Beiträge von Fischer

    Hilfe verspricht hier auch ein gut gedämmtes Haus, habe bei meinem Haus außen 20 cm Dämmung drauf, unterm Dach 30 cm und 3 fach verglaste Fenster.
    darinnen ist es jetzt immer noch angenehm kühl ( unter23 Grad) obwohl es draußen über 35 Grad hat oder ein altes Haus mit meterdicken Ziegelmauern wie mein Nachbar früher hatte.


    Möglichst Wärmequellen wie kochen vermeiden , dafür eine Sommerküche im Freien einrichten so wie man es in Ungarn und Italien oft sieht und zeitig in der Früh lüften.

    Bei mir liegt immer Samen auf Vorrat, alleineschon deshalb weil ich ausschließlich nur Samen von Samenfesten Pflanzen verwende und damit jedes Jahr meine eigenen Tomaten, Gurken ,Salat, Kübisse, Melonen, Chilis ziehen kann.


    Für viele meiner Gartenpflanzen gibt es keine Samen im regulären Handel zu kaufen, das sind meist alte Sorten die ich durch Tausch mit anderen Gartenliebhabern erstehe und weiterkultiviere.


    Nach der Samenernte weden die Samen getrocknet und in mit Namen und Erntejahr beschrifteten Papiersäckchen aufbewahrt. Diese wiederum kommen nach einiger Zeit in einen Mäuse- und Insektensicheres Behältnis, meistens verwende ich leere Gurkengläser dafür.

    Einige große Kunststoffplanen sind immer auf Vorrat, kann man auch immer mal brauchen.
    Dachlatten und verschieden lange Bretter lagern hinterm Haus.


    Außerdem liegt noch eine Benzinkettensäge mit Reservebenzin, einige Kilo Nägel und Schraufen in diversen Größen, Hammer und aufgeladene Akuschrauber mit Reserveaku griffbereit auf Lager.
    Kettensäge überprüfe ich in Monatsabständen auf Funktionstüchtigkeit.

    Erneute begutachtung der Palette Holzbriketts, eingelagert im Freien an der Hausmauer 2014.
    Alles Ok. Keine Feuchtigkeitsschäden gesichtet werde aber diesen Winter damit heizen.
    Fazit: 3 Jahre kein Problem nur muss es wirklich gut vor Feuchtigkeit geschützt sein ansonsten ist Scheitholz besser.


    Heitze dieses Winter 10 Jahre gelagertes Eschenholz brennt noch anständig hat aber stellenweise Holzwurmbefall, weg damit.

    Ich setze jedes Jahr 50m2 Kartoffeln an.
    Von Frühkartoffeln die schon ab Anfang Juli zu beernten sind bis späte Lagerkartoffel die erst Ende September aus der Erde kommen.
    Im Durchschnitt ernte ich dann ca.150- 200 kg je nach Jahr.


    Zum Glück ist ein kühler Keller vorhanden und so konnte ich bis vor letzter Woche noch von meinen Kartoffeln zerren und in 2 Wochen gibts die neue Ernte.

    Zitat von Suvo01;266005

    Hej @all


    Noch zu der Migräne. Ich leide seit meinem 15. Lebensjahr unter regelmässigen Attacken.
    Der Zeitpunkt, zu dem man ein Schmerzmittel einnimmt ist bei Migräne entscheidend.
    Wartet man zu lange, helfen oft auch die starken , ärztlich verschriebenen Medikamente nicht mehr wirklich.


    Grüsse Susanne


    Mutterkraut soll gut gegen Migräne helfen, habe wieder einige Pflanzen davon in den Garten gepflanzt.

    [ATTACH=CONFIG]32305[/ATTACH]
    Meine Minigurken zur Zeit im Wintergarten.


    [COLOR="silver"]- - - AKTUALISIERT
    [ATTACH=CONFIG]32306[/ATTACH]verschiedene Paprika und Chilis warten auf das eintopfen.
    Vorgezogen im beheiztem Wintergarten ohne zusätzliche beleuchtung.

    Lavendel läst sich leicht durch Kopfstecklinge vermehren.


    Die Triebe der Süßkartoffel kommen heute in einen grossen Pflanzkübel mit Kompost.


    Die ersten Knospen vom Rhabarber sind schon zu sehen, dieses Jahr werde ich welchen vor treiben durch überstülpen von einem schwarzen Eimer. Dieser schaft ein mikro Klima und verfrüht die Ernte erheblich.


    Heute regnet es bei uns endlich, hatten noch keine nennenswerte Niederschläge in letzter Zeit und der Grundwasserspiegel ist gefährlich niedrig.