Beiträge von mopedstruppi

    Hi,

    ich glaube, dass man im Verlauf einer Krise alle Dinge des täglichen Bedarfs als Tauschmittel hernehmen kann.

    Wer von den "Normalos" hat schon mehr als ein Pfund Salz zu Hause?

    Und ohne Salz schmeckt alles fad.


    Des weiteren glaube ich , dass es in der Krise wichtigere Dinge als "Kommunikation auf große Entfernung " gibt. Nahrung, Wasser, Heizmaterial z.B.

    Natürlich weiss ich das es der jüngeren Generation schwer fällt zwei Std ohne Internet zu überlebenden , aber .....es fühlt sich nur so an.

    Überlebenswichtig ist dann .....anderes.

    In Sarajevo waren es die einfachen Dinge die fehlten, Feuerzeuge, Streichhölzer, Nähgarn........


    Ich halte es für wichtig , ohne Strom klar kommen zu können.


    Aber ist nur MEINE Meinung


    M

    Hi,

    ich mal wieder.

    Was habe ich heute......?

    Ich war jetzt lääänger nicht mehr hier auf Sendung, und in dieser Zeit ist viel passiert.

    Ich hab den Jagdschein gemacht.

    Waffenschränke für zu Hause und für den SO besorgt, einige Langwaffen und etwas Munition besorgt.

    Habe einen Begehungsschein für ein Jagdrevier bekommen ( es gab 4 bei 850 Bewerbern) und arbeite jetzt daran den Europäischen Feuerwaffenpass zu bekommen.

    ( um die Jagdwaffen zum SO mitnehmen zu können.)

    Nächstes Jahr bekomme ich einen Begehungsschein an unserem SO.


    Natürlich haben wir viel Wildschwein und auch Elchfleisch eingekocht.

    Wild geräuchert und zum Teil getrocknet.

    Außerdem haben wir den SO mit weiteren Vorräten ausgestattet.


    Leider gab es auch ein paar medizinische Probleme die behoben werden mussten, aber ist jetzt alles ok.

    So, das war es im Groben.

    Wir haben uns gedacht, wir bringen uns wieder etwas mehr einbringen und haben einen Besuch "an der Lütsche" eingeplant.

    Bis dann

    M

    Hi,

    unsere Jennis wird jetzt dann 15 Jahre alt und wir überlegen schon länger was für einen " Beistellhund" wir für "König Akki" besorgen.

    Bestenfalls natürlich einen

    " jagdlichen brauchbaren" , also so wie's aussieht wird es wohl ein Dackel werden.

    Nachsuche bei der Jagd können die, Wildschweine aufstöbern auch, bewachen das Haus und sind Familien geeignet.

    Also, alles für den Dackel...alles für den Club.

    Bis dann

    M

    Hi,
    und Entschuldigung.
    Der geneigte Suchende wird soooo fündig:
    - A44 Jülich in Richtung Lüttich
    - erste Ausfahrt nach der Grenze
    - am Ende der Ausfahrt ist links gegenüber eine Tanke
    - an der linken Zapfsäule gibt's Petroleum für 0,68€/L.
    LG M

    Hi,
    ich hab' hier schon längere Zeit nicht mehr hier geschrieben.
    Es ist viel passiert. Auch für die Vorbereitungen.
    Zunächst einmal, wir kommen nicht zur Lütsche. 450 km hin, Samstags da und Sonntags nach dem Frühstück wieder zurück ?
    Das wird mit unserem Womo nix, das fährt nur 90.
    Wir waren, die letzten 4 Wochen an unserem SO und haben da einiges verbessert.
    Wir hatten Hilfe von 4Foris und einem Gast .
    Der So wurde farblich getarnt, Wichtel und Timmy gaben sich da voll reingehängt.
    Herr Suvival hat sich um fehlende Elektrik gekümmert, der "Gast" hat den Balkon erneuert/repariert und das Werkstatttor erneuert. Der Eingang zum Holzlager wurde freigelegt und es wurde angeln, fis he töten und ausnehmen geübt.
    Leider blieben einige nur eine Woche, aberes war doch gut, um uns näher zu kommen und kennen zu lernen.
    ( zusammen zu arbeiten bringt da mehr, als nur am Feuer zu ratschen )
    Jetzt wieder zu hause, hoffe ich das der Schwung , den wir aus dem Urlaub mitgebracht gaben, hier ein wenig bleibt.
    LG
    M

    Hi,
    ich hab' hier schon längere Zeit nicht mehr hier geschrieben.
    Es ist viel passiert. Auch für die Vorbereitungen.
    Zunächst einmal, wir kommen nicht zur Lütsche. 450 km hin, Samstags da und Sonntags nach dem Frühstück wieder zurück ?
    Das wird mit unserem Womo nix, das fährt nur 90.
    Wir waren, die letzten 4 Wochen an unserem SO und haben da einiges verbessert.
    Wir hatten Hilfe von 4Foris und einem Gast .
    Der So wurde farblich getarnt, Wichtel und Timmy gaben sich da voll reingehängt.
    Herr Suvival hat sich um fehlende Elektrik gekümmert, der "Gast" hat den Balkon erneuert/repariert und das Werkstatttor erneuert. Der Eingang zum Holzlager wurde freigelegt und es wurde angeln, fis he töten und ausnehmen geübt.
    Leider blieben einige nur eine Woche, aberes war doch gut, um uns näher zu kommen und kennen zu lernen.
    ( zusammen zu arbeiten bringt da mehr, als nur am Feuer zu ratschen )
    Jetzt wieder zu hause, hoffe ich das der Schwung , den wir aus dem Urlaub mitgebracht gaben, hier ein wenig bleibt.
    LG
    M

    Hi,
    Was habe ich....
    gestern habe ich,
    Den, mickrigen, kleinen Anhänger beladen. Um diesen, hinter unserem Auto, 2000 km, zu unserem SO zu bringen.


    Da sind die Dinge drauf, welche unseren SO, wieder etwas wohnlicher machen sollen und ihn NOCH BESSER ausrüsten.


    Dazu gehören:
    Ein weiterer Petroleumofen,
    50 L Petroleum,
    Spitzhacke und Holzspalter,
    Geschier,Töpfe und Schüsseln,
    Halt alles was man für einen zweiten Hausstand benötigt und
    genug Werkzeug um eine Blockhütte in den Wald zu bauen.
    Dazu ist noch geräucherter und getrockneter Speck und trocken eingekochte Lebensmittel dabei und


    50 Einkochgläser ( wir bekommen da einige Kilo's Fleisch und werden es dort verarbeiten und wieder mit nach hause nehmen.)
    Gegen Ende des Urlaub's werden ich mal eine Liste aufstellen WAS alles schon dort ist,
    Damit wir nicht "zu viele" Weingummibärchen und "zu wenig" Lachgummi einlagern.
    LG
    M

    Hi,
    @feck
    GUTE Schulen bieten mMn
    Weden KM noch Kickboxen für Kinder an.
    Für Jugendliche ja,
    für Kinder ???? Neeee.


    Uns're Jungs ( beide 7) sind beim Teak Won Do
    wo, wie beim Judo und Karate, sehr viel Augenmerk auf Disziplin gelegt wird.
    DAS ist, meines Wissens nach, beim Kickboxen NICHT der Fall.
    KM, halte ich, ebenso wie Systema, für zu "efektiv" für Kinder. ( Da kann zu schnell, zu viel passieren.
    Ansonsten, es soll am Anfang Spaß machen.
    "Unsre" haben, jetzt nach der ersten Prüfung, richtig Ehrgeiz entwickelt.
    Und irgendwann, steigen die dann auch um.
    ( SYSTEMA,KM oder Kickboxen)
    Aber noch probieren die, außerhalb des Trainings, zu viel aus.


    M

    Hi,
    Wir sind z.Z. damit beschäftigt unseren SO besser "auszustatten".
    Wir haben uns 5 Petrolampen besorgt ( 3 davon, zum "an die Wand hängen "),
    Warme Kleidung und "arktikfähige" Unterwäsche besorgt und verpackt.
    Den alten Pferdeanhänger gegen einen kleineren, leichteren Anh. ersetzt.
    5 Zehnlitter-kanister Petroleum bereitgestellt.
    10 Gläser "Schmalzfleisch" und 15 Gläser "Gyros" eingekocht.
    DAS kommt alles Ostern mit.
    Da, zu dieser Zeit, dort noch mit Schnee zu rechnen ist wird es schon ETWAS spannend.
    Außerdem kommen dann die ersten ( ausgehungerten) Bären aus dem Winterschlaf.
    (30 km entfernt stehen die Verkehrsschilder "Achtung Bären")
    Ein bisschen zusätzliches Werkzeug, zum Holzschindeln herstellen und so,
    Kommt auch wieder mit und bleibt da.
    UND, ich muss 60 Einkochgläser und ausreichend Gummy's mitnehmen (wir haben da 30kg Elch geordert, die als Gulasch wieder mit nach D sollen).
    Also eigentlich wiedermal ein halber Umzug.
    Und doch nur Vorbereitungen auf den Osterurlaub.


    LG
    M

    Hi,
    Gestern, wie immer,
    Habe ich unsere "Regale für Eingemachtes" überprüft und neu geordnet.
    Dabei kam heraus, daß wir :
    noch ein paar Gläser brauchen können ( ca 100 sollen mit an unsern SO)
    Und wir mal wieder ein "Halbes Schwein(chen)" verwursten sollten.
    Fleisch und Gemüse ist genug da, aber Wurstwaren gehen zur Neige.
    (Und Gyros wird auch weniger).
    Also muss ich mal die Augen aufhalten, aber aufgeräumt sind die Regale besser zu.....übersichtlicher das Ganze.
    LG M

    Hi,
    Ich wieder,
    Und wie immer , gestern.......nicht heute.
    Ich habe gestern ein kleines "Topi-beet" angelegt.


    Ja ich weiß, das ist nix Weltbewegendes, aber.....
    es ist für ...../ ....
    zur Versorgung während einer Versorgungskrise.


    Topi , (richtig Topinambur) , ist eine europäische Süßkartoffel, welche unsere Vorfahren aßen, bevor die Kartoffel aus Südamerika zu uns kam.
    Sie ist sehr gehaltvoll, kann ganzjährig geerntet werden und vermehrt sich "unterirdisch".
    Bis jetzt hab ich nur ein kleines Beet, so ca. 3 x 1,5 m , angelegt, aber wenn ich nachher noch ein paar bekomme geht's morgen weiter.
    Außerdem hab' ich gestern, mit einem lieben Forie, einen gemeinsamen Termin zum Trainingsschießen ausgemacht.


    LG M

    Hi,
    @ Paddy (und alle anderen)


    Ebenfalls, "nix für ungut",


    aber,


    bei einem Preis von 2,00€/Kg Bratwurst, von einem Gurmet-fleischhandel,
    ist es MIR ( als allein verdienender Familienvater), relativ egal , ob es ECHTE oder "nachgemachte" "Nürnberger" sind.
    Das ist (für mich) nur ne Bezeichnung für kleine Bratwürstchen.


    (Auch wenn man DAS, als Franke vielleicht anders sieht).



    ABER auf die mitgebrachten "Würschtel" freu ich mich schon.

    (Voraussichtlich werden wir beim Frieslandtreffen und an der Lütsche dabei sein)
    LG M

    Hi,
    @chacki der noland ( oder so)
    Also, ich und Mode.....
    Ich merke schon, wir sind uns nie begegnet.


    Aber , hier soll's jetzt um die Wurst gehen,
    um die trocken eingekochte.


    Ich habe gerade im anderen "trött"
    "Einkochen auf die..." noch was zum Thema geschrieben, es geht bei vielen Fleischgerichten sehr gut.


    Zur Frage der Dauer; WIR kochen alles "Fleischige" IMMER 90 min lang ein .
    Ist mir sicherer.
    LG M

    Hi
    Macohe
    Frag doch einfach.
    Was willst du wissen ?


    Trocken einkochen ist ganz einfach,
    allerdings werden selbstgemachte Ravie....
    Maultaschen etwas unansehnlich
    und Schupfnudeln pappen zusammen,
    aber ..... es geht.
    Trocken einkochen machen WIR bei:
    Gyros, Frikadellen, Rostbratwürste, Nürnberger, geräucherte Mettwurst, Maultaschen und Schupfnudeln.
    Tati sagt das man auch Schnitzel troxken einkochen kann.
    LG M

    Hi,
    bei uns waren Nürnberger Würstchen im Angebot,
    also habe ich am Samstag mal kurz zugeschlagen und 5 kg gekauft.
    Gestern nachmittag habe ich die sann angebraten und trocken eingekocht.
    Das sind wieder 10 Gläser Fleisch im Keller.
    ( bei uns ist das ja so eine Sache, die Unterscheidung zwischen Verbrauch, Rotation und Langzeitvorrat, aber es ist halt nicht für den Verbrauch in der nächsten Woche gedacht.
    Übrigens, das Kilo kostete 2 €.
    LG M

    Hi,
    Lang ist's her.
    Heute habe ich wieder 4 Hühner und einen Junghahn geschlachtet.
    Zuammen mit den 6 Hühnern und den 2 Hähnen vom letzten Mittwoch sind das.....
    Also, letzte Woche waren es 9 Liter eingekochte Hühner, morgen werden es wohl auch so 5-7 Gläser.
    Das waren dir Hühner die nicht mehr legten und die drei Küken aus denen Hähne wurden .
    In jedem Auslauf ist ja schon ein erwachsener, lieber Hahn.
    Die Tier , die letzte Woche geschlachtet wurden sind schon durch 6 Junghennen ersetzt worden.


    Schlachten, rupfen, Wasser kochen, Suppe kochen und einkochen, alles nach alter Art und Sitte.
    Per Hand und auf Oma's Küchenherd.


    So zum üben.


    ( mit Strom und so kann doch jeder)


    Alles für den Vorrat


    LG M

    Hi,
    Ich hab heute, über ein Navi-Programm, meinen Fluchtweg bis zum SO ausgedruckt.
    Und zwar für Fahrradfahrer.
    Warum ?
    Unser SO ist rund 2000 km entfernt. Wenn alles gut geht, werden wir uns mit zwei Zugfahrzeugen, zwei Anhängern, Hunden , Katzen, Hühnern , den restlichen Vorräten und unseren Kindern auf den Weg machen.
    Aber vielleicht ( hoffentlich nicht) werden wir , sehr viel, abgespeckter dort ankommen.
    Und der Radweg, besser gesagt der Weg den man mit Fahrrad oder auch zu Fuß nehmen kann, sollte dann ausgedruckt bereitliegen.
    Falls wir die Fz stehen lassen müßten, sollte es trotzdem weitergehen können.
    Fahrräder werde ich schon irgendwie eintauschen können ( z.B. gegen ein paar Hühner).
    Ich hoffe, daß ich das nie brauche, aber.....
    LG M

    Hi
    Ein "knallroter" Rucksack ist im Wald schon etwas auffällig;
    und in der Stadt auch.


    Natürlich sind "gute Bergrucksäcke" meist toll und stabil und durchdacht und.......


    Aber ist der in Deiner Fluchtsituation gut, Du glaubst nicht.


    Also muss das Dingen getarnt werden.
    Soweit waren wir/Du schon.


    Ich find' die Idee mit dem Regenüberzieher gut.
    Kostengünstig und sicher (wg der Frage, ob Farbe den Rucksack zerstören könnte).
    Und auch wenn mancher darüber lachen wird, wenn ich erst aus einer Stadt raus muss, würde ICH überlegen einen "guten Rucksack" erst mal in die blaue Tüte mit der gelben Schrift zu stecken.
    Unauffällig sein und keine Begehrlichkeiten wecken.
    M