Beiträge von Miesegrau

    Wir könnten uns auch offiziell als "Fanclub des BBK) benennen. Gründen wir doch hier im Forum den entsprechenden Verein und geben uns eine Satzung ähnlich der Pfadfinder. Wer druckt die Mitgliedskarten mit denen wir uns vor Presse, Ordnungsbehörden usw. ausweisen können? Mit einer Bundesbehörde als "Dachverband" müssten die Freggels schon diese offiziell angreifen und somit das System in Frage stellen. Satanischgrinsentu :evil:


    Also hier und heute erkläre ich für alle unwiderruflich. Miesegrau trennt sich ab sofort von der missbrauchten Bezeichnung "Prepper" und erklärt ab sofort Mitglied des Fanclubs des BBK zu sein. Kurz "MdFdBBK":S

    Wieso Klappspaten? Eigentlich hasse ich Armeespaten wie die Pest, vermutlich weil ich damals als Mot Schütze ausgiebig mit so einem Notbehelf buddeln durfte. Aber der gute alte DDR Armeespaten war wirklich ein stabiles Ding. War nicht klappbar und hatte ein stabiles Blatt und einen festen Holzstiel. Eine Seite war andeutungsweise geschliffen (was jeder Landser nachgearbeitet hat). Damit konnte man notfalls kleinere Bäume umlegen oder auch störendes Gebüsch entfernen. Versuche das mal mit so einem Klappwackeldingens. Es gab auch Anleitungen dafür wie man das Ding effektiv im Nahkampf einsetzen kann.

    Im Normalfall komme ich draußen mit meiner kleinen Fiskars Schaufel klar. Trotzdem gestehe ich das ich mir letztens wieder einen dieser Armeespaten zugelegt habe. Ich habe vorher natürlich gründlich recherchiert was da heute so auf dem Markt ist und was das Zeugs taugt. Nun dürft ihr gerne raten welche Art Spaten es schlussendlich wieder geworden ist.


    Richtig!;)

    Hundekauknochen aus Rohhaut. Hab mir davon mal aus Ermangelung von Rödeldraht Streifen geschnitten und damit ein geknicktes Zeltgestänge geschient. Dieses Provisorium hat ein paar Jahre gehalten.


    Vorgehensweise: Kauknochen einweichen, Riemen in benötigter Stärke schneiden und nass benutzen. Beim Trocknen zieht sich der Riemen so fest, das man ihn nur noch mit dem Messer abbekommt. Trapper sollen damit sogar schon gebrochene Gewehrschäfte wieder dauerhaft repariert haben. Nach meinen Erfahrungen mit Rohhaut glaube ich das gerne.


    Einschlaglupe. Feuerzeug verloren und Rauerdurst. Etwas Sonne war auch vorhanden und die Kippe brannte alsbald. Weiterexperimentiert. Zigarettenglut in ein Zundernest gepackt und angeblasen. Funktioniert hervorragend.


    Bleistiftstummel. Befindet sich immer in der Brusttasche meiner Latzhose. Wie oft habe ich den schon gebraucht! Ich nehme ihn hauptsächlich zum vorzeichnen von Konturen beim Schnitzen verwendet. Auch gut wenn man mal was aufschreiben bzw. eine Nachricht hinterlassen möchte.


    Minibleistftspitzer. Damit kann man hervorragend trockene Ästchen in Zundermaterial verwandeln.


    Sternzwirn und Stopfnadel + Sicherheitsnadeln. Auch nicht oft gebraucht, waren aber schon ein paar Mal der Retter in der Not.


    Flachmann mit Stroh Jagertee. Ich saufe ja nicht mehr, aber ein kleiner Schluck davon in Tee oder Kaffee hilft Kälte zu vertreiben und hebt die Moral außerordentlich.


    Kompass Pflanzenführer. Bin vorgestern auf wunderschöne weiße, feste und mehlig duftende Pilze gestoßen. Kannte ich nicht und habe nachgeschaut. Mehlräsling. Guter Speisepilz und genug davon im Wald für eine ganze Truppe. Pflanzenbestimmung leicht gemacht.


    Usw. - usw. - usw...

    Im weiteren Verlauf haben auch wir diese Bestätigung erhalten, es handelt sich also nicht um eine Falschmeldung!“..."

    Das hat hier auch keiner bezweifelt. In dem Polizeibericht steht allerdings nichts von Preppern. Das ist bisher die unbelegte Behauptung dieser THW Tante. Allerdings wird sie trotz fehlendem Nachweis ihre Falschaussage nicht zurücknehmen müssen. Diese passt einfach zu schön ins Klischee.


    So und jetzt bin ich endgültig raus hier. Ich muss jetzt endlich die schwarzen Johannisbeeren abnehmen, die Büsche befinden sich gerade im Schatten.

    Wie viele Prepper wird es wohl in Deutschland geben? 500000 vülleischd? Ich habe gerade eruiert das es 4 Millionen VW Golf Fahrer in Deutschland gibt. Statistisch gesehen sind wahrscheinlich also 8 x mehr Müllwerfer unter den VW Golf Fahrern zu vermuten als unter den Preppern. Dazu kommt noch das man die VW Golf Fahrer sehr leicht an ihren Autos identifizieren kann, während Prepper äußerlich ehr selten erkennbar sind.


    Hut ab und Hochachtung vor den THWlern und ihrem selbstlosen Einsatz im Krisengebiet. Nehmt euch bei eurem wichtigen Einsatz vor den VW Golf Fahrern in acht, die Wahrscheinlichkeit von einem Prepper angefeindet zu werden ist um vieles geringer. Und sagt das auch eurer komischen Tante da oben, die ungeprüft irgendwelche unhaltbaren Klischees bedient und Fake News verbreitet.


    Ps.: Cephalotus. Deine Meinung in allen Ehren. Ich kenne persönlich keinen Prepper auf den die von dir geäußerte Meinung zutrifft. Allerdings mag es sein das irgendwelche Arschlöcher sich unter diesem Sammelbegriff einordnen möchten, die in keinster Weise begriffen haben was einen wahren Prepper ausmacht.


    Damit bin ich raus aus diesem Thread. Meine Zeit ist mir einfach zu schade mich mit Themen zu beschäftigen die mir eigentlich meterweit am Arsch vorbei gehen. Ich habe es einfach satt von irgendwelchen Reportern, Politikern, Funktionären und Freggels in eine Schublade einsortiert zu werden in die ich nicht passe.

    Bei uns ist ebenfalls Einkochzeit. Die Himbeeren sind schon zu Marmelade verarbeitet und im Glas. Aus den Jostabeeren sollte eigentlich auch Saft entstehen, nun haben wir ein paar Flaschen Gelee. Näxtes Mal müssen wir an das Antigel denken. Heute erst habe ich zwei Eimer Stachelbeeren abgenommen, Murmeltierchen kocht sie gerade ein. Die roten Johannesbeeren ergaben immerhin zwei Flaschen Saft, die schwarzen brauchen noch ein oder zwei Tage. Die werde ich wohl in E87 haltbar machen. Vitamine sind wichtig.;)

    Bremse hinten am Moppedauto regeneriert. Bremssättel wieder gangbar gemacht, die Bremsscheiben plan geschliffen und die Beläge gewechselt + diverse Entrostungsarbeiten. Was ein Gammel und die Beläge waren völlig runter. Der Unterschied ist deutlich spürbar und die Handbremse zieht auch wieder vorschriftsmäßig.

    Gelegentlich werde ich hinten mal die Achse ausbauen und wieder aufarbeiten. Auch die Stoßdämpfer scheinen etwas Pflege zu brauchen. Learning by doing ist meine Devise. Bis jetzt klappt das sehr gut und darin besteht für mich der eigentliche Beitrag für meine Preparedness. Der Holzwurm lernt schlossern.

    wieviel Liter fassen die Blauem Topi-"Pflanzkübel"?

    Öhm ja, das sind eigentlich 210 Liter Fässer für Scheibenfrostschutz, die ich in der Mitte durchgesägt habe. Die Fässer sind recht stabil, der Inhalt war nicht giftig und sie kosten nix. Diese Dinger bekommt man bei jedem Fuhrunternehmen hinterhergeschmissen, da Einwegverpackung.

    Ich habe unten ein paar Löcher reingebohrt, ein paar Steine als Drainage eingefüllt, danach Baumschnitt, Gras und Gartenerde. Im Prinzip also ein Minihochbeet mit eigenem Mikroklima.

    Wenn man so will kam das von Dir beschriebene Szenario genau 1x vor und das war in 2011.

    Falsch. Wir standen danach schon des Öfteren vor einem europaweiten Blackout. Erst letztens als sich sicherheitshalber ein großes Kohlekraftwerk abgeschaltet hat.



    schlecht regelbar

    Sind auch Solarparks und Windmühlen. Du kannst keine Sonne oder Wind zuschalten wenn der Strom knapp wird. Besonders bei Dunkelflaute. Ende Winter war es fast soweit, weil Frankreich etliche Brüter wegen Wartungsarbeiten vom Netz genommen hat war es wieder echt knapp. Besonders lustig ist das zu viel produzierter Strom uns Geld kostet, weil im Ausland konventionelle Kraftwerke gedrosselt werden müssen.


    Also ist völlig richtig, dass die Dinger weg müssen.

    Aber gerne doch. Aber nicht bevor man die Erneuerbaren soweit ausgebaut hat das die Versorgung sicher ist. Dazu gehört auch das Speichern von Energie, egal mit was.



    Offenbar glauben ja immer noch viele es wäre eine blöde Idee, Solar-, Wind- und Gaskraftwerke zu bauen

    Ist es nicht. Aber gute konventionelle Kraftwerke abzuschalten bevor die Stromversorgung gesichert ist ist Wahnsinn.



    Schön auch das China und Indien, die mehr als die Hälfte des CO2 produzieren, das auch noch bis 2035 weiterhin unlimitiert tun dürfen. Nur gut das wenigstens Deutschland (1,8% der weltweiten Emission) mit seinen Einsparungen das Weltklima rettet. Auf welchem Planeten lebst du eigentlich???

    Woher kommt denn die Vorstellung, dass das Stromnetz von lauter Idioten betrieben wird, die ständig was vergessen oder übersehen, was dann von Laien auf Youtube oder in Foren "aufgeklärt" wird, denen idR schon die einfachen Grundlagen der Physik dazu fehlen???

    Das Stromnetz wird nicht von Idioten betrieben sondern von wirklich gut ausgebildeten Fachleuten Das Problem ist das ihnen Nichtgachleute/Idioten durch Abschaltung der grundlastfähigen, sauberen und hochmodernen Kraftwerke die Möglichkeit nehmen eine zuverlässige Stromversorgung sicher zu stellen. Den wirklichen Fachleuten und ihrem Einsatz ist es zu verdanken, das wir nicht schon längst in einen Blackout gerasselt sind.

    Hallo liebe Freunde,
    heute möchte ich euch mein neustes Spielzeug vorstellen. Dabei handelt es sich um ein Mopedauto Microcar MC2 Campus. Für seine Größe ein wahres Raumwunder und dazu noch ein absolutes Sparbrötchen was die Betriebskosten betrifft. Fahrbar ist das Ding mit einer Moped Fahrerlaubnis, keine Steuern, TÜV und keine ASU. Leicht selbst zu reparieren, einfachste Technik und geringer Spritverbrauch.
    Viel Spass veim guggen, euer Miesegrau.



    Wie findet man raus, ob man sowas hat?

    Ist meist irgendwo im Kellerboden zugänglich in der Leitung eingebaut. Entweder ist da eine Schachtabdeckung drüber, oder es ist ein so genannter "Elefantenfuß" aus Beton mit Ablaufgitter oben.

    Rechnest du dir Kernkraftwerksunfälle, Hochwasserereignisse oder einen Blackout auch schön?

    Moment, er rechnet hier gar nix schön. Es sind klare und belegbare Zahlen die dabei verwendet wurden.

    Trotzdem werde ich weiterhin alles tun um eine Infektionskrankheit möglichst zu vermeiden. Egal wie gering der Prozentsatz der Betroffenen liegt, ich kann den Mist nicht brauchen.

    Altmayer liegen schon Arbeitspapiere vor, die Abschaltungen bei Strommangel im Netz vorsehen. Das nennt sich dann vornehm Spitzenglättung. Kenne ich noch gut aus der DDR, nannte sich dort aber prosaisch Stromsperre. Bis Ende näxten Jahres sollen hier in Deutschland so einige konventionelle Kraftwerke abgeschaltet werden und das bei ständig steigendem Strombedarf. Da unsere lieben Nachbarn ähnliche Spielchen treiben, wenn auch nicht ganz so verbaerbockt, rechne ich mit einem Dejavue. Aber schau mer mol...