Beiträge von Panger

    soso, also von de "Ebschseit

    Also ebsch (bzw. äbsch) senn miaa hey ned ;-)


    Muss ja zugeben dass ich ehrlich ein Wörterbuch Hunsrücker Platt im Bücherregal hab weil es einfach schön bist das ab und an noch mal zu lesen.


    Grüße

    Panger

    Moin


    korrekt - Mühle kann mahlen, Flocker kann flocken.


    In den Kombigeräten ist das natürlich gut gelöst indem man einfach 2 Geräte in einem hat, mit einem Motor so wie ich das verstehe


    Aber, ist dann auch wieder ein Ausfallrisiko ;-)


    Grüße

    Panger

    Dafür ist der Durchschnittspreis mit 2,09 ct/kWh auch der niedrigste.

    7,69 EUR reine Stromkosten (Börstenstrompreis) für den ganzen Monat März sind ja nicht der Kostenfaktor, sondern die ganzen Abgaben, Umlagen und Netzgebühren.

    Summiert sich dann auf über 46 EUR.

    Moin


    hier musste ich zwei mal lesen, dann recherchieren wer Awattar ist, um mich dann über die extremen Unterschiede zu wundern. Ich bin aktuell mit einem günstigen Stromtarif unterwegs (gerade gewechselt weil Anbieter erhöht hat)

    8€ Grundgebühr im Monat

    25 Cent pro kWh

    Jahreskosten bei 3600kWh knapp 1000€


    Bei Awattar wäre ich (wohne aber ja leider nicht Österreich) bei gleichem Verbrauch bei 220€ in 2021?!?


    Warum ist der Strom in Österreich so viel günstiger als in Deutschland? Das war mir bisher so nicht bewusst.


    Grüße

    Panger

    Ich liebe qualitativ hochwertige Werkzeuge und wir mögen gerne in der Küche experimentieren.


    Ab jetzt werden Leberknödel und Burgerpads etc. selbst hergestellt und wir wissen welches Fleisch wir verwenden und woher es stammt.

    Moin zusammen


    hier würde mich gerne (separat) ein Erfahrungsbericht des Fleischwolfs brennend interessieren. Ich stehe auch vor der Idee Bratwürste etc selbst zu machen und suche grade Fleischwolf/Wurstfüller etc


    Würde es dir was ausmachen mir gerne per PN, oder auch in einem separaten Thread, hierzu ein wenig von deinen Erfahrungen mit dem Fleischwolf zu schreiben?


    Grüße

    Panger

    Und wenn dir das noch zu teuer ist, dann solltest du die Finger von einer Selbstversorgung lassen, denn Selbstversorgung kostet nun mal auch Geld, aber noch mehr Arbeit. Sorry, das ich das so drastisch sage, aber wer wie ich in einem Selbstversorger Haushalt aufgewachsen ist weiß was das heißt.

    Hi Arwed,


    kein Problem, ich kann das ab.


    Möchte aber dennoch kurz darauf eingehen. Die meisten Bücher die ich besitze sind in gedruckter Form (was ich sehr schätze) und insbesondere zum Thema Selbstversorgung habe ich einige Bücher, z.B.

    John Seymour (3 verschiedene, darunter auch "das neue Buch vom Leben auf dem Lande"

    Das große Buch der Selbstversorgung

    Das große Biogarten-Buch


    Ich mag aber sehr gerne alte digitale Bücher, einfach als Ergänzung und um zu schauen wie es damals mit weniger Technik etc gemacht wurde.

    Daher hätte mich diese Buch sehr interessiert.


    Danke sehr für den Buchtipp, das werde ich mir auch mal anschauen ;-)


    Grüße

    Panger

    Servus


    bin jetzt erst auf den Faden hier aufmerksam geworden weil ein neuer Post drin war.


    Schade, dass ich den ersten Eintrag verpasst habe.


    die beiden von flywheel genannten Bücher:


    Homesteading

    Mini Farming Bible


    hätten mich schon mega interessiert.


    Mal zur Bewertung des Bundle:

    Alleine "Mini Farming Bible" kostet als ebook wenn man es so kaufen möchte knapp 18€...


    Grüße

    Panger

    Hi Arwed


    danke dir für diesen Thread. Ich lese begeistert mit.


    Sag mal wäre es möglich dass du mir ein paar der Sojabohnen schicken könntest? Ich würde diese gerne vermehren und anbauen. Bin schon länger auf der Suche nach einer tauglichen Sorte.


    Gerne auch per PN


    Grüße

    Panger

    Moin zusammen,


    habe mir den Strang mal durchgelesen, zumindest die letzten paar Seiten, kam das Thema Akkuanlage mit Netzanschluss schon? Ist halt keine Inselanlage aber dennoch alleine lauffähig.


    Ich selbst habe eine Mini/Guerilla/Balkon PV wie man die auch immer nennen mag, mit 2x 335Wp Modulen und einem 560 Watt Wechselrichter. Die sind zumindest bei mir (Westnetz) einfach anzumelden und senken den eigenen Stromverbrauch bzw. die Rechnung (verbraucht wird der Strom ja aber noch)

    Ich hab z.B. bis jetzt 135kWh produziert, 19kWh davon eingespeist, die Anlage steht seit Mitte Februar


    Als Stufe 2 gibt es die Möglichkeit eine PV Anlage zur EIgenversorgung aufzubauen, mit Akkus, diese kann man dann auch als Inselanlage/Notstromlösung betreiben.

    Vorteil: Man speist nach Möglichkeit nichts ein, weil der Strom den man tagsüber speichert wird Nachts verbraucht.

    Bei Stromausfall ist man zumindest teilweise/temporär unabhängig


    Grüße

    Panger

    Endzeitstimmung:

    Mir war grade so als ob ich ein Zitat von mir selbst gelesen hätte.

    Ich denke in eine ähnliche Richtung.

    Höher, schneller, weiter... aber für was.

    Ich arbeite in meinem Beruf sehr gerne, aber etwas „Entschleunigung“ ist immer wichtig.


    vielleicht kommen einige durch die Krise ja noch mal auf den Trichter „weniger ist mehr“


    kann auch eine Chance sein. Ich glaube ja grundsätzlich an das gute im Menschen.


    grüsse

    Panger