Beiträge von Chuck Noland

    Ich habe gestern meinen letzten Kursteil für die Führerscheinkategorie A1 (Motorräder bis 125 ccm3) absolviert.

    Nun warte ich noch auf den neuen Führerschein.


    Grund: Ich habe mir vor Kurzem eine Vespa gekauft, was schon lange ein Wunsch von mir war.

    Mit der kann ich zwar nicht über Stock und Stein rasen wie mit einer Enduro, aber ich habe sie auch nicht für ein Mad Max Szenario angeschafft.

    Bei mir würde das Szenario zu 95.7% so aussehen:


    Ich bin in der Schule am Unterrichten. Das Radio läuft demzufolge nicht und das Handy ist bei mir im Unterricht stumm.

    Plötzlich geht nichts mehr und ich frage mich erstmal, was den genau passiert ist.

    Nach einigem hin und her unter der Lehrerschaft beschliesst die Schulleitung vermutlich, dass der Unterricht analog weitergeführt wird.


    Am Mittag/Nachmittag komme ich nach Hause und wundere mich, dass auch hier nichts mehr läuft. Mein Fahrrad sollte ja EMP-sicher sein, da es kein E-Bike ist. Die Frau erzählt mir, dass sie mich dauernd kontaktieren wollte, aber nichts mehr geht.

    Je nach Tageszeit essen wir kalt oder ich bereite was auf dem Grill zu.


    Dass es sich um einen solaren EMP handelt würde ich wenn überhaupt sehr spät mitbekommen.

    Die Nachrichten jeglicher Art stehen mir ja nicht mehr zur Verfügung. Und bei uns im Dorf wohnt meines Wissens kein Astrophysiker.

    Die Auswirkungen würde ich nach und nach zu spüren bekommen.

    ...

    Wer auf Marken steht, kann sich das hier ja mal ansehen Basta Pasta: Diese günstigen Nudeln überzeugen den Sternekoch

    ...

    "Ein hoher Preis garantiert noch keine Qualität".

    Im Umkehrschluss: Was billig ist, muss nicht schlecht sein.

    (Ein Satz, den man auch gut auf Messer, Taschenlampen und co. anwenden kann.) ;)


    Aber bei den Lebensmitteln spielt halt der persönliche Geschmack eine grosse Rolle.
    Bei uns ist es jedenfalls so, dass wir manchmal die Billiglinie lieber essen, als das teure Markenprodukt. Auf der anderen Seite gibt es Lebensmittel aus der Billiglinie, welche ich nie wieder kaufen würde.


    Ja, ab einer bestimmten Grösse ist ein Preisunterschied nicht mehr zu rechtfertigen.
    Aber wir lieben beispielsweise die Spaghetti von Barilla. Und das nicht wegen der Marke. Ich habe meiner Familie mal die Aldimarke untergejubelt, indem ich sie im Keller heimlich in die Barillapackung umgetauscht habe. "Papa, die Spaghetti schmecken heute anders als sonst..."

    Schade finde ich übrigens, dass im verlinkten Video nur zwei der vier Packungen verkostet wurden.

    Der Skeptiker in mir fragt sich jetzt, ob die anderen beiden Packungen nicht "dem erhofften Ergebnis" entsprochen haben.

    Bei mir das selbe Trauerspiel.
    Durch das Nasse Frühjahr und Sommer haben alle Tomaten die Braunfäule. Aber sie haben überraschenderweise dennoch recht was abgeworfen.

    Bei den Chilis und Paprikas sieht es etwas besser aus. Doch die sind im Vergleich zum Vorjahr auch im Verzug.

    Erdbeeren haben viel, viel weniger Früchte gebildet.

    Käse habe ich bisher nur einmal in Form von Raclettescheiben eingefroren.

    Nach dem Auftauen waren die ganz bröselig und zerfielen rasch in kleine Stücke, wenn man sie in die Finger nahm.
    Geschmacklich konnte ich jedoch keine Veränderung wahrnehmen.

    Da ich eh besser auf Fleisch als auf Käse verzichten könnte, sind bei uns immer so 5 bis 6 verschiedene Sorten im Kühlschrank vorhanden, die durchrotiert werden.

    Und wenn in einer echten Krise in der Schweiz mal keine Käse mehr vorhanden wäre, dann gibt es wohl auch andere Probleme, die weitaus grösser sind.

    Berechne mal die Menge, die du dafür benötigst, damit du regelmässig ein Schlachttier hast und die Herde nicht zu sehr ausgedünnt wird.

    Du isst ja nicht nur ein- oder zweimal im Jahr.

    Ja, es gäbe noch Alternativen zu Fleisch...

    Raucher gefährden ihr näheres Umfeld via Passivrauchen, wenn sie in der Wohnung qualmen.


    Alkoholiker können auch andere gefähren, indem sie betrunken Auto fahren oder sowieso schon gewalttätige Grundzüge haben, welche durch den Alkohol noch enthemmt werden.


    Auch ich kann nicht nachvollziehen, wieso man sich nicht impfen lassen will. Aber ich akzeptiere deren Entscheidung dennoch. So wie ich von denen verlange, dass sie meine Impfung akzeptieren.


    Das ganze "Missionieren" auf der Gegenseite geht mir sowas von auf die Nerven.

    Ich kenne mich mit Gasheizungen nullkommanix aus. Deshalb möge man mir die folgenden Fragen verzeihen.


    Kommt das verwendete Gas direkt aus der Leitung oder gibt es da im Haus eine Art "Zwischenspeicher"? Quasi wie ein Boiler beim Warmwasser.

    Liesse sich eine Gasheizung theoretisch zur Not auch mit den Gasflaschen für die Gasgrills betreiben? Vorausgesetzt, man hätte einen passenden Anschluss und es wäre nicht illegal, so einen anzubringen.

    Würde ich nicht. Durch die Temperaturunterschiede kann sich in der Box Kondenswasser bilden, auf das Elektronik allergisch reagiert.

    Ausserdem stellt der Durchgang fürs Kabel eine weitere Möglichkeit dar, bei der Feuchtigkeit eindringen kann.


    Und zum Schluss gibt es einen guten Grund, weshalb USB Kabel nur eine gewisse Läbge aufweisen. Das Übertragungssignal soll mit zunehmender Länge immer schlechter werden.

    (Wie stark sich das mit jedem weiteren Meter bemerkbar macht, weiss ich nicht.)