Beiträge von PapaB

    Stichwort "Hühnerfleisch"


    Mein Weibi kommt ursprünglich aus Rumänien und da wurde NIX weg geworfen von den Tieren.


    Jetzt kommt mein kürzlich zugezogener Schwager um die Ecke und frag: "Hey, wo bekomme ich hier Hühnerfüße her? Ich hab da voll Bock drauf!" Meine Frau ist gleich auf den Zug aufgesprungen.

    Tja, jetzt habe ich beim Bio-Hühnerbauern um die Ecke nachgefragt und der meint: Joah, SO eine Anfrage bekomme er nicht oft, aber Ende September ist wieder das große Schlachten, da kann ich mir dann die 10 Kg Hühnerfüße für 3€/Kg holen.


    Ich finds ja interessant wie solche eigentlich selbstverständlichen Gerichte dann "verrissen" werden.


    Siehe Chefkoch:

    https://www.chefkoch.de/rezept…7361/Haehnchenfuesse.html


    Die Kommentare :-)


    Ich persönlich bin gespannt auf die Erfahrung!


    Ach ja, Stichwort "Erfahrung".... nächstes Jahr habe ich vor die Engerlinge, welche sich bei uns in den Tomanten-Kisten in der Erde eingenisstet haben zu kochen. Ey! Eiweiß! :-)


    Werde Berichten^^

    Hehe... wir hatten auch NUR Ladys im Gehege und der Stunk war dann teilweise mit Junghennen heftig. Ein Hahn ist wirklich Gold wert! War aber bei uns leider nicht möglich (Nachbarn), also gingen manche SEHR zickige Ladys den gleichen Weg wie deine Stenker-Hennen (mjam) :-)

    Bei Hühnermist kommt es aber auch auf die Einstreuart an. Die meisten Hühnerhalter, die ich kenne, verwenden heute relativ trockenes, saugfähiges Material wie Getreidespelze oder Sägemehl und misten ziemlich häufig. Da kommt dann rieselfähiger, trockener Mist raus, der kaum riecht und Pflanzen auch kaum verbrennt. Vielmehr löst sich der Huhnermist relativ langsam auf, insbesondere bei Regen. Früher hat man die Hühner eher lange auf einer dicken, nassen Kotschicht stehen lassen. Das Zeug war im Garten wirklich kaum zu gebrauchen, es sei denn mit Wasser als Flüssigdünger oder als Beimischung zum Kompost.

    Wir hatten zwei Jahre lang Hühner (mussten sie leider wieder abschaffen, weil zu viel Nachbar-Proteste).

    Was sich in der Zeit als Einlage im Stall bewährt hat war Hanf-Streu.

    Furz-Trockenes Zeug, dass wirklich sehr gut die "Feuchtigkeit" des Hühnerkots "geschluckt" hat.

    Wir haben dann diese Mischung aus Streu und Kot dann auch gut gemischt im Garten verteilt...


    Auf die schnelle einen Bericht dazu gesucht:


    https://www.huehner-hof.com/hu…nstreu/hanfhaeckselstreu/

    Hosa, da wir auch absolute Gartenfreunde sind und uns mehr und mehr auch an Gemüse und Obst-Sträuchern austoben ein kleiner Tipp was wir dieses Jahr an Dünger genutzt haben.


    Einfach mal im Internet nach "HaGaFe Pferdedung Pferdemist Rinderdung Kuhmist Universaldünger" suchen.

    Das sind zwei 15 Kg-Säcke mit Pellets aus getrocknetem Kuh- und Pferdedünger.


    Wir hatten die Befürchtung, dass es fürchterlich Stinken könnte, aber dem war nicht so (also im April). Die Pellets lassen sich gut einarbeiten, aber auch jene die auf der Erde liegen blieben quollen zwar auf, aber es (fast) nichts zu riechen... gaaaanz gelegentlich kam ein Hauch von Stall um die Ecke, aber echt kaum wahrnehmbar!


    Ach ja... 30 Kg kosteten 25,- Geld... haben wir komplett in unserem ca. 200 qm-Garten verarbeitet.

    Ok, davor noch Hornspäne... das sei erwähnt.


    Und.... unser Grünzeug "explodiert" förmlich! Die Tomaten werden immer größer und größer, sowie auch die Gurken :-)

    Fast alles trägt reichlich... nur die Kirschen dieses Jahr wollten mal nicht so recht...

    Zitat von lederstrumpf;315819

    Also ich bin immer wieder erstaunt, welche Mengen Ihr so rotiert... :staun:


    Habt Ihr eine große Familie, oder muß ich mir langsam Sorgen machen das ich zu wenig Vorräte hab? :ehm: :ängstlich:


    Antwort: Ja... und ... Ja :-P


    Naaa, Fünfköpfige Familie hier mit zwei Pubertieren und einem Baby... ausserdem... halten Dosen ja viel länger als angegeben.. heute erst haben wir eine Dose Erbsen mit Möhren gegessen, welche laut Stempel im März 2013 abgelaufen war.... und war durchaus noch geschmackvoll und mit Farbe :-)


    Hey, könntest das vielleicht nochmal genauer erläutern? Weil richtig schlau werde ich daraus nicht!
    Ich stehe gerade vor der Herausforderung, dass wir auch ca. 200 Liter in Säften, Milch, usw. in zb. Tetrapacks haben und ich auch noch nicht weiss, wie ich das am besten rotieren kann... bis jetzt... alles mühsam nach vorne schieben und das neue Zeug hinten rein stopfen... :-(

    Zitat von Maresi;315776

    Stimmt - bei deinem System hast du kaum Platzverlust, weil du die Regalböden ja parallel zueinander hast. Da ich aber nicht von hinten beschicken kann (aus Platzgründen muss das Regal ganz zur Wand), müsste ich jeweils zwei Regalböden keilförmig zueinander montieren: Auf dem oberen Brett rollen die Dosen nach hinten, auf dem darunter liegenden Brett wieder zurück nach vorne.


    Ich habe mich mal in die Welt des 3D-Zeichnens begeben (Prämiere!!! :Gut:) und versucht, meine Idee etwas plastischer zu visualisieren:


    In den Keilförmigen Zwischenräumen würde ich (theoretisch) Platz verlieren. Andererseits wäre das Regal in diesem Fall natürlich für meine Konserven maßgefertigt und der absolute Verlust somit auch nicht gravierend...


    Hallo Maresi,


    der Winkel ist fast ein wenig steil, oder?
    Wir haben auf 100 cm ca. 5 cm Höhenunterschied und es rollt schon recht gut.


    Und in den "zwischenfächern" würde sich auch wieder Platz für anderes finden (auch hier wieder ein kleines Bremsbrett vorne dran). Sieht doch schon echt gut aus! (Gratulieren zum ersten 3D-Versuch! Welches Programm hast du genommen?)


    Übrigens... das ähnelt deinem Entwurf.... habe ich heute das hier gedruckt: https://www.thingiverse.com/thing:605854 ähnliches Prinzip und funktioniert auch super!

    Moin zusammen,


    kaum schläft man ein wenig ist hier richtig was los :)


    Ok.. @ Vento: ca. 8 Stunden mit Fahrten zum Obi an Bauzeit... wobei wir teilweise zu dritt waren! Sortieren und Einräumen braucht auch nochmal Zeit... aber das ist ja das initiale... danach sollte alles einfacher sein (zb. nach dem Einkauf nicht mehr das alte raus räumen um das neue nach hinten zu bekommen...).
    Materialkosten... ui... da ich auch keine volle Schreinerwerkstatt am Start habe (noch nicht, Sohn lernt gerade Schreiner! :-)) sind wir zum Obi und haben dort die billigsten OSB-Platten besorgt und gleich 50x100 zuschneiden lassen (was bei uns nix extra kostet). Das teuerste waren die "Schienen"... diese verflixten 20mm x 5 mm x 2000mm Latten... hast nix in der Hand und zahlst über 2,-€ !! Davon brauchten wir richtig viele... 1,5 Stück / Boden.....
    Also Materialkosten um die 70,-€ .... Wobei mir es da eben Wert war!


    @ Maresi:
    Wir stellten fest, dass wirklich VIEL mehr in das Regal rein geht als wir dachten! Wir wollten ja zuerst nur unsere Dosen unterbringen, mussten dann aber feststellen, dass bei ca. der Hälfte des Regals alles weg war... also fingen wir an die Gläser und andere Dinge wie eben den Honig oder Senf auch mit rein zu packen. Von Platzverlust ist hier also kaum zu reden :-)
    Wir hatten vorher an der gleichen Stelle ein "normales" Schwerlastregal in dem die Dosen "normal" drin standen. Dieses haben wir meinem Schwager gegeben :-) Aber nun haben wir auch in den umliegenden Regalen wieder sehr viel Platz geschaffen.

    Zitat von Fleck1975;315699

    Hallo,


    befüllst Du das Regal von hinten oder steht es direkt an der Wand?
    Wie funktioniert es bei den Honiggläsern, rutschen die auch nach vorne?


    VG
    Fleck


    Hallo Fleck,


    es ist ein wenig Platz hinten dran (auch wegen der dahinter stehenden Regale) und so wird es befüllt. Hinten das neue Zeug rein, vorne das alte raus.


    Naja.. die Honiggläser brauchen ein wenig "Druck" ... :-) Aber da seitlich lässt sich das gut machen und so ist das ganze eben auch gut aufgeräumt. Wir haben extra darauf geachtet nicht ZU viel Schräge zu haben...

    Hosa zusammen,


    lang nicht mehr aktiv gewesen, aber neuer Job, Baby, 2 Pubertiere, Weihnachten... alles sehr ablenkend... doch.. hier ein kurzer Erfahrungsbericht...


    Die letzten zwei Tage habe ich mit meinem Schwager zusammen am Projekt Schrägbodenregal / Dosenregal / First in, First Out-Regal gearbeitet.


    Eckdaten:


    Höhe 2 Meter
    Breite (der Regalböden) 50 cm
    Länge (der Regalböden) 100 cm
    Ebenen: 12


    Wie auf den Bildern zu sehen haben wir verschiedene Ebenen für diverse Dosen- und Glasgrößen eingebaut.
    Auch gab es dann noch Platz für zb. Honig, Senf, usw (auf der linken Seite).


    Durch die wirklich kompakte Bauweise passt immens viel in dieses Regal... alle unsere Dosen sind darin verschwunden (über 200) und dann hatten wir nich Platz für die ganzen Gläser mit Würstchen, Gemüse usw...


    Das beste ist, dass wir endlich das FiFo-Prinzip richtig leben können.. bzw... ohne großen Umstand... hinten rein, vorne raus.


    Einiges mussten wir schmerzlich feststellen.. zb., dass es ohne Trennbalken nicht geht... also "Führungsschienen"...


    Dennoch... wir haben durch dieses Regal soviel Platz in den anderen Regalen bekommen... da kann gleich wieder mehr Vorrat angeschafft werden :-)


    previval.org/f/index.php?attachment/40925/ previval.org/f/index.php?attachment/40926/

    @ lobo: Hey Lobo, danke für deinen Beitrag. Aber könntest du bitte den einen oder andere Absatz mit einbauen? So eine Wand aus Wörtern ist... hart! ;-) (Den "Augenkrebs" habe ich auf bitten der Administration wieder entfernt :-P )


    @ Thema: Wir hatten letztens innerhalb der Familie auch die Auswander-Diskussion. Interessant wären gewesen Kanada und Australien.
    Kanada hat natürlich auch ein eher "kühles" Klima, aber dafür reichlich Natur, im Normalfall vernünftige Menschen und das Waffenrecht soll wohl auch etwas entspannter sein ;-)


    Australien... tja... da ist jetzt Sommer, die haben 38 ° C und auch sonst im "Winter" nur so um die 8-12 °C herum... also eigentlich recht angenehm. Wäre da nicht die ganzen "Nopes" ;-). Immobilien haben wir uns eine ganze Menge angesehen. So eine ganze Ranch mit 10 Hektar Land kann da durchaus mal "günstig" sein. ABER... die Australier haben mittlerweile auch recht strenge Bestimmungen, wer bei ihnen rein darf.

    Zitat von Bingo;297649

    Danke für den Link!
    Hast du mal die "schwarzen" Tüten ausprobiert? In der Beschreibung steht "blickdicht". Manche Lebensmittel sollen ja lichtgeschützt aufbewahrt werden. Sind die dafür zu gebrauchen?


    Uh.. leider nicht.. ich hatte mir so Tüten gekauft, welche wohl in ähnlicher Ausführung auch von diesen Travelfood-Herstellern genutzt werden. Siehe Foto.. eigentlich tolle Sache, mit aufreiß-Kante....
    ABER... selbst mit 2x verschweißen in meinem VC 100 hält die Schweißnaht einfach nicht! Und IN der Tüte vakuumieren ging auch nicht, da die Luft-Kanäle fehlen...


    [ATTACH=CONFIG]37816[/ATTACH]


    [ATTACH=CONFIG]37817[/ATTACH]


    Stichwort Dunkel... bei uns im Keller ist es, ausser wir sind da zum einräumen, bzw. Sachen holen zu 99% Dunkel, darum trat die Frage nie auf!

    Zitat von Endzeitstimmung;297490


    Vielleicht sind es solch Kommentare die manche zum Abwandern bewogen.
    Ja, er fragte nach eine Vakuumierer und ja, es gab/gibt dazu einen Thread. ABER... der Korrektheit halbe muss hier zugestanden werden, dass es um eine KONKRETE Gerätschaft geht!


    Von daher ist der Thread in meinen Augen durchaus gerechtfertigt!

    Wir haben nun seit über einem Jahr den VC100, denn der 200 hat für 50,-€ mehr nur das Cutter-Teil, die Box hinten dran... ansonsten haben die beiden die gleichen Werte.


    Seinen Dienst verrichtet das Gerät sehr gut! Wir haben wirklich schon viel damit Vakuumiert! Und immer wieder was neues! Er kann auch bis zu einem gewissen Grad Flüssigkeiten ab, wenn welche sich hochziehen sollten.


    Vakuum-Tüten hole dir am besten hier: http://www.vakuumtuete.de


    Hatte andere ausprobiert, aber die machten bisher den besten Eindruck und es gab am wenigsten Ausfälle damit. Da kannst deine gesparten 50,-€ gut in verschiedene Größen investieren und halt mit der Schere schneiden... nicht so kompliziert ;-)

    Zitat von Henning;297346

    Ich würde mich über einen Bericht freuen, wie 5 Jahre alter Majoran schmeckt.


    ok.. ich werde es in meinem Termin-Kalender vermerken ;-)


    Also ehrlich... hoffe die Welt steht noch bis dahin! ^^


    [ATTACH=CONFIG]37805[/ATTACH]

    Dateien


    Also nun... diese 1,5 Kg kamen von der Firma "Fuchs" (wie schon erwähnt).. klar muss man hier aufpassen...


    Zum Thema Rezensionen: Da war ich schon immer vorsichtig. Siehe hier: https://www.previval.org/forum…auf-Bewertungen-verlassen


    Und da mal auf die letzte Seite gehen! Amazon war ein fleissiges Bienchen! ;-)

    Zitat von ducpower;297229

    Hast du evtl einen passenden link für deinen Gewürztipp??


    Nur am Rande... mir ging es nicht darum jetzt für einen bestimmten Artikel oder Händler Werbung zu machen! Nur darauf aufmerksam zu machen, dass Preise immer verglichen werden sollten! Zb. Whiskey.. da gibt es so ganz kleine Fläschen mit 2 CL... die kosten nicht viel, aber hoch gerechnet auf eine Flasche wäre diese dann 3x so teuer wie der Inhalt der kleinen...
    Wenn ich kaufe, dann nicht nur beim A..zon, sondern da wo es gut und günstig ist. Und ja, die armen Händler vor Ort tun mir schrecklich leid....