Beiträge von offroader

    Die einfachste Förderung ist eine Investitionsförderung. Um den Rest (Eigenverbrauch, Verkauf an z.B. Energielieferant) muss man sich selber kümmern.


    Da Anlagenkosten - Förderung niemals größer sein kann als die Anlagenkosten alleine, ist diese Aussage mMn schlichtweg falsch.

    Sehe ich auch so, darum die Frage.


    In Deutschland ist es so, das der eigen erzeugte und verbrauchte Strom versteuert werden muss, wenn die PV Anlage zuvor in Vorsteuerabzug (z.B. als Firma) gebracht wurde.


    Dementsprechend ist es besser, die Panele einfach aufs Dach zu schrauben und den Staat im Dunkeln zu lassen. Längerfristig spart man dadurch mehr.


    Gruß offroader

    Miesegrau  Maresi ihr habt wohl beide recht, Die Wirtschaftlichkeit von Energieträgern hängt, wie wir wissen, massiv vom Steuersystem ab.
    Ich erreichte all meine PV Anlagen ohne Förderungsantrag und komischerweise ist der Punkt des Return of Investment dadurch viel früher erreichbar als mit Förderung.


    Gruß Kcco

    Kannst du erklären, warum?

    Würde mich brennend interessieren.


    Gruß offroader

    Der Begriff "Stadt" wird sehr unterschiedlich definiert.


    Wiki sagt:


    Von was redet ihr genau?

    Völlig egal wie wir das nennen.

    Viele Menschen = viel Müll, viel Lärm, viel Verkehr, viel Kriminalität, wenig Platz, kaum Fluchtmöglichkeit, kaum Natur = Stadt


    Aber hier geht es eigentlich um das Thema Elektroauto in der Tiefgarage / im Tunnel und das interessiert mich brennend 😉

    Heute morgen die erwarteten 20cm Neuschnee festgestellt, alle Mitarbeiter angerufen und gesagt, das sie heute Zuhause bleiben können und ab in die Werkstatt.


    Ich bin im vergangenen Jahr durch einen glücklichen Umstand zu einem russischen Buran Motorschlitten gekommen, der seit ca. 20 Jahren in einer Scheune gestanden hat.

    Also Kraftstoff Leitungen und Filter gewechselt, Kerzen und Öle gecheckt, neue Batterie und dann probiert, was geht.


    Hatte heute eine geplante Tetanus Impfung (wollte mich impfen lassen, bevor in Deutschland sämtliche Nadeln und spritzen weg sind.

    Bin dann kurzerhand mit dem Oldtimer 10km querfeldein zum Arzt gefahren und hab danach meine Schwester samt Familie besucht. War natürlich das Highlight schlecht hin.


    Fazit: alte russische Technik läuft immer.IMG-20210208-WA0007.jpg


    Gruß offroader

    Das ist unlogisch.

    Naja, aktuell sieht man immer mehr Menschen, die zu Börsengeschäften bereit sind, weil du nirgends sonst dein Erspartes anlegen kannst.

    Die Leute, die jetzt auf schnelle Gewinne angewiesen sind, weil das Nettoeinkommen bei vielen nicht mehr reicht, gibt es auch verstärkt.

    All das ist in meinen Augen eine gefährliche Entwicklung.

    Irgendjemand muss ja verlieren, wenn andere "verdienen" wollen.

    Wie bei jedem Schneeballsystem gibt's einfach zeitnah nen Knall.

    Hatte heute Nachmittag erst wieder eine längere Diskussion mit nem Kumpel über die Bitcoin Era App. In meinen Augen ebenfalls ein Schneeball mit Geldwäschepotenzial.


    Wie heißts so schön: wenn's in der Realwirtschaft nichts zu verdienen gibt, boomt der Aktienmarkt.


    Gruß offroader

    Ohne jetzt in die Politik abrutschen zu wollen:


    Das Problem ist in meinen Augen, das der Haushalt für die jetzige Regierung in der letzten Legislatur Periode festgelegt wurde. Demnach sind künftige Parlamente in ihrer Handlung eingeschränkt, bzw. finanziell kastriert.


    Wenn das zu viel Politik ist, Beitrag bitte löschen.

    Danke für die Antworten.

    Ja, die Polizei fragen wäre der harte weg, ob die sich allerdings den Stiefel anziehen und es bei der derzeitigen Informationslage erlauben, bleibt spannend.

    Ich werde es probieren und bei einer Antwort hier posten.

    Ich dachte, vielleicht hat der eine oder andere von euch ein ähnliches Anliegen, oder ist über die Info bereits gestoßen. Somit hätte ich die Behörden nicht überflüssig bequatscht.

    Gruß offroader

    Mein übernächster Nachbar ist Polizist. Ein älteres Semester mit genug Lorbeeren auf den Schultern. Bei ihm sehe ich keine Probleme, er hat aber selbst angemerkt, bzw. mich darauf hingewiesen, das seine jungen Kollegen jede Gelegenheit nutzen, um weiter zu kommen.

    Aber das soll jetzt nicht Thema sein.

    Hallo zusammen,


    da der Lockdown nun wie zu erwarten in die Verlängerung geht und das Grundstück nur noch mit triftigem Grund verlassen werden draf, hab ich Mal gegoogelt und bin auf eine unvollständige Liste mit triftigen Gründen gestoßen.


    Darin aufgefasst sind unter anderem der Weg zur Arbeit, Arzt, Einkaufen etc.


    Im ersten März Lockdown war das Angeln explizit erlaubt. Ob als Sport, oder als Nahrungsbeschaffung deklariert, weiß ich leider nicht.

    Das Jagen insbesondere die saujagd zur Eindämmung der afrikanischen Schweinepest ist sogar nachts erlaubt, laut einer hiesigen Jagdschule.

    Jetzt die Frage, nachdem ich in einschlägigen Angler-Blogs und Websites nichts finden konnte:


    Ist das Angeln (gültiger Fischereischein und Angelkarte vorausgesetzt) jetzt erlaubt?

    Wenn ja, gilt die nächtliche Ausgangssperre?


    Ich glaube kaum, das es das Infektionsrisiko steigert, wenn man alleine oder als Pärchen am Wasser sitzt, aber die drohende Geldbuße ist erheblich und Polizisten brauchen nunmal "Vorgänge", um befördert zu werden.


    Was meint ihr?

    Deine Kritik finde ich etwas einseitig. Versetz Dich mal in die Lage eines Ladenbesitzers, der seinen Laden schließen muß.


    Ich sage es mal frei nach Karl Valentin: Können hätte ich schon getan, aber dürfen hat man mich nicht lassen!


    Gruß Peter

    Wenn ich gesagt bekomme, das ich mein Gewerbe für längere Zeit nicht ausführen kann und sich der Trend sowieso vom Einzelhandel weg bewegt, werde ich nicht heulend zu Hause rumsitzen und langsam in die Insolvenz stolpern.


    Da gibt es auch ein Zitat/Lebensmotto, dessen Verfasser mir leider unbekannt ist:


    Die einen warten, bis die Zeit sich wandelt, die anderen packen sie kräftig an und handeln!

    Ehrlich gesagt hab ich mit vielen Leuten aus der Mittelschicht zu tun, darunter auch Ärzte und niemand rennt in ein impfzentrum, um sich impfen zu lassen.


    Ich wurde als Feuerwehrmann ebenfalls gefragt, ob ich mich impfen lassen möchte. Ich habe abgelehnt, mit dem Hintergrund den Impfstoff für die Risikogruppen zu überlassen.


    Will auch erstmal die Langzeit Entwicklung betrachten und wissen, wie lange die Antikörper im Organismus durchhalten.

    Gruß offroader