Beiträge von hoteisen

    Spontan würde das nur einen Sinn ergeben, er opfert diese Männer weil er einen atomaren Bombenabwurf eingeplant hat. Von Anfang an, weil er vielleicht mit der Aufgabe der Ukraine gepokert hat aber ohnehin deren Vernichtung einplant. Es ergibt nichts einen Sinn.

    Ich weiß nicht, ich weiß nicht..... Der Diktator hatte Monate, wenn nicht sogar Jahre nach der Krim, Zeit sich auf diesen Krieg vorzubereiten. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das alles nicht trotzdem zum kranken Plan gehört. Ablenkung von etwas anderem? Auslösung Fluchtbewegung? Keine Ahnung, aber mir kommt das nicht 'grün' vor.

    Die Ukraine in der EU ist fast noch schlimmer. Erstens würden wir wieder viel Geld verbrennen und zweitens hat der dann die Wirtschaftsmacht direkt vor der Tür. Und die ist langfristig gefährlicher als das Militär.

    Schalte bitte das Hirn aus und denke mit dem Herzen. 44 Millionen christliche Menschen und dieses riesige Land wären ein Zugewinn für uns alle. Geld ist nichts wenn die Ukraine russisch wird.

    Die Currywurst ist richtig gut! Habe ich schon mal probiert... Aber insgesamt ist das leider auch wohl teuer. Aber wahrscheinlich macht die Haltbarkeit und die Qualität das auch aus...

    Ja, ist leider recht teuer, ich habe für 30 Menüdosen und ein paar Kostproben 244,- bezahlt. Im Prinzip Luxus Nahrung für 14 Tage. Die Sendung ist ausgezeichnet verpackt, keine einzige Delle und die Dosen haben 400g und nicht wie üblich 195g oder 250g. So gerechnet ca. Gasthaus Preis.

    Ich habe bisher nur mit Bajonett-Ventilkartuschen und Schraubkartuschen hantiert. Nun habe ich eine 11kg Propangasflasche über unseren extrem schlecht sortierten Baumarkt durch Bestellung erhalten, allerdings konnte mir der dortige Verkäufer - was die Steckanbindungen betrifft - weder Produkte zeigen noch helfen. Ich selbst habe davon keine Ahnung und finde auch keine Informationen darüber wie ich nun die Propangasflasche an meine Geräte anschließen kann die nur über die o.a. Anschlüsse (Bajonett und Schraub) verfügen.


    Kann mir das Forum hier bitte weiter helfen welches Komplettset ich dafür benötige?


    Dankeschön!

    nachtvogel ich wohne nahe der ungarischen Grenze, da gibt es Baukleinmärkte, für Dübel und Spaten. Ich musste mir hier vor einigen Tagen 5 Wasserkanister VORBESTELLEN weil die so etwas nicht haben. Gaskartuschen? Gibt es hier nicht. Gummistiefel? Nix da. Edelstahlschrauben? Mit viel Glück ein angerissenes Packerl Spax. Ich werde morgen sicher viel Spaß haben bei der Frage an den überaus kundigen Fachmarktmitarbeiter: „He guter Mann, wo finde ich die Gasflaschen?“ 8)

    nachtvogel ich hab auf Bestellung eine 11Kg Gasflasche heute erhalten und dann noch 10% auf die Füllung bekommen, also 65,- bezahlt (davon 43,- Kaution) also 22,- für 11kg Propangas ist im Vergleich zu meinen bisherigen Ausgaben für Kartuschen Gas ein Schnäppchen.

    Jetzt muss ich mich noch nach Schlauch und Adapter umsehen.

    Hab mich aktuell wieder über einen "Linseneintopf" geärgert.

    Doseninhalt : Wasser,Linsen,Salz, 5 ( i.W. Fünf) Würfelchen von etwas das aussieht wie Teile eine ehemaligen Möhre, einige Stückchen Kartoffel.

    Punkt.

    Auf der Rückseite der Dose steht darauf "ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe" und abgebildet sind 3 Scheibchen Karotten und eine Spalte von der Kartoffel. Da is halt nit mehr drinne😜


    Kleiner Tipp: alles wo Linsen drinnen sind mit einem Löffel Hesperidenessig verfeinern.

    nachtvogel ich wohne nahe der ungarischen Grenze, da gibt es Baukleinmärkte, für Dübel und Spaten. Ich musste mir hier vor einigen Tagen 5 Wasserkanister VORBESTELLEN weil die so etwas nicht haben. Gaskartuschen? Gibt es hier nicht. Gummistiefel? Nix da. Edelstahlschrauben? Mit viel Glück ein angerissenes Packerl Spax. Ich werde morgen sicher viel Spaß haben bei der Frage an den überaus kundigen Fachmarktmitarbeiter: „He guter Mann, wo finde ich die Gasflaschen?“ 8)

    nachtvogel im Herbst 2021 hatten wir einen Sturm, solchen habe ich seit 18 Jahren seit wir das Haus haben noch nicht gesehen. Erstens war er ohne Vorwarnung da, und zwar binnen einer Minute. Und er war böig, mit heftigen Sturmspitzen. Bei anderen Häusern hat es die Rollos ausgefädelt und mit aller Wucht sind diese Stäbe wie Geschosse durch die Gegend gesaust. Die zerstörten aber noch hängenden Rolloteile sind permanent an die Fenster geschlagen. Mülltonnen wurden durch die Gegend und auf die Straße gekippt, Spielzeugrutschen, Kübeln, von nahegelegenen Baustellen Plastik, Styropor und so viel Sandstaub, das man gar nicht schauen konnte. Zäune hat es umgeknickt, abgebrochene Äste hats auf Wege und Straßen „geregnet“. Die haushohen - ebenfalls vor 18 Jahren gesetzten Nadelbäume meines Nachbarn - standen ab der Mitte im 45Grad da und die Wipfel 90Grad in meine Richtung. Wenn da ein Baum umgefallen oder nur ein Teil abgebrochen wäre, hätte es mein Küchenfenster sicher durchschlagen. Ob das dann die Versicherung deckt ist zweitrangig (aber natürlich nicht unwichtig). Aber meine Küche wär ebenfalls ein Totalschaden und der Einbau dauerte schon fast ein dreiviertel Jahr - lange vor der Pandemie. Jetzt würde ich auf dieselbe Küche eine Bestellzeit von einem Jahr haben und bis die wieder steht....... Abgesehen von der Küche. Wenn das Haus erst mal „eine Wunde“ hat, kommt auch Regen rein, es entsteht im Haus ein Überdruck, verursacht dadurch möglicherweise wo anders auch noch Schäden.


    Ich überlege, wie ich mich hier vor einem Schaden absichern könnte. Ich könnte schmiedeeiserne Arbeiten vor den Fenstern machen lassen. Diese wären dauerhaft und zugleich ein Schutz vor Einbrechern (die wir hier nahe der Grenze ja nahezu täglich haben). Aber will ich mich eingittern? Also suche ich eine Alternative, einen Schutz der natürlich schnell aufgebaut werden kann und nicht viel Arbeitskraft bindet, denn es gehören ja auch noch andere Dinge im Garten versorgt. Dann gibt es noch diese Folien die ein Zersplittern des Fensters angeblich verhindern sollen. Wie das aussieht und sich pflegen läßt weiß ich nicht und ob es einen Ast abhält? Halten Schallschutzfenster mehr aus? Soll ich diese Investition ins Auge fassen?

    hoteisen Aussage meines Fensterbauers dazu war, dass die Scheiben mehr aushalten, als jeder Rollladen oder normale Fensterläden. Zumal die Fenster (Verglasung) über die Glasbruchversicherung laufen müsste (korrigiert mich, wenn ich falsch liege) und Du damit den Einschränkungen der Elementarschadensversicherung aus dem Weg gehen könntest.


    Meine Idee wäre gewesen (BEVA hat das nicht genehmigt), dass ich passende OSB oder Multiplex-Platten anfertige, 4 oder mehr Einschlagösen in die Bretter einarbeite und dann Schwerlast-Einschlagdübeln mit Innengewinde um die Fenster positioniere. Dann könnten die gefährdeten Öffnungen in wenigen Minuten von außen verschlossen werden. Den Rest vom Jahr könnte man die Löcher der Schwerlastdübel mit einer Abdeckung in Hausfarbe "verschwinden" lassen.

    PapaHotel ja, ich kann Dir gedanklich folgen und mir vorstellen was Deine Intuition war. OSB Platten wären mir auch mal in den Sinn gekommen, aber Fenster überlappend 145cm x 145cm als gesamte Platte würde ich am unteren Küchenfenster evtl. noch hinbekommen da ich von außen stehen und hinarbeiten kann. Aber oben im Büro (leider Vordach dazwischen) und Schlafzimmer (mit Leiter zugänglich) solche Platten hieven? Phuh. Zudem hätte ich dann überhaupt kein Licht mehr in diesen Räumen - was aber bei heftiger Sturmlage tatsächlich egal wäre. Zum Bürofenster komme ich von außen mit Leiter nicht hin. Das ginge nur von innen.

    Meinst Du das Fenster würde es aushalten, wenn ich eine OSB Platte an der Innenseite mit Bändern an den Ecken versehe und wie einen Drachen befestigt in den Raum damit ziehe und dabei das Fenster schließe. Der Gurt wäre dann im Fenster eingezwickt?

    Als weitere Idee...... Nut-Federbretter genau auf die Fensterbreite zuschneiden lassen. Hier müsste ich eine Führungsschiene seitlich an die Mauer montieren, in diesen Zwischenraum - also vor den Rollbalken noch - könnte ich von innen die Bretter einlegen und mit der Feder in die Nut drücken. Das oberste und unterste Brett mit einem schmalen Holzstück miteinander verschrauben. Aber wir kennen alle die Sogwirkung eines Sturmes, da befürchte ich, das diese Konstruktion vom Fenster "weggesogen" werden könnte. Dann hätte ich ein festes Wurfgeschoß gebastelt :-(


    Aber die Idee der Schwerlastdübellöcher ist schon mal notiert. Denn wenn der Sturm mal da ist, hat keiner Zeit die Löcher zu bohren. Die sollten schon vorsorglich vorhanden sein.

    Unglaublich, der Kaffee wurde soeben angeliefert. Ich habe gestern nichts von "ich sterbe wenn der Kaffee nicht sofort geliefert wird" bei der Bestellung geschrieben. Aber gut. 11 Kilo feinster Arabica-Kaffee wird so bis Mai/Juni bei mir reichen :-) Warum ich aber scheibe ist der Witz an der Sache, dass im Paket tatsächlich eine Beikarte war mit dem Titel "BLACKOUT - Unbesorgt ist gut, Vorgesorgt ist besser.... auf surao.de" mit einem 12% Rabatt Gutscheincode "UNBESORGT" den ich Euch hier gerne weiter gebe. Ich kenne den Shop nicht aber ich finde den Kaffeelieferanten lustig wenn er denkt, das 11 Kilo Kaffee für mich Vorsorge heißt.

    sind nur durch Mitarbeiter auszugeben.

    Danke, hab eh schon lange kein Baumarkt-Fachmanngespräch gehabt

    Nicht blau, sondern grau oder rot. Aber besser die grauen Flaschen kaufen.

    Die grauen sind Kaufflaschen die 1:1 getauscht werden und die roten sind

    Pfandflaschen, die Du ohne Tausch zurückgeben kannst.

    Die blauen sind die Butangaz- oder Campingaz-Flaschen, die extrem teuer sind.

    Guter Tipp, danke.

    Tueftler Du wirst schon recht haben, ich hab diese blauen Großbehältnisse nur noch nirgends in den Baumärkten stehen oder angeschrieben gesehen. Ich werde aber bei meinem nächsten Besuch mal direkt danach fragen. Vielleicht gibt es einen Sicherheitsraum wo nicht jeder ran kann.


    In der Krise ist so ein 11kg Boller sicher ein Mehrwert, aber für z.B. 2 Tage Stromausfall für meinen kleinen Campingkocher evtl. etwas oversized.

    Bei uns wartet man so lange auf einen Facharzttermin, da bist mit dem Vorsorgetermin vielleicht schon eher in der Nachsorge.


    Aber ja, ein Röhrl jeweils von oben und unten fehlt noch in meinen Untersuchungen. Das schieb ich mit vielen Ausreden vor mir her. Alle anderen Untersuchungen habe ich 2021 erledigt und muss noch immer keine Pulverl nehmen. Da sind andere in meinem Alter nicht so gesegnet. Noch habe ich keine dieser Zivilisationskrankheiten.


    Da sagst Du schon etwas sehr richtiges, das zur guten Vorsorge auch das Service des Körpers gehört. Denn eines ist klar, in einer Krise ist der Zugang zu Medikamenten und medizinischer Versorgung wahrscheinlich sehr eingeschränkt. Vor der Pandemie wäre am Tag X ein totales Chaos ausgebrochen, durch diese Pandemie ist sowohl das Gesundheitssystem etwas "gewachsen" als auch das Verständnis der Menschen. Also hat die Pandemie so gesehen sogar einen kleinen Vorteil gebracht.

    Henning In der Schweiz ist das meines Wissens auch anders als in Ö. Dort gilt auch eine Pflichtversicherung (bitte liebe Schweizer mich hier zu korrigieren?) Ich habe bei 3 Versicherungen angeklopft und mir Anbote machen lassen. Bei allen dreien war diese Einschränkung, Grawe, Städtische und Uniqa. Es zählt hier aber das Ereignis - also z.B. Sturm. Hier wird der Gesamtschaden des Ereignisses zusammengezählt und dann die Gesamtversicherungssumme auf den Einzelschaden runtergebrochen. Sonst gehen die armen Versicherungen vielleicht Pleite. Bei so Ereignissen wie im deutschen Ahrtal gibt es Rückversicherer und der Staat springt mit dem Fond aus dem Katastrophenschutz ein. Aber auch dort werden die Leute sicher nicht zur Gänze ihren Schaden ersetzt bekommen haben.