Beiträge von AndreasH

    Der Komet Neowise ist mal wieder in relativer Erdnähe.

    Lt meinen Info`s soll es sich lohnen den Nachthimmel am 7/8/9 des Monats kurz vor Sonnenaufgang zu beobachten....Richtung Nordosten. Also Astronomie quasi zum anfassen !


    Und nein....

    Andreas hat sich nix im intergalaktischen Fachhandel für Doomsday-Zubehör bestellt und ich mache auch keine komischen Geschäfte mit Typen von ganz weit ausserhalb :evil:

    Hier noch für alle Interessenten ein kurzes Update von wegen der Verzögerung mit den Solarmodulen :


    Der Freund der mir die Dinger vermittelt hat fummelt noch an der Logistik,soll heissen Zusammenführung an einen Abholort. So wie sich da etwas brauchbares ergibt lasse ich von mir hören !


    Momntan kommt bei ihm alles zusammen was Zeit frisst,darum bitten wir um etwas Geduld.


    Durch die grosse Entfernung zu mir ( Kreis Celle PLZ 29 bis nach Augsburg PLZ 86 ) bin ich persönlich nicht vor Ort um da unterstützend tätig zu werden,so gerne ich auch möchte.


    Wir bleiben aber dran,versprochen !

    So wie sich eine Situation ergeben hat wo wir verbindlich Abholungen vereinbaren können melden wir uns !


    Gruß Andreas

    Mittlerweile habe ich mich mal ein wenig - unrepräsentativ- unter den Leuten die ich kenne umgehört...


    Darunter sind Leute verschiedenster Art,vom "einfachen Arbeiter" bis zum Akademiker , Absolute Normalo`s bis hin zu " völlig durchgeknallt...ähnlich wie ich .


    Da kam etwa eine 3 %ige " Ja,habe ich laufen die App" Antwort. Diese gefühlten 3% waren dann ausschliesslich sehr IT affin...


    Mir stellt sich da die Frage ob die App z.Zt. überhaupt noch Sinn macht...


    bzw ob jemand von Euch schon davon gehört hat oder jeamden kennt wo das Ding " "Alarm" gemacht hat ?


    oder in Konsequenz eine Quarantaine o-ä. bei rumgekommen ist ?

     ...und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde...

    Da wird sicher jemand die Perseiden beobachtet haben...

    Sie sind ja wie man weiss Absplitterungen eines größeren Meteoriten,aber ( noch ) harmlos.


    Um einen Dicken Brocken der die Erde ernsthaft gefährdet abzuwehren gibts ja genug Überlegungen - nur ist meines Wissens bisher nichts wirklich brauchbares umgesetzt worden. Also kein "Plan B" in der Schublade. Nur " zu teuer" als Totschlagargument.


    Die Hera Mission der ESA ist ja schon ein guter Anfang,zumindest wird es dann ein paar Erkenntnisse geben aus was der Meterorit mit seinem "Mond" überhaupt besteht.

    Geklaut von Bärti aus dem Preparedness.ch:

    Die Erklärung für alle eure Probleme und die Zukunft.

    amanita.at/docs/open/newsletter-d.pdf

    Auahauerhaaaa ! Wie kann sich nur jemand so einen Schwachsinn ausdenken und dann noch meinen das das irgendwer für voll nimmt .....


    Der Wahrheitsgehalt dieses Machwerks wäre ja ungefähr so als ob ich hier folgende Behauptung aufstelle :


    " Der Mond ist eine Lüge,was man da sieht ist mein neuer Todesstern den ich bestellt hatte - aber die Deppen die das Ding geliefert haben waren für einen stabilen Orbit zu blöde.Und jetzt eiert die Kiste eben völlig instabil um den Globus. "


    Der gefällt mir klick geht an Jaws - aber nicht wegen des Inhaltes des PDF..Halt nur als Dank dafür so einen Brüller zu posten :)

    Dann kommt das verarbeitete Fleisch eben über offene EU-Grenzen in Kühllastern ins Land..

    Das wird auch nur eine Zwischenlösung werden,genau wie in der Elektronilkbranche und Autoindustrie.

    Auch in Südosteuropa steigen die Kosten immer höher,da machen einige die vor etwa einem bis 2 Jahrzehnten ausgelagert haben schon wieder dicht.

    Man wird immer mehr "nach hinten schieben" müssen.

    Richtig in den Arxxx beissts uns dann erst wenn man nach einer Rotation um den Globus hier wieder angekommen ist :thumbdown:

    Wer hat denn dem Konsumenten beigebracht, daß er "1A" Fleischwaren für 3 bis 5 €/kg kaufen kann?

    Hauptsache das Kilo Hackfleisch gibts beim Discounter für 3,99 €.

    Da gebe ich Dir völlig Recht,das Schlimme daran ist aber das viele nicht zu wissen scheinen das auch Qualität nicht "teuer" ist ! So weit möglich kaufe ich bei einem der wenigen verbliebenen kleinen Läden ein. Dort bekomme ich - so lange es kein Filet ist - mein Fleisch und die Wurst auch für unter 10,00 € / Kg.


    Die beiden Brüder die den Laden betreiben kenne ich persönlich,auf Grund einer Altgenehmigung dürfen die noch vor Ort schlachten und "Tiertransporte" gehen da nichtmal über 10 km. ( Die Altgenehmigung besteht so lange wie das Gewerbe angemeldet ist,da besteht Bestandsschutz )


    https://fleischerei-heims.de/geschaeft/


    Wenn man sich da mal durch die Bildergalerie klickt kann man gut die Preisschilder sehen,manches liegt nur etwa 20% über dem Discounterpreis.

    Die Qualität die da rüberkommt ist allderdings deutlich mehr als 20% über Discounter = Top !


    Da in dem kleinen Geschäft hat man sogar wegen "Corona" noch einen draufgelegt .

    Um die Hygiene besorgt macht man dort alles um die Kundenfrquenz im Laden zu minimieren. Für mehr als anständige 2-3 € wird einem der telefonisch durchgegebene Einkauf nach Hause geliefert !


    Man kann wirklich nur hoffen das den Verantwortlichen in der Politik langsam mal ein Licht aufgeht und gegengesteuert wird.


    Bis dahin kann man selber nur am Rande was tun - also so oft wie möglich lokal seine Einkäufe erledigen....


    Sooo,nun OT aus - das musste ich aber noch loswerden ;)

    Es ist eine Frage der Kultur. Chinesen essen nun mal verschiedenste Wildtiere, wo wir Europäer nur den Kopf schütteln.

    Das wird ein Grund sein,mangelnde Hygiene dabei ein weiterer...


    Was man aber auch nicht aussen vor lassen sollte :


    Im Moment rächt sich das System Globalisierung und die Gigantomanie was so an Lebensmittelverarbeitenden Betrieben hingestellt wurde...
    Die gleichen Politiker die grad Herrn Tönnies am höchsten Mast aufknüpfen wollen haben noch vor einigen Jahren nach einem EU weiten Schlachtverbot ausserhalb von Schlachthöfen geschrien. Und es dann auch durchgesetzt.


    Das hat sehr viele kleine handwerklich geführte Schlachtereien in den Ruin getrieben. Genau die Betriebe die jetzt ( aussage NRW Minister ) die 70.000 Schweine abmurksen sollen die bei Tönnies in der Pipeline warten !


    Und der Betrieb "Tönnies" ist ja nicht der einzige Großbetrieb,ich warte jeden Tag drauf das hier bei mir um die Ecke in der

    "grössten und modernsten Geflügelschlachterei Europa`s" (O-Ton Werbe-Website )

    eine ähnliche Ansteckungswelle unter den Mitarbeitern auftaucht !

    Da werden mit 72 firmeneigenen LKW`s Millionen an Hühnern quer durch Europa gekarrt nur um sie dann in der Lüneburger Heide hinzuhimmeln. Und das ganze dann noch mit einer irreführenden Reigionalbezeichnung zu vermarkten - obwohl de Viecher vorher auf Dänisch gegackert haben...


    Wenn sich mal jemand traut die heilige Kuh dieses Systems zu schlachten wäre mMn schon viel gewonnen !

    Also, ich meine mich zu erinnern, dass die Russen ziemlich weit im Norden einen Freidhof für Atom - U - Boote haben

    So ist das...

    In und um Murmansk dümpeln da viele schon seit Jahren rum und warten auf das Abwracken.

    Leider scheint man aber das Wort "Entsorgung" im russischen nicht zu kennen,bzw. dafür kein Geld ausgeben zu wollen.

    Die Boote werden z Zt. mit Pressluft aus Kompressoren über Wasser gehalten um das aggressive Seewasser von den Reaktoren fernzuhalten.


    Da wird sicher einiges im Argen sein,und nach der teilweise über 20-jährigen Lagerzeit ohne Kontrolle oder Wartung könnte ich mir schon vorstellen das erste Durchrostungen möglich snd.


    Oder ganz lebensmüde Metalldiebe haben schon angefangen die ( teuren ) NE Metalle zu demontieren aus denen grosse Teile von U Booten gefertigt sind.


    In jedem Fall alles sehr ungut !

    Glücklicherweise tanke ich dieses Biozeugs nicht.

    Bevor es zu einem Misverständnis kommt : Du fährst automatisch dieses " Bio Zeugs" wenn Du an der Tanke Diesel kaufst. Seit 2009 ist es gesetzlich vorgeschrieben einen Mindestanteil von 4,4% RME dem Diesel beizumischen.Ab 2020 sind es dann 10 % !


    Das gilt dann nicht für den "premium Diesel" da kann man dank einer Gesetzeslücke den altbewährten rein mineralischen Saft dann teurer verkaufen - da gibts altes mit neuer Werbung zu erhöhtem Preis ;)


    Den Fahrzeugen tut das auch nicht gut :


    Der Rußpartikelfilter muss sich"regenerieren", also den angelagerten Ruß verbrennen, weil der Filter sonst zuschlotzt. Dazu ist eine Nacheinspritzung nötig. Biodiesel verbrennt nur unvollständig und lagert sich in der Motorölwanne ab, das führt zur Ölverdünnung und erhöhtem Verschleiss. Deine Einspritzdüsen / Injektoren verkoken vorzeitig auch recht teuer wenn man da 4 oder 6 Stück ersetzen lässt.

    Ausserdem hat RME eine andere Cetanzahl-da steckt wenger Leistung / Liter drin.Also kaufst du Mengenmässig mehr von der Brühe als wenn es reiner Diesel wäre !


    Das alles sagt Dir natürlich niemand,denn je eher Dein Motor den Geist aufgibt desto eher verkauft man Dir was neues ;)

    Wird Diesel nicht eigentlich irgendwann mal schlecht?

    Wenn sich in dem Anteil des Bio-Ethanol enthaltene Bakterien vermehren hast Du irgendwann einen Schleim im Tank der Dir die Filter zusetzt. Google mal das Stichwort "Dieselpest"


    Wenn Du so wenig fährst solltest Du Dir Kraftstoff ohne Bio-Anteil reinfüllen - wir machen das auch wenn wir einen LKW geplant länger nicht benutzen.


    Fahr Deinen Tank fast leer,dann gönn Dir eine Füllung "Premium Diesel" Der Stoff heisst je nach Marke etwas anders beispielsweise "Excellium" bei Total oder "Ultimate" bei ARAL , " V-Power" bei Shell.

    Kostet etwa 10 ct je Liter mehr,aber dann bist Du auf der sicheren Seite.


    Das blöde ist das der Zeitpunkt wo`s bakterienmässig kritisch wird nicht vorhersagbar ist. Das kann im Bereich Monate liegen oder auch gar nicht auftreten. Halt je nach Charge die Du aus dem Zentrallager erwischst ;)

    Die Module sind etwa 9 Jahre alt...

    Die Messung haben wir per Leerlaufspannung gemacht,das war - Erfahrungswert- ausreichend,alle die wir bis jetzt im Wiedereinsatz haben funktionieren auch unter Last.

    Die Dinger die durch sind waren sofort durch sehr niedrige Spannung erkennbar ;)

    ....und bis auf ein paar übrig gebliebene Beschränkungen ist Corona doch ziemlich aus dem Fokus verschwunden. Und damit hat sie ja nicht mal Unrecht.

    Nun,die Tatsache das der Fokus der Medien nicht mehr ausschliesslich auf "Corona" liegt sagt aber nicht aus das wir damit "durch" sind.


    Ab und zu mal beim Einkaufen für einen Zehner mehr in den Einkaufswagen legen ist dann wenig spürbar - dann hast Du aber wenn es zu einem zweiten Lockdown kommt etwas in der Hand.

    Das könnte Euch dann im Falle eines lokalen Ausbruchs - so wie jetzt in Gütersloh/Warendorf- viele unnötige Wege und Risiken ersparen ;)