Beiträge von WAY TO GO

    Ich wende ebenfalls das Fifo-System an. Das ist relativ einfach zu handhaben.

    Meine langzeit-Vorräte, insbesondere Reis, Bohnen und andere Trockennahrungsmittel lasse ich in den originalen 500g oder 1Kg Packungen, schweisse sie aber, je nach Packmaterial noch zusätzlich in einen Vakuumbeutel ein. So kann ich einen eventuellen Befall eingrenzen und ich muss nicht einen ganzen Kanister/Fass/Kübel fortwerfen.

    Ebenso verfahre ich mit meiner Trinkwasser-Reserve, alles in 5 Literkanistern, verdirbt einer, verliere ich 5 Liter und nicht 20/100/200...

    Ein bisschen aufwendiger so, gibt mir aber ein Plus an Sicherheit wie ich finde.

    Was ich noch zusätzlich gemacht habe, ist eine wirklich simple Tabelle die mir aufzeigt welches Nahrungsmittel, wie lange über das MHD hinaus noch sicher geniessbar ist.

    Beispiel: Ungezuckerte Kondensmilch MHD 1/2017 geniessbar bis 12/2019 (Voraussetzung: Immer kühl & dunkel gelagert)

    Diese Werte habe ich im Selbstversuch verifiziert und sind natürlich nicht universell anwendbar auf ähnliche Produkte anderer Hersteller.

    Es gibt auch Produkte, da bin ich vorsichtig und halte mich "fast" an das empfohlene MHD.


    Meine Frau war zu Anfang total dagegen solche "abgelaufene" Vorräte noch zu verzehren und ich musste Sie wirklich überzeugen dass gilt:

    -Mindenstens Haltbar bis-und nicht sofort tödlich ab-


    Gruss WTG

    Ach, irgendwie komme ich diesen Herbst gar nicht in die Gänge....ich bin gefühlsmässig immer noch im neverending summer.
    Immerhin sind die Winterräder mit neuen Reifen bestückt und warten darauf montiert zu werden.


    Ich berichte dann, ob sich die Bummelei gerächt hat....


    LG Way


    Nachtrag vom 26.10.2018
    Mangels wirklichem Stress bei der Arbeit, am Nachmittag spontan frei gemacht und die Winterräder montiert. Bei der Gelegenheit mit Fluidfilm alles was da unter der Karre rosten kann behandelt.
    Cargobox auf Winterausrüstung umgestellt, Winterdiesel in Kanister umgefüllt etc.


    :Schwitz: Grad noch rechtzeitig, am Sonntag fielen hier die ersten Schneeflocken.:-)

    Hallo BVS-Sobi
    Scheixxviecher diese Zecken......das ist aber eine akute Erkrankung gewesen, wie lange war denn die Zeit zwischen Bisserkennung und Auftreten der Symptome?
    Schön das alles gut ausgegangen ist; und Deine Prophylaxe macht Sinn.
    Gerade Heute Morgen haben die Nachrichten gemeldet, dass dieser warme und feuchte Frühling zu einem absoluten Rekordjahr punkto Zecken in der Schweiz führt. Bis dato gingen bereits 30% mehr Bissmeldungen ein, als in vorangegangen Jahren.
    Schützt und informiert Euch!!


    LG Way

    Zitat von PreppiPeppi;316411

    Fazit: Bei Sturm nie ohne Kettensäge!


    Davor rate ich entschieden ab! Wer nicht wirklich ein Profi ist sollte NIEMALS Sturmholz sägen. Ein Laie hat keine Ahnung welche Spannungen da im Holz sind....man spielt da wirklich mit dem Leben.


    Hier am nördlichen Rand der Schweiz sind wir auch glimpflich davongekommen. Einige angeknackste Bäume (von Burglind her) sind noch gefallen und ein paar Strassen waren gesperrt.
    Persönlich, zum ersten Mal seit wir in unserem Haus wohnen (15 Jahre) hat der Sturm ein wenig Regen durch die Fassade auf der Wetterseite gedrückt, es blieb aber bei wenigen Tropfen. Trotzdem werde ich im kommenden Frühling die Fassade mal gründlich untersuchen und allenfalls reparieren müssen.


    Gruss WTG

    1) Was war(en) das/die Highlight Eures 2017?


    • Persönlich: Meine Gesundheit ist stabil, 4 Jahre nach der Krebsdiagnose... Dafür bin ich extrem dankbar.
    • Allgemein: Der Familie geht's gut, auch dafür bin ich extrem dankbar!


    2) Welches Ereignis / welche Veränderung hat Euch in 2017 im Bezug auf Eure Vorbereitung beeinflusst?


    • Kein bestimmtes, die Vorbereitungen haben sich marginal Richtung Nachhaltigkeit im Bereich Selbstversorgung verschoben.


    3) Welches Ziel wolltet ihr in 2017 im Bezug zur Preparedness erreichen? Habt ihr es erreicht?


    • Abbau von finanziellen Verpflichtungen war mein Fokus für 2017. Einiges konnte erreicht werden.
    • Körperliche Fitness steigern/erhalten. Mmmjaaa....erhalten-fast, steigern-nein. Zwischendurch war ich echt ein fauler Sack!


    4) Wie ist euere Grundstimmung für 2017, war es ein gutes oder ein schlechtes Jahr?


    • Es war ein sehr gutes Jahr. Wir leben "noch" in "Freiheit, Frieden und Wohlstand".
    • Schlimmster Tiefpunkt war der plötzliche Herztod eines geschätzten Arbeitskollegen. Zack und er war weg....das war hart.


    5) Was erwartet Ihr von 2018? Welches Ziel für Eure Vorbereitung hat in 2018 Priorität?


    • Zunahme von Sezessionsbewegungen innerhalb der EU. Die EU-Bürokraten werden den Druck auf die Schweiz weiter erhöhen.
    • Staatliche Überwachung des Bürgers weitet sich aus, als Legitimierung wird die "Terrorgefahr" als Zweck-Argument herumgereicht.
    • Ziel Prio1: Erhalt der Gesundheit/Fitness
    • Ziel Prio2: Abbau von finanziellen Verpflichtungen


    Gruss WTG

    Hallo Udo


    Hab grad mit dem Materialwart getextet. Spezifiziert ist eine Einsatzdauer von ca. 19 Sekunden, im Test (3 Stück) waren es zwischen 21-26 Sekunden...
    Nein, sie sind nicht frostsicher! Deshalb hab ich die im Fahrgastraum wo sie dank der relativ kleinen Masse, rasch auf Raumtemperatur sind....ich weiss...suboptimal, aber halt ein Kompromiss.
    Ja für die Küche sicher eine Alternative, Pulverlöscher machen ja fast noch mehr Schaden als ein Brand....


    Gruss WTG


    Hallo Udo


    Danke Dir:-).


    Zu deinen Bedenken:
    Diese Schaum-Sprays haben wir bei unserer örtlichen Feuerwehr getestet und als sehr effektiv & leistungsfähig erlebt, trotz der kleinen Füllmenge.
    Man gibt sie sogar zum Selbstkostenpreis an die Haushalte ab.
    Ich habe insgesamt 4 Stück an Bord, 2 davon in den gebaschtelten Schnell-Zugriff-Halterungen.
    Warum kein grösserer Löscher? Ist vor allem wegen dem Platzbedarf. Ich will den/die Löscher auch im Fahrgastraum haben und nicht aussen am Fahrzeug oder in der Cargo-Box.
    Selbstverständlich haben die Spray-Dinger ihre Limits und dessen bin ich mir bewusst.
    Der beste Brandschutz ist deshalb ein stets gut gewartetes Fahrzeug.


    Gruss WTG
    [MENTION=1382]DaveG78[/MENTION]: https://www.treehuggersupply.ch/ wird übrigens vom Fori Sam Hawkins betrieben

    Das coole daran ist, wenn man wie ich in der Entwicklung arbeitet, dass man über Mittag auch mal was für sich "entwickeln" kann.
    Für meine Feuerlöscher im Hilux hatte ich bis dato keinen vernünftigen fixen Platz, wo die Dinger schnell greifbar sind, oder aber nicht ständig herumkullern...
    So habe ich mir 2 Satz Mollekompatible Halter gedruckt.
    previval.org/f/index.php?attachment/40352/ previval.org/f/index.php?attachment/40353/ previval.org/f/index.php?attachment/40354/


    Gruss WTG

    Taadaaaa...der Winter ist bald da.


    Zeit diesen Thread wieder auf die Bildfläche zu bringen und das mobile Blech für die kalte Jahreszeit vorzubereiten.


    Bei mir stehen am Wochenende folgende Arbeiten auf dem Plan:
    - Heute Abend mit dem Kärcher (auf schwacher Druckstufe) den Hilux untenrum zu gründlich säubern.
    - Morgen Winterräder montieren, dabei Blattfedern an der Hinterachse mit Fluidfilm tränken, Radaufhängungen und Radkästen vorne/hinten auch fluidfilmen. Manschettenund Balge kontrollieren.
    - Am Sonntag (welch Frevel) mit alten Klamotten unter die Kiste kriechen und ca. 5 Dosen Fluidfilm verbauen.
    - Batteriepole behandeln.
    - Türdichtungen und Andrückflächen reinigen und mit Silikon behandeln.
    - Scheibenreiniger Wintermischung als Vorbereitung in die Cargobox tun


    Habt Ihr schon, oder plant Ihr noch zu?


    Grüsse WTG

    [MENTION=10623]ducpower[/MENTION]: Gebe Miesegrau volle Zustimmung! Versuch macht kluch! :-) Ich "kann" sowas eigentlich auch nicht, aber es hat mich trotzdem gereizt eine Stromkiste, ich nenn das Ding SWMPU (Solar-Wind-Mobile-Power-Unit), zu bauen. Es hat ein wenig gedauert, Fehler wurden gemacht und Lehren daraus gezogen.
    Heute versorgt die Kiste zuverlässig den Elektronikkram der Familie mit Saft.



    Gruss WTG

    Hallo Foris


    Auch wenn wir uns wirklich bemühen, die Vorräte regelmässig zu rotieren, irgendwie geht immer mal wieder was unter dem Radar durch.
    So auch eine Schachtel Trek'n Eat Biscuits mit MHD 30.10.2014
    Von den 12 Packungen waren bis jetzt 5 Stück verdorben, dh. schon beim aufmachen rochen die Biscuits ranzig. Kleine Mundprobe bestätigte den Verdacht: Ungeniessbar!
    Die 6te Packung, mit gleichem MHD, ist noch geniessbar (so gut halt die Panzerplatten schmecken).
    Nährwertmässig würde ich die Dinger noch auf Stufe "Füllt im Notfall den Bauch und vertreibt das Hungergefühl" sehen.


    Es kann also auch innerhalb eines Produktionsloses Unterschiede bei der effektiven Haltbarkeit geben.


    previval.org/f/index.php?attachment/40099/
    Das Corpus delicti


    Nach einer halben Packung ist jetzt erst mal Schluss....sooo scharf bin ich jetzt doch nicht auf die Dinger;-)


    Gruss WTG

    Dateien

    • DSC_1940.jpg

      (73,28 kB, 246 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Keine Anschaffung, sondern vor der Schrottmulde gerettet:
    -Edelweiss Kochset, komplett mit Primus N° 71 Kocher, so wie's aussieht alles ungebraucht:-)


    previval.org/f/index.php?attachment/40008/


    previval.org/f/index.php?attachment/40009/


    previval.org/f/index.php?attachment/40010/


    Ich schätze mal das Set stammt aus den späten 1950er Jahren?


    LG Way

    Dateien

    • IMG_8626.jpg

      (167,59 kB, 427 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_8625.jpg

      (223,7 kB, 433 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_8624.jpg

      (211,5 kB, 429 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Herr Survival


    Als CH'ler kann ich Dir keine Tipps geben, weil bei uns wieder alles anders ist (sicher nicht weniger unübersichtlich und kompliziert, das kann ich mit Sicherheit sagen)


    Aber im Buschtaxi-Forum sind zBsp. die User: Robert 2345 / hakim / TimHilux / Quadman, sehr gut informiert was-wie-wo...
    Und beim Hurter Offroad wird Dir sicher auch kompetent Auskunft gegeben.


    Gruss WTG

    Zitat von Herr Survival;304992

    Tolle Sache WTG! Aber dass man da gleich wieder Löcher in den armen Hilux bohren muss... Ich kann gar nicht hinschauen. :Panik:
    Gibt es da eigentlich irgendwelche Standard-Dachträger (ohne bohren)? Bzw. wozu hat der Hilux sonst diese Nuten im Dach?
    Nur damit es cool aussieht sind die doch bestimmt nicht da!


    Gruß, Herr Survival


    Hallo Herr Survival


    Ja, es gibt auch klemmbare Dachträger für'n Hilux, zBsp. Original von Toyoty.
    Aber die Tragfähigkeit ist kleiner (wenn ich das noch richtig im Kopf habe)


    Gruss WTG


    BTW: Bin grad von einer Search and Rescue Mission mit dem Hilux zurück.
    Mein Neffe hatte in Nordfrankreich einen Motorenschaden an seiner Enduro.
    Sind wir Ihn halt holen gegangen. gut habe ich mich nie für einen Smart entschieden. :grosses Lachen:
    previval.org/f/index.php?attachment/38970/

    Dateien

    • SAR_20170424.jpg

      (157,88 kB, 119 Mal heruntergeladen, zuletzt: )


    ...weil die Pioneer Plattformen echt teuer sind und ich halt mehr Zeit als Geld zur Verfügung habe. Ergo selbermachen.
    Ich bin halt so:-)


    Gruss WTG

    Hallo zusammen


    Am Samstag konnte ich bei bestem Wetter das Schienenkit montieren. Die Anleitung die dem Rhino-Material beiliegt ist gut verständlich. Einzig direkt mit dem 5mm Bohrer auf eine Körnerung loszugehen, hab ich mich nicht getraut.
    Der Bohrer würde garantiert verlaufen...und bei Löchern im Wagendach kann man sich das einfach nicht leisten!
    Deshalb habe ich zuerst mit 2mm vorgebohrt (was ich jedem der so ein Kit verbauen will nur wärmstens empfehlen kann)
    Ganz ohne Drama ging's dann doch nicht.
    Nach dem setzen des zweiten Niets, zerlegte sich das Sicherheitsventil des Kompressors (ich verwende ein Pneumatiknietgerät)....kein Druck mehr.
    Dichtungsmasse aber bereits appliziert und härtet ja dann auch innert Stundenfrist aus.
    So bin ich halt "zügig" ins Geschäft gefahren und hab da fertig genietet...puh.


    Hier noch ein paar Bilder:
    previval.org/f/index.php?attachment/38801/previval.org/f/index.php?attachment/38802/


    previval.org/f/index.php?attachment/38803/previval.org/f/index.php?attachment/38804/


    previval.org/f/index.php?attachment/38805/previval.org/f/index.php?attachment/38806/


    Soweit so gut...jetzt folgt der eigentliche Dachträger. Danke noch für die konstruktive Kritik, ich werd wohl vom Korbentwurf wegkommen und eine flache Rohr-Gitter-Plattform bauen. Ist schlussendlich praktischer wenn man auf ca. 2.2m Höhe Dinge auf-und abladen möchte.
    To be continued:-)


    Gruss WTG

    Dateien

    • hi1.png

      (507,22 kB, 127 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • hi2.png

      (245,91 kB, 128 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • hi3.png

      (294,74 kB, 127 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • hi4.png

      (244,89 kB, 125 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • hi5.png

      (189,63 kB, 125 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • hi6.png

      (241,71 kB, 125 Mal heruntergeladen, zuletzt: )


    Oh, ein sehr schönes Opinel!! Olivenholz? Und die Scheide gefällt mir auch sehr!!
    Gruss WTG