Beiträge von mueller

    Vor einiger Zeit gab es hier einige Stimmen, die für den Outlander sprachen.

    Ich hätte gern gewusst, was aus den Plänen geworden ist und wie die Erfahrungen mit dem Hybrid sind.

    Bei geschlossenen Fonds sollte man sich fachlich sehr genau mit dem Investmentgegenstand auskennen, ebenso mit den juristischen Details insbesondere für ein mögliches Vorgehen gegen die Verwalter und idealerweise auch mit dem Zweitmarkt.

    ... also eigentlich nichts für Normalanleger / Kleinsparer.


    Ich lasse von so etwas die Finger.


    Blöd nur für die, deren Immobilienfonds auf einmal so gut wie zu geschlossenen Fonds wurden, um aus der Blase zu kommen. Dies hat einige kalt erwischt.

    Heute Verkauf veranlassen und erst in einem Jahr wissen, wie es verkauft wird, ist schon bitter.

    Danke für die Berichte.


    Das mit dem eigenen WLan erklärt auch den speziellen Repeater vom Arlo.


    Da derzeit um die Marktführerschaft der Überwachungsfirmen gekämpft wird, scheinen einige die Kameras gleich mit Einbau zu dafür recht akzeptablen Preisen in den Markt zu drücken, abz. KfW, wenn es sie wieder gibt.


    Dann werde ich wohl bald meine Wohnflächen überwachen lassen.


    Es ist übrigens möglich, die Kameras über einen normalen Stecker dauerhaft mit Strom zu versorgen.


    Nochmals danke.

    Heute kommt einmal eine Frage, die wie ich finde immer einmal wieder angesprochen aber nie wirklich beantwortet wurde.


    Im Bekanntenkreis habe ich jemanden, der hat mir von seiner Arlo - Kamera vorgeschwärmt.

    Aber wie es nunmal so ist, jeder schwärmt von dem, was er hat.


    Aber interessant war es schon, zu sehen, dass er seine Haustür aus dem Urlaub heraus überwachen kann.


    Daher meine konkrete Frage: Hat jemand echte Erfahrung mit dem Arlo - System?


    Vorab: Bitte keine Diskussionen über Speicherung in der Cloud oder rechtliche Aspekte der Kameraüberwachung. Das ist in anderen Fäden schon besprochen worden.


    Arlo wurde von der Firma Verisure gekauft, die die Kameras gleich mit Einbau verkaufen. Das wäre für mich nur interessant, wenn die eine Förderung der KfW mitnehmen möchte. Möchte ich aber eigentlich nicht, sei hier nur erwähnt, wenn dies hier für jemand anderen interessant ist.

    Einbruchschutz – Investitionszuschuss (455-E) (kfw.de)

    .... und schwups, jetzt ist der Topf leer... :/ - vor ein paar Tagen stand der Hinweis noch nicht da - da wollen wohl viele Kameras zur Sicherheit


    Mich würde interessieren:

    Wie gut läuft die Kamera mit richtiger Stromversorgung?

    Ist das System eine vernünftige Überwachung?

    Wie lange halten die Akkus hinsichtlich ihrer Lebensdauer?

    Sind die Bilder tauglich?

    Taugt die Version mit Solarpanel etwas?

    Ist das System gut zu bedienen?


    Aber falls jemand bereits die benannte Firma genutzt hat, rein aus Interesse:

    Taugt die etwas?


    Danke für die Antworten und einen guten Rutsch.

    Alkohol für Sammler. OK.


    Und im Krisenfall suche ich die Sammler?


    Gold im Tresor hat immer den Nachteil der Versicherung. Weise einmal den Verlust der Münzen nach. Egal ob privat oder in der Bank.


    Aber verstecken wäre mir auch zu gefährlich.


    Fazit - Ohne Risiko geht es nicht.

    Dagegen spricht nichts und wird auch bereits getan. Gerade in der IT-Branche.


    Es ist aber ein Trugschluss zu glauben, dort seien die Arbeitskräfte billiger.


    Es gibt auch eindeutige Vorteile beim Homeoffice. Jetzt können auch Arbeitnehmer abgeworben werden, die vorher niemals den Standort gewechselt hätten. Z.b. aufgrund der Familie. So könnte ein Autobauer aus dem Süden bei einem aus dem Norden wilden gehen.

    Wir rennen in D sehenden Auges in die gleiche Situation wie in Österreich, das Impfdrama wiederholt sich - bis zum Sommer fehlte der Stoff, jetzt fehlt das Personal, um ihn zu verimpfen.

    Bei uns impfen die Gesundheitsämter am Fließband. Von 8 - 17 Uhr, ohne Pause.


    Das ist wohl regional unterschiedlich.

    In Österreich bekommen die Ärzte glaube ich 30 oder 40 Euro pro Impfung. Reich wird damit keiner und finanziell nötig haben es die Ärzte auch nicht. Privatärzte verdienen sich mit dem Honorar eine goldene Nase und Kassenärzte kommen durch die Masse an Patienten zu einem guten Auskommen.

    Es kommt darauf an, wo Du bist.

    In der Stadt können alle gut leben.

    Auf dem Land fehlt es an der Masse und an den Privatpatienten ohnehin.

    Deshalb werden echte Landärzte gesucht.

    Ein Fensterbauer hier in der Gegend zahlt dieses Jahr jedem Mitarbeiter eine 500 EUR Prämie weil das Jahr so gut lief, aber nur den Geimpften... Keine Ahnung ob das vor dem Arbeitsgericht standhalten würde. Aber als Arbeitgeber hat man sonst recht wenig Möglichkeiten.

    Da es eine Prämie für gute Leistung ist und nicht für Impfbereitschaft, ist das ja ein "toller" Arbeitgeber.

    Genau so etwas spaltet dann nicht nur die Gesellschaft sondern auch den Betrieb.

    Sollten Fensterbauer gesucht werden und der Mitarbeiter ein guter sein, hat der Arbeitgeber eine gute Fachkraft verloren. Entweder er kündigt äußerlich oder innerlich.

    Bei uns hier gehen die Arbeitgeber dazu über das sich ALLE regelmäßig testen.

    Es gibt nur noch Getestet. Ob geimpft oder ungeimpft interessiert nicht mehr.

    1G ist bei vielen nicht durchzuhalten - vor allem bei größeren Belegschaften.

    500 Arbeitnehmer, die ein Zertifikat am Eingang vorzeigen ist wohl etwas viel.

    Ich bin gespannt, was die nächsten Tage bringen werden.

    "Corona-General" finde ich 8)

    Drosten empfiehlt Kontaktbeschränkungen

    Derzeit ist bei uns die Hölle los vor den Impf-Stellen.

    Wartezeiten von bis zu 4 Stunden.

    Nicht weil die Menschen das wirklich wollen oder wieder in irgendwelchen Einrichtungen Essen und Trinken wollen.

    Vielmehr weil die Arbeitgeber sich darauf einschießen, eine 3G-Regelung durchzusetzen - und teilweise Homeoffice wieder zurückdrehen.

    Und wer will schon Druck auf der Arbeit.

    Wenn es dann zu einem Lockdown kommt und alle vergeblich geimpft wurden, dann werden einige recht sauer sein.


    Aber genau das ist das Problem. Die Ärztin sprach vom Notruf, der angerufen werden soll.

    Das ist 112 und eine alte Dame kennt kaum den Unterschied zum kassenärztlichen Notdienst. Und was soll sie dann mit einem ausrangierten HNO, der vor der Tür steht (so mir einmal geschehen, als ich echt einmal einen Arzt am Wochenende brauchte).


    Jedenfalls war das Verhalten einer Ärztin unwürdig.


    Rechtliche Grauzone wo Wirte quasi die "Blöden" sind. Nach der Coronaverordnung sind sie verpflichtet den Impfnachweis in Verbindung mit einer Personenverifizierung zu prüfen. Gemäß Gesetzeslage können aber nur Polizei, Zoll, Ordnungsamt und unter bestimmten Bedingungen Bank- und Finanzinstitute den Ausweis als Nachweis einzufordern. Außerdem gibt es in Deutschland keine Mitführungspflicht des Ausweises. Der Wirt und der Gast können aber mit Bussgeldern belegt werden, wenn nicht kontrolliert bzw. wahrheitsgemäß die Kontaktdaten angegeben werden. Insgesamt eine nicht der Realität angepasste Rechtslage.


    Hast du einen gründlichen Wirt wird er über den Kniff des Hausrechts den Ausweis sehen wollen. Allerdings hätte er bei der Kontrolle auch den Vorschriften Genüge getan wenn er sich das Impfzertifikat und irgend ein anderes Dokument vorlegen lässt aus dem die Identität hervorgeht. Und dann sind wir in der Realität wieder beim gefälschten Zertifikat auf den Namen Donald Duck und dem Deckblatt der lustigen Disney-Taschenbücher mit deinem Foto drauf (übertrieben). Wirte können und wollen halt nicht verlängerter Arm des Staates sein, die wollen nur deine Kohle, wir bewegen uns hier in der Handlungsweise der Verhältnismäßigkeit und da kann vom Staat nicht verlangt werden, dass er wie ein "scharfer" DDR-Grenzlurch kontrolliert.


    Was wir auch wieder in diesem Bereich sehen ist ein "wir machen mal und hoffen das etwas Sinnvolles dabei herauskommt" Gehabe. Weltfremd und rechtlich auf sehr tönernen Füssen.

    Da ist Deine Bewertung -sorry- falsch.


    Natürlich darf kein Wirt dich auf der Straße ansprechen und einen Ausweis verlangen. Dafür gibt es die Polizei und andere.


    Die Mitführungspflicht gibt es nicht ist doch nicht die Frage sondern was passiert, wenn du dich nicht ggü. der Polizei ausweisen kannst. Wenn es blöd läuft hast du das Problem, nicht die Polizei. Es ist also, wenn du in Ruhe weiter willst, eben doch eine Mitführungspflicht durch die Hintertür. Wenn du an den "falschen" Polizisten gerätst, der gerade geladen ist und von dir genervt ist, wirst du viel Zeit mitbringen müssen - er wird für die Zeit bezahlt. Du nicht.


    Und der Wirt hat gerade nicht der Vorschrift genüge getan, wenn er Donald Duck ein Schnitzel mit Pommes serviert.

    Das geht evtl in der Pinte an der Ecke. Aber bei mir in der Nähe wird in der Kneipe kontrolliert. Auch bei meinen Dienstreisen habe ich nichts anderes erlebt. Kneipen, Restaurants, Hotels, meine Auftraggeber. In der Tat, eine Kneipe hat sich mit einem Testergebnis abspeisen lassen, ohne den Ausweis zu kontrollieren. Aber auf die 24 Stunden haben sie geachtet. Andern im übrigen beim Friseur.


    Ich verstehe auch das Problem des Staates, die Pandemie eindämmen zu müssen. Aber auch mir gehen manche Regelungen zu weit und die Entscheidung, keine Todimpfstoffe zeitnah zuzulassen, halte ich für eine Unding. Auch für mich sind einige Entscheidungen mehr als nur hart an der Grenze.


    Aber faktisch heißt es nun für viele, durch oder Job weg. Denn jetzt werden diejenigen abgegriffen, die gut und gern auf Kneipe, Bar, Disko, usw verzichten können. Wenn Arbeitgeber 3G durchsetzen müssen, dann wird auch ein kostenfreier Test nicht die befreiende Wirkung für die einzelnen haben. Oder nur für die ganz harten, die nie wieder einen neuen Job habe wollen. Denn ein neuer Arbeitgeber wird kein Bock darauf haben, täglich seinen neuen Arbeitnehmer kontrollieren zu müssen.

    Ärzte sind bei uns teils überlastet und es gilt Massenabfertigung.

    Dazu kommt die Frage, ob es sich für den Arzt finanziell lohnt.

    Am Telefon kann er wohl kaum eine vernünftige Diagnose stellen.

    Den Rettungswagen ruft eine alte Dame, die immer noch vom Bankbeamten spricht, nicht so einfach.

    Der Eid auf den alten Griechen ist lange keine Selbstverpflichtung mehr. Leider.

    Kann ich bestätigen.

    Das Volk ist erschöpft und hat keine Lust mehr auf das Thema.

    Das war so auch zu erwarten.

    Richtig, und deshalb werden die Regeln so verschärft, dass es zum Zwang wird.

    Je mehr geimpft sind, desto mehr werden die geimpften dafür plädieren, dass auch die ungeimpften müssen.

    Die ARD hatte einmal ein Diagramm gezeigt, aus dem mit Kurven genau dies hervorging. Je mehr geimpft sind, desto mehr sind für zwang.

    Warum nur?

    Ich war etwas irritiert als HR und legal mir mitteilten, das die Abfrage der Impfstati rechtlich nicht verbindlich durchzuführen wäre. Da ist mir wieder der Hut hoch gegangen. Alles inkompetent und unausgegoren angelegt...(Also nicht von HR und legal;-).)

    Wie kommst du auf die Idee die Ärzte würden hier bewusst eine medikamentöse Therapie vorenthalten? Die Ärzte wissen warum sie eine Therapie verordnen oder eben nicht.

    Derzeit darfst Du eben nicht abfragen. Das wird sich wohl nach der Ampel-Regierung ändern.

    Und wenn dann die Tests nicht mehr kostenlos sind, dann sind das mal eben 200 E/Mon an Testkosten.

    Für 160 € gab es auch schon eine Flatrate - 1 Monat so oft du möchtest.

    Niedergelassenen Ärzten unterlassene Hilfeleistung zu unterstellen ist skandalös.

    Beispiel:

    Meine Mutter hatte eine starke Erkältung. Da ging gar nichts mehr und am Telefon wollte ich schon fast los fahren, um nach ihr zu sehen.

    Sie ist 3-fach geimpft und wollte zum Arzt.

    Der hatte nur mitgeteilt, sie solle nicht kommen. Auf gar keinen Fall wollte er sie in der Praxis haben. Und kommen wollte er auch nicht.

    Sie solle eben den Notarzt rufen.

    Na klar, bei einer Erkältung rufe ich den Rettungsdienst. So ein A.....

    Wer nicht in der Lage ist, einmal (!) im Jahr, einen Termin wahrzunehmen oder vielleicht die nette Nachbars-Omi zu fragen, ob sie kurz aufschließen kann und warten, bis der Ableser wieder weg ist - sorry dem ist mE nicht zu helfen.

    Dann ist mir nicht zu helfen.

    Strom, Wasser, Gas, 2x Schornsteinfeger = 5 Tage Urlaub.

    Und bloß nicht einkaufen oder Kinder kutschieren. Da könnte es einmal klingeln.


    Zum Glück habe ich es so hingebogen, dass Strom, Wasser, Gas auf Vertrauensbasis gemeldet wird.

    Der Schornsteinfeger hat einen Schlüssel für meinen Schornstein.


    Jeder Tag, an dem ich nicht zu Hause warten muss, ist ein guter Tag.