Beiträge von Don Pedro

    Bei mir ist das Thema EH im Haushalt zweigeteilt. In der Küche gibt es eine kleine Blechdose mit Taschentücher, Pflaster und Schere, für die Kleinigkeiten, im Bad hängt ein Blechschrank mit allem drinnen was man so braucht und was oben schon beschrieben wurde. Im Vorzimmer steht noch ein alter EH Kasten von meiner Firma, mit der klassischen Bürobestückung + Wunddesinfektion. Da habe ich aber noch keinen Plan was ich damit machen werde. Solange er nicht stört bleibt er dort und falls mal ein Nachbar schreit habe ich was Transportables.

    Welchen Typ von Akkus suchst Du denn genau ?

    Also wenn es nach einer Wunschliste wäre, dann wären mir LiFePo Zellen ab 100aH am liebsten. Aber auch 100 gebrauchte 18650er aus Laptopakkus wären in Ordnung. Oder ein gebrauchtes Akkupack von einem BMW I3 oder einem Nissan Leaf, oder Teile davon.

    Ich möchte einerseits mein 12V System modernisieren, derzeit habe ich da 2 alte LKW Batterien, von denen eine vor kurzem gestorben ist. Andererseits liebe ich "Bastelprojekte" und möchte mit einem kleinen 12 V (Lipo 7S) anfangen und dann, wenn alles so klappt wie ich es mir vorstelle und ich auch die entsprechenden Solarmodule samt Laderegler besitze eine 48 V Variante bauen.

    Die Widukind-Mühle gibt's aber auch mit einer Kurbel, also Handantrieb,

    für jede Mühle.

    Und es gibt sogar einen Kettenantrieb für eine Fahrradkette. Beides

    im Komplettsatz für 62 Schekel.

    Ich habe mich gerade verliebt ... Bisher war das nämlich der einzige Grund gegen eine Mühle. Strom oder Mechanisch ...

    Ich selber habe es noch nie gebacken, ich kenne es nur von meiner Oma. Im Krieg und danach wurde es verwendet um das "normale" Mehl zu strecken. Mir zuliebe hat sie sowas mal in den frühen 80er Jahren gebacken, naja, war nicht wirklich aufregend. Es hat zwar satt gemacht aber der Geschmack war nicht meins.

    Die mit dem 40mm Gewinde Kosten neu 9 Fr bei army-Shop.ch

    Ich würde dringend davon abraten Filter bei solchen Shops zu kaufen. Auch wenn sie originalverpackt sind, sind sie nicht neu sondern unter Umständen schon 10 oder 15 Jahre alt. Auch Filter haben eine Lebensdauer. Und was macht die Armee mit unbenutzten Filtern NACH der Lebensdauer? Sie werden günstig weiterverkauft. Daher gibt es auch keine Funktionsgarantie auf diese Filter.


    Wenn ich es richtig im Kopf habe, dann haben die aktuellen CH Masken ein Standard 40 mm Nato Gewinde, d.h. du kannst jeden 40 mm Filter kaufen den du magst. Aber bitte nur neu, keine gebrauchten Filter oder Masken.

    Gegen die Strahlung selber kann man kaum was machen, aber gegen radioaktive Partikel in der Luft schon. Alles was außerhalb des Körpers ist kann man abwaschen, was einmal eingeatmet wurde nicht mehr.

    Absetzen ist sicher eine Option, aber wenn es alle gleichzeitig machen steht man dann im Stau. Daher ist kurzfristiges Aussitzen durchaus eine denkbare Alternative.

    Wichtig wäre den Raum möglichst Gasdicht zu bekommen, dann kann man mit einer Filteranlage einen Überdruck erzeugen um allfällige Undichtheiten auszugleichen. Ich weiß das es in der Schweiz eine große Firma gibt die solche Filteranlagen herstellen (Youtube Videos von Atlas Survival Shelter) aber leider habe ich keinen Namen.

    Wenn es um Notsituationen und schlechte Zeiten geht, dann sind die Großeltern/Eltern eine gute Quelle. Alle die den 2 Weltkrieg und die Besatzungszeit miterlebt haben. Natürlich kann man auch Erfahrungen aus dem Jusgoslawienkrieg nehmen, aber da gibt es viele Falschinformationen im Netz, da sollte man nur Personen trauen die man kennt,.

    Zu deiner ursprünglichen Frage ...

    Es kommt auf den Zeitraum deiner Planung an. Wenn deine Planung 2 bis 3 Wochen beinhaltet, dann sind mehrere günstige Teile durchaus eine Alternative. Es kommt auch darauf an ob du das Teil nur im Notfall oder dauernd brauchst. Bei dauernder Benutzung ist etwas höherwertiges sicher besser geeignet.


    Ich selber haber oftmals mit günstigen Sachen angefangen und wenn ich gemerkt habe das es an die Grenzen des Teiles geht, dann habe ich mir etwas Hochwertiges besorgt und das Günstige dann als Backup auf die Seite gelegt. Insgesamt bin ich mit der Strategie durchaus gut gefahren.


    Wobei günstig nicht unbedingt schlecht sein muss. Manche Discounter haben da nette Sachen, halt ein Vorjahresmodell oder eine komische Farbe oder etwas wiegt 500g mehr als üblich. Aber wenn du nicht auf solche Feinheiten achtest, dann kannst du auch dort tolle Schnäppchen ergattern.