Beiträge von Panger

    Moin zusammen,


    habe mir den Strang mal durchgelesen, zumindest die letzten paar Seiten, kam das Thema Akkuanlage mit Netzanschluss schon? Ist halt keine Inselanlage aber dennoch alleine lauffähig.


    Ich selbst habe eine Mini/Guerilla/Balkon PV wie man die auch immer nennen mag, mit 2x 335Wp Modulen und einem 560 Watt Wechselrichter. Die sind zumindest bei mir (Westnetz) einfach anzumelden und senken den eigenen Stromverbrauch bzw. die Rechnung (verbraucht wird der Strom ja aber noch)

    Ich hab z.B. bis jetzt 135kWh produziert, 19kWh davon eingespeist, die Anlage steht seit Mitte Februar


    Als Stufe 2 gibt es die Möglichkeit eine PV Anlage zur EIgenversorgung aufzubauen, mit Akkus, diese kann man dann auch als Inselanlage/Notstromlösung betreiben.

    Vorteil: Man speist nach Möglichkeit nichts ein, weil der Strom den man tagsüber speichert wird Nachts verbraucht.

    Bei Stromausfall ist man zumindest teilweise/temporär unabhängig


    Grüße

    Panger

    Endzeitstimmung:

    Mir war grade so als ob ich ein Zitat von mir selbst gelesen hätte.

    Ich denke in eine ähnliche Richtung.

    Höher, schneller, weiter... aber für was.

    Ich arbeite in meinem Beruf sehr gerne, aber etwas „Entschleunigung“ ist immer wichtig.


    vielleicht kommen einige durch die Krise ja noch mal auf den Trichter „weniger ist mehr“


    kann auch eine Chance sein. Ich glaube ja grundsätzlich an das gute im Menschen.


    grüsse

    Panger

    Hi Nudnik,


    Ich habe mich damals auch sehr sehr lange mit dem Kauf einer Getreidemühle beschäftigt und Seite für Seite recherchiert, verglichen etc.



    Gerade die Tatsache dass die Widu Mühlen seit Jahren unverändert gebaut werden macht für mich den Reiz und auch den Vorteil aus.


    Ich habe die Volksmühle Mod II im Einsatz und ja, Optik ist evtl. gewöhnungsbedürftig. Ich persönlich brauche allerdings kein Schicki Micki Gerät bei dem ich dann auch entsprechend das Design und das "Lifestyle" mitbezahle.


    Genau das trifft dann wiederum auf deine Aussage zu. Ja es ist hemdsärmelig, aber du bekommst bei Widu halt auch für wirklich alte Mühlen noch Ersatzteile oder eben die Steine, wenn diese mal irgendwann das zeitliche segnen.


    Gerade aus Prepper-Sicht, aber auch aus dem Umweltgedanken in meiner persönlichen Einschätzung ist gerade das ein Riesen-Vorteil.


    Auch der etwas popelige Nagel, erfüllt vollkommen seinen Zweck ;-)


    Nur das mit dem Gitter, da stimme ich dir zu. Der Handbetrieb oder über Kettenritzel ist aber halt wirklich nur für Notzeiten gedacht.


    Grüße

    Panger

    Tja, ich bin am Überlegen ob ich mir den Aufsatz für die schon vorhandene Kitchenaid kaufe oder doch die Widukind.

    Hi Nudnik,


    schwierige Entscheidung. Vorhandenes Nutzen oder neues anschaffen.


    Wobei ich sagen muss: Ich bin ein Fan der Widu Mühle.

    - sympathischer Besitzer

    - ehrliches Handwerk

    - super Mahlergebnis

    - lange Haltbarkeit der Steine


    Grüße

    Panger

    PS: Sind solche medizinischen Fakten eigentich für dieses Forum interessant?

    auf jeden Fall! Also mich interessieren sowohl News im Sinne von Nachrichten als auch medizinische Neuigkeiten.


    Diese Info finde ich überaus interessant (erschreckend)


    Grüße

    Panger

    Hi,


    ich habe die Widu Mühle zuhause. Ist mit Strom top, bin super zufrieden.

    Mit Handkurbel noch nicht getestet. Ist aber wirklich nur für Notzeiten gedacht weil die Mahlleistung dann wirklich nicht berauschend ist.


    grüsse

    Panger

    Hi zusammen,


    ich kann es auch noch nicht wirklich für mich einordnen wo hier die Reise hingeht.

    Ich denke aber auch dass die Wirtschaft doch recht hart getroffen wird. Sehe das relativ ähnlich zu Schlack.


    Die Möglichkeiten der Zentralbanken den Zins zu senken sind soweit eigentlich ausgeschöpft.


    Wenn jetzt massiv die Notenpresse anläuft gehe ich schon von einer relativ starken Inflation aus.


    Wie das in 1-2 Jahren aber wirklich aussieht, keine Ahnung. Bin leider kein Wirtschafts-Profi


    Grüße

    Was haltet ihr von der Aussage des RKI, dass die Kurve abflacht.

    Hi Michadonca,


    noch nicht allzuviel. Wenn man auf der Worldometer die Fallzahlen von heute schaut (+3.925 Stand 18:25) war es wohl nur eine "Wochenenderholung".


    Aber es übertrifft (bis jetzt) noch nicht die Fallzahlen von Freitag (+4.528)


    Abwarten wie der Stand heute Abend aussieht.


    Aber einen Trend würde ich persönlich erst nach etwa 5-7 Tagen "verkünden"

    Vor allem weil sonst vielleicht einige Menschen das Thema nicht mehr so ernst nehmen bzw. Ihr Verhalten lockern.


    Grüße

    Panger

    Aus meiner Sicht interessant, vor allem hört man in den letzten Tagen massiv viel von der Lebensmittelversorgung.


    haben wir da ggfs doch ein Thema?

    Die aktuellen Zahlen aus dem Iran schon gesehen? Wie schätzt ihr das ein?


    laut Iran Auskunft haben die 7,5 Millionen Menschen getestet, davon 175.000 positiv?!?


    dann wären die bisher 611 Toten ja quasi ein Hoffnungsschimmer?


    Oder alles nur Propaganda?

    In Heinsberg fangen Sie jetzt an, Patienten ohne Symptome zum zweiten Mal zu testen ob noch positiv.


    Wenn die negativ getestet werden, tauchen die dann in der Statistik als "recovered" auf.


    Nur eine Frage der Zeit


    Grüße

    Panger

    Wie gesagt, wir planen gerade unser weiteres Vorgehen und ich versuche auch ein "BugIn" durchzuführen soweit möglich.


    Ich habe die Option auf Homeoffice...


    Habe aber noch 3 andere Köpfe im Haus, mit jeweils anderen "Verpflichtungen".


    Ich denke aber auch, wenn es so weiter geht mit dem "Agieren" wird die Verbreitung nach wie vor rasant zunehmen.


    Wenn man sich die Zahlen anschaut, wir stehen aktuell bei 2.745 Infizierten, das ist ein Plus von 779 gegenüber gestern.


    Wenn der Exponent bei 1,4 bleiben sollte, sind die Hochrechnungen erschreckend.

    Wir wären dann schon am 17.03. bei >10.000 und Ende des Monats schon bei >1.000.000, das muss erst mal sacken.


    Ich versuche mein Umfeld weiterhin zu sensibilisieren aber nicht in Panik zu versetzen.


    Sehr gut finde ich, dass die Stimmen leiser werden die vor wenigen Wochen noch gesagt haben "Ist doch nur eine Grippe"


    Ich hoffe dass die Bevölkerung durch die erhöhte Wachsamkeit den Exponenten durch umsichtiges Handeln vielleicht schon senkt.


    Grüße

    Panger


    P.S.: Ich versuche Politik nicht mehr anzusprechen, hier soll es ja wirklich um News und Infos gehen

    Was ich noch zu bedenken geben möchte:

    Wo sollen die Kinder denn hin bei Schulschließung? Viele werden wohl (leider) dazu übergehen die Kinder dann zu den Großeltern zu geben, also exakt zu der Risikogruppe die es zu schützen gilt.


    Ansonsten bin ich absolut gleicher Meinung dass gerade bei solchen "Großereignissen" schnelles und konsequentes Handeln gefordert ist.


    Ich habe soeben noch mal etwas aufgestockt bei den Vorräten und überlege aktuell wann wir uns wie verhalten.


    Erst mal versuchen so wenig wie möglich Kontakte außerhalb.


    Grüße

    Panger

    Die Mehrheit der Menschen nehmen das auch sehr locker. Im Büro wurde sich heute noch lustig gemacht, über die Menschen die Vorsorge betreiben. Da ich über meine Ansichten und meine Vorsorge nicht spreche, habe ich nur staunen können.

    Das hätte auch von mir sein können.


    Eine meiner größten Sorgen aktuell ist, wenn dieser Teil der Bevölkerung dann irgendwann mal wach wird. Die Hamsterkäufe die wir bisher gesehen haben, waren schon ganz ordentlich, aber ich befürchte, das könnte dann übertroffen werden.

    Fraglich ob das System die Versorgung dann noch aufrecht erhalten kann. Dafür habe ich zu wenig Übersicht wo was produziert wird.

    Aber globale Lieferketten funktionieren auf längere Sicht wohl erst mal nicht mehr so ohne Weiteres.


    Grüße