Beiträge von WAY TO GO

    Coole Sache littlewulf :thumbup:

    Eine Frage zum Wechselrichter: da steht pure sine wave drauf, aber kommt da auch eine saubere sinus raus, oder so eine "modifizierte" trapezförmige?

    Weil echter sinus = teurer Wechselrichter

    trapezförmig modifizierter sinus = günstiger Wechselrichter (killt aber Netzteile und empfindliche ECU's)


    Das ist zumindest meine Erfahrung.

    LG WTG

    In einer Zombie-Apokalypse sind die Zombies harmlos. Die anderen noch lebenden Menschen würde ich als viel gefährlicher einschätzen.

    Dem Klischee nach gieren Zombies nur mehr oder weniger stumpf nach Frischfleisch. 😉 Lebende Menschen können hingegen mehr oder weniger planvoll gegen dich agieren... 😁

    Die wenigsten Leute können mit dem Begriff etwas anfangen, deshalb gucken die meisten dann etwas verdattert aus der (bunten) Wäsche.:winking_face_with_tongue:

    Am Karfreitag habe ich ein bisschen Elektroarbeiten am Hilux durchgeführt (ich weiss, hoch-heiliger Feiertag, aber ich war leise, Ehrenwort).


    Es waren viele von diesen Pseudo-Freizeit-Rennvelofahreren unterwegs (diewelchen die sich so in Bonbonbunte Dresses zwängen)!

    Ich mag die die nicht, dass habt Ihr sicher schon bemerkt;), weil im Rudel fahren die Idioten immer nebeneinander, statt hintereinander, ignorieren konsequent Fahrradwege, spucken rum..

    Ok, genug Rant!


    Ich bin also gerade ein Kabel am einfädeln, ganzen Arm zwischen Autodach und Dachhimmel, bin ein "wenig" gereizt, weil das Kabel nicht so will wie ich, da kommt so ein älterer Buntzwerg auf seinem Karbonrad dahergekeucht, hält neben mir an, nickt Richtung Auto und fragt:

    " Für was kann man denn so eine aufgemotzte Karre hier in der Schweiz gebrauchen?"

    Meine leicht aggressiv-gepresste Antwort:

    ":biohazard:Zombie-Apokalypse:radioactive:"

    Buntzwerg-Gesicht:

    Unbezahlbar!


    LG WTG

    Wie laut ist das Ding denn im Betrieb? Könnte man die Kiste ggf. noch etwas schallisolieren?

    Und wenn Du die Kiste mal im Einsatz hast, machst uns dann auch mal noch Foddos von dem ganzen Setup so mit Zelt und so?

    Macohe

    Extra für Dich :), habe ich 2 kleine Video's auf youtube gestellt.

    • Betriebsgeräusch auf kleinster Leistungsstufe, auf dieser Stufe lässt sich ein Dachzelt selbst bei grosser Kälte warmhalten.

      https://www.youtube.com/watch?v=YqLGVEu1eJ0
    • Betriebsgeräusch auf maximaler Leistungsstufe, wenn die Hölle einfriert, oder man schnell das Zelt trocken kriegen will ;)

      https://www.youtube.com/watch?v=KeXVhrD3CD4

    Setup mit Zeltgeraffel und so, bitte noch etwas Geduld bis da Foto's kommen.

    LG WTG

    Meine Baschdeleien sind ja des öfteren im Kistenformat, weil ich das einfach praktisch finde und weil ich da wohl einen kleinen Fetisch...ahem...naja lassen wir das.

    Hier also möchte ich Euch meine neueste Kiste zeigen.

    Hintergrund des Projektes war der Wunsch, auch im Winter Dachzelten zu gehen und das Zelt; und vor allem die Bewohner, vernünftig warm zu halten.

    Ausserdem sollte als Zusatznutzen die Möglichkeit bestehen, das Ding als mobile Backup-Heizung zu nutzen.

    Herausgekommen ist das hier:

    Screen Shot 03-17-21 at 09.34 PM.PNG  Screen Shot 03-17-21 at 09.37 PM.PNG  Screen Shot 03-17-21 at 09.39 PM.PNG


    Screen Shot 03-17-21 at 09.39 PM 001.PNG  Screen Shot 03-17-21 at 09.40 PM.PNG


    In der Box habe ich eine Autoterm Air 2D, Diesel-Warmluftheizung mit einer Nennleistung von 2KW verbaut.

    Die Autoterm (ehemals Planar) gilt als Super-Robust und zuverlässig und ist deshalb in der Overland- und Vanlife-Szene sehr beliebt.

    Erhältlich als Montage-Set in verschiedenen Versionen, ist sie ideal für Selbst(aus)bauer.


    Meine individualisierte Version hat keinen fest eingebauten Tank zur Treibstoffversorgung, sondern ich verwende, herausnehmbar, die 10 Liter Kanister im BW-Stil.

    Stromversorgung wird von extern zugeführt, die Leitungsquerschnitte sollten für mindenstens 15A Strom ausgelegt sein, soviel zieht die Heizung nämlich während dem Vorglühen, was ein paar Minuten dauern kann.

    Während dem Heizbetrieb ist die Stromaufnahme dann im kleinen Ampèrebereich.

    Die Steuerung kann per Verlängerung, bequem zBsp. aus dem Dachzelt bedient werden.

    Frischluftzufuhr und Warmlufttransport wird mittels hitzebeständigen Warmluftschläuchen bewerkstelligt.

    Der Auspuff hat auch eine Verlängerung, damit nicht Abgase über die Frischluftansaugung ins Zelt gelangen.

    Ein CO-Melder ist auch in der Ausrüstung, sicher ist sicher.

    Die ganze Box steht auf Gummidämpfern, damit der Körperschall des Gebläses und der Treibstoffpumpe entkoppelt wird.

    Der erste Test verlief erfolgreich, ich hoffe bald einen "echten" Feldtest machen zu können.


    LG WTG

    Dank Corona (ja, ich bin gerade sarkastisch), bleiben wir ziemlich sicher im eigenen Land. Wir haben uns vorgenommen, mal ein paar, uns weniger bekannte Ecken der Schweiz zu erkunden. Mit Hilux und Dachzelt geht social distancing ganz wunderbar.

    Hallo Lucy,

    Ich befülle unsere Anzündgeräte seit mehreren Jahren aus derselben Dose.

    Mittlerweile ist nicht mehr viel in der Dose, füllt aber die Anzünder weiterhin gut.

    Ich habe aber nicht das Gefühl, dass sich da was verflüchtigt, bzw. die Büchse irgendwie undicht ist.

    2 Ersatzdosen habe ich jetzt mal kurz geschüttlet, es hat gefühlt, bei beiden etwa gleichviel Flüssigphase.

    Also kannst Du davon ausgehen, dass solange was drinnen ist, funktioniert das Gas auch.

    LG Way

    Tja, das war wirklich ein unschönes Ende; und ich kann mir nicht wirklich einen Reim darauf machen, weshalb der Betreiber diesen Weg gewählt hat.


    Aber....vielleicht mal ein Erklärungsversuch:

    Wir erleben eine Pandemie, also so nahe am "shtf" wie vermutlich keiner hier es sich je vorstellen konnte.

    Die Auswirkungen sind bekanntlich enorm, Gesundheit, Existenz und Sicherheit, plötzlich auf Messers Schneide.

    Ich will den ex-Forumsadmin keineswegs in Schutz nehmen, aber es kann ja nicht ausgeschlossen werden, dass sich etwas dramatisches in seinem Umfeld ereignet hat, dass ihn die "Notbremsung" auslösen liess....


    Und bitte bedenkt: Es war nur ein Forum! Sowas ist nicht für die Ewigkeit gedacht! Dinge die wir als "selbstverständlich" erachten im digitalen Universum verschwinden plötzlich, "Error 404" sieht man immer häufiger....ich wundere mich ehrlich gesagt sehr, wie viel noch immer reibungslos funktioniert.


    Und zum Schluss im positiven Sinne: Das Wissen ist nicht verloren, hier wird es weiter gepflegt, geteilt und erweitert.


    Nachdenkliche Grüsse, WTG

    Ich wende ebenfalls das Fifo-System an. Das ist relativ einfach zu handhaben.

    Meine langzeit-Vorräte, insbesondere Reis, Bohnen und andere Trockennahrungsmittel lasse ich in den originalen 500g oder 1Kg Packungen, schweisse sie aber, je nach Packmaterial noch zusätzlich in einen Vakuumbeutel ein. So kann ich einen eventuellen Befall eingrenzen und ich muss nicht einen ganzen Kanister/Fass/Kübel fortwerfen.

    Ebenso verfahre ich mit meiner Trinkwasser-Reserve, alles in 5 Literkanistern, verdirbt einer, verliere ich 5 Liter und nicht 20/100/200...

    Ein bisschen aufwendiger so, gibt mir aber ein Plus an Sicherheit wie ich finde.

    Was ich noch zusätzlich gemacht habe, ist eine wirklich simple Tabelle die mir aufzeigt welches Nahrungsmittel, wie lange über das MHD hinaus noch sicher geniessbar ist.

    Beispiel: Ungezuckerte Kondensmilch MHD 1/2017 geniessbar bis 12/2019 (Voraussetzung: Immer kühl & dunkel gelagert)

    Diese Werte habe ich im Selbstversuch verifiziert und sind natürlich nicht universell anwendbar auf ähnliche Produkte anderer Hersteller.

    Es gibt auch Produkte, da bin ich vorsichtig und halte mich "fast" an das empfohlene MHD.


    Meine Frau war zu Anfang total dagegen solche "abgelaufene" Vorräte noch zu verzehren und ich musste Sie wirklich überzeugen dass gilt:

    -Mindenstens Haltbar bis-und nicht sofort tödlich ab-


    Gruss WTG

    Ach, irgendwie komme ich diesen Herbst gar nicht in die Gänge....ich bin gefühlsmässig immer noch im neverending summer.
    Immerhin sind die Winterräder mit neuen Reifen bestückt und warten darauf montiert zu werden.


    Ich berichte dann, ob sich die Bummelei gerächt hat....


    LG Way


    Nachtrag vom 26.10.2018
    Mangels wirklichem Stress bei der Arbeit, am Nachmittag spontan frei gemacht und die Winterräder montiert. Bei der Gelegenheit mit Fluidfilm alles was da unter der Karre rosten kann behandelt.
    Cargobox auf Winterausrüstung umgestellt, Winterdiesel in Kanister umgefüllt etc.


    :Schwitz: Grad noch rechtzeitig, am Sonntag fielen hier die ersten Schneeflocken.:-)

    Hallo BVS-Sobi
    Scheixxviecher diese Zecken......das ist aber eine akute Erkrankung gewesen, wie lange war denn die Zeit zwischen Bisserkennung und Auftreten der Symptome?
    Schön das alles gut ausgegangen ist; und Deine Prophylaxe macht Sinn.
    Gerade Heute Morgen haben die Nachrichten gemeldet, dass dieser warme und feuchte Frühling zu einem absoluten Rekordjahr punkto Zecken in der Schweiz führt. Bis dato gingen bereits 30% mehr Bissmeldungen ein, als in vorangegangen Jahren.
    Schützt und informiert Euch!!


    LG Way

    Zitat von PreppiPeppi;316411

    Fazit: Bei Sturm nie ohne Kettensäge!


    Davor rate ich entschieden ab! Wer nicht wirklich ein Profi ist sollte NIEMALS Sturmholz sägen. Ein Laie hat keine Ahnung welche Spannungen da im Holz sind....man spielt da wirklich mit dem Leben.


    Hier am nördlichen Rand der Schweiz sind wir auch glimpflich davongekommen. Einige angeknackste Bäume (von Burglind her) sind noch gefallen und ein paar Strassen waren gesperrt.
    Persönlich, zum ersten Mal seit wir in unserem Haus wohnen (15 Jahre) hat der Sturm ein wenig Regen durch die Fassade auf der Wetterseite gedrückt, es blieb aber bei wenigen Tropfen. Trotzdem werde ich im kommenden Frühling die Fassade mal gründlich untersuchen und allenfalls reparieren müssen.


    Gruss WTG

    1) Was war(en) das/die Highlight Eures 2017?


    • Persönlich: Meine Gesundheit ist stabil, 4 Jahre nach der Krebsdiagnose... Dafür bin ich extrem dankbar.
    • Allgemein: Der Familie geht's gut, auch dafür bin ich extrem dankbar!


    2) Welches Ereignis / welche Veränderung hat Euch in 2017 im Bezug auf Eure Vorbereitung beeinflusst?


    • Kein bestimmtes, die Vorbereitungen haben sich marginal Richtung Nachhaltigkeit im Bereich Selbstversorgung verschoben.


    3) Welches Ziel wolltet ihr in 2017 im Bezug zur Preparedness erreichen? Habt ihr es erreicht?


    • Abbau von finanziellen Verpflichtungen war mein Fokus für 2017. Einiges konnte erreicht werden.
    • Körperliche Fitness steigern/erhalten. Mmmjaaa....erhalten-fast, steigern-nein. Zwischendurch war ich echt ein fauler Sack!


    4) Wie ist euere Grundstimmung für 2017, war es ein gutes oder ein schlechtes Jahr?


    • Es war ein sehr gutes Jahr. Wir leben "noch" in "Freiheit, Frieden und Wohlstand".
    • Schlimmster Tiefpunkt war der plötzliche Herztod eines geschätzten Arbeitskollegen. Zack und er war weg....das war hart.


    5) Was erwartet Ihr von 2018? Welches Ziel für Eure Vorbereitung hat in 2018 Priorität?


    • Zunahme von Sezessionsbewegungen innerhalb der EU. Die EU-Bürokraten werden den Druck auf die Schweiz weiter erhöhen.
    • Staatliche Überwachung des Bürgers weitet sich aus, als Legitimierung wird die "Terrorgefahr" als Zweck-Argument herumgereicht.
    • Ziel Prio1: Erhalt der Gesundheit/Fitness
    • Ziel Prio2: Abbau von finanziellen Verpflichtungen


    Gruss WTG

    Hallo Udo


    Hab grad mit dem Materialwart getextet. Spezifiziert ist eine Einsatzdauer von ca. 19 Sekunden, im Test (3 Stück) waren es zwischen 21-26 Sekunden...
    Nein, sie sind nicht frostsicher! Deshalb hab ich die im Fahrgastraum wo sie dank der relativ kleinen Masse, rasch auf Raumtemperatur sind....ich weiss...suboptimal, aber halt ein Kompromiss.
    Ja für die Küche sicher eine Alternative, Pulverlöscher machen ja fast noch mehr Schaden als ein Brand....


    Gruss WTG