Beiträge von dobulu

    ..nu war ich neugierig ^^

    Also bei dieser Ausführung ist die Folie von aussen auf der Unterseite. Was da drin ist, finde ich vergleichbar mit drei Lagen einfacher Wattepads. Eng an den Mund angelegt geht da gar nix an Luft. Wenn dann eher locker in eine Maske eingearbeitet. Dann atmet man eher nebenher aber die eigenen Aerosole werden evtl. noch besser abgefangen, so dass das Gegenüber noch etwas besser geschützt wäre. Auf jeden Fall eine staubige Angelegenheit (einfache Wattepads stauben deutlich weniger). Die Theorie ist so "nett", wie die mit dem Kaffeefilter... finde ich... aber mal drüber reden schad ja nix :):S

    20200402_121239.jpg20200402_121354.jpg

    Die "Klebefolie" hat meine Bekannte davor natürlich entfernt.


    Sie hat da mehr Erfahrung als ich.;)

    ja ne.. das dachte ich mir schon :):thumbup:

    Ich meinte, dass bei den normalen Wattebinden meißt eine Wäscheschutz-Folie unten eingearbeitet ist, damit nix "durchsickert" you know? Die müsste dann auch raus. Was aber bei den Gel-Binden nicht funktioniert...

    Da wird es im Bereich Binden sicher nix anderes geben, da die ja in der Regel (ups...Wortspiel ^^) ne Schutzfolie mit drin haben. Könnte gehen, wenn Du die entfernst. Aber den beschriebenen Effekt, den die Binde da haben soll, hast Du wahrscheinlich auch, wenn Du ganz normale Watte einsetzt. Bei Binden und co. stehen wir armen Mädels nämlich teilweise wirklich auch vor leeren Regalen ... (gut, dass ich da bevorratet bin) :):S


    Tante Edith: so ultra dünne Dinger oder Always z.B. dürfte gar nicht gehen, da Gel-Kern ... da weht kein Lüftchen durch ....

    Slow-cycling mache ich auch ... kannte das Wort bis gerade eben gar nicht... danke tomduly ^^


    Ich hatte es bisher unter Minimalismus verbucht. Wobei ich bereits Minimalistin war, bevor ich das Wort gehört hatte :S


    Habe einfach irgendwann gemerkt, dass mich so viel Zeug wirklich unglücklich macht. Also Zeug, was unnütz ist. Einfach Dinge kaufen, die man halt so kauft, weils alle machen..und weils einem suggeriert wird. Viel zu viele Dinge, die die Welt wirklich nicht braucht. Als ich das für mich erkannte, fühlte ich mich extrem erleichtert.

    Ich trage meine Kleidung, bis sie kaputt ist und brauche auch nur nützliche Klamotten. Warm, trocken....Schuhe, in denen man ewig und gut laufen kann etc.

    Das zieht sich durch alle Bereiche. Nicht hipp, sondern praktisch muss es sein.

    Ausserdem, verwende ich auch viele Dinge zweckentfremdet... ist dann glaub ich upcycling...? :/

    Mein Aspekt ist derzeit gezwungener Maßen "so günstig, wie nur möglich". Dabei soll es aber auch gerne noch halbwegs gesund sein. Sehe es aber als Herausforderung an. Ist nicht immer ganz einfach, die Dose Erbsen mit Möhren und BPA für 0,59 €, statt dem Glas ohne BPA für min. 0,89 € zu nehmen. Koche dafür aber dann gern auch selber mal Möhren etc. ein. Dieses Jahr versuch ich in meinem "Kübelgarten" auch mal mehr Gemüse... mal sehen, was und vor allem wieviel da so geht.

    Mein Traum wäre nachhaltige Selbstversorgung, wovon ich aber grad sehr sehr weit entfernt bin... aber ich bin ja noch jung :D

    Linsen-Reis-Topf


    1 Dose Linsensuppe

    1 Kochbeutel Reis gekocht

    1 Tasse Wasser

    etwas Tomatenmark

    Trockenkräuter und Gewürze


    Nix Spektakuläres, aber meine Kampfdackel und ich hatten 2x Abendessen für kleines Geld :):S

    Angeregt durch Nooki 's Beitrag mal meinen grundsätzlichen Papierkonsum (Klopi, Kleenex, Tempos, Zewa...) überdacht, mich in der Zero-Waste-Szene umgesehen und eine Bestellung in der Bucht gemacht: Reisebidet (nicht aus der Höhle der Löwen ;-)), Stofftaschentücher, Baby-Molton-Waschlappen (man gönnt seinem Popöchen ja sonst nix). Bin gespannt, ob ich mich daran gewöhnen kann, obwohl es jetzt (noch) nicht nötig ist. Ein bissl Nachhaltigkeit auch auf dem Gebiet schad ja nix ...

    (Der Papiervorrat bleibt natürlich für den Fall eines Blackouts o.ä. bestehen)


    Nebenbei nach ewiger Zeit meine "Brotbackkünste" mal wieder getestet...yummi :)

    Ich bin noch hin- und hergerissen, nächste Woche auch so einen "Scheineinkauf" zu tätigen. Wär schon seltsam, wenn ich sonst 2-3 x die Woche einkaufen war, plötzlich gar nicht mehr zu fahren...mal sehen. Ich habe aber durchaus die Hoffnung, dass mein Rxwe dann hier auch schon so weit ist... habe da noch so meine Zweifel.


    Habe nun schon häufiger gelesen, dass einige Supermärkte auf einen Einkaufswagen bestehen. Bei dem Gedanken daran, möcht ich schon fast Herpes kriegen - Auch wenn ich eh mit Handschuhen losziehen werde. Aber kennt da jemand den Grund dafür? Abstand? Übersichtlichkeit? :/

    Bei uns wurd's gestern im Radio durchgesagt, dass die Entsorgungshöfe dicht gemacht werden, damit die reguläre Müllabfuhr für die kommende Zeit gewährleistet ist...fand ich auch sinnvoll.

    Im Zweifel mal auf der entsprechenden Website schauen. Sollte dort ja Infos geben.

    Man möge berücksichtigen, dass es mittlerweile recht viele Menschen mit Angststörungen gibt. Viele dieser Menschen haben Angst vor Keimen und Krankheiten. Grundsätzlich...also auch ohne covid-19. Es muss derzeit die Hölle für sie sein, einkaufen gehen zu müssen.
    Evtl. gehört sie dazu ... mal nur sone Idee...:/

    kraaasss... 1 Rolle pro Woche? Ist da schon 24/7 heimsch**ßen und evtl. Dünnpfiff mit drin? Wobei...Dein Jahresvorrat sollte auch in den Fällen ne Weile reichen... ^^


    ...ich sollte meinen Verbrauch mal etwas überdenken ... oder vom Recycling auf normales Papier umsteigen...vielleicht brauchts da net so viel :/


    spannendes Thema ^^

    Seit gestern Abend 0 Veränderung in den Fallzahlen in DE ...jemand ne Idee woran es liegt ? Mal wieder 'Technische Probleme'?

    Schon komisch

    ...wo kann ich dazu denn mal ne verlässliche Quelle finden? Es gibt Seiten, auf denen heute noch von 3k und 5 Todesfällen geredet wird und andere sind bei 3,7 k und 8 Todesfällen (lt. Hopkins und wie auch gestern im TV berichtet wurde....wobei man TV ja auch in Frage stellen kann...) :/