Beiträge von riverbull

    Kann es sein, dass es hier einen Unterschied zwischen der Schweiz und der EU gibt? Ich habe ein Dauerrezept für meinen Asthmaspray und kann mir auch 6 Stück (einer hält 30 Tage) auf einmal holen. Auch wenn ich am nächsten Tag nochmal 3 hole sagt niemand was... Ansonsten mein Tip (zumindest für Schweizer): Medikamente über den Hausartz beziehen. Die Apotheken verrechnen wohl immer eine Beratu ngsgebühr. Mein Spray in der Apotheke: 75Fr. Mein Spray beim Hausartzt: 50 Fr.

    Es gibt fertige Aluprofile, so wie sie oben bereits erwähnt wurden. Diese haben den Vorteil, dass man auch die vertikalen Eisen ausbauen kann, solange kein Hochwasser ist. Ein Kumpel hat das bei seinem Haus und ich habe jetzt einmal die Produktdaten bei Ihm angefragt. Und werde diese hier dann hochladen.


    Grundsätzlich stimmt das, was viele oben bereits geschrieben habe. Man muss schauen, dass man das Problem mit den eigenen Massnahmen nicht zum Nachbarn verlagert. In der Schweiz ist das sogar gesetzlich geregelt und wird (im Aargau) durch die Gebäudeversicherung (staatlich) überprüft.

    Was ihr da in Deutschland für Regeln habt weiss ich nicht.


    Was man trotz aller Massnahmen immer haben sollte ist eine Pumpe. Ich war letzte Woche mehr oder weniger die ganze Zeit mit der Feuerwehr im Einsatz und auch bei den am besten abgedichteten Häusern hatte es immer ein bisschen Wasser im Keller was durch den Regen oder durch Schächte reindrückte.

    Also im Aargau ist das einfacher. Auf die Kantonsseite gehen und den entsprechenden Punkt anklicken, Handynummer angeben, mit der man sich auch für die Impfung Registriert hat, SMS Code den man bekommt eingeben und schwupp kriegt man sein Zertifikat als PDF. Danach entweder Papierform ausdrucken oder den QR Code mit der dazugehörigen App scannen und man hats auf dem Handy. Hat mich in der Mittagspause keine zwei Minuten gekostet.

    Naja es lässt zumindest hoffen. Wenn die Preise in den USA sinken, wird es sich für die dortigen Importeure bald nicht mehr lohnen, das Holz in Europa einzukaufen. Um so mehr, wenn man die momentanen Frachtpreise anschaut. Dadurch sollte auch bei uns wieder genügend Holz auf dem Markt sein, damit die Preise sinken. Da ich gerade dabei bin ein Haus zu kaufen, welches man auch noch umbauen muss, freuen mich solche Nachrichten natürlich ;)

    Obwohl, ich verstehe auch nicht, wieso ich einen Impfstoff, der einen Bauplan für etwas enthält, zwei mal verabreichen muss Wenn ich einem Unwissenden etwas erkläre und der das danach nicht kapiert hat dann muss ich entweder die Erklärung oder die Darreichung verändern um ein anderes Ergebnis zu erzielen.

    Nur mit meinem Wissen aus der obligatorischen Schulzeit würde ich es so erklären:

    Stell dir die Impfung als einen Lehrer vor, der dem Körper den Bauplan mitbringt um ihm den Bau von Antikörper gegen das Virus zu zeigen. Am Schluss entstehen dadurch dann T-Gedächtnisszellen , welche das Wissen besitzen, wie man diese Antikörper "baut". Da der Körper das mit nahezu jedem Erreger macht, wird er bei einem ersten Vorkommnis nicht all zu viele davon produzieren. Wen der "Lehrer" aber ein zweites mal kommt, werden erneut solche Zellen gebaut, die wissen wie man sich wehrt. Du vergrösserst also die Anzahl der "Baumeister" für Antikörper, so dass bei einer richtigen Infektion dann schneller mehr Antikörper zur Verfügung stehen.

    Ist wie gesagt nur sehr triviales Schulwissen und ich lasse mich gerne von den Fachkundigen "Medizinmännern" hier korrigieren. Als ich zur Schule ging gab es auch noch keine mRNA-Impfstoffe.

    Einige Hersteller im Food-Bereich kriegen Probleme, weil die zertifizierten Kunststoffe für Lebensmittelverpackungen zur Neige gehen.

    Ist doch nicht nur schlecht... Vielleicht kaufen die Leute die Ananas und die Banane dann wieder am Stück und nicht fertig geschnitten im Plastikbecher... Auch der Käse von der Frischtheke kann man anders einpacken ging ja früher auch. Das es bei einigen Sachen nicht geht ist mir bewusst aber vielleicht hilft es doch bei einigen Sache die Hersteller zum Umdenken zu bewegen. So gibt es vielleicht auf Grund der jetzigen Umstände in Zukunft wenigstens ein bisschen weniger Plastikmüll.

    Zwar nicht heute sondern letzte Woche aber trotzdem: Meine erste Impfung (Moderna) erhalten. Ich dachte zwar, dass ich mit meinen süssen 28 Jahren erst im Sommer dran komme aber hey.... Scheinbar ist schweres Asthma ein ausreichend grosser Grund um früher dran zu kommen. Keine Nebenwirkungen ausser leichten Schmerzen im Arm am Tag danach und einen blauen Fleck, der sich jetzt nach über eine Woche gelb verfärbt hat.


    Akku Anzeige im rechten Auge stört nur mässig und voller 5G Empfang, egal wo man ist macht spass. Kann die Impfung nur weiterempfehlen. ;-)

    Was erwartest du den (ausser Corona was hoffentlich nicht der Fall ist) für ausserordentliche Erkrankungen die Sie nicht hätten, wenn Sie kein Abi machen würden? Also ich war nie so wenig Krank wie während meinem Studium. Zu den Medikamenten.

    Mittel gegen Übelkeit find ich super, denn ich als Mensch mit Prüfungsangst hatte des Öfteren mit dem Magen etc. zu kämpfen. Hier vielleicht noch Kohletabletten o.Ä. falls eines deiner Kids auch zu stressbedingten Magenproblemen neigt.

    Traubenzucker ist so eine Sache. Bei mir war das Pack meistens nach 2h leer gefuttert und das anschliessende Down war schlimmer als die leichte Unkonzentriertheit zuvor. Ich hatte mit Kaffee und Apfel da bessere Erfahrungen.

    Ibuprufen ist sicher auch nicht schlecht, hilft gegen Kopfschmerzen vom Lernen oder von den 4 Bier die man nach dem Lernen mit den Kumpels getrunken hat ;-) . Ich gehe hier aber immer direkt auf die 600er, da wenn ich meinem Körper schon Chemikalien zumute sie wenn dann auch effizient nützen sollen.

    Ansonsten denke ich, reicht alles aus, was man in einer normalen Hausapotheke hat.

    Wir haben von verschiedenen Rohrlegern die Meldung bekommen, dass der Preis für PE Rohre um teiweise bis zu 40% gestiegen ist und sie diese ausserordentliche Teuerung an den Kunden weiterverrechnen werden. Auf Nachfrage bei einem befreundeten Rohrleger meinte dieser ebenfalls, dass dies mit dem verminderten Verbrauch / der verminderten Herstellung von Kerosin zusammenhängt. Es gibt momentan wohl einfach zu wenig Kunststofgranulat und das vorhanderte wird an den Meistbietenden verkauft. Also wohl effektiv eine Verknappung der Resource und keine Inflation.

    Apfelbaum Bitte sag ihm noch, dass die Heizung wohl nicht die beste Idee ist. Ich habe leider keine Quelle aber bei der Feuerwehr lernen wir, dass Heizungen (Radiatoren) sich nicht als Anschlagpunkte beim Sichern einer Person eignen. Die reissen wohl recht schnell aus der Wand. Dazu wird aber jemand hier im Forum etwas wissen, der schon selber Radiatoren montiert hat o. Ä.?

    Nicht, dass dein Sohn dann samt Heizung abstürzt.

    DO5FOX mach dich nicht verrückt. Und ein kleiner Tipp von mir: Glaub erst mal keinen News, die du über Whatsapp erhältst. Oder glaubst du den Nachrichten in welchen steht, dass du auf immer verflucht bist, wenn du Sie nicht innert 5h an 10 weitere Leute sendest? Der Krux an Whatsapp ist, dass nur Nachrichten "viral" gehen, welche die Sensationsgier des Menschen befriedigen. Wenn jemand schreibt es gibt 6 Impftote (Zahl frei erfunden), wird es schlichtweg nicht weiterversendet. Darum verbreiten sich gefakte Schocknachrichten einfach viel breiter. Ich denke da an die unzähligen Sprachnachrichten, die es zu Anfang in der Schweiz gab, wo behauptet wurde, man solle noch schnell Einkaufen gehen, da der Bundesrat den totalen Lockdown verhängen werde etc.

    Wenn du einmal nach dem Impftoten googelst, kommen nämlich direkt erstmal etwa 10 Artikel, welche sich damit befassen, dass in den letzten Wochen extrem viele Fakenews versendet wurden. Ich hab auf die Schnelle keine Zahl gefunden, deswegen will ich nicht behaupten, dass deine falsch ist. Aber wenn ich dich wäre, würde ich solche Zahlen immer zuerst selber verifizieren und nicht mit den Links, die bei Whatsapp dabei sind. Denn wenn ich wollte könnte ich dir auch Quellen für Ufoentführungen liefern, denn im Internet gibt es sozusagen für alles irgendwelche "Quellen". Darum: Ruhig bleiben, Zeit nehmen, selber Recherchieren und danach erst, wenn nötig, durchdrehen ;).

    Wir hatten im 2019 einen Urlaub in Kroatien fürs 2020 gebucht, welcher auf Grund Corona ins 2021 (Ende September) überbucht wurde. Die Hoffnung stirbt zuletzt, dass wir bis dahin geimpft sind. Ich denke dann würde ich auch wirklich fliegen. Angemeldet für die Impfung bin ich schon länger. Jetzt heisst es nur warten, bis auch die "jungen" einen Termin bekommen.

    kappa3

    ja da hab ich falsch geschrieben. Es ist ein Warngerät, welches einen schrillen Pipston von sich gibt, sobald zu wenig Sauerstoff vorhanden ist. Dabei ist es egal, ob durch CO2 oder andere Gase. Soll uns davor bewahren, bewusstlos / tot in der Kanalisation oder in Schächten zu enden.

    Also bei unseren CO2 Messgeräten im Geschäft, welche wir brauche um in der Kanalisation arbeiten zu können, genügt es, wenn du tief Luft holst und das Gerät anschliessend eine weile anpustest. Weiss aber ehrlich gesagt nicht wie es bei Geräten für den privaten Gebrauch ist.

    Ich kann Wolpertinger nur zustimmen. Ich bin beruflich viel auf Baustellen unterwegs. Die Bauarbeiter nehmen Corona so gut wie gar nicht ernst und Masken kennen sie anscheinend auch nicht. Bis jetzt musste ich bei Fällen von positiven Bauarbeitern immer in ein Krankenhaus und einen offiziellen Test durchführen. Bezahlen musste ich Ihn selber, da das Vorgehen bei Kontakt zu einer infizierten Person eigentlich Quarantäne und nicht testen ist. In Quarantäne musste ich aber nicht, da der Kontakt nach offiziellen Massstäben zu kurz war.

    5 Euro sind im vergleich zum Test im Krankenhaus (130 CHF) ein Schnäppchen und bietet meiner Familie zumindest eine gewisse Sicherheit.

    dazu hier auch einen spannenden Artikel von Watson:


    https://www.watson.ch/schweiz/…aus-dem-lockdown-der-plan


    Eine theoretische Methode um in 8 Tagen aus dem Lockdown zu kommen. Würde aber wie oben beschrieben wahrscheinlich mal wieder am Faktor Mensch scheitern, da sich viele weigern würden, den Test zu machen oder ein positives Ergebnis verheimlichen würden. Der viel gepriesene gesunde Menschenverstand, die Eigenverantwortung und das Pflichtgefühl funktioniert vielleicht ja in einer kleinen Gruppe oder einer Familie aber für ein Land scheinbar leider nicht.