Sekundäre Pflanzenstoffe

Aus Survival Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yggdrasil01.png

Zusammenstellung:

Heilkräuter / Heilpflanzen, Heilkräuter, Kräuter-Gewürze, Kräuter in der Küche, Heimische essbare Pflanzen, Schmerzmittel, Natürliche Appetitzügler, Natürliche Antibiotika, Natürliche Beruhigungsmittel, Natürliches gegen Verstopfung und Durchfall


Pflanzliche Öle, Vitamine, Sekundäre Pflanzenstoffe, Mineralsstoffe und Spurenelemente

Was sind sekundäre Pflanzenstoffe ?

Diese Stoffe werden nur von Pflanzen erzeugt und zu ihren Schutz, als Lockstoffe bzw. als ihre Hormone verwendet verwendet.
Es gibt über 30.000 von diesen Stoffen, und es werden immer noch neue entdeckt.
Im menschlichen Körper üben sie verschiedene Schutzfunktionen aus.
So stärken sie das Immunsysthem, schützen vor freien Radikalen und töten Krankheitserreger ab.

Kommen wir jetzt zu ein paar dieser Stoffe.

Carotinoide
Dies sind pflanzliche Farbstoffe die besonders in roten, orangen und gelben Früchten vorkommen.
Auch einige grüne Gemüsesorten wie Brokkoli, Spinat oder Grünkohl enthalten Carotinoide.
Dieser Stoff wirkt antioxidativ und krebsvorbeugent.
Ausserdem wirkt er stärkend auf das Imunsysthem und reduziert die Gefahr eines Herzinfats.

Phytosterine
Phytosterine sind chem. dem Cholesterin ähnlich und kämpfen deshalb mit dem Cholesterin um eine Aufnahme in den Körper.
Dieser Stoff kommt besonders in Sonnenblumenkerne, Sesam, Nüssen und Sojabohnenvor.
Phytosterine schützen vor Dickdarmkrebs und senken den Cholesterinspiegel.

Saponine
Das sind Geschmaksstoffe die in Spinat und Hülsefrüchte vorkommen.
Diese senken das Risiko an Darmkerbs zu erkranken.
Ausserdem senken sie das Cholesterin und stärken die Immunabwehr.

Flavonoide
Diese pflanzlichen Farbstoffe verleihen den Pflanzen eine violette, blaue oder rote Färbung.
Die Wirkung dieser Stoffe ist sehr vielfältig.
Dies sind Geschmaksstoffe die eine hemmende Wirkung auf das Wachstum von Viren und Bakterien hat.
Sie schützen die Zellen vor freien Radikalen.
Verhindern Krebs und Herzinfarkt.
Wirken entzündungshemmend und beeinflussen die Blutgerinnung.

Glucosinolate

Diese Geschmacksstoffe finden sich in allen Kohlsorten, Senf, Rettich und Kresse.
Hemmen die Krebsentwicklung und beugen Infektionen vor.

Protease-Inhibitoren
Diese Stoffe sind in eiweißreichen Planzen wie Kartoffeln, Hülsefrüchten und Getreide zu finden. <br< Sie hemmen die Proteinzerlegung, schützen vor Krebs und wirken blutzuckerregulierend.

Terpene
Dies sind planzliche Aromastoffe.
Das sind Beispieweise Mentol ind Pfefferminzöl od. ätherische Öle in Kräuter und Gewürzen.
Terpene senken das Krebsrisiko.

Phytoöstrogene
Das sind natürliche, pflanzliche Hormone, ähnlich dem Sexualhormonen.
Diese kommen in Hülsefrüchten, Getreide und Vollkornprodukten vor.
Sie schützen von hormonabhängigen Krebsarten wie Brust-, Gebärmutter- und Prostatakrebs.

Sulfide
Diese schwefelhaltigen Verbindungen kommen in Zwiebeln, Lauch, Spargel und Knoblauch vor.
Sulfide hemmen das Bakterienwachstum, senken den Cholesterispiegel, schützen vor freie Radikale und wirken vorbeugend gegen Krebs.

Autor: Gulo.Gulo

Quelle:http://www.yggdrasil-forum.at/wiki/index.php/Sekund%C3%A4re_Pflanzenstoffe