Beiträge von AndreasH

    Bei längerer Abwesenheit über Bettzeug was noch auf der Matratze liegt ...

    So etwas ähnliches hatte ich schon versucht, bloss haben Gecko`s die Angewohnheit immer und überall eine Lücke zu finden um sich durchzumogeln...

    Die schaffen es sogar unter der Tür durch wo nur etwa 3-4mm Platz ist. Und sitzen dann Abends an der Wand und grinsen einen an...

    Daher meine Idee das Bettzeug hermetisch abzuriegeln - zumindest wenn man es längere Zeit nicht benutzt.

    Und die Skolopender werden vermutlich auch nicht in solche Beutel reinkommen.

    Hier mal eine Frage in die Runde...

    Es gibt von diversen Herstellern Vacuum-Beutel zu kaufen die man mit dem Staubsauger "leerziehen" kann nachdem man z.B. seine Bettdecken die man über längere Zeit nicht braucht einpackt.


    Hat das schonmal wer ausprobiert ?


    Ich wollte das gute Wetter nutzen,die nicht benötigten Bettdecken waschen und in der Sonne ordentlich trocknen. So getrocknet und UV-desinfiziert sollte dann doch kein Schimmeln möglich sein...


    Mir waren an der Costa de la Luz bei längerer Nichtbenutzung der Betten dann doch zu viele Tiere bzw. deren Hinterassenschaften drin. Besonders die Gecko`s scheinen sich in/auf den Betten wohlzufühlen ( und dies mit kleinen Kackhäufchen in der Grösse von Kolibri-Scheisse zu quittieren )

    Mit ca. 15 Euronen kann man da wohl nicht viel verkehrt machen ?


    https://www.amazon.de/HELLOCAM…8-10&tag=httpswwwaustr-21

    Unsere MFK ist je nach Kanton sehr streng...

    Das habe ich auch bemerkt....

    Mir ist das mehr als einmal passiert das ich in der Schweiz Auto`s gekauft habe die einen " Mängelstempel" im Fahrzeugausweis hatten....

    Ich dann aber beim TÜV Nord keinerlei Probleme hatte und die Plakette erteilt wurde sondern gesagt bekam " Das ist aber noch ein schönes Fahrzeug"


    Kommt einem bald vor als ob da die Neuwagenmafia nicht ganz unschuldig dran ist...

    Den Lucas Pumpen kann man schnell mit einer 20€ elektrischen Kraftstofförderpumpe wieder auf de Sprünge helfen. Die in den Vorlauf aus dem Tank reingeklemmt - dann merkt die Lucas Pumpe nicht mehr das sie undicht ist. Und Luft iss auch nicht mehr. Die wurden dann meist undicht wenn die gegen den Unterdruck in der Leitung " anwürgen" mussten. Oft verursacht durch einen zugeschlotzten Vorfilter der bei den Kisten leider fies versteckt im Tank sitzt...


    Dein 202 ist aber wirklich bös rostig...Da hilft nur silberbes Gewebe-Tape von 3M - das entspricht fast genau dem "Astralsilber" von Mercedes :evil:

    Nachdem ich endlich mal die Bilder wiedergefunden habe lade ich die hier mal hoch - so kann man gut sehen das man auch ein Auto das 3 Jahre lang nutzlos rumgestanden hat wieder zum Leben erwecken kann...


    Den Karren habe ich zum Schrottpreis ( 50,00 je Tonne also bei Faktor 1,5 zu 75,00 erworben )

    Nach nährem Hinsehen war mir der dann aber zu Schade um den KAT rauszukneifen und den Rest in die Presse zu schieben.

    Der Wagen war komplett , nach Einbau einer frischen Batterie lief der Motor ( 2,2 D 95 PS Saugdiesel) einwandfrei und ohne Nebengeräusche. Hab dann eine kurze Probefahrt gemacht um zu sehen ob die Automatik vernünftig schaltet und dann entschieden " da geh ich jetzt bei und bring den wieder auf die Straße"


    Folgende Arbeitsschritte waren dann nötig :


    - Einbau einer frischen Batterie

    - Montage von 4 gebrauchten Reifen ( die alten hatten einen "Höhenschlag" vom langen stehen

    - Wechseln aller Öle ( Motor,Getriebe,Differenzial

    - neue Bremsbeläge vorne und hinten

    - 4 x neue Bremsschläuche ( die alten waren porös )

    - Ölfilter, Luftfilter, Pollenfilter,Dieselfilter


    Und mit etwas Ekelfaktor :

    Die Innenaustattung war vorsichtig gesagt etwas versporkt - da war alles drin von Zigarrenasche über verschüttete Getränke,festgetretene Überreste von diversen Mäcces-Happy-Meals und noch mehr Schweinereien die ich mir gar nicht mehr so genau angeguckt hatte.


    Da habe ich die Sitze,den Kompletten Teppich vorne und hinten sowie die Türverkleidungen erstmal rausgenommen.

    In den Fußräumen im Fahrzeug sind so schöne Plastikstöpsel mit etwa 3 cm durchmesser - die raus und dann mit dem Dampfstrahler das ganze Bodenblech sehr heiß gereinigt. Das Armaturenbrett hatte ich mit Plastik abgedeckt damit die Elektrik nix abbekommt. Nach dem Ablaufen des Wassers habe ich dann die Stopfen wieder eingesetzt. Und den Wagen mit offenen Türen 3 Tage zum trocknen stehen lassen. Schon war der Geruch wieder wie ein Neuwagen von innen.


    Blieben also noch die Inneneinbauten wie Sitze und Teppich...

    Das ganze Zeug habe ich auch mit Heißdampf bearbeitet und über Nacht mit einer Lösung aus Wasser und Flüssig-Vollwaschmittel eingeweicht.Am nächsten Tag dann mit dem Dampfstrahler ohne Waschmittel mit klarem heissen Wasser wieder ausgespült.

    Nach 3 Tagen Trockenzeit in der prallen Sommersonne habe ich dann alles wieder eingebaut.


    Fazit / Kosten :


    - 75,00 Anschaffung

    - 90,00 Bremsbeläge und Bremsschläuche

    - Gebrauchte Batterie und ein Satz Räder aus dem Bestand

    - eine Rolle 1-Euro-Stücke für den Dampfstrahler an der Tankstelle ( 50,00 )

    - Für Öle,Filter und anderes Kleinmaterial ... 100€


    Also mit ganz wenig Geld wieder ein fahrbereites gutes Auto. Die 1 Woche Arbeitszeit tat mir auch nicht leid - schliesslich ist der Karren dann problemlos die 3350 KM bis an die Costa de la Luz gefahren. Und dort tut er bei einem Freund seinen Dienst als Taxi.


    Bilder :

    Dateien

    • DSC05930.JPG

      (2,16 MB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05931.JPG

      (2,39 MB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05932.JPG

      (2,43 MB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05933.JPG

      (2,31 MB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05934.JPG

      (1,95 MB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05938.JPG

      (2,14 MB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05939.JPG

      (2,08 MB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05940.JPG

      (2,19 MB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05941.JPG

      (2,02 MB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05974.JPG

      (2,1 MB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05976.JPG

      (1,98 MB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05978.JPG

      (2,23 MB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05979.JPG

      (2,04 MB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05980.JPG

      (2,16 MB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2921(1).jpg

      (865,89 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2925.jpg

      (776,78 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2926.jpg

      (639,89 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Obwohl die Inzidenz hier bei mir im Landkreis z.Zt. bei 2 / 100.000 liegt habe ich immer noch so ein ungutes Gefühl im Nacken...


    Wenn man sich einige Zeitgenossen so anguckt scheinen die sich für unzerstörbar zu halten. Vor etwa 4 Wochen haben wir vielleicht 1 Mal am Tag einen Kunden gehabt den wir auf die Maske hinweisen mussten die bei uns im Büro Pflicht ist.


    Diese Woche hat sich diese Zahl dermassen erhöht das wir uns schon den Mund fusselig reden müssen...


    " Ich bin doch geimpft" kommts dann immer wieder.


    Mir scheint als ob es 90% der Leute nicht klar ist das man "geimpft" weder Supermann ist - noch das man den Virus trotzdem weiterverbreiten kann...


    An das Freizeitverhalten mag ich jetzt gar nicht denken...

    Glaub ich auch nicht, aber 30A. :) Ungefähr oder so.


    Mein Auto schaltet allen ernstes die LiMa im Leerlauf ab! Und wieder an und ab jeweils in so 3 Minuten Abstände. Sobald man anfährt, wieder aufgeschaltet. Sehr interessant. Man will damit Sprit sparen.

    *Erstmal einen Schluck aus der großen Pulle mit Maaloxan um meinen Magen zu beruhigen*


    Das ist so richtig.


    Nur macht man das nicht um Deinen Geldbeutel oder den Spritverbrauch zu schinen - es geht nur noch um die Einhaltung von "Euro6" und höherwertig. ( Mit dem Anhang des Alphabets rauf und runter,irgendeinem Datum,und den Nachsilben temp...fratz und flotz. )


    Kannst Dir dann auch alle 3 Jahre -bei viel Stadtverkehr noch eher - eine neue Batterie kaufen wohl auch die neueren EFB- Batterien (Enhanced Flooded Battery) nicht so zyklenfest sind wie man es gerne möchte.


    Man trickst da bei den neueren Verbrenner Auto`s gerne auf Kosten der Kunden mit Sachen rum , da nimmt man auch gerne den " Verbraucher nr. 2 " also die Servolenkung vom Motor weg und baut da eine mehrfach teurere Elektrische Servo ein die nicht vom Riementrieb für die Motornebenaggregate abhängig ist. Und wieder ist ein Stückchen weniger Emission auf dem Prüfstand-Lauf eingespart.

    (Sagt aber nicht dazu das schon bei eine 5-6 Jährigen Auto der Ausfall der E-Servo den finanziellen Todesstoß bedeutet...)


    Als nächstes wird es da dem Klima-Kompressor an den Kragen gehen - der schluckt ja im Betrieb bis zu 7 PS. Bei den kommenden neuen Messverfahren ( RDE - Real driving emissions ) ist der ja für die Emissionsbestimmung einzuschalten statt wie bisher aus.

    Der wird dann auch elektrisch angetrieben werden,was natürlich wieder das mitschleppen einer noch größeren Batterie zur Folge hat...


    Bin mal gespannt was man da zukünftig für Batterien mitschleppen muss um diese tollen " Prüfstandsbestimmungserfüller" mit Strom zu versorgen...Damit es auch bei "Randtemperaturen" ( Sommer / Winter ) betriebsbereit bleibt wahrscheinlich wahrscheinlich jede Menge "Blei"


    Soo,das war jetzt bös off Topic - aber das musste raus sonst wär ich geplatzt...

    Könnte man da nicht einen 2KW Wechselrichter mit dicken Kabeln fest verdrahten und die Leitung mit 75A absichern? Dann hast du im Fahrzeug schnell genug Power im Leerlauf für kleine Werkzeugmaschinen. Sparst ggf. einen Stromerzeuger im Gartenhaus bzw. kannst dort leere Akkus mal Schnellladen.

    Ich hab dafür einen 2500 Watt Wechselrichter,da habe ich 2 dicke Starthilfezangen angeschraubt. Die kann ich dann auf die Starthilfepole im Motorraum klemmen und habe sofort 220V verfügbar. So haben z.B. Kreissäge und Tauchpumpe ihre Daseinsberechtigung :)

    Demnächst werde ich mal einen Versuch mit einer Waschmaschine machen - dazu aber die Heizstäbe abklemmen.

    Soo,jetzt ist es hier bei mir ( momentan im Bereich PLZ 29 , Norddeutschland ) soweit...


    Bin jetzt auf meiner " Fall Back Ebene" das Festnetz - Internet von Vodafone hat fertig...Da geht seit einer Stunde nix mehr.


    Hab jetzt aus meinem T-Mobile Handy einen W-LAN Hotspot gemacht und gehe ( oh Wunder es geht noch..3G sollte ja eigentlich diesen Monat abgeschaltet werden...) über das 3G Netz der Telekom rein.


    Kann das einer von Euch bestätigen das Vodafone da auch weg ist ? Wäre mal neugierig ob das nur hier regional ist oder was größeres...

    Udo,das dachte ich auch schon...Nur...Du kennst den Blechschuppen nicht vom "anfassen" her...

    Den haben wir im Baumarkt gekauft, im geschlossenen Karton. Das Ding ist so böses Trompetenblech - da würde ich nichtmal ein Glas Marmelade oben draufstellen. Es war schon schwierig den Krempel zu zweit aufzubauen ohne den Mist zu verbiegen,da kann man nichts dran befestigen. Ab den 60 cm Starken Natursteinwänden des Hauses schon - das steht seit 300 Jahren da wie ein Bunker :)

    Der Winkel der Solarpanele macht da nicht so viel aus - bei der hohen Sonneneinstahlung passt da alles zwischen hinlegen und 90°

    Mich würde das ziemlich anmeiern ohne Internet.

    Alles was wir so in der Firma an Brauchbarem reinkriegen verkaufe ich ja über diverse Kleinanzeigenbörsen. Erreiche ich diese große Menge überregionaler Kunden nicht mehr mit unseren Angeboten...siehts düster aus. Dann kann ich zwar zur Arbeit fahren - aber wohl nur um Kaffee zu trinken bis mir schwindlig iss.Oder dem Hofhund Kunststückchen beibringen.

    Für meine privaten Geschäfte gilt das gleiche - ich würde kaum noch Käufer erreichen. Nicht gut.


    Verkäufe diese Woche nach : Stuttgart,Eckernförde,Belgien und Bamberg. Die Leute hätten ohne Internet nichtmal gewusst das es uns gibt - geschweige denn was wir alles schönes verkaufen...


    Zahlungstechnisch würde uns das in der Firma weniger treffen - wir akzeptieren ausschliesslich Barzahlung bei Abholung bzw. zahlen an die Kunden die etwas anliefern auch zu 100% bar aus.

    Mein letzter Coup: (Sonnenschein Gel Akkus, waren etwas über 4 Jahre alt... alle zusammen etwas über 200 € + Transport ) Verstehst Du jetzt, warum ?

    Der Coup war wirklich gut - Die hast Du ja in etwa zum momentanen Schrottpreis für Blei-Akku`s eingekauft.

    Ich schätze jetzt den ganzen Braten mal auf knappe 400 Kg. Bei z.Zt. 0,65 € je Kg würdest Du " im Schrott" 260,00€ Cash dafür kriegen. Also wenn die Dinger mal "durch" sind und der Blei-Preis weiterhin gut wäre... ist das Geld nicht weg ;)

    Die große Frage ist nur, wolltest du 12V Netz oder 24V Netz? Ist ja beim Wandler egal. Wieviel Watt willst du maximal ziehen?

    Ich hab bei mir ein 12 V Netz verbaut weil ich keine großen Kabellängen habe. Das Häuschen hat die bescheidene Größe von etwa 5m x 5m :) Das Netz beschränkt sich auf 2 Stück " Hawker Enersys" 100 AH Bleiakkus mit Vlies / Gel - auch Nato-Block" genannt. Dazu 2 Stück 260 WP Solarpanele 2 Phocos Laderegler,einige 12V LED Spots und 3 x 12 V Steckdosen für Dinge wie Handy,Laptop ect.

    Das maximale was ich da rausziehen will sind eben die 60/70 Watt zum laden des Laptops,oder mal die 40 Watt eines 12V Lötkolbens.

    https://www.aliexpress.com/item/1005002040932354.html

    Es gibt 8-36V zu 19V Spannungswandler - die laufen an Laptops. Aber nur bis 8A habe ich sie gesehen. Aber für meinen Laptop würde das reichen.

    Danke für den Tip ! Bei dem Preis ist mir das einen Versuch wert !

    ( Hab nur ein wenig Bedenken wegen der Wärmeabfuhr - bei mir wirds ja im Sommer richtig warm...Momentan sinds ja schon 38° tagsüber mit der Tendenz nach oben...)

    Wenn Dich das interessiert, such ich mal, welche Firma das angeboten hatte.

    Danke Udo,aber " mobil / LiMa " ist jetzt nicht das Problem :)


    Für mich wären eher die Solar-Laderegler interessant die man - sagen wir mal - auf 20 V "hochdrehen" könnte. Mir schwebt da eine eigene Batterie und Steckdose nur für den Laptop vor.

    Momentan benutze ich ( ausser für den kleinen auf 12V laufenden EEEPC ) so einen Wandler von 12 auf 19 V. Das klappt im Prinzip auch recht gut da ich ja Sonnenüberfluss und reichlich Strom habe. Nur ist die Qualität von diesen Wandlern so unterirdisch das ich die schon im 5er Pack bestelle weil die so oft abrauchen...Sind nicht " dauerfest" .


    Daher meine Idee mir aus diversen 18560 ein eigenes Batterie - Pack mit 20 V Ausgang zu bauen.