Beiträge von Samui

    Hab meinen Mitbewohnern frühzeitig ans Herz gelegt ihre Vorräte (wenige Tage) aufzustocken und erklärt warum.

    Sie waren sofort einsichtig und da alles lange lagerfähig ist, haben sie die doppelte Menge geordert. Damit sind sie erstmal durch.

    Wir leben etwas isoliert und haben daher keinen Kontakt zu Anderen. Leider darf ich noch nicht ins Homeoffice wechseln, aber auch das ist nur ne Frage der Zeit. Ich wiederhole in 2 Wochen meinen Sanhelfer zur Auffrischung (aber nicht wg Corona) und habe nur paar Konserven aufgestockt.

    Ich setze nach wie vor auf Eigenanbau und am Wasser mangelts gewiss nicht :-) Der Ort ist tatsächlich fast abgeschnitten. 1 Straße führt durch, alle Anderen sind geflutet. Alle Wiesen und Felder drumherum sind geflutet. Ich wohne direkt an/in einer Seenplatte :-) Pandemie alleine reicht ja nicht :-D

    Meine Steckzwiebeln sind schon gesteckt, Salate, Lauch, Karotte,...… jeweils den Strunk in die Erde gebracht und alles wächst gut. 6 Bäume gepflanzt (kommen wieder monatlich 4-5 Bäume dazu, um die 200 voll zu machen) und die Kräuter und Beeren vermehrt. Dieses Jahr muss es weiter gehen. :-)

    Hallo


    Szenario: Ihr kommt heim und das Haus ist nicht abgeschlossen und leer.

    Familie weg, Dokumente weg, Kleider und Geld weg.


    Eine kleine ganz persönliche Kriese als Denkanstoß. Damit melde ich mich nach meiner Abstinenz wieder zurück und grüße neben der Schwalm auch aus dem Vogelsbergkreis, in dem ich jetzt ne Wohnung(WG) unterhalte :-)

    In Ermangelung an Alternativen, Reis und Getreide selbst anbauen ist keine Option, behalte ich ihn und nehme es in Kauf.
    Ich stocke langsam auf und habe so auch mehrere Chargen von verschiedenen Herstellern. Kann gut gehen, muss aber nicht. Belastet oder verhungert, was ist euch lieber? :-)

    Warum würde ich aus meinem Haus raus?


    Grubenbeben mit Folgeschäden an der Substanz am Haus/Dorf.
    Vulkanausbruch (war die Eiffel nicht ein nach wie vor aktiver Vulkan?) Ich wohne dort nicht, also nicht so relevant für mich.
    Bombenfund (kann Teile der Wohnung beschädigen, der letzte Fund war vor 2 Tagen in Kassel)
    Feuer (Waldbrand, vor 2 Tagen in Kassel, Steppenbrand, schon die letzten 2 Monate in unsrre Gegend aber schnell erkannt/gelöscht, schnöder Wohnungsbrand)
    Hochwasser mit Schäden an der Substanz des Gebäudes.


    In allen Fällen ist das Haus für ggF sehr lange Zeit nicht bewohnbar. Ein BOB ist da nützlich. Nicht die US-Variante, aber einer mit Kleidung, Essen für 2 Tage, Dokumente, Telefonbuch, Geld, ...
    Bis zu nächsten Verwandten fahre ich ~300km. Ohne PKW-Schlüssel/Handy kann das eine Weile dauern, bis wir ankommen: Bus, Bahn, Fußmärsche.
    Das ist jetzt natürlich nur Kleinkram und schadet nicht nachhaltig (Versicherung), aber nervig ist es durchaus.

    In meinem Schrank befindet sich noch Spielzeug wie Blutdruckmessgerät (elektronisch), Blutzuckerding, und Fieberthermometer (IR) und Verbandbücher(Krankheitsverlauf festhalten). Empfand ich immer als sehr hilfreich.
    EDIT: Und Hausmittelchen wie Wick Waporup (diese Salbe mit Mentholgeschmack) und jede Menge Tee (Nieren/Blasentee, Fencheltee, Kamillentee,..)
    Sowie ein Buch vom DRK über die erste Hilfe und EH bei Kindern. Es lohnt dort öfter mal drin zu blättern :-)

    Als ich noch als Bäcker arbeitete, hatten wir mal einen Befall von den Plagen. Alle Silos mussten leergepumpt werden und wurden danach von einem Kammerjäger gereinigt. Dann war putzen angesagt und wir konnten alles wieder befüllen. Wenn man sie hat, hilft nur die Vernichtung. Es ist auch nicht schlimm, wenn sie auftreten, die sind schon vorher im Mehl, da kann man Garnichts dagegen tun. Dicht schließende Gebinde wurden angesprochen, dass nicht alles kontaminiert wird und man weniger entsorgen muss, sonst hast Du keine Möglichkeit die jemals wieder los zu bekommen :-(

    Was mir spontan einfallen würde:
    Wieviel Regen ist gefallen (nicht im Nachbardorf, sondern in meinem Garten) und wie feucht ist die Erde, wie warm/kalt wird es im Tagesverlauf/Jahresverlauf in meinem Garten, mit Spitzenwerten, wie hoch ist die Luftfeuchte in den Regionen im Garten, wenn man dabei ist: wie sind die Schwankungen im PH-Wert der Erde im Laufe des letzten Jahres, Windschatten, Verwirbelung oder Durchzug, sowie genaue Windrichtung falls möglich, all das sind sehr nützliche Informationen, wenn man exotische Pflanzen im Garten haben möchte, sagen wir einmal Bananen oder Feigen, Kaki, Granatapfel,..
    Wozu? Naja wozu wird man Nahrungsmittel benötigen ;-)
    Viel zu teuer? Naja 3-400€ muss man schon in die Hand nehmen, um sich ein Setup zu bauen was all diese Informationen sammelt und grafisch aufbereitet. Der Benefit liegt darin, dass man seinen Garten optimieren kann um den Ertrag zu ermöglichen/steigern.
    Eine App des DWD wird mir da keinerlei Informationen bieten können, da das Mikro-/Makroklima nicht erfasst werden kann.

    Es gibt auch beliebig erweiterbare OpenSource-Lösungen, die funken auf dem Band, was man ihnen beibringt. Kann alles geforderte abbilden :-)
    Tinkerforge - Wetterstation.
    @Adsdrubal: Hast ne PN mit genauem Link

    In Russland kann man viele Transporter, auch älteren Baujahrs, für sehr schmales Geld bekommen. Es ist kein prestigeträchtiges Gefährt und daher sind die immer ganz froh, wenns weg ist und man sogar Geld dafür bekommt

    Wir hatten im Lehrgang die günstigen Modelle und die Ausbilderin hatte mal ein Littmann erstanden, weil auf Ebay einer nen Tippfehler machte. Ich hab mit den günstigen kaum was gehört. Besonders wenn noch irgendwo in meiner Nähe gelabert wurde. Mit dem Littmann, ich glaube es war ein Classic3, wars bereits bedeutend besser. Das hier ist ein Sahnehäubchen. Ich bin mit der Ausrüstung, die ich jetzt benutzen kann (Theorie, unter Stress muss das erst noch erprobt werden), schon recht gut aufgestellt. Was noch fehlt bewegt sich im Kostenrahmen um 100€ an Kleinkram + Sauerstoff, der wird auch wieder sau teuer.


    Hier kann man natürlich ins Feld führen, dass es total überdimensioniert ist, aber wer hat sich nicht mal was Nettes gekauft, einfach weil mans kann und es gefällt? Ein Messer für 200 Tacken, obwohl ein Mora für 25 erwiesenermaßen auch ausreicht? :-)
    Mit Steuern bekam ich eines der Stethoskope für 205 oder 207 inklusive Märchensteuer. Du hast recht, ein enorm teurer Spaß, doch es macht mich sehr glücklich :-)
    Jetzt heisst es: Erfahrung, Erfahrung, Erfahrung und dann Weiterbildung.
    Wie du schon sagtest, das Feld wird eher spärlich behandelt. Ein Fehler, den ich nicht machen möchte.

    @hiking_hessian Ich gehe davon aus, dass Du die Statistiken selbst gefälscht hast, oder warum glaubst Du diesen? Warst Du in Russland und hast Dich mit dem Land und den Leuten befasst?
    Seit Putin offiziell das Land anführt, geht es bedeutend nach oben für RU. Viele verehren ihn. Und nur weil uns "Wessis" nicht gefällt, dass er gewählt wurde, bedeutet das nicht, dass die Wahl manipuliert wurde ;-) Ja ich weiss. Die Russen hatten ihre Hand im Spiel. Wie bei allen Wahlen, nur hier zeigt es sich ganz deutlich ;-)


    Mal Butter bei die Fische: Reist in das Land, besucht Russland außerhalb der Touristenattraktionen und macht euch ein Bild von der Lage vor Ort. Sprecht mit der Bevölkerung.
    Nicht alles, was im Internet steht ist tatsächlich wahr. Es sei denn dort steht, dass ich der Tollste bin. Dann kommt das schon ziemlich hin, was sich vor allem alle Mädels im Hinterkopf behalten können :-D

    Hallo Samui !


    [...]. Darf ich dich per PN kontaktieren ?


    Nein xD


    @Abendrot: das entspricht absolut nicht dem, was ich in Erfahrung bringen konnte. Man könnte sagen, dass Deine Schilderung das exakte Gegenteil von dem entspricht, was ich hörte..