Beiträge von Opa

    Billig- und teure Optiken unterscheiden sich meistens in den Fehlern, die sie machen.

    Nimm mal ein Billiges Fernglas, und schaue einen weit entfernten Schwarz-Weiss-Übergang an. Im Billigen sieht der bunt aus (chromatische Aberration). Auf die Entfernung eine mögliche farbige Brücke von Schaum zu unterscheiden, ist da trotz gleicher Vergrößerung schwierig.

    Es gibt noch mehr Fehler, siehe bei Wikipedia "Abbildungsfehler". Da sind leider nicht die Auswirkungen für Ferngläser mit Beispielen unterlegt.


    Aber glaub mir als einem, der seine Brötchen damit verdient: So ein Faktor von 40% bis 70% größere Entfernung kannst Du mit 500 Euro statt 50 Euro rausholen, bei sonst gleichen Werten für Öffnung und Vergrößerung. So über den Daumen. Obs Dir das wert ist, ist eine ganz andere Frage :-)


    Ab 5000 aufwärts sind dann z.B. zertifizierte Schocktoleranz mit dabei. Der Hersteller garantiert, dass die Linsen nicht verrutschen, falls das Zielfernrohr beim Schuss erschüttert oder auf einer Maschine die ganze Zeit durchgerüttelt wird.


    Nach oben sind in der Optik preislich keine Grenzen :-)


    Zum Thema zurück: Ich würde bei so einer Tour ein Panzerspäher-Fernglas, (google nach Brillenfernglas), das ich mal günstig auf dem Flohmarkt geschossen habe, mitnehmen. Vorteile: Leicht + Bequem über längere Zeit zu tragen. Nachteil: Ungefähr so empfindlich wie eine Brille...



    Nick

    Loch im Garten.

    Ab so einem Meter spätestens hast Du Jahredurchschnittstemperatur, d.h. in D zwischen 8 und 12 Grad.


    Betoniere senkrecht ein Plastikrohr rein, irgendwas zwischen 10 und 20 cm Durchmesser, auf Armestiefe eine Tupperdose runterstellen und eine 6cm dicke Granitplatte drüberlegen.


    Ich glaube, sicherer gehts nicht.



    Nick

    Ich verstehe die Diskussion und den Ausgangspost nicht ganz. Da kocht also jemand Tütensuppe mit zusätzlichen Nudeln, und weil da noch die Nudeln dazu kommen, gibt er eben etwas mehr Wasser rein als auf der Tüte angegeben ist. Ja, so macht man das halt, wenn man Tütensuppe mit zusätzlichen Nudeln kocht.


    Vielleicht wäre die Fragestellung eher:

    Lage mit Wasserknappheit. Hab was, das ich nicht roh essen kann. Wie krieg ich es gar.


    Und dann kann man ganze Rezeptbücher füllen.


    Wenn ich andererseits ein Rezept habe, und es ist eine Zutat knapp, also, ich brauche 6 Eier, hab aber nur 3, oder ich brauche 1 l Wasser, hab aber nur noch 0.7 in der Flassche, dann gehts sicher irgendwie, da ist nur noch die Luxusfrage: Schmeckts dann noch?


    Und wie wir gesehen haben: meistens nicht so richtig.


    Also was lernen wir daraus? Wenn irgend was zu knapp ist, dann mach einfach was ganz anderes draus.



    Nick

    Mhm, ein 08/15 Heizlüfter zieht 2'500 Watt, ein Öl-Radiatior für die Steckdose zwischen 2'500 und 3'500 Watt. Ob da nicht schon ein mittelgroßes BW-Aggregat hermuß, damit auch nur 2 solcher stromhungrigen Heizgeräte betrieben werden können?

    Deshalb schrieb ich "-strahler". Da sind die 08/15-Geräte so um die 800 Watt, Elf Euro beim Conrad.

    Ein Heizstrahler ist viel effizienter, wenn ich nicht die ganze Wohnung, sondern nur einen Arbeitsplatz wärmen will.


    Nick

    Wohnung heizen scheint hauptsächlich ein Abgasproblem zu sein.


    Was spricht gegen ein lärmgedämmtes Dieselaggregat, entweder außerhalb der Wohnung, oder mit Abgasleitung gut abgedichtet nach draußen?

    Und dann an beliebiger Stelle Heizstrahler aufstellen.


    Mein Vater hatte so ein "Flüsteraggregat", das hat man innerhalb des Bienenstandes nicht mehr gehört, wenn es draußen lief. Müsste mit heutiger Technik doch noch viel besser gehen, oder?



    Nick

    Ich war da etwas zurückhaltender, früher hatte ich normalerweise Taschentuch, etwas Schnur und etwas Hochprozentiges dabei.


    Seit Kinder im Haus sind,

    1. ein normaler Verbandskasten

    2. und einen Karton mit Mullbinden (50 Stück?). (die gehen schon weg!)

    3. und eben so viele sterile Wundauflagen.

    4. Dazu noch lustige Star-Wars Minipflaster und ganz wichtig

    5. Kühlis, gefühlt einen halben Kühlschrank voll :-)

    6. Dreieckstücher.. hätt ich fast vergessen.


    Bei Dreieckstüchern lohnt es sich, einen altmodischen Erste-Hilfe-Lehrer zu fragen. Damit kann man alles machen.

    Krankentransport, gebrochenen Arm ruhigstellen, Druckverband, ....


    Speziell für Corona in der Apotheke nachgefragt:

    1. Vitamin C ist wichtig! (d.h. ganz viele Nimm 2 an die Kinder verteilen)

    2. Alles gegen eine normale Grippe (Nasentropfen, Hustensaft, Erkältungstee...)

    3. Hat mir mal eine Prüfung gerettet: Dolo Dobendan. Gegen Schmerzen und kaputten Hals. Vermutlich so ungefähr das stärkste gegen Halsschmerzen und Bakterien im Hals, das man ohne Rezept kriegt.



    Nick

    Eine kleine Geschichte von früher: Da wurden Azubis manchmal ein Streich gespielt. Die sollten ölige Bauteile reinigen, und das in einem Eimer Spiritus. Allein durch die Dämpfe wurden wir so betrunken, dass man nicht mehr gerade aus gehen konnte. Ohne einen Tropfen zu trinken. Heute sind solche Spielchen nicht mehr drin, aber das ist ein andere Thema.


    Was ich damit sagen will: vielleicht wurden noch nicht alle in Betracht kommenden Gase betrachtet?


    Aber der Argumentation von Isa kann ich nicht wirklich viel entgegensetzen. Gerade die Tatsache, dass viele Betäubungsgase entweder leichter oder schwerer als Luft sind, sich also kein gleichmäßiges Gemisch bildet, halte ich für eins der starken Argumente dafür, dass es Gasüberfälle eher Legenden oder Ausreden sein dürften.



    Nick

    Kann jetzt sein, dass ich etwas durcheinanderbringe, aber ich meine, dass es 1978 gewesen sein könnte, als bei uns sogar die normalen Straßen dick Schneebedeckt waren.


    Mein Vater hat eine lange Schnur an die Anhängerkupplung gebunden und zwei Schlitten hintereinander Richtung Wald und wieder zurück gezogen.


    Schneewehen waren höher als die Büsche.


    Es war eine Mordsgaudi, Katastrophe ist was anderes.


    Ich erinnere mich daran, dass es der größte Spass war, die Schneewehen hochzuklettern auf der flachen Seite, und dann so lange oben rumzuhüpfen, bis der Überhang unter uns runtergebrochen ist. Anschließend die halb verschütteten wieder ausgraben. Tja,... früher ...


    Kann mich nicht mehr daran erinnern, ob es für die Bauern irgendwelche Probleme gab. Mastbetriebe gabs in unserer Gegend kaum. Die Bauernkinder waren jedenfalls auch nicht traurig über den Schnee.



    Nick

    Hallo,


    da aktuell sogar Wunderkerzen verboten sind, habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie man für Kinder ähnlich harmloses wie Wunderkerzen selber basteln kann.


    1. Essigkanone. Kennt hier vermutlich jeder. Trotzdem kurz erklärt: in ein kleines Behältnis (z.B. Reagenzglas) mit Gummipfropfen als Deckel wird ein Päckchen Backpulver und ein paar Esslöffel Essig gekippt, Danach verschlossen. Es entstehen zwar theoretisch Drücke bis zu 80 Bar, aber mit Haushaltsbackpulver und -Essig sind eher 2-8 Bar zu erwarten. Den Gummiprfopfen nicht zu fest drauf, dann ist es noch ungefährlicher.

    2. Nasenspray. Alten Nasensprayzerstäuber mit Spiritus füllen und damit knapp über eine Flamme z.B. vom Feuerzeug drübersprayen. Ergibt einen ca. 10 cm durchmessenden Feuer"ball". Nicht mit Feuerzeugbenzin oder Flüssigkeiten mit höhere Verbrennungsenergie probieren! Auch nicht mit Spraydosen mit Treibgas probieren, da bei manchen Explosionsgefahr besteht. Aufpassen, dass der Spiritus nicht über die Finger tropft.


    Selber Wunderkerzen basteln mit Perborat etc. würd ich unerfahrenen abraten.


    Auch noch relativ ungefährlich: Wer Strontium, Kupfer oder Bariumsalze rumliegen hat, kann damit bunte Flammen erzeugen.


    Oder tatsächlich für den Hausgebrauch: Einen Kupferdraht in ein Feuerzeug Jet-Flame (Blaue Flamme) halten, und die Flamme wird schön leuchtend grün. Vorsicht, Kupfer leitet Wärme recht gut :-)




    Nick

    Die meisten Lösungen, die hier genannt wurden, einen Motor "fremdzuverwenden" funktionieren vielleicht schon (z.B. Motorsägenmotor mit Kette, oder das Dampfmaschinen-Motorrad), aber sind nicht für größere Strecken geeignet.


    Da alles unter 100 km ohne Motor auf einem Fahrrad erledigt werden kann, sind nur Motorlösungen sinnvoll, die deutlich über 100 km am Tag schaffen.


    Mein Ansatz für den Eigenbau eines Fahrzeugs, das über 100 km mit einer Treibstoffladung fährt: Mehrstoffmotor-Aggregat und ein paar Kanister Speiseöl in den Fahrradanhänger, einen 220-Volt auf 36-Volt Wandler, und den an den Elektromotor vom Fahrrad ranpfriemeln. Damit müsste man einen Durchschnitt von vielleicht 20-30 km/h schaffen, und damit in einem Tag 150-200 km.


    Für noch stärkere Lösungen braucht man eine Autowerkstatt und baut ein vorhandenes Fahrzeug auf Holzvergaser oder Speiseöl um.


    Mich würde mal interessieren, ob hier im Forum jemand Eigenbau-Fluggeräte oder Eigenbau-Wasserfahrzeuge für machbar hält.



    Nick

    Also erstmal bitte meine Korrektur oben beachten. Ich habe beim zweiten Lesen festgestellt, dass man meinen Artikel oben so verstehen könnte, dass ich Lauterbachs Meinung bin. Dem ist nicht so. Ich halte diese Einstellung, "Einschränkungen wurden ja jetzt akzeptiert, jetzt müssen wir nur noch Gründe für Fortbestehen der Einschränkungen finden" für höchst unglaubwürdig.


    Und bezüglich Politik: Ich habe schon an einigen Stellen hier geschrieben, dass ich dieses Forum gerade deshalb so toll finde, dass Politik draußen gehalten wird. Das möchte ich auch weiter so haben.


    Deshalb soll mein Statement hier auch nicht Anti-SPD verallgemeinert werden. Ich wollte nur ein Beispiel für eine Stimme angeben, dass die Hoffnung auf das Ende der Grundrechtseinschränkungen mit einem Coronaende vielleicht vergebens sein könnte. Es gibt sicher noch ganz andere Hardliner...

    Heute morgen hab ich irgendwo gelesen, leider keine Quelle parat, dass der Lauterbach sinngemäß gemeint hat:


    "Das mit den Einschränkungen hat in der Coronakrise ja suuuper funktioniert, warum soll man mit solchen Maßnahmen nicht auch die Umwelt schützen und CO2 sparen?" Statement von Lauterbach, NICHT meine Meinung!!!


    Ich rechne mal damit, dass es, falls nicht ganz schnell ein neuer Supererreger kommt, andere Gründe gefunden werden. Vielleicht ist das nicht 100% durchsetzbar, und die Beschränkungen werden gelockert, aber mit einer Aufhebung der Beschränkungen rechne ich mittelfristig nicht.


    Nick


    Edit: Artikel gefunden

    Artikel in der Welt


    Nochmal Edit:

    Anführungszeichen. Entschuldigung für die missverständliche Formulierung!

    das trennen von verschiedenen Flüssigkeiten aus einen Gemisch nennt man Fraktionierte Destillation. Laut Wikipedia kein Problem.

    Das ist definitv falsch. Es gibt Flüssigkeiten, die man durch Destillation alleine nicht trennen kann. Als Standardbeispiel wird hier Alkohol und Wasser genannt. Der Kopfpunkt der Dampfdruckkurve liegt bei um die 95% Ethanol zu 5 % Wasser.


    Der Kern Deiner Aussage ist aber richtig. Fast alle in einer Krise zu erwartenden schädlichen Stoffe: Schwermetalle, Radioaktive Salze, sonstige giftige Salze, Biologische Schädlinge wie Viren, Pilzsporen, Pilz- oder Bakteriengifte oder giftige Eiweiße, das alles geht mit Destillation raus. Wo es schwierig wird, sind bestimmte Industrieunfälle, wo polyzyklische Aromate, giftige Alkohole, flüchtige Öle oder Lipide drin sind. Die sind zum Teil schwer rauszubekommen. Da hilft aber unsere Nase. Die reagiert auf die meisten flüchtigen Substanzen. Das muss nicht eklig riechen. z.B. unter den Polyzyklischen Aromaten sind viele, die nach einem gut gebratenen Steak riechen. Wenn das destillierte Wasser noch stinkt oder riecht, dann ist noch was drin, wenn das vermeintlich "destillierte Wasser" nicht mehr riecht, dann ist es höchstwahrscheinlich wirklich rein.


    Kurz: wenn Du mit Destillation Gift rausbekommen willst, noch zusätzlich ein Geruchtest, dann bist Du ziemlich sicher.



    Nick

    Zum Thema Salz: Da gibts ein Märchen, den Salzprinzen.


    Ein König hat drei Töchter, und weiss nicht, welcher er das Königreich vermachen solle.

    Er fragt sie, wie sehr sie ihn lieben und will derjenigen mit der größten Liebe das Königreich geben.


    Die erste meint sie liebt ihn mehr als Gold und Edelstein,

    die zweite meint, sie liebt ihn mehr als alle Reichtümer und allen Schmuck.

    Die dritte sagt, sie liebt ihn mehr als Salz, denn Salz ist das wertvollste Gut der Erde.


    Der König verbannt die jüngste, weil er sich von ihr verarscht fühlt. Blöd, dass der Herr der Unterwelt, dessen Sohn der Salzprinz ist, den die jüngste liebt, zaubern kann. Der verflucht das Land, dass sich alles Salz in Gold verwandelt.


    Erst freuen sich alle über den Reichtum, aber nach und nach werden alle krank und das Land darbt. Das Essen schmeckt nicht mehr, und das Vieh stirbt.


    nach langem hin und her, rettet die jüngste Tochter den Salzprinzen (Sein Vater hat ihn zur Salzsäule erstarren lassen) und kehrt mit dem zurück in ihr Reich und bringt das Salz zurück.


    Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute :-)



    Nick


    Edit: Ich habe gerade nach dem Salzprinz-Film gesucht. Es gibt auch einen Film "Die Salzprinzessin". den mein ich nicht.