Beiträge von Jaws

    Kann man Alkylatbenzin auch für einen Multifuel - Benzinkocher verwenden?

    Ganz klares JA!


    Ich verwende Alyklatbenzin für den Coleman Feather und meinen zweiflammigen Coleman Kocher sowie für die Coleman Benzin- Katalytheizung (Ja, etwas viel von diesem Hersteller - aber es funktioniert eben zuverlässig...)

    Bisher hatte ich keine Russentwicklung, keine verstopfte Düsen oder Startprobleme (auch nicht bei Minustemperaturen)

    Der Bundesverband der Online-Händler rechnet mit Lieferschwierigkeiten, insbesondere bei Sommerware, wegen der Epidemie in China. Folgen werden Nichtlieferfähigkeit und damit schlechtere Rankings sowie Preiserhöhungen sein.


    Wer also gerade mit Krisenvorsorge begonnen hat, sollte bei Waren aus China nicht allzu lange mit dem Einkauf warten. Billiger wirds wohl erst in ein paar Monaten nach der Krise. ;)

    Heisst das jetzt dass wir nochmals dieselben T-Shirts und Shorts tragen müssen wie letzte Saison? ?(

    Und welche Krise? Man hört ja immer es gäbe keine Krise....



    Und wo ist der "facepalm - Smiley"?

    8|:!: stimmt tatsächlich - gar nicht gewusste - wer hat's erfunden - HIER :):thumbup:

    Wird bei uns in der Schweiz auch etwas anders gehändelt.

    Solange es Dir niemand ausdrücklich verbietet und es funktioniert wird es gemacht. Zudem - je ländlicher die Gegend und umso weniger Grüne im Kantonsrat umso weniger Kontrollen welche bei stationären Anlagen im privaten Bereich sowieso gleich Null sind.

    Ist eben der kleine Unterschied. Bei uns wird erst gemacht und nicht erst das Gesetzbuch studiert :saint:

    Ich hatte Alkylatbenzin im Zweitakter - und bin wieder davon abgekommen. Rein gefühlsmässig wird der Motor mit Alkylatbenzin heisser. Bei Fahrtwind- bzw. gebläsegekühlten Motoren vor allem bergauf nicht zu unterschätzen.


    Die Haltbarkeit von Normal Bleifrei sehe ich entspannt. In einem meiner KFZ habe ich seit 5 Jahren den selben Sprit drin, läuft immer noch damit an und hat einen ruhigen Leerlauf. Vielleicht liegt es aber auch daran dass der V8 sich schon mit 89 Oktan zufrieden gibt (Werksangabe).


    Alkylatbenzin habe ich allerdings für meinen Coleman vorrätig - würde aber nicht zögern den Sprit durch den Motor zu jagen.

    Gut, man kann sich ja mal ein paar Bücher von Rüdiger Nehberg reinziehen. Dann hat man wenigstens einen Eindruck wie Survival mit einem Brustbeutel funktioniert...


    Ergo - Rucksack ist nicht Überlebenswichtig. Oftmals auch ein grosser Teil des Inhaltes nicht. Auch bei meinem Notgepäck ist jetzt nichts drin was für mich für das reine Überleben von Nöten sein sollte. Aber Ersatzkleidung, Ein Topf oder auch ein Wasserfilter bedeutet ein Rest an Komfort. Ebenso ein Tarp oder ein Zelt. Würde es auch ohne gehen? Ja, absolut. Aber wenn man in die Situation kommt wo man die Hütte verlassen muss, temporär oder auch für einen längeren Zeitraum, wenn's dumm läuft auch für immer, dann erleichtert ein vernünftig bestückter Rucksack einem zumindest die erste Zeit, wenn es sein muss auch für länger.


    Also - Rucksack ist Luxus, kommt aber trotzdem mit. Nehberg und Grylls spielen kann ich dann immer noch wenn's richtig daneben geht.

    Die Grippe Welle kann man jetzt mit dem Corona doch gar nicht vergleichen zudem sie nur hochgerechnet sind ....

    Habe gerade was passendes im Netz gefunden das trifft es ganz gut ...


    Für diesen Quellcode

    Thalamus


    Trifft in etwa meine Vermutung dass bei der offiziellen Statistik ein kleines bisschen optimiert wurde um unkontrollierbare wirtschaftliche Einbussen und eine mögliche Panik zu vermeiden. So getreu dem Motto: Sternenstaub und Einhornsaft können heilen, und was ich nicht sehe ist auch nicht existent...


    Ist die Quelle sauber?

    Wenn es auf Win7 noch laufen würde wär's ne Idee. Habe zwar das Framework aktualisiert, aber geht irgendwie nicht.

    Macht nix, bleibt die Verwaltung stromunabhängig Oldschool

    Ich stelle im Freundeskreis fest dass nCoV zum Nachdenken angeregt hat. Da werden auf wundersame Weise Vorräte eingekauft und zum Teil Häuser mit Notstromanlagen erweitert oder gar Defensivpläne erstellt.


    Allerdings gibt es da auch Andere, die seit Tagen keine Nachrichten mehr hören wollen weil eine mögliche Pandemie einfach nicht ins Konzept passt. So nach dem Motto: Mache ich die Augen zu existiert es nicht.

    Nun, versucht doch mal die Geschichte etwas positiv zu sehen:


    Wenn nCoV wirklich harmloser als 'ne profane Grippe ist - alles paletti, dafür sind eure Vorräte mal wieder up to date und wir durften China bei einer Grossübung vom heimischen (geheizten) Wohnzimmer aus zusehen. Quasi Netflix für lau. Dazu wissen wir danach: Unseren Politikern kann man blind vertrauen.

    Ist dieses nCoV nun wirklich schlimmer als uns bekanntgegeben wird und es rafft einige Leute mehr dahin als gedacht ist das für die Betroffenen natürlich etwas suboptimal. Andererseits ist es gut für's Klima, es werden wieder mehr freie Wohnungen auf dem Markt sein und somit wahrscheinlich auch günstigere Miete, mehr Kita-Plätze, weniger Verkehr, mehr Platz für Neubürger, kürzere Schlangen an der REWE-Kasse am Samstag und vieles mehr.


    duck und weg

    Beides ist hier nicht der Fall.

    Partikelfilter der Klasse P3 Filtern Viren zuverlässig. Vollmasken und RD40 Schraubfilter sind nach wie vor verfügbar. Die Leute kaufen nur wie blöde OP-Masken (a.k.a. Sabberschutz) und FFP Masken.

    Nun, immerhin kaufen (und hoffentlich verwenden!) die Leute einen Sabberschutz. Da, so heisst es, das nCoV über Tröpfchen übertragen wird und diese OP-Masken eher dem Schutz Anderer gilt als dem Selbstschutz machen diese Leute wenigstens einmal etwas für ihre Mitmenschen. Und dies ist eigentlich schon eine Ansage im Zeitalter der Egoisten, Smombies und Selbstsüchtigen - auch wenn es eher unbeabsichtigt ist.

    Ist immerhin besser als auf eine Heilung durch Sternenstaub und Einhornstreicheln zu hoffen.


    P.S. Irgendwie wird beim Speichern des Beitrages die zitierte Passage nicht übernommen. Ich beziehe mich auf den Beitrag von Nudnik

    Copy / Paste:

    Beides ist hier nicht der Fall.

    Partikelfilter der Klasse P3 Filtern Viren zuverlässig. Vollmasken und RD40 Schraubfilter sind nach wie vor verfügbar. Die Leute kaufen nur wie blöde OP-Masken (a.k.a. Sabberschutz) und FFP Masken.

    offroader


    Habe dieses Video auch gesehen, allerdings in der englischen Version - YT - surfen halt....

    Mit einem Wärmetauscher oder einer Rohrisolation liesse sich da sicher der Wirkungsgrad erhöhen - auch steht mir persönlich diese Finnenkerze etwas zu nahe am Zelt. Auch verzinkte Rohre sind tendenziell suboptimal.

    Dafür ist es aber simpel gehalten, bis auf den Draht, Nägel und das Rohr alles vor Ort. Ist durchaus einer Überlegung wert, auch weil das Feuer ausserhalb des Zeltes ist. Ansonsten setze ich doch (zumindest beim Hauszelt) eher auf den Poshehonka, beim Hauszelt geht der Transport ohne PKW sowieso nicht.

    Bei uns war es dieses Jahr so heiss und trocken dass auf dem Parkplatz (Südseite, volle Sonneneinstrahlung) Moos gewachsen ist. Muss wohl dieses berüchtigte Grüne Saharamoos sein... Auch der See war rund 30cm höher als sonst...

    Du hast ein teures Hobby welches eben gute Versicherungen braucht. Den Urlaub brauchst Du bei Aenderungen der Gesetze :evil:

    Wie heisst es so schön? Traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast.


    Es ist alles etwas unsicherer geworden. Während hier auf dem Land Schlösser eher dekorativen Zweck hatten müssen diese inzwischen genutzt werden. Für mich ganz klar eine Minderung der Lebensqualität. Auch Drogendelikte und Ladendiebstähle haben zugenommen.

    Andererseits wird hier bei uns auf dem Land auch gerne mal etwas ohne Polizei geregelt - und das taucht dann in keiner Statistik auf.


    Ein Messer zur Selbstverteidigung ist aus meiner Sicht eine wirklich zweischneidige Klinge. Wenn jemand wirklich darin geübt und sich sehr sicher ist kann es funktionieren. Allerdings sind die rechtlichen Folgen auch nicht zu unterschätzen, da ist wohl der etwas verletzte Stolz beim Fersengeld geben zu verschmerzen. Immer schaufeln und schweigen geht eben auch irgendwie auf den Rücken...

    Schlussendlich geht es ja darum, mit sehr einfachen und im Hause leicht lagerfähigen Mitteln eine halbwegs geniessbare Mahlzeit zuzubereiten wenn die herkömmlichen Mittel aus irgendwelchen Gründen nicht mehr zu Verfügung stehen.

    Auch wenn Teelichter jetzt nicht gerade zu meinen bevorzugten Gerätschaften zählen finde ich jedoch Miesegrau 's Versuch sehr kreativ und offenbar erfolgreich. Kreativität und Querdenken ist auch das was bleibt wenn sonst alles weg ist.