Beiträge von Unabhäniger

    War zwar eine grosse Sache, Medienwirksam dargestellt inklusive einer Familie die den Blackout eine "Woche lebte"


    Alles begleitet vom Fernsehen und anschliessenden Berichten und Dokus.


    in unserer Schnelllebigen Welt ist das schon wieder vergessen oder verdrängt.

    Hallo Bärti




    Erdgas bzw. Stadtgas hat ja den Vorteil selbst bei einem Blackout noch ziemlich lange verfügbar zu sein.

    Sehe ich nicht so.


    Ich Laube nicht das die ganze Steuerung und Regulierung Notstromversorgt ist.


    Das Leitsystem bekommt eine oder mehrere Störungen "Netzspannung fehlt"


    Kurze und Lokale Strom-Störungen kann das Leitsystem beherrschen, Blackout nicht.


    Da heutzutage alles online überwacht wird, wird die Steuerungssoftware den Betrieb auf Sicherheit fahren und Quasi Abstellen.


    Übrigens viele Ventile machen folgendes "kein Strom = Zu = Sicherheit"


    Schätze du wirst maximal den Restdruck vom Verteilnetz zur Verfügung haben und da sind wir im Milibar Bereich.

    Bei uns gehen demnächst 3 der ohnehin ganz wenigen Windräder in Niederbayern vom Netz, weil es nach Ablauf der EEG-Förderung nicht mehr möglich ist, die Anlagen langfristig zu betreiben. Es geht gar nicht darum Gewinn zu machen , sondern auf Pespektive +/- 0 € zu erwirtschaften. Daß mit den 3 Anlagen der Strom für ca 750 Haushalte produziert wird, ohne daß nur ein Cent für die Energie gezahlt wird , juckt nicht .

    Energieversorgung ist ja auch keine öffentliche Aufgabe mehr, so daß ein öffentlicher Engerieversorger die Anlagen übernimmt , und so wenigsten 1,2 Mio kw/h pro Jahr produzieren könnte, der könnte sich dann auch mal eine größere Reperatur leisten.

    So, so .............Ablauf der EEG Förderung


    Der Strom ist also nicht Gratis und zu Marktpreisen rentieren die Anlagen, nicht mal auf +/- 0


    Die Anlage muss Betreut, Gewartet und zwischen durch auch mal Repariert werden diese Kosten müssen ja auch gedeckt sein.

    Hast du auch eine ausreichende schallisolierung um ungebetene Gäste fernzuhalten?

    Da gibt es diverse Möglichkeite, zum Beispiel nur Tagbetrieb oder halt nur Stundenweise, oder sogar Innen, dann mit einem Abgasschlauch.


    Immer bewacht und wenn es so schlimm wird oder ist kommen diverse Meinungsverstärker zu Zug.

    Egal was mann macht, irgendwie oder wer muss das ganz Finanzieren.


    In der Regel ist das halt der Kunde.


    Alle Subventionen die ein Betreiber erhält,

    Muss anderswo hergeholt werden.


    Über Steuern, Gebühren, höhere Preise oder einer anderen kreativen Geld Quelle muss das Geld ja kommen.


    Ohne Subventionen oder garantierte Preise würde wahrscheinlich

    Keine Firma in Erneuerbare Energie investieren. Aktionäre wollen ja Gewinn.


    Bei uns in der Region war ein kleines Wasserkraftwerk geplant und alle Bewilligungen waren schon vorhanden.


    Am Ende verzichteten die Initianden, da das Projekt mit den damaligen Strompreisen trotz Subventionen nie Rentabel geworden wäre.

    Hallo zusammen


    Möglich ist alles.


    Ob es bezahlbar bleibt ist dann eine andere Frage??


    Überall werden Gebühren, Abgaben oder andere kreativen Abgaben/Steuern erhoben.


    Immer mit dem Argument Kostet im Jahr fast nix oder sind Cent Beträge oder es wird irgendwie umgeschichtet, sprich wird irgendwie/wo Gutgeschrieben.



    Hier die Mwst, dort Erhöhung von Benzin/Diesel/Heizöl, ach ja öko-Strom kostet auch mehr, die Netzbetreiber machen auch Ausbaukosten geltend etc........


    Weitere Alltägliche Preiserhöhungen kommen noch dazu..............


    Ob da die Industrie mitmacht bezweifle ich, die wird so noch schneller in andere Länder abwandern. Natürlich mit den Jobs.


    Erkläre das mal einem einfachen Haushalt, wo e schon jeden Euro umdrehen muss.


    Ist meiner Meinung nach, reines Wunschdenken.


    Gruss unabhäniger

    Hallo Zusammen


    Belebe mal dieses Thema wieder. Mit einem neuen Fall und was wirklich Ernstes.



    Normaler Arbeitstag:


    -10.00 Beginn Unwohlsein im Magen/Bauch
    -12.00 Nach dem Mittagessen eine leichte Entspannung.
    -14.00 steigende Bauchschmerzen
    -16.00 Feierabend, Schuhwechsel war eine Qual.
    -16.30 Kurze Beratung mit meiner Frau, wie Weiter......
    -17.00 im Notfall des Spitals
    -21.30 im Operationssaal auf dem Tisch, verdacht auf Appendix (Blinddarm)




    Fazit: zum Glück nicht alleine, denn Fahrtüchtig war ich nicht mehr 100%. Ist von Vorteil wen die BEVA einen Führerausweis besitzt.


    Ach ja, der Blinddarm wars übrigens nicht, sondern eine Art Geschwür am Dünndarm, kurz vor dem Durchbruch, war also richtig, sofort in den Notfall und nicht noch eine Nacht zu warten.



    Ohne Medizinische Hilfe kann auch ein heutiges Standart-Problem Lebensbedrohlich enden.


    gruss unabhäniger

    Zitat von Fisherman;318277


    Ich google mir schon seit Tagen die Finger blutig, aber ausser bei Ripstop-by-the-roll gibt es keine vernünftigen Stoffe zu finden. Habt ihr ggf. einen Händler in der EU auf Lager, der Ripstop Silnylon in Tarnfarben / Camo anbietet?


    Tja suche auch was vernünftiges, am liebsten im Alpentarn Muster.


    finde es am vielseitigsten.

    Hallo Fisherman



    Ganz einfach alles in gedeckten Farben wie Grau, Braun, Olive usw...... ist sicher nicht verkehrt.



    für ein Tarp kann es auch was in den gängigen Tarnfarben sein. Es sollte einfach zur Gegend passen wo du dich aufhalten willst.


    Die sogenannten Multi-Tarnmuster sind nicht schlecht, aber halt immer ein Kompromiss.


    Das All-Wetter-Jahreszeiten-Tarnmuster gibt es schlicht nicht.




    Gruss unabhäniger

    Selbstgemachtes ist immer besser.:Cool: Keine Frage.


    Nun ja, die haltbarkeit ist sicher entscheident, sowie das Gewicht.


    Entweder Wasser Vorrätig halten, oder ein Gewässer in der Nähe.
    Wasserfilter wäre ja e vorhanden.


    mich überzeugt der Platz bedarf, eine Dose~8 Portionen nebst der langen Haltbarkeit.


    2-3 Stück in den Rucksack, Bob, Auto oder....., 2-3 Packungen Nrg5 oder was ähnliches dazu, verbraucht wenig platz und ist nicht zu schwer.

    Hallo zusammen


    Habe mir eine Dose Chicken-Tikka mit Reis beschafft.



    [Blockierte Grafik: https://survivalbox.ch/media/image/product/789/md/chicken-tikka-mit-reis-dose%7E2.jpg]
    Bild vom Verkäufer Survivalbox.ch da ich es leider verpasst habe Fotos zu machen,



    Bestehend aus 8 Portionen und einem MHD von 2042.


    Gmäss den Vorgaben Zubereitet und so sah es aus:


    Positiv:
    -es war nicht übersalzen
    -es sättigte
    -Fleischstücke waren auch vorhanden


    Negativ:
    -ein bischen Fade
    -Farbe, war halt alles Gelb



    Fazit:
    Gar nicht so schlecht, habe schon schlimmeres vorgesetzt bekommen.
    Preisleistung finde ich gut.
    8 Portionen für 50.- oder 1 Portion 6.25.-
    vor allem das Mindesthalbarkeitsdatum mit 25 Jahren gefällt mir.





    gruss unabhäniger

    Dateien

    • image.jpeg

      (608,41 kB, 142 Mal heruntergeladen, zuletzt: )