Beiträge von whswhs

    ich mache mir bzgl. Vandalismus keine Sorgen. Mittlerweile werden leerstehende Geschäft schnell wieder besetzt. Schaut man sich nur die bahnhofslagen in Münster, Frankfurt, Kaiserslautern oder Kiel an. Dort gibt es kaum Lehrstand. Leere Geschäftsräume gibt es dort kaum. Döner, Restaurant und Frisörbetriebe, Handy Reparatur oder Delikatessen &Gewürze, wohin man schaut.

    jau, klar, alles kein Problem. MANV bei Absturz oder Altenheim mit 50 COVID Patienten.

    Weshalb preppen wir denn eigentlich? Bei uns kommt der Strom aus der Steckdose.

    Kleiner PKW rutscht unter Laster auf der A2 und einer donnert drauf und da sind dann 120 Kameraden im Einsatz..... MANV - Plan ?

    Die Erfolgsquote ist hierzulande doch sehr gut, wenn man die exponentielle Entwicklung im Oktober dagegen hält.

    ja das stimmt. Zum Beispiel werden neuerdings positiv gestellte Schüler neuerdings keine Kontaktpersonnen 1. Grades mehr, wenn Maske getragen wurde und gelüftet wurde. Man sieht, daß - je nach zählweise - deutliche Fortschritte zu erwarten sind.

    keine Angst, Banken und Versicherungen verfügen über Hausnummer genaue Adress- und Immobilien Daten, u.a. um Hochwasser Risiken hausgenau zu ermitteln. Wenn "Geo" beim scroing eine Rolle spielt, wird das sehr genau ermittelbar.

    ist aber kompletter Unsinn. Wenn das so in Deutschland bei einer Waffensachkunde oder einem Jagdkurs gelehrt wird hätte ich gerne per PM die Ausbildungsstätte.

    Warst Du bei der WSK mal pullern? Normalerweise hast Du das, was Du bei der Jagd benutzt, ordentlich verschlossen bei der letzten "Begehung" ja vorgezeigt und möglicherweise den Beamten auch den Aufwand entschädigt.

    Hoffe doch entsprechende behördliche Mitleser haben das übersehen, allein diese Aussage lässt an der Zuverlässigkeit zweifeln. Wer einen JS/WBK anstatt einer Zinkplempe vorweisen kann, versteht das.

    ...greift der Exzessparagraf....

    kannst Du diese Aussage hinsichtlich §33 StGB belegen?

    Eine legale Waffe wirst Du in einer solchen Situation nicht benutzen wollen, das Du ja über in diesem Fall über GrundKenntnisse und Sachverstand der Aufbewahrung verfügen solltest.

    Allein handeln gegen einen noch nicht begonnen Angriff hebelt das aus.

    Im SV Thread ist das ganz gut analysiert worden. Sicher, ein romanisches Thema, ähnlich dem waldbiwak. Ausgehend von der am Anfang beschriebenen US Situation wäre das aber egal, wenn 10...15 Mann mit AR15 und AK47 auf dem Grundstück sind.

    Falls der Angreifer aber schon im Wohnzimmer steht, und bedrohlich wirkt, darf ich mit allem, was grad greifbar ist, mich verteidigen.

    Ich möchte die Romantik etwas beleuchten, der Notwehrparagraph erlaubt zwar jedermann einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff abzuwehren. Mit der Wahl der Mittel bist Du aber sehr beschränkt. Ein am Bett liegendener (z.B. waffenähnlicher) Gegenstand erfüllt in diesem Zusammenhang den Vorsatz. Das pikante ist "gegenwärtig" und "Angriff". Trägt der Verursacher (z.B. Eindringling) Spuren davon, wirst Du nachweisen müssen, daß Du den Kollegen nicht vorsätzlich angegriffen hast. Das ist auch das Problem einer SV Situation gegen eine Kleingruppe in Partylaune.


    Tritt diese Situation in einer eher "rechtsfreien" Situation auf, wird wohl eher der Verursacher Dich mundtot machen, und zwar mit allen Mitteln.

    Ich treffe nur 1 Vorhersage:

    Das viele bunt bedruckte Papier des vergangenen Jahrhunderts wird durch die Rechenkapazität moderner Computer locker ersetzt.

    Das gute an diesen neuen Entwicklungen ist, daß der Wert des Vermögens durch den Staat dynamisch den jeweiligen Umständen angepaßt werden kann und die Steuern und Abgaben umweltfreundlich, papierlos und direkt verbucht werden. Das verhindert auch Diskriminierungen.