Beiträge von Red_Bull

    Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Zähle mal zu Deiner Batterie Wechelrichter, Solarlader und Netztlader dazu. Und dann ist das ganze noch tragbar.

    also bei mir siet das so aus

    SMA Sunny Island 8.0 - 3k

    2x SMA Sunny Boy 4.0 - je 1k

    33kwh Lithium Speicher - 5k


    macht 10k gesamt also ca 300eur/kwh

    hab ich das so richtig gerechnet?


    ach ja tragbar ist das natürlich nicht ;)

    Unter den eigenen Haus/Grundstück einen gut funktionierenden Bunker zu haben, da hätte ich nix dagegen.

    Ich sag nur klug planen beim Hausbau

    wer braucht schon Kellerfenster.

    Da haben die Leute bei uns auch blöd geschaut, der hat ja gar keine Fenster in seinem Keller (Ja dreimal dürft ihr raten warum) ;)

    Die Tür muss ich nur noch selbst betonieren und anbringen, dachte an 10cm Stahlbeton mit fetten Beschlägen. so 200-300kg sind für eine Tür ok denke ich


    sowas in der art

    tür fulda-gap.de.jpg

    die Stromkosten haben sich deutlich reduziert. Vorher waren es €210,-/Jahr, was der Entfeuchter verbraucht hat. In den Sommermonaten muss der Entfeuchter zwar immer noch laufen, da die Feuchtedifferenz innen zu aussen nur selten so groß i

    Ich habe mit meinem Entfeuchter teilweise täglich 60l Wasser aus den Wänden geholt.

    Der Keller ist aus Kalksandstein und stand über den Winter wärend der Bauphase offen ohne Abdichtung, dementsprechend haben sich die 30cm dicken Wände ordentich vollgesaugt.

    Dann als alles abgedichtet war und von oben nichts mehr eindringen konnte habe ich zum Entfeuchten angefangen hat 1 Jahr gedauert und ich habe ungefähr 2m³ sauberstes Dest. Wasser das klo runtergekippt.


    Es gibt nichts besseres als den Entfeuchter mit Kompressortechnik

    Lass doch das Teil von einer kleine PV Anlage tagsüber den ganzen tag laufen, im Sommer haste ja genug energie.

    ich weiß nicht so recht was ich von den großen Powerbanks halten soll.

    Mir scheint die PV Leistung die da mit dazu gekauft wird von etwa 100Wp recht wenig.


    man hat ja nicht immer Sonne und wenn man mal nen Tag irgendwo unterwegs ist im Camper oder sonst wo und es stark bewölkt ist dann siets schon lausig aus.

    Anderer seits entsteht ja das Benzin auch nicht automatisch im Kanister und muss auch irgendwo beschafft werden.

    ja natürlich das teil ist ja auch für 300 Bar ausgelegt, ist ja nur ein Vorschlag evtl interresierts ja jemand

    Ich weiß aber nicht inwiefern das mit der kälte bei gasentname funktioniert, ob es da probleme gibt oder nicht


    Ansonsten habe ich so eine "polenflasche" für 1kg Gas ca (2l) die wiegt glaube ich 1,9kg leer

    Es gibt doch spezial Druckluftflschen aus dem paintball bereich mit Edelstahl einlage und außen aus Kohlefaser die könnte man doch Zweckentfremden

    Sind bis 300Bar Druckluft zugelassen


    da müste man sich dann was fürs Ventil "bauen"

    so eine 1l flasche habe ich für meine Druckluftanwendungen die wiegt fast nix und ist sehr robust


    eine Überfüllsicherung müste man dann irgendwie einbauen so wie in Flüssiggastanks mit schwimmer


    Natürlich ist das dann nichts offizielles eher so für den "Notfall" und natürlich vom Fachmann ausgeführt sonst bekommt man 50 Jahre Knast. ^^

    keine hübschen Schalbretterchen unter deinem Dachüberstand die ob der geschützten Lage schön trocken sind? Keine schmale Lüftungsfuge mit dem Insektengitter drin die zur Durchlüftung dient und gleichzeitig eine wunderbare leicht entzündliche Brandkante darstellt? Niemand schmeisst dir Bretter vor die ungeschützteste Seite deines Hauses und schmeisst dann einen brennstoffgetränkten Lappen drauf? Niemand kippt dir Grillanzünder in die Schächte deiner Kellerfenster und wartet bis die Kunststoffrahmen langsam losbrennen und dann sich der Rauch im Keller und dann im ganzen Haus verbreitet?

    ist alles gut gesichert keine probleme

    Baerti

    Benzin wird in der Zeit sehr wertvoll, es für einen Molli zu vergeuden wird sich niemand leisten können.

    Außerdem richtet der besagte Gegenstand keinen großen Schaden an sofern man nichts leicht entzündliches in der nähe hat.


    Das Benzin verteilt sich zum großteil in der Gegend am boden und verbrennt sehr schnell.

    Dachüberstand aus soliden Balken bekommt man damit nicht angezündet und der Fassade macht das nichts aus, solange sie drunter nicht aus Styropor ist.

    Kunststofffenster schmelzen nur bei einem Großbrand.


    Dann bleibt als letzter rückzugsort noch der Keller ohne Fenster mit einer soliden Schutztür und gesicherter luftsversorgung.


    Man kann sich schon ganz gut schützen es gibt viele Möglichkeiten.

    Den sicheren Ort gebe ich nur im Falle einer biologischen oder nuklearen Katastrophe auf, dafür habe ich den BOB.

    man kann schon was dazu finden:

    Dort steht sogar was von 30kV/m

    Aus welchen Quellen xsurvivor sein Wissen bezieht, steht immer noch in den Sternen.


    Wenn ich frage wo steht das, wer hat das gemessen. Ist seine Antwort immer irgendwo und das sei Algemeinwissen also braucht man das nicht messen.


    für mich ist alles klar, ich rechne wie alle anderen Behörden mit 50kV/m

    xsurvivor

    Du scheinst ja recht geballtes Wissen zu haben.


    Leider vermisse ich immer wieder Verweise zu Tests, Messungen und Literatur.

    so bringt uns das nicht weiter


    Dann haben in deinen Augen die ganzen Prüfungen die nach Militärstandard mit ca 50kV/m durchgeführt werden keinen sinn?

    Wieso werden diese dann für behördlichen Schutzkonzepte so durchgeführt?


    Alles irgendwie nicht nachvollziehbar.

    Was ist mit den Wissenschftlichen erklärungen von Nudnik sind diese falsch? warum sind andere auch auf ähnliche werte gekommen?


    Du zitierst immer wieder dein Ominöses Buch von dem wir nicht mal wissen wie es heißt.


    was ist jetzt genau deine intention? wir sollten am besten garnichts schützen weils eh nichts bringt?

    Welchen sinn hat dein geschriebenes für diesen Thread?

    Hast du konkrete Lösungen?

    Wir haben heute ein Wissen das es uns ermöglicht auch ohne Strom zu überleben.


    Bez. der Stromfrage bleibt es für mich persönlich unverständlich, warum Strom im Falle eines großflächigen Ausfall des selben eine echte Relevanz haben sollte.


    ohne Strom, ja.

    aber ohne heizung und wasser? nein.


    Denn wo der Schornstein raucht und wo dann Wärme herrscht kommen viele "Freunde" vorbei die sich aufwärmen wollen

    ein interessanter aspekt mit dem rauchenden Schornstein so habe ich das noch garnicht gesehen.(Hat man auch mit ner Gastherme)

    Nach 2 Wochen ist man damit eine Zielscheibe.

    Da hilft nur Fenster vergittern und das schon vorher vorbereiten, nicht erst hinterher.


    Ich hatte vorgehabt 6mm Polycarbonat innen an den Fensterrahmen zusätzlich anzubringen die Außengläser sind bei mir schon P5A(einer Axt halten die aber nicht stand)

    ganz so einfach ist es nicht

    hier bei uns aufm Land hat fast jedes neugebaute Haus einen Schronstein mit entsprechender Feuerstätte


    Wenn ich mir überlege wie Ineffezient diese Heizmethode ist, würde ich die Bäume lieber am Leben erhalten als sie zu verfeuern.

    Ob das Holz dann feucht oder Trocken ist interresiert die Leute nicht wenn se frieren.


    Notfalls machen sie eben draußen ein Feuerchen

    aus dem Grund wird auch viel abbrennen