Beiträge von DrRalle

    Auch heikel diese Aussag

    e: "Viele der heutigen Bundeswehr-Angehörigen würden mit Werbeversprechungen in die Armee gelockt, die mit der Realität nichts zu tun hätten."

    Wenn ich sowas lese platzt mir, mit Verlaub, der A***


    Ich kann Euch aus eigener Erfahrung sagen, dem ist nicht so. Die Karriereberater der Bundeswehr beschönigen nichts in ihren Beratungsgesprächen. Im Gegenteil....

    Da ich das gleiche Problem habe (Hausnummer wird nicht gefunden), habe ich mir mal die Rezensionen bei Amazon angesehen. Diese sind leider sehr durchwachsen. Klebefolie wird bemängelt, keine Sonderzeichen wie Bindestrich (bei uns ist es ein Dreierblock), richtig wasserdicht scheint sie auch nicht zu sein und von Edelstahl wohl keine Spur :thinking_face:


    Ich habe mich nun entschlossen den umständlichen, aber sicheren Weg zu gehen und eine feste Verkabelung vorzunehmen. Da ich keine Kabel auf der Wand verlegen möchte wird es wohl ein Strahler mit Erdanker der die vorhandene Hausnummer anstrahlt. Mal schauen wie das realisiert werden kann.

    Deswegen meine Eingangsfrage, ob das nicht doch vielleicht alles Mumpitz ist.


    Ich bin da vielleicht etwas naiv rangegangen :thinking_face:


    Aber vielleicht hat ja der ein oder andere ne Idee wie man sowas vernünftig gestaltet.

    Da ich einige 18 Volt Akkus von Makita besitze möchte ich mir eine Art Powerbank bauen. Ich weiß, einige von Euch nutzen schon so etwas mit einem Stepdown-Wandler. Ich habe mir folgendes gedacht:


    Ich nutze diese Akkuhalterung mit Kabelanschluss:


    2C20EBA1-4458-4994-A9DC-E06585139BC2.jpg


    Davon 20 Stück auf eine Platte montiert und an der Wand befestigt. Die Kabel alle passend zusammenführen (parallel) und ordentlich verlegen. Anschließend einen Stepdown-Wandler dran (18 V auf 12 Volt) und ich habe eine 240 Ah Powerbank (20 x 6 Ah Akku).


    Muss ich bei dem Stepdown-Wandler was beachten ? Habt Ihr eine Empfehlung ?

    Oder ist die ganze Idee Mumpitz ?


    Noch schöner wäre es natürlich, wenn ich die Akkus an dieser Wand auch permanent laden könnte (Erhaltungsladung).


    Dazu bedarf es aber wahrscheinlich eines vernünftigen Ladegeräts....


    Und was müsste ich beachten, wenn von den 20 Plätzen mal nur 8 oder 10 belegt sind ? :thinking_face:


    Fragen über Fragen.... ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen....

    Bin gerade mit Teil 5 durch..... Knossi, der mir am Anfang richtig auf die Nerven ging, finde ich mittlerweile recht amüsant. Da ich ja alle Protagonisten, außer Fritz, überhaupt nicht kenne, wundere ich mich schon was diese Leute befähigt an so einem Format teilzunehmen. Da liegt tonnenweise Müll am Strand (Baumaterial) und keiner ist in der Lage sich ein halbwegs vernünftiges Lager mit Regenschutz aufzubauen :thinking_face:


    Der Bogenbau der einzelnen Teilnehmer hatte echt amüsante Seiten :grinning_face_with_smiling_eyes:

    Ein großes Problem bei stockendem Verkehr, vor Baustellen, ist auch das permanente missachten des Überholverbot für LKW. Ich fahre selbst einen 40 to Sattelzug und könnte jedesmal ko.... das sich selten jemand daran hält. Kommt es dann zum Stillstand ist es für Rettungsfahrzeuge nahezu unmöglich durchzukommen.

    Warum filmen die nicht auf jeder Brücke den Verkehr und ziehen solche Leute zur Rechenschaft. Aber das verstößt wahrscheinlich wieder gegen den Datenschutz :pouting_face:

    Vom eintreiben der Knöllchen mal abgesehen. Ich meine mich erinnern zu können, das die Knöllchen für LKW Fahrer aus dem Ausland nicht eingezogen werden konnten. Es ging da um das missachten der Durchfahrt für Lkw auf der maroden Brücke auf der A1. Ich würde denen, wenn sie nicht direkt bezahlen, die Karre stilllegen :winking_face:

    Man kann jetzt viel hin und her rechnen, aber für mich ist es sehr wichtig auch unabhängig zu bleiben.

    Jedesmal jemanden fragen wenn ich den Transportanhänger brauche ? Nein !

    Vor jedem Urlaub sämtliche Mietstationen checken ob die nen passendes Auto mit Anhängerkupplung haben ? Nein !


    Da macht man sich Monate lang Gedanken, was kommt alles an Geraffelt ins Auto (CarBag usw.) und dann soll ich mir ne elektrische Schubkarre holen wo wieder nix reinpasst ? Nein !


    Das ist jetzt sicherlich etwas überspitzt und ich würde sofort auf so ein E-Auto umsteigen... aber es muss auch zu meinem Anforderungsprofil passen.


    Aktuell überlege ich mir eine E-Roller anzuschaffen um zumindest die Kurzstrecken damit zu erledigen. Aber der Jeep muss bleiben :)  :smiling_face_with_sunglasses:

    Leider wird immer wieder vergessen das es auch Fahrzeugnutzer mit einem anderen Anforderungsprofil gibt.


    Z.B. benötige ich für ca 6 Wochen im Jahr ein Fahrzeug um den Wohnwagen zu nutzen.

    Da fallen die meisten E-Fahrzeuge schon raus, mangels Anhängelast. Von der Reichweite im Anhängerbetrieb mal abgesehen.


    Ich könnte mir für diese Zeit einen Leihwagen mit Anhängerkupplung nehmen, der würde aber mit knapp 2000 Euro zu Buche schlagen, abgesehen von der Verfügbarkeit.


    Dazu kommen noch etliche Fahrten mit dem Transportanhänger....


    Daher würde für mich nur ein Hybrid in Frage kommen, oder ich müsste meine Urlaubspräferenzen überdenken müssen.


    Den Mitsubishi Outlander (mit 230 Volt Steckdose im Kofferraum) finde ich ganz interessant, allerdings hässlich und im Verbrennerbetrieb viel zu durstig :frowning_face:

    Bei meinem aktuellen Tarif wären das 2,67€ im Jahr.

    Und genau deswegen lasse ich das sein. Bei meinem TV inkl. ext. Receiver sieht es ähnlich aus. Aber ich lasse diese Geräte im StandBy laufen.

    Bei der geringen Summe ist mir der Komfortgewinn wichtiger. Außerdem benötigt der Receiver, wenn er vom Strom genommen wurde, länger bis er die EPG-Daten nachgeladen hat. Ich müsste das also beim Neustart immer erst händisch anstoßen oder warten bis er die irgendwann nachgeladen hat.


    Für einige Geräte kann es auch schädlich sein, sie komplett vom Strom zu trennen:


    Klick !