Beiträge von Der_Stuffz

    [...]

    Russland propagiert es ja noch, als Spezialoperation.

    Eine ofizielle Kriegserklärung seitens Russland, hat es meines Wissens nach noch nicht gegeben.

    [...]

    Beim einkaufen legst du die Ware auf das Förderband der Kasse und murmelst noch eine der Tageszeit angepasste Grußformel. Du sagst der LIDL-Verkäuferin nicht "Ich möchte diese Ware kaufen." Stichwort: "konkludentes Handeln", durch das auf das Band legen hast du deine "Willenserklärung" abgegeben.


    Wenn du in Divisionsstärke in ein fremdes Land einmarschierst ist es Krieg. Egal wie du es nennst... Völkerrechtlich ist es auch nicht nötig den gegnerischen Botschafter herbeizuzitieren und eine Kriegserklärung zu übergeben. Das ist diplomatische Folklore.

    Zitat

    Nach allem was ich bisher in der Ukraine gesehen und gelesen habe, braucht man den Panzer um kleine Geländegewinne zu erzielen,

    Ein der Fragen derzeit ist ja eben ob die Russen im Donbass so langsam vorrücken weil es es nicht wollen oder eben nicht können...


    "In der Verteidigung spart schanzen Blut, im Angriff spart Bewegung Blut."
    Mechanisierte Vorstöße (Kampfpanzer + Panzergrenadiere) mit Geschwindigkeit senken die Abnutzung. Geschwindigkeit bedeutet Initiative, Geschwindigkeit zwingt dem Gegner schnelle (und hoffentlich schlechte) Entscheidungen auf.
    Nichts davon sieht man derzeit bei den russischen Streitkräften.

    Zu diesem Szenario kann ich jedem das Buch "2034: A Novel of the Next World War" [Amazon Link] von Admiral a.D. Jim Stavridis und Elliot Ackerman empfehlen.


    Ackerman war Infanterie- und MARSOC*-Offizier, Stavridis war u.a. NATO Supreme Allied Commander Europe (SACEUR). Beide sind also "vom Fach". Ist ein Roman, aber interessant zu lesen. Auch was die "Hybride Kriegsführung" für Auswirkungen auf die USA haben könnte. Im Buch legt China zeitgleich zum Angriff auf Taiwan die Stromversorgung der amerikanischen Ostküste lahm...




    * US Marine Corps Forces Special Operations Command

    Man sollte auch drauf schauen, welchen der beiden Pässe man für welche Länder verwendet. Da könnte es bei der Visa-Ausstellung für z. B. China nämlich Probleme geben, wenn man Stempel aus z. B. Taiwan im Pass stehen hat. ;-)

    [...]

    Aus eigener Erfahrung: Ist egal, ich habe über ein dutzend Taiwan Stempel im Pass und hatte nie Probleme ein Business-Visa für West-Taiwan zu bekommen.


    Israel hat 2015 nur auf ein Einlegblatt, nicht in den Pass, gestempelt.

    Da ich seit meinem Israel Besuch aber auch Stempel aus Ländern wie Iran drin habe würde ich mir einen zweiten Pass bei einer neuen Reise dahin holen. Erspart eine Befragung am Flughafen durch den Schin Bet (oder welche Alphabet Soup Agency auch immer dafür zuständig ist)...

    Im optimalen Fall wäre der Krieg nächste Woche zu Ende. Es gäbe Frieden. Freiheit für alle Nationen. UNO würde gestärkt werden. Russland würde mit den vorhandenen Bodenschätzen reich werden und die Gewinne in die Infrastruktur investieren.

    Die Welt würde aufatmen und alles würde gut werden...

    Bei einem Frieden "nächste Woche" gäbe es KEINE Freiheit für die durch RUS besetzten Gebiete.

    Die UNO würde auch nicht gestärkt, im Gegenteil.

    RUS hat in den vergangen Jahrzehnten es nicht geschafft "reich zu werden", die Wirtschaft zu diversifizieren und in die Infrastruktur zu investieren. Warum sollten sie jetzt in der Lage und Willens sein?

    Finnland und die Baltischen Staaten würden auch nicht aufatmen. Ganz im Gegenteil. Ein Sieg würde RUS darin bestärken, dass man durch das Militär Fakten schaffen kann.

    Zitat

    ABER was wäre, wenn wir den Krieg in 8 Wochen verlieren?

    Wer sind "wir"? Im Krieg befinden sich RUS und UKR.

    Zitat

    Die westliche Wirtschaft wäre ruiniert, der Staatshaushalt ebenfalls. Das Vertrauen in die Regierung? Ernte verloren und vieles durch Krieg zerstört.

    Gibt es dazu Gedanken?

    Wie kommst du darauf, dass "die westliche Wirtschaft" ruiniert wäre?

    10.000 Panzer und 2.000.000 Reservisten dürften die Russen noch in der Reserve haben. [...]

    In Deutschland gilt jeder der einen Tag in der Bundeswehr war als Reservist. Im Gegensatz zu Russland haben wir aber auch eine "aktive Reserve" in der ein Teil der Reservisten ständig in Übung gehalten wird. Entweder als Ergänzungstruppenteile die je einem aktiven Verband in einem Coleurverhältnis zugeordnet sind (18 Kompanien & 9 Bataillone) oder als eigenständiges Manöverelement (Cobra-Kompanie der FschJgRgt 31).
    Russland kennt sowas gar nicht, es gibt keine Übungen für Reservisten! Die Kampfkraft dieser Einheiten ist daher auch eher zweifelhaft.


    Die RUS Panzer sind zum großen Teil seit Jahren im freien gelagert und techn. veraltet (T62). Da muss man ersteinmal alle Gummidichtungen erneuern, etc. Die rollen nicht einfach so vom Hof.

    Man fragt sich immer mehr ob dieses Vorgehen nicht gewollt ist um die Lieferketten lahm zu legen und dem Westen zu einem höheren Wert zu schaden als man durch solche Aktionen selber zahlen muss.


    https://m.focus.de/finanzen/ar…ohlstand_id_90327450.html


    Die Todesraten in China sind nicht hoch, warum sonst dieser Aufstand. Da hab ich das Gefühl es steckt mehr dahinter.


    https://www.nzz.ch/folio/covid…einem-lockdown-ld.1680498


    Zitat

    Stattdessen verweist der Parteistaat auf die niedrigen Covid-Zahlen und feiert seine angebliche Überlegenheit gegenüber westlichen Demokratien.


    Zitat

    Folge man rein dem Lehrbuch der Pandemiebekämpfung, dann mache China alles richtig, sagte mir im Januar ein langjähriger Mitarbeiter der Weltgesundheitsorganisation, der nun in Peking für eine Botschaft arbeitet. Aber alle anderen Aspekte, wie soziale oder wirtschaftliche Kosten, blende China praktisch aus.


    Ich denke auch, dass da kein "großer, böser Plan" dahintersteht. China zieht seine "Null Covid" Strategie nur voll durch. Ansonsten müsste man ja eingestehen, dass man ("Die Partei") einen Fehler gemacht hat und auf Befindlichkeiten der Bevölkerung muss man - anders als die Demokratien - ja keine Rücksicht nehmen.

    Zum Thema Sanktionen:

    Ich bin im Maschinenbau (Zubehör rund um die Werkzeugmaschine). Bisher haben wir weiter nach BLR und RUS geliefert.
    Meine Kollegin hat heute Nachmittag versucht zwei Zollanmeldungen (BLR und RUS) zu machen -> Warennummer [online] abgelehnt -> keine Zollpapiere.

    Bestellungen die nach dem 2. März 2022 eingegangen sind dürfen nicht mehr geliefert werden.

    Rien ne va plus!



    Und nein, so einfach lassen sich die Produkte nicht aus Asien beziehen. Jedenfalls nicht von dortigen Herstellern (ansonsten würden wir auch nicht soviel nach China verkaufen...). Natürlich geht das über Händler in Dubai, Singapur, China, etc. dies verteuert und verzögert zeitlich aber die Lieferung ungemein.

    [...] dann kann man den widerspenstigen Europäern immer noch ein paar 1A-Murmeln auf den Kopf werfen. Dann kann man zwar nicht mehr I Schwarzwald wandern gehen, ohne ein strahlendes Lächeln auf den Lippen zu haben, [...]

    Das gilt auch andersherum. Die NATO hat genau dafür Taktische Atomwaffen in DE, BE, NL und IT.

    "Licht und Wärme für Kaliningrad & St. Petersburg"

    Deine Worte scheinen den Punkt zu treffen.

    Wenn ich es frei interpretiere, ist Dresden, Leipzig und Berlin militärisch nicht zu halten.

    Und dieses ist auch dem Gegner bekannt.

    Hast du in letzter Zeit mal auf eine Karte geschaut?


    Zwischen der Belorussischen / Russischen Grenze und "Dresden, Leipzig und Berlin" liegen diverse NATO-Mitglieder.
    Salopp ausgedrückt; die Panzergrenadierbrigade 41 verteidigt nicht alleine Berlin gegen die 1. Garde Panzer Armee und die Panzergrenadierbrigade 37 nicht alleine Dresden & Leipzig gegen wenauchimmer.


    Bei einem Angriff auf das Baltikum, PL, CZ, SK, BGR, etc. haben wir den Bündnisfall und da steht die NATO (gerade nachdem was wir in der UKR von den RUS Streitkräften aller Truppengattung gesehen haben...) nicht schlecht da.

    Die Welt berichtet, dass wir unter anderem 250.000 Anzündmittel und 18 Funkgeräte an die Armee der Ukraine geliefert haben.

    Was sind Anzündmittel??? Streichhölzer?

    Anzündmittel sind z.B. "Anzündschnur, Anzündschnuranzünder, Zünder ohne Sprengkapsel" oder auch elektrische Anzünder (z.B. "ANZUENDER, ELEKTRISCH, DM29"). [siehe HDv 285/110 Kampfmittel für den Pionierdienst - Vom Spieß-Nur für dich ;) ]

    Bsp.: ANZUENDSCHNUR, DM21, wasserdicht

    Mit der Anzündschnur werden Sprengkapseln gezündet; sie ist bis zu 10 m Wassertiefe funktionsfähig.


    Um einen "SPRENGKOERPER, DM11A1" (ein zylindrischer Presskörper aus TNT) oder "SPRENGKOERPER DM42, 2,5 kg, formbar" ("SEMTEX") etc. zu zünden benötigst du ein "Anzündmittel".



    Entweder hat die Ukraine genug Sprengstoff und wollte nur die Anzündmittel oder man hat sich dafür entschieden das ganze zu verschleiern ("Anzündmittel" klingt gegenüber der uninformierten Öffentlichkeit besser als "Wir liefern TNT und SEMTEX").

    Sind auch die Panzerfahrer dessen bewusst?

    Dies ist der Sowjetischen Angriffsdoktrin während des Kalten Krieges geschuldet. T64 und T72 waren Verbrauchsmaterial, inkl. Besatzung.

    Es wäre ein massiver Angriff von Panzerdivisionen erfolgt, die nur eine Richtung kennen, bis sie sich so weit abgenutzt haben, dass sie einfach liegen bleiben und aufhören als Division zu existieren. Die liegengebliebenen Restteile der 1. Welle wären von den folgenden Divisionen/Wellen angriffsweise aufgenommen worden und hätten den Stoß nach Westen fortgesetzt.


    Bei der Schlacht im "Tal der Tränen" auf dem Golan im Jom-Kippur-Krieg 1973 sind israelische Panzerbesatzungen deren KPz abgeschossen wurden zurück zu den eigenen Truppen und haben sich in einen neuen Panzer gesetzt um den Kampf fortzusetzen. Die Sowjets haben so etwas schlicht nicht vorgesehen.

    Nur als Ergänzung zu Machamehl.


    Die ballistische Unterwäsche ist Bestandteil der Modularen ballistischen Schutz- und Trageausstattung (MOBAST). Sie setzt sich aus den Anteilen „Ballistische Unterhose“, „Ballistisches T-Shirt“ sowie „Ballistischer Schlauchschal“ zusam­men. Die ballistische Unterwäsche wird unter der Kampfbekleidung getragen und soll die Soldaten gegen Verletzungen durch Kleinstsplitter und Sand – wie sie z. B. bei IED-Anschlägen oder Beschuss durch Steilfeuer auftreten – schützen.

    Ziel ist es also Verletzungsmuster zu minimiert und Verunreinigungen von Wunden zu mindern. Das System ist keine "Schutzweste".
    Kurz: Ja, "taugt was". Ist aber afaik nicht im normalen Handel zu erwerben..

    [...]

    Die von den Niederlanden gestern angekündigte Lieferung von "armoured vhicles" wurde in der Presse gleich zur Sensation aufgeblasen:

    "Niederländische Panzer für die Ukraine: Fahren sie bald durch NRW?"

    Am Ende dürfte es eher ernüchternd um ein paar Bushmaster gehen. Denn richtige Panzer hat die Koninklijke Landmacht eigentlich gar keine mehr. Die Panzertruppe wurde vor Jahren aufgelöst, 100 Kampfpanzer an Finnland abgegeben und die verbliebenen 18 (achtzehn) Leopard 2A6M wurden ausgerechnet in ein deutsches Panzerbatallion eingegliedert.

    [...]

    NL und BE liefern YPR-765 bzw. AIFV-B (M113 AIFV Varianten). Also keine Bushmaster. Und ja, ein Tpz bzw. SPz ist ein "Panzer".

    Zitat

    Bin mal gespannt was aus dieser Alt-Achse der Genossen noch erwächst, warum China da den Flugabwehrkram nach Serbien geliefert hat wird immer schlüssiger im Gesamtbild was die Herausbildung der Blöcke in der Zukunft anbelangt.

    Ich halte das für zuviel Interpretation...

    Die FK-3 / HQ-22 ist ein vergleichsweise günstiges System. Für Serbien, das jeden Dinar zwei mal umdrehen muss, eine logische Entscheidung. Die Chinesen entwickeln sich im internationalen Rüstungsgeschäft mit High-Tech Waffen, deren Preise kaum einer schlagen kann. Seit Jahren beschweren sich die russischen Rüstungsbetriebe, dass China jedes gelieferte System sofort auseinandernimmt um es nachzubauen und dann auf dem Weltmarkt als Konkurrent auftritt.
    Politisch würde ich in diesen Kauf nicht zu viel hinein interpretieren. Der Deal steht seit 2018 (!!) hat also mit der aktuellen Lage rein gar nichts zu tun.

    Vucic will sicherlich nicht Marionette von Russland werden, er spielt den "Pöbler", in der Hoffnung dass die EU ihn wieder umgarnt, zuletzt wurde die Kritik aus Brüssel und den Europäischen Staaten deutlicher und Serbien isolierter.
    Aber generell versucht Vucic/Serbien allgemein den Weg Titos und sich als "Blockfrei" zu etablieren.

    https://www.sparkasse.de/aktue…tschaft-auswirkungen.html


    Zitat

    Die volkswirtschaftlichen Effekte eines Defaults, wie Währungsverfall oder die Ausgeschlossenheit aus den globalen Kapitalmärkten sind in Russland bereits zu sehen, ohne dass ein Default formell festgestellt wurde. Die russischen Staatsanleihen notieren auf Default-Niveaus und werden aus den wichtigen globalen Indizes nach und nach ausgeschlossen.

    Default-Niveaus = "Ramsch"

    Zitat

    Es sollte also keine systemischen Effekte in den Bankensystemen der Industrienationen auslösen.