Beiträge von Wachwilli

    Wer war ausreichend vorbereitet und wer musste kurzfristig doch noch "nachbessern"?

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich das theoretisch zwar auch auf dem Schirm hatte aber als sehr unwahrscheinlich eingeschätzt hatte. Warum, dass frage ich mich aktuell eigentlich selbst. :/

    Ich hatte eher einen Blackout oder den Zusammenbruch des Geldsystems auf meiner Liste der möglichen Ereignisse.
    Naja, kann ja auch noch dazu kommen. ^^

    Was ich im Keller gehabt hätte sind zwei ABC-Schutzanzüge mit entsprechenden Vollmasken und ein paar Ersatzfiltern für meine Frau und mich. 8o
    Nur wären die aktuell vermutlich ein wenig übertrieben... Es ist, wie jemand bereits so schön schrieb, ja bisher nur eine Art üble Grippe und nicht Ebola! ;)

    Wieso braucht ihr alle so viele Masken?

    Wenn echt ne Pandemie kommt, geht eh nur maximal einer von der Familie einmal in der Woche raus zum einkaufen oder für andere unaufschiebbare Angelegenheiten - wenn überhaupt. Das ist ja der Sinn vom preppen, dass man nicht jeden Tag einkaufen gehen muss, sondern mal zumindest für einen Monat Vorräte hat!

    Wenn ich es richtig verstanden habe, dann gilt eine getragene Maske als potentiell kontaminiert und muss entsorgt werden.

    Außerdem ist es nicht sicher, dass sich nicht doch ein Familienmitglied bereits vorher angesteckt hat.  

    Also bevor(!) man sich in sein Haus/Wohnung/Festung/Bunker zurückgezogen hat und sich von seinen Mitmenschen fern hält.

    Stichwort: Bis zu 14 Tage Inkubationszeit.


    Von daher würde ich denken, dass man auch innerhalb seines Prepper-Bunkers Masken tragen sollte denn insbesondere wenn Menschen permanent zusammen sind, dann reicht ein einziges Familienmitglied um den ganzen Rest ebenfalls anzustecken. Zumindest sollte diese Regel für 14 Tage gelten denn vorher kann man nicht wissen ob jemand das Virus bereits fröhlich überall verteilt obwohl er (noch) keine Symptome zeigt. ;)


    Da sind 50 Masken für 4 Personen nicht viel denn sie reichen vermutlich nicht einmal eine Woche. 1 Maske für max. 12 Stunden gerechnet,also pro Person zwei Masken am Tag für 2 Wochen, wäre da noch optimistisch.:/

    Wachwilli


    deine Hoffnung in Ehren, doch ich vermute mal der einzige Grund warum aus Südamerika und Afrika keine Fälle gemeldet werden, ist das sie dort noch keine Testmöglichkeit haben.

    https://www.aa.com.tr/en/afric…oronavirus-fears/1726814#


    Zumindest scheint man es da auf dem Schirm zu haben....


    Aber ich habe/hatte ähnliche Vermutungen wie du. Es ist schon seltsam, dass ausgerechnet Südamerika und Afrika bisher angeblich keinen einzigen Corona-Fall haben sollen. Ich würde da auch eher die Vermutung haben, dass er da schon angekommen ist aber einfach als "Influenza" durchgeht... :|

    Also passt für dich zusammen, dass in Wuhan, einer 11Mio Metropole mit geschätzt 47.300 Krankenhausbetten das medizinische Versorgungssystem zusammenbricht, die Krankenhausflure voller Menschen sind und zwei Notkrankenhäuser gebaut werden weil sich 4.000 Menschen an einer Krankheit angesteckt haben, die "nicht mal so schlimm wie die Grippe" ist und bisher nur 100 Menschen gestorben sind? Das passt für dich zusammen?

    👍 Genau so sehe ich das auch! Mir reicht zur Beurteilung der Lage nur zu sehen,wie extrem und geradezu panisch die Chinesen auf diesen Virus reagieren um zu erkennen, dass es sich definitiv nicht um einen "normalen Grippevirus" oder etwas damit vergleichbaren handelt! 😓


    Aktuell steigen leider auch die Zahlen der Erkrankten in Japan, Singapur und Thailand! Wobei mir persönlich insbesondere Thailand schon gewisse Sorgen macht denn wenn es dort zu einer starken Verbreitung kommt kann auch von dort der Sprung nach Europa erfolgen! Das Gesundheitssystem dort ist nicht optimal und es gibt viele Touristen!


    Was mich wundert ist,dass es noch keine Fälle aus Afrika und Südamerika gibt! Insbesondere in Ostafrika "wimmelt" es doch mittlerweile von Chinesen! Ich hoffe allerdings für die Afrikaner davon verschont zu bleiben, denn die haben dort mit der Malaria schon genug Sorgen und bei dem schlechten Gesundheitssystem würde man sicher schnell die Kontrolle über den Virus verlieren! 😖

    Ein wirklich guter Wertschutzschrank dürfte nicht so schnell eine Innentemperatur entwickeln, dass Papiere Feuer fangen, zumal Geld noch in einer Kassette aufbewahrt werden sollte (die sind feuerfest erhältlich). Meine Dokumente lagern auch in gesonderten Kasseten im Schrank.

    Ich bezog mich damit eigentlich auch nur auf das Bargeld in einem Briefumschlag unter dem Kühlschrank, wie Sugiman geschrieben hatte. ;)
    Das es Möglichkeiten gibt Bargeld in sicheren Behältnissen zu schützen ist mir natürlich klar. Und die 20 Euro Münzen bezogen sich darauf, dass es hier doch um Bargeld ging. Was nutzen mir da zB. Goldmünzen? Das ist kein Bargeld sondern eben eine Anlage in Sachwerte. Außer vielleicht die 100 Euro Goldmünzen aber da fährt man vom Prägewert/Inneren Wert sogar mit 20 Euro Silbermünzen besser.

    zOSh

    wie könnte man die Post dekontaminieren?


    Also ohne eine Röntgenröhre in den Briefkasten montieren zu müssen...

    Die Briefumschläge von beiden Seiten ordentlich mit dem heißen Bügeleisen bearbeiten. Natürlich nicht, dass es Feuer fängt. Allerdings brennt Papier erst ab ca. 300 Grad und ich denke nicht, dass das die Viren überstehen. Alternativ könnte man die Briefe auch in eine Mikrowelle legen. Das sollte alles "Leben" darin auslöschen. ^^

    für dein Geld gut zu verstecken ein grosser Tressor oder du nimst einfach ein Briefumschlag den klebst unten beim Kühlschrank bei den lüftungsschlizen unten an den Boden oder ins Tiefkühlfach.

    Ich hätte da zu viel Angst, dass die Bude brennt und das Geld gleich mit. :/
    Ich würde den vorherigen Umtausch des Geldes in 20 Euro Silbergedenkmünzen empfehlen. Da hat man nach dem Feuer zumindest noch einen geschmolzenen Klumpen Sterlingsilber anstatt lauter Asche. :D

    Ich denke, es ist eine gute Idee etwas für das Immunsystem zu tun.
    Abgesehen davon geht aktuell dazu auch noch die normale Grippe um die sicher auch kein Vergnügen ist. Ich habe etwas gegoogelt und mir eben das Präparat hier bestellt. Höher dosiert habe ich auf Anhieb nicht gefunden. ^^
    https://www.apo-rot.de/details…uche&_searchkeyword=Immun


    Vielleicht als Anregung. Wenn jemand ein noch "stärkeres" Produkt kennt, dann würde ich mich über einen Link freuen. Ach und bevor jemand warnt: Ich will das nun nicht ewig nehmen. Zu viele Vitamine sollen auf lange Sicht ja auch nicht optimal sein. Das ist mir wohl bekannt. Aber für die nächsten 4 Wochen werde ich mein Blut mal ordentlich mit Vitaminen "anreichern". ;)

    Hmm... Ich habe allerdings auch andere Quellen dazu gefunden. ZB:


    http://www.xinhuanet.com/english/2020-01/30/c_138742163.htm


    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16115318


    Google spuckt da auch ältere Ergebnisse zu aus aber ich habe dazu natürlich selbst keine Studien gemacht. :P


    Grundsätzlich wäre es aber nicht das erste mal,dass ein Medikament gegen eine Krankheit wirksam ist für die es ursprünglich nicht gedacht war! Ich nenne mal als Beispiel das Schmerzmittel Tramal oder gewisse Alzheimer-Medizin gegen das Restless Legs Syndrom. Möglich wäre es also durchaus.


    Wie gesagt: Nur ein Denkansatz! Wir sind ja alles erwachsene Menschen hier und jeder kann daher frei entscheiden was er mit einer Informationen anfängt und wie er sie einordnet. :)

    Wurde das schon irgendwo im Forum geteilt?
    http://german.china.org.cn/txt…1/31/content_75661700.htm


    Chloroquin kenne ich noch aus dem Urlaub. Das ist ein Mittel was gegen die Malaria wirksam ist und relativ leicht zu bekommen. (wenn man etwas sucht). Ob es allerdings noch leicht zu bekommen ist wenn sich diese Studie bestätigt möchte ich bezweifeln... :/
    Das könnte dann ähnlich ablaufen wie mit den Masken...

    Wie immer:  Nur zur Information. Jeder soll damit machen was er für richtig hält. ;)

    Mich würde eure Meinung zu einer Sache interessieren! 😏


    Ab wann werdet ihr (wie viele Menschen in Asien mittlerweile) nur noch mit einem Mundschutz vor die Tür/in den Bus/in den Supermarkt gehen oder würdet ihr das gar nicht machen und wenn nicht,warum?


    Ich habe mir die Frage selbst gestellt weil ich heute die erste Person (im Supermarkt) sah die eine OP-Maske trug und teilweise befremdliche Blicke bekam! Auf der anderen Seite: Besser angeglotzt werden als anschließend krank,oder wie würdet ihr das beurteilen? 😷

    Also, Asien ist mittlerweile im extremen Alarm-Modus, alle laufen mit Masken herum und deswegen wird sich die weitere Verbreitung vermutlich deutlich abschwächen. Ich persönlich würde daraus schließen, dass die Fälle der Erkrankten (wo es eben zum sichtbaren Ausbruch kommt) die nächsten 14-20 Tage (Inkubationszeit) weiter zügig ansteigen wird um dann seine "Spitze" zu erreichen und dann wieder abfallen wird. Zumindest hoffe ich das... :/

    Ich kann zum Thema Schutzmasken nur ein Erlebnis aus der Jugend beisteuern.
    Ein Freund von mir hatte eine gebrauchte Bundeswehr ABC-Schutzmaske organisiert und wir wollte natürlich unbedingt testen ob die wirklich funktioniert. Naja, ich hatte eine Dose CS-Spray und so hat mein Kumpel die Maske aufgesetzt und ich habe die ganze Dose auf ihn abgefeuert! 8o

    Ergebnis: Die Maske hat alles abgehalten. Obwohl Maske und Filter gebraucht waren war alles supi BIS ER DIE MASKE abgenommen hat! :D

    Ich denke er stand gut eine halbe Stunde bei seinen Eltern unter der Dusche!!! 8)


    Soweit meine Erfahrungen zum Thema Masken... Vermutlich nicht sehr brauchbar aber zumindest witzig! ;)

    Ich muss direkt anmerken, dass ich keine große Ahnung von dem Thema (außer das übliche Biologie-Schulwissen) habe aber Viren dieser Art übertragen sich doch (wie zB. Grippe oder Masern) über Tröpfcheninfektion und eine einfache und sehr billige Schutzmaske sollte die Verbreitung verhindern. Würde es also zu einer Infektion einer größeren Menschengruppe in einem Land kommen so würden die meisten Leute doch wohl solche Masken tragen um sich davor zu schützen. Zumindest wohl wenn die Krankheit potentiell hochansteckend und tödlich ist, oder? :/


    Allerdings würde es in Europa vermutlich eine gewisse Überwindung kosten mit so einer Maske durch den Supermarkt zu laufen. In Asien, so scheint mir zumindest, ist das durchaus ein Teil vom normalen Straßenbild aber bei uns würde man von den Mitmenschen vermutlich angesehen als wenn man den letzten Schuss nicht gehört hätte... Naja, vermutlich würde sich das aber schnell legen wenn es genug Leute aufgrund einer realen Gefahr tun würden. Ich denke, ich besorge mir ein paar dieser Masken und lege sie zu meinem Erste-Hilfe Kasten! ;)

    Das Thema sollte man zumindest auf dem Radar haben. Danke für die Links!