Beiträge von GrimmWolf

    Hallo Boxer


    evtl. wäre die Zello App in diesem Fall hilfreich gewesen.


    Was tun, wenn die Handynetze zwar funktionieren, aber man doch nicht wie gewünscht miteinander kommunizieren kann? Hier sorgt Zello für Abhilfe. Die kleine App verwandelt Ihr Smartphone im Handumdrehen in ein kleines Walkie-Talkie.


    http://www.chip.de/news/Diese-…kie-Talkie_122749828.html


    Hat sich bereits. nicht nur in USA, während / nach Hurricanes als sehr Hilfreich erwiesen. Zusammen mit den PMR und CB Geräten seid Ihr dann schon gut abgedeckt falls sowas nochmal passieren sollte.


    LG

    [SIZE=14px]Neuer Versuch für alle, der Frühling ist da, die Sommerzeit ebenfalls, gibt also KEINE Ausreden.[/SIZE]



    Die Challenge startet ab morgen und endet am letzten WE im Dezember !


    Wer das 1x pro Jahreszeit macht bekommt von mir Extrapunkte ;-)



    BEDINGUNGEN :


    A Kleidung :


    Dazu zählen : Schuhe / Socken / Hose / Gurt / Shirt / Hemd oder Fleece / Jacke.
    Handschuhe oder Mütze wenn sie in die Jackentasche passen.



    B Ausrüstung :


    - 10 Teile Insgesamt !
    Taschenlampe Inkl. Batterien ist 1 Teil ) Fresspakete gibt's nicht mehr ! ausser 1 NRG 5 etc. Pack = 1 Teil
    Handy = 1 Teil, Ladekabel = 1 Teil, Ext. Akku = 1 Teil....


    - Wer einen Rucksack / Tasche nimmt, das wäre das ERSTE Teil. ;-)



    C Dauer :


    - mindestens 2 Übernachtungen



    D Vorgehen :


    - Hier die 10 Dinge vorstellen, ( am liebsten mit Warum Ihr das ausgewählt habt )
    - posten wann Ihr losgeht
    - wenn zurück Tourenbericht hier einstellen.


    Also Leute, der Spass beginnt ! Freue mich hier auf Eure ( bebilderten ) Erfahrungs- Tourenberichte !!!!


    LG


    PS bitte keine Diskussionen was 1 Teil ist... lest Seite 1 - 3 aufmerksam durch dann sollte es klar sein.

    UF PRO® STRIKER XT KAMPFJACKE


    Vor ein paar Jahren habe ich meine geliebte Original M65 Jacke altersbedingt und unreparierbar ausmustern müssen.


    Da ich noch genug andere Jacken hatte/habe, musste nicht sofort eine neue her. Nachdem dann 2 weitere, noName Jacken gingen, habe ich mich vor ca.3 Jahren nach etwas neuem umgesehen.
    Die Ursprünglich mal von mir ins Auge gefasste Jack Wolfskin wurde unterdessen A nicht mehr hergestellt und B kam dieses Label für mich eh nicht mehr in Frage.


    Meine Anforderungen waren :


    - wieder etwas M65 mässiges, blaue Levis Jeans- oder schwarze Schott Lederjacken sind für mich einfach nur bedingt Wald- Outdoor tauglich.
    - Ich wollte etwas das ich ganzjährig nutzen kann, also fielen schon mal alle gefütterten Modelle weg.
    - Camo- oder Tarnfarben wollte ich auch nicht, schränkte die Auswahl weiter ein.
    - Preislich sollte es vertretbar sein, also auch keine Kitanica, Crye Precsion oder Arcteryx Leaf
    - Etwas besser aufgeteilte Staumöglichkeiten als bei der M65
    - Unterarmlüftung


    Gelandet bin ich dann schlussendlich bei der UF PRO® STRIKER XT KAMPFJACKE
    Wer verwendete Materialien, Gewicht, Features und Bilder sehen will :
    https://ufpro.de/uf_pro_produkte/jac...xt_kampfjacke/


    War damals, und auch jetzt sogar runtergesetzt, nicht wirklich ein Schnäppchen, aber das war keine Bedingung ;-)


    Ich habe sie mir grösser bestellt, damit ich Winter auch mit dem dicken Helikon Liberty Fleece darunter genügend Platz habe, was sich übrigens
    hervorragend bewährt hat.
    Dazu bestellt wurden auch die passenden und wirklich ausgezeichneten Ellbogenschoner.
    https://ufpro.de/uf_pro_produkte/zub..._ellbogenpads/


    Beworben wird das gute Stück auf der Homepage folgendermassen :
    ich kommentiere dazu meine Meinung / Erfahrung auf der 2ten Zeile mit dem -


    Die Striker XT Kampfjacke ist als eine Mehrzweck Feldjacke konzipiert, die man als ½Stand Alone½ oder perfekt mit darüber getragener Ausrüstung oder darunter getragenem Regen- und/oder Kälteschutz kombinieren kann.
    - JA Das funktioniert tatsächlich sehr gut mit einem Regenponcho oder meinem Helsport Fjellduken, da hat man problemlos zugriff auf alle Taschen der Stryker
    - Auch mit Chestrig alles super


    Die air/pac® Einschübe verbessern deutlich die Gewichtsverteilung von Rucksack oder anderer taktischer Ausrüstung.
    - JA Sowohl Rucksack, als auch beim Platecarrierer, Chestrig oder Ribzpack ist das angenehm spürbar.


    Die typische Striker Ärmeltaschenkonfiguration bietet ausreichend Stauraum für kleinere Ausrüstung, die man schnell bei der Hand haben möchte.
    - JA und auch das Inneleben ist gut.


    Zwei Wege Seitenreißverschlüsse dienen einerseits als Ventilationsöffnungen, andererseits, um an verdeckt am Gürtel getragene Ausrüstung zu gelangen.
    - JA und wie ! besser gehts nicht.


    Auf Wunsch können Flauschbänder auf den Brusttaschen nachgerüstet werden.
    - NEIN das habe/brauche ich nicht



    Was gibts sonst noch zu sagen ?


    Die Taschenkonfiguration und die Innenaufteilungen sind wirklich prima, der 2 Seitige Zugriff bei den Brusttaschen ist genial.
    Obwohl auch im Winter das öffnen mit Handschuhen möglich ist, gibts auch noch ne Hilfe durch die eigenen Beisserchen.;-)


    Auch wenn ich jetzt damit nicht direkt durch 6 m dicke Brombeerbüsche oder Stacheldrahtverhaue gekrochen bin, wurde sie doch schon gut in Anspruch
    genommen, hat aber noch keine Abnutzungsspuren und auch trotzt Hobo oder Lagerfeuern keine Brandlöcher


    War ein Kauf der sich für mich gelohnt und bewährt hat und hoffe dass ich sie noch einige Jahre nutzen kann.


    LG

    Die genannten Modelle von TT oder das Dragon Egg sind nicht schlecht, aber weniger für grössere Laptops geeignet. Beim 5.11 Rush würde ich den 12er, höchstens den 24 er nehmen, je nach Laptopgrösse. Der 72er als EDC ist zu gross im ÖV.


    Wenn Du unauffällig urban unterwegs bist, Dein Laptop (welche Grösse ? ) täglich dabei hast und noch viel Organisation möchtest, hol Dir einen Dakine Laptop-RS
    https://www.dakine-shop.de/Rucksaecke/Laptop/


    Meine persönliche Wahl wäre allerdings der "ultimative" Rucksack, GoRuck GR 1 https://www.goruck.com/gr1/

    Hallo Jonny


    für extreme Kälte und im gewünschten Preisbereich empfehle ich Dir Arbeitshandschuhe wie sie Leute täglich benutzen die z.Bsp. in Tiefkühllagern arbeiten.


    https://www.arbeitsschutz-expr…schuhe-ice-grip-13-000691 ab 7.39 ....


    Besser wären wohl die Tempex
    https://www.arbeitsschutz-arbe…lteschutz-handschuhe.html 15.90


    zusammen mit den Linern
    https://www.arbeitsschutz-arbe…-unterziehhandschuhe.html 6.90



    Ich empfehle bei Kälte und vor allem bei nässe sowieso immer unterzieh-Handschuhe / Liner zu verwenden, klein. leicht, schnelltrocknend, für eine längere Tour dann 2 oder 3 Paar mitnehmen.


    LG

    Vansana : ...Schlussendlich kaufte ich mir ... Baofeng....Pssst...!!!!:psst::ängstlich:
    Rocky : Das ist hier für manche ein Unwort und ein Kratzbaum...:Kopfschuetel:


    GrimmWolf : und für manche ist es eine funktionierende, kostengünstige Lösung...



    ich scheiss drauf was andere sagen, haben, oder was gerade trendig ist oder Wer sich Warum Woran kratzt.. Soll sich jeder das kaufen was Ihm passt. Gibt nur schon in diesem Forum genug Pro und Contras zu fast Allem.
    Bin mir ziemlich sicher das sich Vansana vor dem Kauf was dabei gedacht hat. Ich freu mich für Ihn das er sich freut weil er sich was tolles gekauft hat.


    LG GrimmWolf

    Hi


    zu 90% aller Fälle hat sich bei mir folgendes bewährt :


    1. Befestige an einer Öse / Schlaufe von deinem Tarp ein Stück Paracord / Dyneema.


    2. Lege es, im auf dem Boden ausgebreiteten Tarp, bis zur Mitte.


    3. Nimm 4-5 cm mehr und knüpfe eine Schlaufe für den Hering / Stock oder um bei Bedarf ein weiteres Stück Seil zur Verlängerung daran festmachen zu können.


    4. wiederhole 1-3 bei allen weiteren Ösen / Schlaufen.


    Diese Stücke haben dann je nach Tarp eine Länge von ca. 75cm bis 1m50 oder bei grossen Traps bis zu 2m50.


    5. Dazu noch ein Paracord- Commandoseil von 10-15m das Du als Ridgeline nutzen kannst.


    Da ich meine Tarps selten, ( nur bei Sturm und dann sowieso alles bis auf den Boden runtergezogen ) an allen Punkten festmache, bleiben immer ein paar Leinen über die Du schlimmstenfalls zum verlängern der anderen nutzen kannst.


    LG
    GrimmWolf

    In der Theorie Richtig. Ich weiss nicht welchen Verbrauch /h der festeingebaute Gasherd in Portugal hatte, aber für 4-6 Leute in 3 Wochen Ferien hatten wir jeweils eine 11 Kg Flasche geleert.


    Gekocht wurde Täglich einmal, alle 2-3 Tage auch 2x, Dazu aber Täglich morgens und Abends jeweils 3-4 l Wasser. Das war aber damals ohne sich gross um den Verbrauch zu scheren, da kochte das Wasser für den Kaffee schon mal 2 oder 3 Minuten bis jemand den Herd abstellte.


    Die normale 5 Köpfige portugiesische Familie hats aber geschafft mit den 11 Kg einen Monat auszukommen. Musste es schaffen, das Familienbudget liess nicht mehr als 1 Flasche pro Monat zu. Aber dafür musst Du dann wahrscheinlich sekundengenau wissen wann Du das Gas abdrehst, also viel Erfahrung haben.


    Für einen Preppereinsatz, 2x 3l Wasser und 2 (schnelle) Mahlzeiten pro Tag würde ich sicherheitshalber mit 3 Wochen rechnen.


    Durch diesen Thread habe ich mir übrigens den Campingaz 200 Series 2-Flammkocher auf die Wunschliste gesetzt,
    https://www.campingaz.com/CH/p…series-2-flammkocher.aspx
    zusammen mit meinem Gasgrill auf dem Balkon und je 2 Ersatzflaschen könnte man damit schon mal gute 4 - 5 Monate Autark kochen.

    Oh, Danke WTG , den Funkladen habe ich schon lange nicht mehr angesehen. Die Preise....


    Habe meinen 6m Mast hier gekauft : http://www.wimo.com/mast-glasfaser_d.html da ich was kompaktes und leichtes zum mitnehmen im RS gesucht hatte. Mit 65cm Transportlänge und nur 680g hat der für mich gepasst.


    Aber jetzt werde ich mir aus dem Funkladen noch ne Abspannhülse besorgen, das bisherige Gebastel hat mich meist genervt und zuviel Zeit beim Aufbau gekostet ;-)


    Thx Indi

    Also, wenn ich mich unter der Woche mal Abends für eine Nacht in den Wald lege habe ich dabei _


    RS STS Dry Day Pack 22 l 90g
    EVA Exped DoubleMat 340g
    SchlaSa La Fuma 700g
    Tarp 0241Tactical 340g
    Heringe / Schnur MSR / Dyneema 150g
    Kochset und Spork Trangia Mini 300g
    Messer Victorinox 120g
    Wasser 2180g
    Lebensmittel Noodle Soup etc. 200g



    TOTAL 4420g



    Für 2 Nächte zusätzlich
    Lebensmittel 580g



    TOTAL 5000g



    Zusätzlich im Winter
    ISO TAR NeoAir 360g
    Langarmshirt Icebreaker Merino 316g
    Poncho & Tarp Helsport Fjellduken Pro 775g



    TOTAL Winter 6451g


    Und Ja, trotz des Wahnsinnserfolgs... werde ich das im 2017 nochmals starten.


    Die 8 KG Winterchallenge ist auch eine nette Idee, habe ich mir auch überlegt, aber Aufgrund der Wahnsinns Beteiligung hier bleiben lassen.


    Kann man aber selbstverständlich gerne machen !


    LG GrimmWolf

    Genau dieses System nicht. Aber was ähnliches.


    EVA-Doublemat 260g, billiger 7 Jahre alter, unterdessen ausgemusteter Lamia Sommerschlafsack 700g, Sea To Summit Reactor Inlett 263g, Mountain Equipment Notfallbivy 108g Total also 1331 g
    ( 3 Pds = 1360g )


    allerdings waren es bei mir nur knapp 2°C, denke aber wäre auch bei tieferen Temperaturen kein Problem gewesen.


    https://www.previval.org/forum…597&viewfull=1#post272597


    LG
    GrimmWolf