Beiträge von Miesegrau

    Wo könnt Ihr denn so "einsparen" ?

    Ich nirgendwo. Da meine Frau hat auch keinen Bock am gesellschaftlichen Leben zeigt merken wir 99% der Einschränkungen garnicht. Bei unserem Sohn sieht die Sache schon etwas anders aus, obwohl er sich vernünftigerweise am Riemen reißt.

    Frauchen hat heute Impftermin.

    Cephalotus


    6 Wochen alles dicht und jeden hart bestrafen,

    Diktatorische Züge hätte ich nun wirklich nicht bei dir vermutet. Ich bin, gelinde gesagt, ein wenig geschockt wie du vorschlägst mit Menschen umzugehen.

    Gut hat es in den Ländern funktioniert, die bei jeder Infektion mit maximale Härte durchgegriffen haben. Ja härter, desto effizienter.

    In Korea?

    Jeder darf in der Panemie nach eigenen Gutdünken tun und lassen, wozu er Bock hat führt genau zu der Situation die wir heute haben, nämlich es nimmt und nimmt kein Ende.

    Das habe ich so nicht gesagt. Du missverstehst mich augenscheinlich absichtlich.

    Ich halte das für lächerlich.

    Ich nicht. Die Leute haben vom Lockdown eindeutig die Schnauze voll und halten sich trotz Strafen nicht daran. Besser wäre es jetzt zu lockern und den Freiheitsdrang etwas zu lenken. Was du da aus deinem Fenster beobachtest ist die logische Folge von Einschränkungen, Einschränkungen und nochmals Einschränkungen über einen langen Zeitraum hinweg. Du wirst diese Menschen auch mit noch härteren Maßnahmen nicht mehr zur Räson bringen. Sie stapeln sich im Innenhof weil die Fußgängerzone mit ihren geschlossenen Geschäften und Kneipen tot ist.

    Trotz Dauereinschränkung steigen die Zahlen der an Covid Erkrankten. Du kannst jetzt deinen Innenhof polizeilich überwachen lassen und es wird nix daran ändern. Die Menschen werden sich andere Wege suchen um zusammen zu kommen. Also lass doch 25 Leute in eine Kneipe mit 50 Sitzplätzen und entsprechenden Hygieneregeln. Das Gleiche auch mit Läden, Zoos, Theatern oder Fußballstadien. Dann wird dein Innenhof auch wieder leerer.

    Zitat Albert Einstein

    „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. “



    Das sind wohl die Mutanten

    ...oder die Borg, oder der Klimawandel, oder die dunkle Seite der Macht.


    Gebt den Menschen mehr Freiraum und Vertrauen. Sie werden sich dann wieder eher an gewisse Hygienemaßnahmen und auch die Abstände halten. Dazu gehört auch die Öffnung von Geschäften, Gaststätten und kulturellen Einrichtungen. Von mir aus mit Auflagen. Das hilft Menschen zu verteilen und nicht auf gewisse Orte wie Supermärkte zu konzentrieren, verhindert Arbeitslosigkeit und Existenzängste, hilft der Wirtschaft und spült Geld in die leeren Kassen des Staates.


    Wir werden lernen müssen mit diesem Mist zu leben. Jeh eher wir damit anfangen um so besser!

    Politik ist bei uns immer noch tabu!

    Völlig einverstanden. Aber es ist schwierig nicht Roß und Reiter nennen zu dürfen wenn einer oder mehrere Verantwortliche nicht wirklich wissen was sie tun und Mist bauen. Aber wie schon mal angemerkt: Der Bundestag hat eine Kuppel, weil es eben keine Zirkuszelte mit Flachdach gibt. ( Architektur, nicht Politik).:evil:

    Man könnte ja mal spaßenshalber auflisten welche elektrischen Geräte sich sich problemlos durch Handbetriebene ersetzen lassen. Ich denke dabei z.B. an Brotschneidemaschine, Kaffeemühle, Geschirrspüler usw.

    Ich arbeite gerne mit alten Handwerkszeugen. Habe zwar auch alles elektrisch, nutze aber wo möglich Bohrmaschine, Sägen oder Hobel traditioneller Art.

    Ich habe seit März mein Einkaufsintervall auf 1x alle 5 Wochen reduziert.

    Würde ich auch gerne machen, aber da macht das Frauchen nicht mit.



    ist weniger los als am Freitag,

    Mag sein. Freitag hat aber die BEVA frei. Das reduziert mein Zeitfenster auf Freitag oder Samstag. Aber bei uns im REWE ist 7:30 Uhr auch nicht viel los, bis auf die Arbeiter die sich in der Fleischerei ihr Brötchen mit Maurermarmelade holen.

    Ich bin überhaupt nicht genervt, im Gegenteil. Je mehr die Menschen mir von der Pelle bleiben um so besser geht es mir. Eine Viertelstunde Plausch pro Woche mit der netten Nachbarin reicht mir völlig an außerfamiliären Kontakten. Unglücklicherweise bin ich gezwungen einmal die Woche (Freitag ganz früh) einkaufen zu gehen und ca. ein Mal im Monat einen Arzt aufzusuchen. Würde ich liebend gern gegen je einen Besuch von Timmy oder Macohe und noch zwei drei anderen eintauschen.

    Kurz und gut, der sogenannte Lockdown kommt mir eigentlich sehr entgegen. Allerdings würde ich gerne mal wieder zum BayWa, nicht der Menschen wegen, ich brauche schlicht und ergreifend ein paar Fichtenleimbretter.

    Akkuspeicher für 14 Tage ist antürlich unsinn.

    Richtig!



    Akkuspeicher müssen max 1 Tag überbrücken können.

    Auch richtig. Aber nur wenn man genug Gaskraftwerke für länger dauernde Szenarien vorhält.


    Daraus folgt: Akkuspeicher machen durchaus Sinn, z.B. in Krankenhäusern wo es in gewissen Bereichen einfach keine Unterbrechung der Stromversorgung geben darf. Danach springt halt der Generator an.

    Wie groß müssten deiner Meinung nach Batteriespeicher für ein mittelgroßes Krankenhaus ausgelegt sein, um die Versorgung in allen Bereichen auch nur für einen Tag zu gewährleisten?


    Zitat: Rund 6.000 kWh Strom und 29.000 kWh Wärme: Das ist der durchschnittliche Energieverbrauch in deutschen Krankenhäusern – pro Bett und Jahr.


    Und jetzt nehmen wir an das dieses Krankenhaus nur 365 Betten hat.

    Gute Nachrichten. Bis 2040 sollen die Preise für grünen Wasserstoff um 64% fallen. Damit rückt dieser Energieträger in den Bereich der Wirtschaftlichkeit und zieht bis dahin mit fossilen Energieträgern gleich.


    https://www.chemietechnik.de/e…en-dramatisch-fallen.html


    Genug davon hätten wir die Möglichkeit das Stromnetz stabil zu halten. Wir müssen es uns nur leisten können größtenteils stillstehende Gaskraftwerke zu finanzieren.

    Kohlenhydrate weg lassen. Kein Brot, Brötchen, Kartoffeln, Reis, Nudeln usw. Keine Fruchtsäfte, keine Limonaden, kein Alkohol, sehr wenig Obst. Kein Schnuckelkram.

    Erlaubt sind Fleisch und Gemüse, ein paar Nüsse.


    Zur Vorbereitung auf meine OP musste ich Gewicht abbauen und die Leber entfetten. Es gab drei Wochen lang als Mahlzeit je einen Eiweißdrink ohne Zusätze, ungesüßten Tee und Wasser. In dieser Zeit habe ich fast 15 Kilo verloren.


    Ich sollte wieder dazu übergehen das Abendbrot durch einen Eiweißdrink zu ersetzen.