Beiträge von Marodeur

    Die jetzt von E. ausgeführten Maßnahmen sind in seiner Historie nur konsequent.
    Demnächst wird die moderne Türkei 100 Jahre alt, E. kommunizierte Absicht ist es, die Umgestaltung zum Präsidialreich nach Vorbild der Gründerzeit bis dorthin abgeschlossen zu haben.


    Auf dem Weg dorthin beseitigt er jeglichen -auch nur potentiellen- Widerstand aus Presse, Judikative, Legislative und im Fall der Türkei mit der Armee als ehemaligen Wächter des Laizismus besonders wichtig auch der Exekutive.


    Die Aufhebung der Immunität der Kurden-nahen Abgeordneten, die Reinigung der hohen Richterämter und Bereinigung weiter Teile des oberen Führerkorps der Streitkräfte durch den Ergenekon-Prozess 2013 sind Zwischenziele auf seinem Weg in die Präsidialdikatur.
    Die sog. Antiterrorgesetze ermöglichen ja nicht nur den klassischen Anti-Terrorkampf, sondern lassen sich in Verbindung mit der ergebenen Judikative auch das "Bearbeiten" von Regimekritikern zu - die werden dann halt mit ihren Umtrieben als Tangos deklariert.
    Jetzt im Zuge der Aufräumarbeiten des "Putsches" bereitet er die finalen Maßnahmen vor:
    Angepeitscht von den Ereignissen wird dem Durchschnittsanatolen die Parole "Todesstrafe für Putschisten" in den Mund gelegt, ergeben folgt der Staatsherr dem Wunsch seines Volkes und -schwupps- was glaubt ihr, wer demnächst alles Putschist ist?


    Plakat abgerissen ? --> Putschaufruf
    Widerworte gegeben? --> Verbalputschist
    Dunkle Machenschaften veröffentlicht --> Hochverräter UND Putschist


    In ein bis zwei Monaten ist die Sache mit einem dünnen Deckmäntelchen der Rechtsstaatlichkeit geritzt und die Wände bekommen wieder Löcher.


    Das Verfahren ist bewährt, letztendlich haben es die Nazis kaum anders gemacht.

    Weil es auftauchte, zur Information:
    Der Bw-Einsatz AFTUR, also die Stationierung von Patriot-Einheiten ist schon seit Monaten beendet, allerdings ist mit dem Einsatz Counter DAESH mit Recce-Tornados und A310-Tankflugzeugen ein Beitrag zu OIR (Operation Inherent Resolve) in INCIRLIK AIR BASE stationiert.


    Trennung


    Bedenkt man, daß die TUR die zweitumfangreichsten Streitkräfte in der NATO aufbringen, durch die "Anti-Terror-" Einsätze gegen die Kurden in Übung ist und natürlich auch sonst Einsatzerfahrung im Zuge der NATO-Einsätze sammeln kann (also nicht nur den ganzen Tag Formaldienst macht) war das ein ganz schön dilettantischer Versuch!


    Ein Putsch beginnt mit der Festsetzung des Opponenten oder er taugt nix.


    Ein paar Hanseln vorm Parlament, eine handvoll Gefechtsfahrzeuge...


    Riecht für mich mittlerweilenach FALSE FLAG, bietet sich für E. doch jetzt die Rechtfertigung mit den letzten Resten des laizistischen Militärs aufzuräumen und den Kemalismus durch Erdogan-Islamismus zu ersetzen.


    Wir werden sehen, ich tippe auf: Jetzt gehts erst richtig los.

    [ATTACH=CONFIG]35144[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]35145[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]35146[/ATTACH]


    Hier Pick-Up, Variante VBIED (vehicle born IED), 1 Kraftfahrer, Front gepanzert, hinten Fächer zur Aufnahme der Wirkladung.
    Da hatte wohl jemand den Traum einer riesigen Richtladung...


    [COLOR="silver"]- - - AKTUALISIERT - - -[/COLOR]


    [ATTACH=CONFIG]35147[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]35148[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]35149[/ATTACH]


    Und hier der besagte CAT (oder sein Rest) in der Rolle APC.
    Auf Bild 2 ist die Stärke der Schottpanzerung gut zu erkennen: Zwischen den Stahlplatten befindet sich armierter Beton...


    Mal sehen, was ich nächste Woche finde...

    Dateien

    • ERB 0416 178.jpg

      (36,72 kB, 71 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ERB 0416 180.jpg

      (37,42 kB, 68 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ERB 0416 181.jpg

      (40,96 kB, 65 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 1505 460.jpg

      (39,38 kB, 68 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 1505 464.jpg

      (43,15 kB, 65 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 1505 468.jpg

      (31,65 kB, 57 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Exakt, Thanatos!
    Es gilt jetzt nicht dem Kurzschluss Militärputsch= Böse aufzusitzen.
    Das Militär in der Türkei war stets der Hüter des Kemalismus und hat somit mehr für den Erhalt einer westlich orientierten Demokratie getan, als Andere.
    Deswegen hat der Kalif vom Bosporus ja auch zahlreiche Säuberungsaktionen in den oberen und mittleren Führungsebenen des Militärs durchgeführt, eben um den Wächter des Kemalismus auf dem Weg seiner islamistischen Machtergreifung zu beseitigen.


    Im Gegensatz zu vielen Ländern der Welt wünsche ich dem Militär maximalen Erfolg beim Sturz des Despoten bei minimalen Verlusten aller Beteiligten.

    Macht sich heute irgend jemand die Mühe, Beiträge in Gänze zu lesen?


    Die letzten Beiträge a ´la Kampf oder Untergang bezogen sich auf die Beiträge #36 und mit #37 Cephalotus Gegenvorstellung.


    Und das DAZWISCHEN ist ausgiebig dargestellt.
    Hier hat bis dato niemand den Untergang des Abendlandes herbeigeredet...

    Mein Wunsch ist der Fortbestand eines friedlichen Miteinanders in einem Europa der Nationen.

    Das von dir aufgeführte Personal bedarf keiner Gegenwehr mittels Bürgerkrieg, denn sie sind bereits jetzt Begleiterscheinung der Gegenwart und werden (noch) von Gesellschaft und Rechtsstaat unter Kontrolle gehalten.


    Um meine Aussage zu verstehen, kannst du dich gedanklich mal z.B. nach Mossul versetzen.
    Stell dir doch einfach mal vor, du wärst in der Phase der Eroberung durch den IS in der Stadt gewesen.


    Soweit sind wir noch lange nicht und werden es hoffentlich nie sein, aber WENN, dann reden wir nicht mehr von Einzeltätern oder Einzelgruppen, sondern schlicht vom Bürgerkrieg.


    Mit § 20 Abs. 4 GG gibt uns der Gesetzgeber sogar das Recht dazu:
    „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“


    Mit der Verankerung im GG ist es nicht nur Recht, sondern als moralische Pflicht zu verstehen.

    Naja, RAF oder IRA, wie auch die anderen europäischen Terrororganisationen hatten ja stets den Anspruch eine bestehende Ordnung abzuändern, ihre Aktivitäten hatten entweder Separation, den Wechsel eines politischen Systems oder Änderungen des Handelns eines bestehenden Systems zum Ziel, niemals die breite Bevölkerung.

    Der Islamist hat die Ausrottung des Nicht-Islamisten zum Ziel.
    Genozid mit Ansage, unterschiedslose Vernichtung der nichtmuslimischen Bevölkerung auf dem Weg zur Umma / zum Kalifat.


    In der ultimativen Konsequenz hoffe ich doch sehr auf Bürgerkrieg, sein Ausbleiben würde ja sonst bedeuten, daß wir uns ohne Gegenwehr in den Untergang begeben haben.


    Wohlgemerkt in letzter Konsequenz: Also nachdem alle gesellschaftlich-rechtstaatlichen Bemühungen, dieser Entwicklung

    Die Neugierde trieb mich durchs Netz zum Thema WBG:


    http://www.lk-shop.com/waermebildoptiken/smartphones/


    Vielleicht kann ich ja das S60 (kommt wohl Ende nächster Woche, für die Besteller zur Info) darein packen:


    [ATTACH=CONFIG]35120[/ATTACH]


    Mit Panzertape an den Schädel, dann ist das homemade WBG perfekt :grosses Lachen::kichern:

    Zitat von yggdrasil;280166

    Naja.. im Irak mag das funktionieren. Aber mit einem derart modifizierten LKW kommt man hier doch nicht weit. Schon garnicht zu so einer Grossveranstaltung.


    .


    Ich zweifel bald an meiner Fähigkeit, mich schriftlich auszudrücken:


    1. Der Sprenggläubige setzt im Hauptkampfgebiet Fzg ein, dort improvisiert gepanzert.
    2. Der Einsatz von Fzg im Westen wird durch die Sprenggläubigen propagiert, ja sogar angeraten
    3. Im Westen braucht der Sprenggläubige mit und ohne Detonationshintergrund keine bis total billige / unauffällige Modifikationen durchführen, um mit einem ihm vertrautem Wirkmittel Ungläubige zu ernten.


    Du bekommst meine volle Zustimmung, was bewaffnete Bürger betrifft...


    Die Anwendung von Fahrzeugen generell ist ein propagiertes Mittel der Islamterroristen.
    In den einschlägigen Ratgebern rufen sie sogar gezielt Einzeltäter dazu auf, mit Fahrzeugen Attentate im Westen durchzuführen, wohl wissend das für den homegrown Terrorist es deutlich einfacher ist, ein Fzg einzusetzen, als Schusswaffen oder Sprengmittel zu beschaffen.
    Auch ist die Hemmschwelle der Anwendung des vertrauten Gegenstandes Kfz deutlich niedriger.


    Es wird sogar die Modifikation der Fzg angeregt, um uns Ungläubige besser ernten zu können.


    Panzern geht nicht?
    Ich bin die Tage wieder im Irak unterwegs, da werde ich euch mal ein paar Aufnahmen von ganz tollen Fzg-Umbauten mitbringen:
    Der IS baut im Irak und Syrien schon seit Ende 2014 auf sog. Mad Max Fzg (werden tatsächlich so benannt) in zwei Varianten.
    APC und Monster-IED.
    Dazu werden Fzg und überaus gerne auch Bau(Raupen-)Fzg improvisiert aufgepanzert.
    Und da rede ich nicht von einer Platte Stahlblech, sondern von Schottpanzerungen, Sand und Betonfüllungen zwischen zentimeterdicken Stahlplatten.


    Ich hab letzthin einen Cat in der Rolle APC gesehen, der einen LFK MILAN gefressen hat und erst durch einen zweiten Treffer ins Laufwerk die Kette geworfen hat.
    Die Phantasie der Barbaren ist unbegrenzt und diese Karren sind auch noch ordentlich geschweisst und nicht nur zusammen gebraten.


    Alternativ werden als fahrende Bomben uparmored pickups mit bis zu 2to Wirkladung im Heck eingesetzt!


    Das Beispiel Nizza wird bei den Lone Wolfesvund Möchtegern-ISlern in Zukunft vermehrt Anwendung finden.
    Ist schnell gemacht und mit ein klein wenig Hirnschmalz vorweg fürchterlich effektiv.
    Da reicht schon ein horizontal angeschraubte Stahlplatte, um als Schnittkante mit 30 km/h den Notartz überflüssig zu machen...
    Fällt uns heutzutage ein KleinLKW mit Gasbuddeln groß auf?
    Die fahren täglich durch unsere Städte.
    Man muss wirklich kein Raketentechniker sein, um so ein Ding zu riggen.

    Der damaligen Begeisterung um das Runbo X5 folgend, habe ich mir 2012 auch ein geordert.
    Damals hatte ein -den älteren Mitgliedern bekannter- Kölner recht großmundig verschiedenste Anwendungen dafür, sowie die angebliche Freischaltung der 2m-Frequenzen angekündigt.
    Blieb bei Ankündigungen - selbst die zum Funkeinsatz verwendete App blieb rudimentär.


    Ich habe tatsächlich einige Male die Funkoption zu einem Afu-Handgerät genutzt, auch PMR ist ja -logischerweise- möglich.
    Hat auch funktioniert, aber den wirklichen Mehrwert habe ich dann doch nicht empfunden.
    Ist kein wirklich schlechtes Gerät, ausdauernd und robust, nur zerfällt meines langsam:
    Die äussere Gummierung löst sich vom Kunststoffuntergehäuse und legt damit Knöpfe frei. Wasserdichtheit ade.


    Habe mir jetzt ein CAT S60 vorbestellt und bin auf den Termin der Auslieferung gespannt.
    WBG, Glonass, GPS, Beidou und den Rest finde ich ganz sexy.

    So, jetzt möchte ich mal eure Solar- und Bastelexpertise nutzen.


    Seit einigen Tagen ziert eine Bundeswehr FM A II Kabine mit Rüstsatz LFZ-Inst mein Anwesen.
    Neben dem üblichen 24V-Netz weist die Kabine ein 230v-Netz auf, Kern für Beleuchtung und Heizung bleiben jedoch zunächst die 24V, ursprünglich gespeist aus einem NATO-Block.


    Meine Absicht ist es nun, mittels Photovoltaik-Panel den 24V-Block zu laden.
    Sonnenertrag ist nicht das Problem.


    Zunächst 2 Fragen:


    Welche Batterien soll ich für diesen Zweck in den NATO-Batteriekasten packen?
    Größe? Ah? Modell? Bauart (Blei-Gel, AMG, Blei-Nass...)
    Kennt ihr eine ordentliche BEzugsquelle?


    Wie gestalte ich den Ladevorgang?
    Panele mit 24V direkt an den externen Zugang? Normalerweise wird hier über den LKW geladen...
    Solarladeregler zwischenschalten?


    Gruß und Dank,
    Maro

    Celox und Wundverband ist schon mal eine gute Sache, aber gerade weil das Celox im Applikator und nicht als Gauze daherkommt und insbesondere der Israeli sich kaum bis gar nicht saugfähig verhält,
    empfehle ich dir eben was saugfähiges zum Austamponieren der Wunde, beispielweise Kerlix o.ä.


    Der Dreiklang Hämostatika auf Material - Tamponade - Druckverband drüber hat sich bewährt, schließlich hilft nur eins besser, als Druck - mehr Druck.
    Und der muss auf Material gebracht werden, nicht nur auf Wundkaverne bzw. glibbrigem Blutschwamm darin.


    Vielleicht noch ne Kanüle zur Thoraxpunktion?
    Du hat ein Chestseal - sehr gut, wenn du dich darauf vorbereitest, dann bitte auch gleich was gegen den Spannungspneu.
    Ist nicht unrealistisch, kostet nix und frisst keinen Platz.


    Kleine Rolle Leukosil vielleicht noch?
    Gibt immer was zu kleistern...


    Und versuche ein paar Tabletten Ciprofloxacin vom Hausarzt zu bekommen, bei dem Verletzungsmuster, für das dein IFAK ausgelegt ist, solltest du dir so schnell wie möglich Antibiotika gönnen.
    Da sind Infektionen garantiert.


    Gruß,
    Maro

    Also dann nochmal offiziell im richtigen Bereich:


    Aufgrund Materialwechsel biete ich einen Vanquest KITARA Gear Slinger zum Verkauf.
    Besonderheit:
    Die Tasche habe ich mit einer Softballistik SK 1 aufgerüstet, bietet Schutz vor Beschuss mit Handwaffenmunition (kein Gewehr, kein Gewähr :rolleys:)

    Den Slinger selber zeichnet aus:

    - Farbe grau
    - sehr guter, nahezu neuwertiger Zustand
    - spitzenmäßige und robuste Verarbeitung, überlegter und noch besser ausgeführt, als z.B. Maxpedition-Produkte !
    - von Links- auf Rechtsträger umbaubar
    - einmaliges Innenaufteilungskonzept und helle Innenstoffe zu besseren Auffindbarkeit der Kleinteile
    - erhöhter Seltenheitswert, da aus USA bezogen und hier nicht sehr verbreitet.


    Ich verkauf ihn nur, weil ich einen größeren für mein USHE-Pack nutzen will und reinvestieren möchte.


    Für weitere Infos und aussagekräftige Bilder bitte dem Link in meiner Signatur zum Projekt USHE folgen.


    [ATTACH=CONFIG]33131[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]33132[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]33133[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]33134[/ATTACH]




    NP ohne Ballistische Einlage war 160,- ich verkaufe ihn für 120- mit Einlage, zzgl. Versand.
    Paypal oder bar.


    Bei Interesse - einfach anschreiben.


    Gruß,
    Maro

    Zitat von ksbulli;267411

    Was ist eigentlich an dem Gerücht dran, dass der "originale" NATO-Draht mit irgendwas imprägniert ist, dass auch Bagatellverletzungen äußerst schlecht und langwierig ausheilen lässt?
    ...


    Nix.
    Alle Arten von Stacheldraht / Klingendraht etc. sind absolutes Verbrauchsmaterial.
    Da steckt kein Hersteller / Käufer mehr Geld oder Arbeit rein als absolut nötig - billig und gemein soll er sein.