Beiträge von Murphyline

    Die am meisten genutzten Erste Hilfe Materialien seit 30 Jahren in meinem Haushalt sind die zwei Kühlpads in meinem Kühlschrank, gefolgt von Heftpflaster, Fieberthermometer, Systral-Salbe, Nasentropfen, Hustentee und Paracetamol. Mehr hab ich nie benötigt. Doch: Dinkel Kissen!

    meine Resteverwertung ist ziemlich unkompliziert. Klopapierrollen, alte Blechbüchse, gekaufte Dochte, Kappen der O-Saft-Flaschen von Aldi.

    Ich gieße das im Wasserbad in der Blechdose geschmolzene Wachs in Klopapierrollen. Die habe ich unten mit einem alten O-Saft Flaschendeckel verschlossen, dort mittig ein kleines Loch hineingemacht, durch dass ich den Docht ziehe und ihn oben an einem quer gelegten Holzstäbchen festknote. Könnt ihr im verlinkten Film sehen. Im Film werden die Klopapierrollen aber nur auf Papier gestellt, was sich nach meiner Erfahrung nicht bewährt hat, das Wachs läuft unten raus.

    Wichtig: der Docht muss zum Durchmesser der Kerze passen. Zu dicke Dochte fackeln die Kerze schnell ab und sie steht in einer Wachslache.

    Dekotipps: in mehrere Rollen schichtweise verschiedene Farben gießen. Z.B. wird bei jeder Schicht die Farbe heller, wenn man mit roten Kerzenresten anfängt und dann weiter weiße Reste in die Schmelzdose hineinwirft.

    Wenn man die warmen Klopapierrollen schockartig kühlt, z.B. im Winter vor die Tür stellt, gibt es einen Raureifeffekt auf der Oberfläche. Wenn die Kerzen hart sind, entsteht ein trichterförmiges Loch in der Mitte, weil sich das Wachs zusammengezogen hat. Also noch etwas Wachs am nächsten Tag zum Nachgießen bereithalten.

    Noch ein Nachtrag: die Kerzen stehen von alleine, man braucht keine Kerzenständer, eine nicht brennbare Unterlage (Untertasse, Marmeladenglasdeckel) reicht aus.

    Nachtrag: wie mache ich den Link hier so rein, dass nicht dieses riesengroße Bild im Forum erscheint, sondern nur der Link?

    da gings, da der Hersteller selbst verschiedene Verschlüsse für seine Kannen anbietet.

    Gibt es eigentlich Hersteller, bei denen man die Verschlüsse als Ersatzteil bestellen könnte?

    In den 60 gern Hatten die Thermoskannen noch nen Korken als Verschluss ;-)

    Das mit der Reinigung stimmt. Bei der nächsten Kanne werde ich versuchen, eine mit normalem Schraubverschluss zu bekommen.

    Vor vielen jahren hatte ich ein Doppelset Thermoskannen bei Aldi gekauft, eine große und eine kleine für 10 Euro. Die hielten wunderbar warm, der Tee war sogar nach 24 Stunden noch heiß. ABER: sie hielten nach sehr kurzer Zeit nicht mehr dicht. Der Schraubverschluss, in den ein Druckknopf zum Gießen eingelassen war, gab schnell seinen Geist auf und sobald die Flasche wagerecht lagerte, lief sie aus. Nachdem die Kanne mir dieses Jahr ein neues T-shirt mit Kaffee versaut hatte, hab ich sie kurzerhand in den Müll geworfen.

    Für eine Plünderung genügt ein einziges lautes Wort und schon geht es los.

    im Frühjahr hatte ich ein interessantes Erlebnis. Aldi war schon reichlich leergekauft. Kein Mehl, Milch, Klopapier, Zucker, Dosen, Brot etc. Nun kaufte ich, das, was meine Eltern früher als Notfallnahrung für wichtig erachteten: Haferflocken. Davon gab es noch einen großen Berg auf der Palette, Haferflocken wollte wohl keiner. Eine Kundin beobachtete mich, überlegte, und griff dann auch beherzt zu und packte sich mehrere Pakete in den Einkaufswagen.

    Das sahen auch noch andere Kunden, stürmten ebenfalls den Haferflockenturm, ein paar Tage späte gab es auch keine Haferflocken mehr.

    Irgendwie fand ich das lustig.

    Tauschobjekt ist nicht schlecht, kann aber auch dazu dienen um Lebensmittel haltbarer oder einfach nur etwas schmackhafter zu machen.

    ich habe Brühwürfel eingelagert. Meine Eltern erzählten mir, dass man im und nach dem Krieg oft nur Steckrüben, Mais oder getrocknete Erbsen hatte und alles mehr oder weniger geschmacklos daherkam. Ein Brühwürfel im Kochwasser verwandelte das Zeug dann schon in eine wahre Delikatesse.

    Diese werden von den offiziellen Einrichtungen ausgestellt, nur hat die Person niemals an diesen Ausbildungen teilgenommen. Bargeld lacht...

    Deswegen gibt es in Deutschland ja auch "Gleichwertigkeitsprüfungen" der Bildungsministerien, die manchmal ein Jahr und länger dauern. Bei der Zahnmedizin z.B. müssen einige Zahnärzte in Deutschland noch mal nachstudieren. Ein afghanisches Abitur ist z.B. immer nur einem deutschen Realschulabschluss gleichgesetzt. Die Handwerkskammern machen Plausibilitätsprüfungen z.B. für Leute, die sich für Elektriker halten. Die müssen meist auch noch die Schulbank drücken. So leicht ist das in Deutschland nicht!

    Zur Seniorenpflege weiß ich nichts. Nur muss man beachten, dass das deutsche duale Ausbildungssystem mit Lehre und Berufsschule sowieso einmalig in der Welt ist. Deswegen sind deutsche Handwerker weltweit gesuchte Fachkräfte.

    deal wäre es ja, den Scan der Dokumente beim Einwohnermeldeamt machen zu lassen und man erhält eine PDF Datei mit der elektronischen Signatur der Behörde.

    Bei meiner Arbeit mit Geflüchteten, denen ja auch Zeugnisse über Schul- und Universitätsabschlüsse fehlen, hatte ich den die Idee, dass es eine Art internationale, digitale Dokumentenbehörde geben müsste.

    Man könnte ein Amt einrichten, wo Dokumente beglaubigt , eingescannt und digital gespeichert werden. Man könnte dann diese Dokumente weltweit mit Hilfe seines Fingerabdruckes und eines Passwortes abrufen.

    Es ist schön blöd, wenn ehmalige Ärzte aus den Fluchtländern hier mit einer Ausbildung zum Krankenpfleger anfangen müssen, bloß weil die Approbation im Mittelmeer versunken oder in Syrien verbrannt ist.

    da Schreckschussmunition und die per Zusatzlauf zu verschiessenden Leucht- und Knalleffekte zwar auch nur zu Silvester bzw. in akuten Notlagen eingesetzt, aber ganzjährig verkauft werden kann.

    Das wurde wohl beim Verordnen übersehen...

    Ich habe mich eben für meine kleine Silvesterfeier zu zweit mit Knallbonbons (die zum ziehen) und Wunderkerzen eindecken wollen und grad noch den Rest aus einem Verkaufsständer ergattert. Das kann doch nicht wahr sein: Wunderkerzen, Knallerbsen und diese Bonbons scheinen wohl auch dem Verkaufsverbot zu unterliegen. Aber Schreckschußmunition verkaufen ...

    Drauf sind Scans vom (aktuellen) Perso, dem Führerschein, der (aktuellen) Krankenkassenkarte und einige andere Daten, die ich so immer dabei habe. Und wenn der doch irgendwann mal defekt ist, wird er durch einen "neuen" alten ersetzt.

    Das ist sehr weitsichtig von dir, aber leider muss ich dich enttäuschen. Wenn ein Geflüchteter in Deutschland ohne original Papiere, aber mit digitalen Fotos davon ankommt, findet das der Sachbearbeiter bestimmt sehr engagiert und wird zumindest den Namen richtig schreiben und dann den Vermerk: "Nach eigenen Angaben" eintragen.

    Was man nicht auf Papier besitzt, gilt nicht.

    Ein abgelaufener Pass wird eher als Ausweisdokument akzeptiert, als digitalisierter Pass, Geburtsurkunde und Familienbuch zusammen. Ist leider so.

    Deine Bilder auf dem USB Stick kannst du bestenfalls zur Wiederbeschaffung deiner Papiere in Deutschland nutzen.

    Daher ist es wichtig, sowohl digitalisierte Kopien zu besitzen, als auch amtlich beglaubigte Kopien an einem sicheren Ort zu deponieren. Am Wichtigsten in Deutschland ist die Geburtsurkunde! Obwohl da gar kein Bild drauf ist.

    Das liegt daran, das sich an Silvester regelmäßig Suffköpfe die finger weg sprengen, oder die Haut verbrennen und dies zusätzlich die Krankenhäuser belastet.

    Das ist ein Argument. Aber die Hardcore Böllerfans lagern ihre "Munition" sowieso ein Jahr, weil die dann besser knallt. Gestern ging hier im Stadtteil eine ganze Raketenbatterie hoch, weil das Haus brannte, in dem sie stand. Und, soweit ich das verstanden habe, ist der Verkauf von Knallzeug verboten, nicht das zünden. Fördert nur den Import von illegalen Knallern aus Osteuropa.