Beiträge von Unabhäniger

    Hallo zusammen


    Warum wohl kommen die Modernen Truppen in

    Asymmetrischen Konflikten kaum vom Fleck.


    Sie sind einfach überladen, wenn mann die Gegner anschaut.


    Die Fähigkeiten: Genügsamkeit, zäh, ausdauernd und Belastbarkeit haben wir im "Westen" verloren.


    Bestes Beispiel die Fremdenlegion, ein grosser Teil der Legionäre kommt heute aus Osteuropa wo die Verweichlichung

    noch nicht, so hoch ist, wie bei uns ist.

    Dräger 5510, schützt 15 Minuten, ist einfach und deppnsicher zu bedienen und hat ein "MHD" von 8 Jahren.

    Bitte beachten, ist eine reine Filtermaske. Wen kein Sauerstoff vorhanden ist, nutzt die nichts mehr.


    Im Brandfall bei dichter Rauchbildung, Kopf runter bis man freie Sicht hat da findest du noch Sauerstoff.

    Vergesst die Strickleiter, wenn ihr es nicht vorher mal probiert habt.


    Ist extrem instabil und je nach Fenster oder Balkon, ohne Abstandshalter liegt die Strickleiter an der Fassade auf und man kann die Sprosse schlecht greifen

    oder schlägt die Finger an der Fassade auf wen es baumelt.


    Für ein - zwei Stockwerke ein dickes Tau (ca.5cm Dick) mit einem Knoten alle 1,5 Meter wäre einfacher und Intuitiver, besonders in einer Stresssituation.

    Erstaunlich ist das nicht. Hierzu muss man die Dauer der Ansteckungsfähigkeit (Kontagiosität) beachten: https://www.rki.de/DE/Content/…888#doc13776792bodyText10

    Doch ist es schon, da wir immer nahe zusammen sassen, Gemeinsame Mahlzeiten und sogar den Teller geteilt hatten.

    Familiär halt, nicht jeder für sich und das über Tage.


    Ausser mann hat Corona, ist aber nicht ansteckend für andere. Wen es den das auch gibt.

    Einen Nissan Primastar hatte ich auch mal und zwar mit 2,5 Liter DieselMotor.


    War eines meiner besten Autos bis jetzt.

    Durchzugsstark, viel Platz und für einen 2,5 Liter sehr Spahrsam, Reichweite über 1000km mit einer Tankfüllung.


    Leider waren die Getriebe der Schwachpunkt, deshalb wurde er auch verschrottet.


    Wen ich jetzt was "vergleichbares" kaufen müsste, wusste ich nicht was.

    Hallo zusammen


    Nun, da kann ich jetzt auch mitreden.


    unsere Tochter wurde nach Symptomen positiv auf Corona getestet.


    Sie hatte Fieber, Kopfschmerzen und einfach allgemeines Unwohlsein.

    Vorher hatten wir engsten Kontakt mit Ihr.


    Erstaunlicherweise hatte niemand sonst Symptome oder fühlte sich Krank.

    Auch in der Schule nicht.

    Im Umfeld, der anderen Familienmitglieder auch nicht.

    Zwei PCR Tests waren negativ.


    Erstaunlich, das niemand sonst betroffen war? Wen das ganze doch so Ansteckend ist.

    Wäre technisch kein Problem.


    Gegen Innen:

    Selbstschliessender Türmechanismus mit Schloss wo automatisch verriegelt wen die Türe zu ist.


    Nach aussen:

    Schloss mit einer Fluchtfunktion, du kommst immer ohne Schlüssel ins Freie. Durch drücken der Türfalle innen wird das Schloss geöffnet.

    Wenn die Türe wieder zu fällt, ist die Türe von aussen wieder geschlossen.


    Raus geht immer, Rein nur mit Schlüssel.

    Mein erster China-Nachbau - Flaschenhalter

    -

    Alles in Allem sehr gut für den Preis und die Tasche ist Multifunktional.

    Hatte auch so eine, vom Konzept ganz Gut. Nur der Reisverschluss ist nichts wert, die Oese vom Schlitten ist doch glatt weggebrochen,

    somit unbrauchbar.


    Der Nachfolger wird wieder ein Qualitätsprodukt sein.

    Weil Sputnik nicht in der EU zugelassen ist? Haben die überhaupt schon einen Antrag auf Zulassung gestellt?


    Über Astra Zeneca schimpfen, aber Sputnik, das nicht mal ein vollständiges Zulassungsverfahren durchlaufen hat, bevorzugen. Ganz mein Humor.


    Interessant, Notzulassung gegen unvollständiges Zulassungsverfahren. Muss mann sich auf der Zunge zergehen lassen ;)


    Ich will keinen Impfstoff besser stellen als der andere , kann ich auch nicht.

    Das böse Wort verzicht. Man muss ja nur mehr mit der Natur leben-. Bei viel Sonne/Wind kann man viel Strom verbrauchen.

    Das geht schon, wenn man will. Wenn der Strom in der DunkelFLAUTE 1 eur je kwh kostet,

    werden viele motiviert sein, ihren stromverbrauch zu verlagern.

    Sag das aber nicht deinem Arbeitgeber, er könnte dich dann auch, je nach Strompreis beschäftigen.


    Oder schlimmer, dein Arbeitsplatz wird halt in ein Energiefreundlichers Land verlagert.

    Hallo zusammen



    Ich möchte auch meine Erfahrungen zum Fasten schildern.


    Intervall-Fasten habe ich mal ausprobiert, funktionierte bei mir aber nicht.


    Im Geschäft sah ich einen Mitarbeiter der immer dünner wurde und ich fragte Ihn, was oder wie er es macht.


    Seine Antwort war: 21 tage Stoffwechselkur vom Anbieter XY. Infos findet ihr im Netz dazu.


    Nachdem ich das ganze studierte kam ich zum Schluss, das geht auch ohne die Pülverchen und Nahrungsergänzungsmittel, wo ein paar hundert € gekostet hätten.


    Ich fing also das Programm wie beschrieben an. Am schönsten waren die ersten zwei Ladetage, Essen um den Stoffwechsel zu aktivieren.;)


    Anschliessend Verzicht auf:


    Zucker

    Fett und Oele

    Kohlenhydrate

    Früchte

    Alkohol sowieso


    Ich habe das 37 Tage Pickelhart durchgezogen, war zu Beginn nicht einfach aber ich sah den Erfolg beim Kollegen.


    Kalorien habe ich nie gezählt und das Essen auch nicht beschränkt.


    im Wesentlichen Gemüse und mageres Fleisch. Für jemanden der gutes Essen liebt, wars eine Herausforderung auch die Zubereitung.


    Begonnen habe ich letztes Jahr im März. In den 37 Tagen habe ich rund 12kg abgenommen.

    In dem weiteren Verlauf kamen noch etwas 2kg weniger dazu.


    Ganz wichtig:


    - jeden Morgen auf die Waage und das Gewicht notieren, mache ich bis Heute.


    -Essgewohnheiten dauerhaft ändern, wie, wissen eigentlich alle.

    tomduly


    Ja klar das ist sicher alles möglich.


    Nur wer bezahlt das? ganz einfach der Kunde.



    Bei einem Arbeitskollegen im Ort wollten sie im Zuge einer Sanierung mehrerer Wohnblöcke,

    Parkplätze mit Ladestationen für E-Autos realisieren.


    Nach Abklärungen mit dem Lokal E-Werk wäre es zwar möglich, es müssten aber die ganzen Zuleitungen und Anschlüsse erneuert werden, um ein paar Ladestationen zu realisieren.


    Die Kosten waren schlicht zu hoch.


    Dies ist nur ein Beispiel was da Kostenmässig kommen wird oder kann.


    So ein radikaler Netz-Umbau dauert Jahre und verursacht Milliardenkosten, was gewinnen wir dafür??

    Diese Milliarden könnten, so finde ich, besser investiert werden, wo auch einen echten Mehrwert bringt, ausser "anderen Strom".