Beiträge von Streifenkarl

    Bitte sag uns, daß das ironisch gemeint ist.

    Kein bisschen!


    Alle die da Daumen hoch drücken, können sich ja mal anschauen wie es in anderen Ländern läuft, wo die Medien, bzw. deren Besitzer die Politik bestimmen.


    Italien ist da ein gutes Beispiel. Als Berlusconi noch >80% der italienischen TV Sender unter Kontrolle hatte und die seinen ganzen Schwachsinn rund um die Uhr gesendet haben.

    Schwups, ist man Präsident...


    Aber auch andere Länder ohne unabhängigen Sender haben ähnliche Probleme.


    Was passiert, wenn jemand die fast vollständige Kontrolle darüber hat, was gesendet wird, sieht man aktuell in Russland: Die Menschen glauben den Unsinn den Putin verbreitet - weil sie es nicht besser wissen und sich nicht mehr unabhängig informieren können.


    Aber es wundert nicht nicht, dass Teile der Prepper-Szene damit ein Problem hat.

    Der böse Staat usw.


    Daher auch der Hang zu Waffen (auch wenn offiziell nur zur Jagd oder als Sport): mangelndes Vertrauen in den Staat.

    Wie kommt die Zahl 500 zustande?

    Ich dachte immer, bei der Jagd ein Schuss ein Treffer.

    Bin aber Laie.

    Kollege im Büro ist Jäger, den hatte ich heute mal gefragt womit er denn so loszieht.

    Maximal 3 Magazine mit je 4 Schuss.

    Wobei er selten mehr als 5 Schuss verbraucht.


    Zuhause hat er eine angebrochene Schachtel und zwei volle Schachteln á 50 Schuss.

    Laut seiner Aussage hatte er noch nie mehr als 250 Schuss gleichzeitig auf Lager.

    Wenn die legalen Waffen das Limit überschreiten, sind sie wohl nicht mehr legal - und solange man sie legal haben darf, sind sie legal.

    Was soll dieses Geschwurbel?

    Scheinbar waren mehrere der konfiszierten Waffen illegal!


    Und wenn jemand mehrere zehntausend Schuss Munition als ganz normal ansieht... darf man sich dann wirklich wundern, wenn Medien entsprechende Verknüpfungen zur Prepper-Szene herstellen?

    Scheinbar ist das horten von Waffen und Munition hier in der Szene sehr wohl ein Thema.

    Alles was ich dabei an Menschen kennengelernt habe war völlig "normal" und mit keinerlei Neigung zu weltfremden Verschwörungstheorien ect...


    Als ich hier neu war, habe ich mal das verlinken eines Videos eines rechten, pro-Re1chsbürger kritisiert.

    Hab danach interessante PMs von etablierten Usern hier bekommen.

    Weltfremde Verschwörungstheorien waren da leider schon ein Thema...


    Aber unabhängig vom Thema "preppen" hast du komische Leute eigentlich überall. Das habe ich schon in absolut unverdächtigen Szenen erlebt, ebenso auf der Arbeit und innerhalb der Familie.


    Nach dem "Genuss" dieses Br Artikels ( und für so einen Scheiss zahlt man noch Zwangsgebühren...) möchte ich sagen das der Verfasser seine Hausaufgaben nicht gemac

    Es hilft hier leider auch nicht von "Zwangsgebühren" zu sprechen.

    Die ehemalige GEZ ist eine gute Sache, welche die Demokratie in unserem Land stärkt/bewahrt.


    Auch andere Medien sprechen von Verbindungen in die Prepper-Szene, zB beim Spiegel.


    https://www.spiegel.de/panoram…ba-40e2-a27d-d2ca27c4f004


    Wäre ziemlich blöd, wenn es nachher wirklich so wäre.



    Abgefahren... Illegale Waffen wurden also nicht gefunden. Trotzdem schön framen mit "erlaubnisfreie Waffen" und "Ein Teil von ihnen besaß die Schusswaffen legal."

    Doch, ein Teil davon war illegal. Wird bei BR und auch beim Spiegel erwähnt.


    Zitat

    »Es wurden circa 70 Schusswaffen sichergestellt, darunter eine größere Anzahl mutmaßlich illegaler Kurz- und Langwaffen, sowie mehrere Zehntausend Schuss Munition«, teilte die Polizei mit.


    Zitat
    Den Großteil der Waffen hätten die Männer legal besessen, für insgesamt 15 Waffen hätten derartige Berechtigungen nicht vorgelegen.


    Und mehrere zehntausend Schuss sind leider auch alles andere als witzig.

    Das geht wohl weit über den normalen Bedarf hinaus.

    Stimmt. Was würde eigentlich mit den Pipelines und der ganzen Fördertechnik passieren, wenn die quasi von jetzt auf gleich auf Null runtergefahren würden?

    Laut einem Bericht gestern, gibt es aus dem Westen keine ausreichenden Pipelines Richtung China für die Russen.


    Wenn Europa das Gas also nicht bekommt, dann müssen die das Gas einfach in die Luft blasen (oder verbrennen), weil es wohl nicht ohne weiteres möglich ist, die Gasförderung auf den Feldern plötzlich zu stoppen.


    Man müsste also Gas im Wert von Milliarden

    vernichten.

    Deshalb verkaufen sie es wohl doch lieber an uns, egal ob gegen Rubel oder nicht.

    Na Moment. Du sagst hier erst, dass die 120 EUR/Monat gegeben sind, nun würdest Du darauf "wetten". Das sind aber zwei Paar Schuhe :-)

    Da hast du recht. Aber die 99€ dürften schon in Kürze Geschichte sein.


    Was die Geschwindigkeit angeht, ja, das sind Prognosen für die Zukunft.

    Aber die Beliebtheit steigt gerade, auch dank der "Werbung" in der Ukraine. Die Top-Werte dürften auch nicht mehr lange zu halten sein.


    Monatliche Kündigungsfrist ist natürlich sehr gut.

    99€ sind es aktuell noch(!). Natürlich wird die Preiserhöhung in Kürze auch hier weitergegeben. Und ich würde drauf wetten, dass es hier 119€/Monat werden. Dank dem schwachen Euro und den sonstigen Problemen die gerade so existieren.

    "Massiv" ist relativ, aber >10% sind schon ordentlich.


    Ja, ca. 5000 Stück werden es im dritten Schritt werden. 5000 aktive, insgesamt sollen es knapp über 7000 sein, aber >1/4 wird wohl als Backup immer im Standby gehalten. In späteren Schritten sind dann noch viel mehr geplant.


    Was die Geschwindigkeit angeht: Im Moment gibts ja kaum Kunden hier in D, deshalb geht es aktuell noch recht zügig.



    https://ieeexplore.ieee.org/document/9568932

    Zitat

    Ogutu Osoro und Edward Oughton haben ausgerechnet, dass Starlink-Nutzer bei guter Signalqualität im Median mit 25 Mbit/s Downstream rechnen können, vorausgesetzt, SpaceX baut das Netz auf 5.040 Satelliten aus, hat nicht mehr als 0,1 User pro Quadratkilometer und nur einer von 20 Kunden nutzt den Dienst tatsächlich zur gegebenen Zeit. Weniger Satelliten oder mehr Nutzer in einer Region würden die verfügbare Bandbreite weiter reduzieren.


    Man sieht hier also, dass entweder die Geschwindigkeit irgendwann drastisch sinken muss, oder die maximale Kundenanzahl extrem begrenzt werden muss.

    Dazu gibts ja auch noch sehr viele Premium Kunden, die die doppelte Geschwindigkeit bekommen. Geht auch wieder zu Lasten der Geschwindgkeit der normalen Kunden.

    Gestern war ich hier in NRW im Aldi, Real und am Abend noch im Kaufland einkaufen. Mehl gab es überall genug, Regale waren voll.

    Ja, Sonnenblumenöl war teilweise ausverkauft.

    Aldi hat mittlerweile wieder das gute 4-lagige Klopapier, also alles wieder gut ;)

    Geht so.


    Interessant ja, aber Preis ist hoch (Preise wurden gerade erst massiv erhöht), Geschwindigkeit ist niedrig. Aktuell geht es noch, aber wenn mehr User dazu kommen, dann wirds da sehr schnell sehr eng. Und das auch bei Vollbestückung irgendwann mal mit ca. 5000 Satelliten.


    Im Notfall natürlich Gold wert. Aber dafür zahl ich nicht 120€/Monat.


    Wenn ich in den USA weit außerhalb der Zivilisation wohnen würde, dann hätte ich es eventuell auch.

    Das "Gas nur noch gegen Rubel [den ihr bei uns gegen eure Devisen eintauschen müsst]"-Spiel ist nur ein Mittel um den Währungskurs zu stützen.

    Welches der Westen aber theoretisch nicht mitspielen kann, da man sonst sein eigenes Embargo verletzen würde.

    Weizen wird gar nicht fehlen, da wir nichts davon aus dem Osten importieren.


    Sonnenblumenöl, ja, wird sicher knapp werden in Zukunft. Aber es ist ja nicht so, dass man nicht auf andere Öle ausweichen könnte im Notfall.


    Was fehlende Nudeln angeht: Die Läden kommen aktuell nur nicht zum Auffüllen der Regale. Es gibt keinen Mangel daran!

    Was aus Europa vielleicht: Wiener_Philharmoniker

    Muss ja nicht immer aus Übersee sein. Die Unze Feingold ist ja eh überall gleich schwer.

    Schöne Münze, hab eine davon.

    Leider ist sie dünner, hat dafür aber einen größeren Durchmesser als zB Eagle und M-Leaf. Passt so leider nicht in meine Münzbox....

    Die Traktoren sind zur Zeit anderweitig im Einsatz

    Nur weil hier und da Traktoren zurückgelassenes russisches Militärgerät abtransportieren, sind nicht alle Traktoren irgendwo anders im Einsatz.

    Diesel ist eventuell eher ein Problem. Wenn der Russe schon durch ist, wurde der eventuell geplündert.


    Generalmobilmachung, die Landwirte sind alle an der Front

    Ne, das geht logistisch schon gar nicht.

    Du kannst nicht >10 Millionen Menschen auf einmal zu Soldaten machen.

    Ein großer Teil ist noch Zuhause - speziell auf dem Land.



    Die Verkehrswege über das Meer sind blockiert

    Ja. Wenn man aber davon ausgeht, dass Saatgut und Dünger bereits auf Lager waren (niemand wird wohl erst wenige Tage bevor es los geht irgendwas bestellen), dann sollte das aktuell erst mal kein Problem beim aussäen sein.

    Später definitiv.



    Und große Teile der Ukraine, speziell der Westen, ist erst einmal überhaupt nicht von Kampfhandlungen betroffen.

    Ab nächster und übernächster Woche ist Zeit der Aussaat in der Ukraine. Was jetzt nicht in die Erde kommt, wird im Herbst nicht geerntet.

    Ja, aber in >90% der Gebiete wo angepflanzt wird, finden zZt noch gar keine Kämpfe statt. Selbst hinter der Front, in besetzten Gebieten, sollte die Landwirtschaft erst mal keine größeren Probleme haben.


    Das einzige was irgendwann mal zum Problem werden könnte, sind die fehlenden Menschen, die die Felder bestellen.

    Aktuell sind aber fast alle Flüchtlinge aus den Städten und weniger vom Land.