Beiträge von AlienTF

    Wäre mir ggf. ähnlich gegangen, bevor mir die Hand ausrutscht, nur weil eine daher gelaufene Person meint die Organisation übernhemen zu müssen, obwohl das nicht dessen Job ist (was erlauben sich einige Menschen). In der heutigen Gesellschaft muss man halt die "Eier" zwischen den Schenkeln verstecken.


    Bis man mal die Polizei gerufen, den Vorgang bis zur Begrifflichkeit erklärt hat und eine Anzeige vorliegt und dann die Sache vor Gericht geht.... entweder klatsch oder Fresse halten..... Was soll ich mich da irgendwo blöde rumbölken?


    Eier auf den Tisch klatschen , das machen nur bestimmte leute, sehe ich bei uns jeden Tag auf der Arbeit (wie armselig *gähn*) wobei ich mir da auch gerne mal vorstelle jetzt ne Faust ballen und dann Rührei :-), denn machmal könte mir echt die Krawatte platzen.

    Das ist völlig ok, Es bleibt aber auch nicht bei den hohen Priesen für LiFePo4. Die werden noch billiger mit der Zeit. Der Trend ist vorhanden. Dann viel Spass mit deiner Anlage.

    Danke, hoffentlich fliegt die mir nicht um die Ohren beim basteln, dürfte/sollte eigentlich nicht passieren. *klopfklopfklopf*

    Kommt auf die Kabel an. Bei 12 Volt brauchst du einen größeren Querschnitt wie bei 24. Bei 24 Volt halbiert sich in etwa der Kabelquerschnitt. Aber dafür gibt es Tabellen. Ich benutze diesen hier.

    Wenn du 50 Ah hast, und dir eine Bleibatterie zulegen willst, dann brachst du mind. 100Ah, besser 120 Ah. Da du ja nur höchstens 50% aus einer Bleibatterie entnehmen darfst. Besser sind sogar nur 30%, sonst hast du bald eine tote Batterie. Deshalb habe ich ja von LiFePo4 Batterien gesprochen. Die sind zwar recht teuer, aber haben zyklen von ca. 2000, während eine Blei oder Gel nur 500-600 zyklen hat. Bei Li FePo4 kannst du bis zu 90% entnehmen bis du einen Zylon abstreichen kannst. Bei Blei sind schon bei 50% der Zyklon erreicht. Und glaube mir das geht schneller wie du denkst.

    Fazit, du brauchst bei Bleibatterien immer die doppelte Menge an Ah gegenüber einer LiFePo4 Batterie. Und wenn du die Preise mal gegenüberhälst sind mit einem mal die LiFePo4 Batterien gar nicht mehr so teuer.

    Zudem hält eine Bleibatterie wenn du sie pflegst ca. 10 Jahre. Die LiFePo4 dagegen wenn man die Zyklen beachtet ca.15-20 Jahre, vielleicht auch länger, und dann sind sie immer noch nicht am Ende, sondern haben nur etwas weniger Kapazität. Man rechnet da aber mit ca.80 %. Aber da die LiFePo4 noch verhältnissmäßig neu sind kann man das nur schätzen.

    Ich denke ich fange erstmal mit günstigen Batterien an, von dem ersparten Geld kann ich mir dann die teuren kaufen. Selbst Akkus basteln, hmm besser nicht ^^

    Also nen Führerschein machen wäre schon sinnvoll, weil mal braucht man den und mal nicht, je nach GewässerStandort, der ist ja auch nicht zu teuer, die Liegegebühren für Monaco, da bekomme ich bauchschmerzen ^^. Günstig bekommt man eine Shety wirklich je nach zustand, ... bissl Reparieren und Harz verkleben, dann schwimmt das dingelchen auch wieder ^^

    aber auch dafür braucht man das nötige Kleingeld, ok der Schein ist nicht teuer, ein Boot in dem Sinne auch nicht, trotdem muss es locker sitzen. :-)

    Für den größeren Teichanteil mit den Wasserpflanzen zur Klärung des Wassers geht es tatsachlich um Fläche, da hilft ein 10m tiefes Becken nichts.

    Leider...

    Pflanzenkläranlage


    Zitat:"Die Größe der Pflanzenbeetoberfläche beträgt 4-5 Quadratmetern je Einwohner, zuzüglich 1-2 m² für Umrandung."

    Zitat Nachtrag:"

    Das fäkalienhaltige Schmutzwasser muß zunächst über eine Dreikammergrube mit einem Nutzvolumen von 1,0-1,5 m³/Einwohner vorgereinigt werden. In ein- bis dreijährigem Abstand muß der Inhalt der Grube in eine kommunale Kläranlage abgefahren werden.

    Das vorgereinigte Abwasser wird schwallweise auf das Pflanzenbeet geleitet.

    Die Ablaufwerte unterschreiten die gesetzlichen Mindestanforderungen an vollbiologisch gereinigtes Abwasser. Es kann in einen Bach oder Fluß eingeleitet, versickert oder zur Beregnung genutzt werden."

    Ich hatte mir das vor Jahren schon mal überlegt, da so ein Schwimmteich zu jeder Jahreszeit schöner aussieht. als ein Pool.


    Der Platzbedarf für einen Schwimmteich liegt aber bei mind. 60m2, besser für die Wasserqualität sind 100m2 aufwärts.


    Und es gibt auch hier einen Pflegeaufwand und hohe initiale Kosten auch ohne Hanggrundstück...

    geh doch mehr auf m3 statt auf m2.... kosten nutzen rechnung ist natürlich ausschlaggebend , auch die folgende Arbeitszeit für reinigung auf/abbau usw.

    Wenn man die leute in Alaska sieht, haben die da den Trockenlachs oder Dörrfleisch draussen an der luft hängen, ich habe keine Ahnung wie fettig der Lachs da ist, aber wenn man das so im Fernsehen sieht, hängt das Fleisch und der Fisch auch teilweise mehrere Jahre ... evtl hat es einfach mit der Umgebung zu tun luftig/locker/schattig/kühl....


    und was das Wort "ranzig"angeht, ist das nicht einfach nur ein Wohlstandswort.. so wie "das mag ich aber nicht".


    Was ist denn mit Schmalz, wie lange ist sowas denn haltbar? .... Mein Dörr-Hackfleisch ist mir weggeschimmelt, weil ich es in einer Tüte gelagert hatte, da habe ich das gedörrte Nackenstück gleich mit entsorgt.

    muss ich mir mal genauer anschauen mit dem Shetland... ist mir vor kurzen erst in den Sinn gekommen...


    Warum nimmst du nicht einfach eine Campingdusche ? ... machst das wasser über Feuer Warm mischt es runter und kippst es in den schwarzen Sack/Beutel? oder per 12 Volt pumpe und einem Wasserkocher... es muß nicht immer das teuerste sein, außer natürlich man kann.

    Und warum so kleine Module. 150 Watt nehmen einfach zu viel Platz weg. Nimm zwei 300 Watt, sind auch im Endefekt billiger. 150 Watt bekommst du schon für 150€. Als Laderegler würde ich den Viktron 100/30 nehmen. Wechselrichter bei solch einer kleinen Anlage nicht mehr wie 1000 Watt. Wenn möglich bei Batterien auf LiFePo4 Batterin gleich einsteigen. Bleibatterien sind im Endefekt nicht viel Billiger auf die Zeit gesehen. Es sei denn du bekommst sie für für ein Butterbrot. Das sind so meine Erfahrungen. Aber vielleicht hat ja noch jemand anders eine Idee.

    Ach du Ahnst es nicht, sind die Batterien teuer:face_screaming_in_fear: 50Ampere sollte die Batterie ja schon haben, wie wäre das bei 12 Volt zu Anfang, würde zu heiß werden, oder ?

    kann mir jemand einen Solar Laderegler PV für Watt 300 / 400 + empfehlen?


    Nachtrag... Eckdaten: die PV sollen ca. 100 bis 400 ggf. auch etwas mehr Watt abgeben können, dafür brauche ich einen Solarregler der das verkraftet, bei 20 Ampere 12/24 Volt.... OK, sagen wir PV 600 Watt zu je 150 Watt von 1 PV

    Eins weiß ich, wenn das Meer hier ist und bei mir in den Keller schwabbt, brauche ich meine Inselanlage nicht mehr in die Wohnung schleppen, dann wäre Flucht eher angesagt, schon wegen der Feuchtigkeit in den Wänden, auch eine Indoor Anlage bringt dann nix mehr, ... dennoch macht eine SolarInsel Sinn bis zu diesem Zeitpunkt, entweder per Strom über einen harten Winter kommen oder halt wenn einfach mal der Strom ausbleibt....


    Ein Solarboot wäre nicht schlecht, ist aber teuer in der Anschaffung und Haltung ... da muss ich noch einmal tief in mich gehen, um zu schauen was ich nun wie mache

    Zum Thema Wasserversorgung hätte ich noch eine Idee, und zwar ein "Hochsilo"... quasi das Wasser in die höhe Pumpen und auf den weg nach unten mehrere Generatoren zwischen schalten, die die Pumpenenergie ersetzt und noch etwas mehr aus der Fallgeschwindigkeit zum speichern rausholt.... muss ja nicht zeitlich 1:1 Rückgewinnung von Energie sein.


    Um den Müll würde ich mir bei einem echten Szenario keine gedanken machen, wenn du Glück hast ist das das letzte Brennmaterial in einem kalten Winter oder du formst da was draus durch Gießen o.ä., sei es auch nur Pfeil oder Bogenspitzen oder Messer.

    ist das das ähnliche Prinzip wie bei einem Flugzeugmotor, den man "anschieben muss", wenn ja würde ich sagen da sti,,t was nicht, denn einen propeller kann man mehrfach hin und her drehen, bis die Maschiene startet, wobei natürich bei -40 grad auch hier ein Manuelles vorheizen nötig sein müßte.