Beiträge von Murphyline

    Schwangere dürfen deshalb zum Beispiel nicht geimpft werden.

    Guck mal auf die Beipackzettel von Medikamenten. 80% der üblichen Medikamente dürfen auch nicht von Schwangeren eingenommen werden. An Schwangeren werden aus ethischen Gründen nie Medikamente oder Impfstoffe getestet. Die sind überall im pharmazeutischen Bereich ausgeschlossen.

    Ich oute mich jetzt auch mal und gestehe: Wir haben uns die ganze Corona- und Lockdown-Zeit über immer mal wieder mit den (selben) zwei Nachbar-Pärchen getroffen. Das war für sie und für uns psychisch wichtig.

    Ich denke, wichtig ist einfach, seine Kontakte auf einen kleinen Kreis zu begrenzen und die Infektionskette nachvolziehen zu können.

    Solange alle Leute mit Bus und Bahn zur Arbeit fahren, ist es eh für mich nicht mehr nachvollziehbar, warum wir privat Kontakte einschränken sollen, wenn wir uns auf dem Weg zur Arbeit eh anstecken.

    Ich würde mich informieren, ob und falls ja, wie viele Schneemänner man in seinem Garten bauen darf,

    und ob für sie normale Masken reichen, oder ob sie auch FFP2-Masken tragen müssen.

    Wenn die Schneemänner unter 6 Jahren alt sind, sind sie von der Maskenpflicht befreit. Allerdings dürfen sich nur zwei Schneemänner aus zwei Haushalten treffen und müssen in mindestens 2 Metern Abstand gebaut werden.8o

    Wir haben Mineralwasser nur in Glasflaschen. Wir haben immer grob 200l eingelagert. Vorteil der Glasflaschen:

    a) Phtalatfrei, was bei längerer Lagerung durchaus sinnvoll ist und

    b) Co2 diffundiert durch Kunststoff aus. Plastikflaschen halten die Kohlensäure kaum ein Jahr lang.

    c) in den leeren Glasflaschen kann man Saft einkochen oder selbstgemachten Wein einfüllen. Könnte im Notfall sehr wichtig sein.

    Die am meisten genutzten Erste Hilfe Materialien seit 30 Jahren in meinem Haushalt sind die zwei Kühlpads in meinem Kühlschrank, gefolgt von Heftpflaster, Fieberthermometer, Systral-Salbe, Nasentropfen, Hustentee und Paracetamol. Mehr hab ich nie benötigt. Doch: Dinkel Kissen!

    meine Resteverwertung ist ziemlich unkompliziert. Klopapierrollen, alte Blechbüchse, gekaufte Dochte, Kappen der O-Saft-Flaschen von Aldi.

    Ich gieße das im Wasserbad in der Blechdose geschmolzene Wachs in Klopapierrollen. Die habe ich unten mit einem alten O-Saft Flaschendeckel verschlossen, dort mittig ein kleines Loch hineingemacht, durch dass ich den Docht ziehe und ihn oben an einem quer gelegten Holzstäbchen festknote. Könnt ihr im verlinkten Film sehen. Im Film werden die Klopapierrollen aber nur auf Papier gestellt, was sich nach meiner Erfahrung nicht bewährt hat, das Wachs läuft unten raus.

    Wichtig: der Docht muss zum Durchmesser der Kerze passen. Zu dicke Dochte fackeln die Kerze schnell ab und sie steht in einer Wachslache.

    Dekotipps: in mehrere Rollen schichtweise verschiedene Farben gießen. Z.B. wird bei jeder Schicht die Farbe heller, wenn man mit roten Kerzenresten anfängt und dann weiter weiße Reste in die Schmelzdose hineinwirft.

    Wenn man die warmen Klopapierrollen schockartig kühlt, z.B. im Winter vor die Tür stellt, gibt es einen Raureifeffekt auf der Oberfläche. Wenn die Kerzen hart sind, entsteht ein trichterförmiges Loch in der Mitte, weil sich das Wachs zusammengezogen hat. Also noch etwas Wachs am nächsten Tag zum Nachgießen bereithalten.

    Noch ein Nachtrag: die Kerzen stehen von alleine, man braucht keine Kerzenständer, eine nicht brennbare Unterlage (Untertasse, Marmeladenglasdeckel) reicht aus.

    Nachtrag: wie mache ich den Link hier so rein, dass nicht dieses riesengroße Bild im Forum erscheint, sondern nur der Link?

    da gings, da der Hersteller selbst verschiedene Verschlüsse für seine Kannen anbietet.

    Gibt es eigentlich Hersteller, bei denen man die Verschlüsse als Ersatzteil bestellen könnte?

    In den 60 gern Hatten die Thermoskannen noch nen Korken als Verschluss ;-)

    Das mit der Reinigung stimmt. Bei der nächsten Kanne werde ich versuchen, eine mit normalem Schraubverschluss zu bekommen.

    Vor vielen jahren hatte ich ein Doppelset Thermoskannen bei Aldi gekauft, eine große und eine kleine für 10 Euro. Die hielten wunderbar warm, der Tee war sogar nach 24 Stunden noch heiß. ABER: sie hielten nach sehr kurzer Zeit nicht mehr dicht. Der Schraubverschluss, in den ein Druckknopf zum Gießen eingelassen war, gab schnell seinen Geist auf und sobald die Flasche wagerecht lagerte, lief sie aus. Nachdem die Kanne mir dieses Jahr ein neues T-shirt mit Kaffee versaut hatte, hab ich sie kurzerhand in den Müll geworfen.

    Für eine Plünderung genügt ein einziges lautes Wort und schon geht es los.

    im Frühjahr hatte ich ein interessantes Erlebnis. Aldi war schon reichlich leergekauft. Kein Mehl, Milch, Klopapier, Zucker, Dosen, Brot etc. Nun kaufte ich, das, was meine Eltern früher als Notfallnahrung für wichtig erachteten: Haferflocken. Davon gab es noch einen großen Berg auf der Palette, Haferflocken wollte wohl keiner. Eine Kundin beobachtete mich, überlegte, und griff dann auch beherzt zu und packte sich mehrere Pakete in den Einkaufswagen.

    Das sahen auch noch andere Kunden, stürmten ebenfalls den Haferflockenturm, ein paar Tage späte gab es auch keine Haferflocken mehr.

    Irgendwie fand ich das lustig.

    Tauschobjekt ist nicht schlecht, kann aber auch dazu dienen um Lebensmittel haltbarer oder einfach nur etwas schmackhafter zu machen.

    ich habe Brühwürfel eingelagert. Meine Eltern erzählten mir, dass man im und nach dem Krieg oft nur Steckrüben, Mais oder getrocknete Erbsen hatte und alles mehr oder weniger geschmacklos daherkam. Ein Brühwürfel im Kochwasser verwandelte das Zeug dann schon in eine wahre Delikatesse.

    Diese werden von den offiziellen Einrichtungen ausgestellt, nur hat die Person niemals an diesen Ausbildungen teilgenommen. Bargeld lacht...

    Deswegen gibt es in Deutschland ja auch "Gleichwertigkeitsprüfungen" der Bildungsministerien, die manchmal ein Jahr und länger dauern. Bei der Zahnmedizin z.B. müssen einige Zahnärzte in Deutschland noch mal nachstudieren. Ein afghanisches Abitur ist z.B. immer nur einem deutschen Realschulabschluss gleichgesetzt. Die Handwerkskammern machen Plausibilitätsprüfungen z.B. für Leute, die sich für Elektriker halten. Die müssen meist auch noch die Schulbank drücken. So leicht ist das in Deutschland nicht!

    Zur Seniorenpflege weiß ich nichts. Nur muss man beachten, dass das deutsche duale Ausbildungssystem mit Lehre und Berufsschule sowieso einmalig in der Welt ist. Deswegen sind deutsche Handwerker weltweit gesuchte Fachkräfte.