ich bisher einmal benutzt habe. Da man die Kanne aber nur mit Wasser benutzen darf, kann man dort auch nur schnelle Gerichte darauf kochen (Rührei z.B.).

Das Teil sieht ungefähr aus wie ein "T", eins ist von oben geschlitzt, eins von unten. Sie werden ineinander gesteckt und dann in die Öffnung des Kettle. Ich persönlich nutze es nicht mehr.

Das Unterteil kann hingegen mit einem Gitter ausgestattet werden (welches ich leider nicht habe), wodurch man einen Hobo Kocher erhält. 2 stabile Zeltheringe tun es aber auch und man spart wieder ein paar €.

Weitere Infos und Zubehör auf http://www.kellykettle.com/ oder http://www.kellykettle.de/

MfG

Sven

Autor: tux on tour