Ben's Erfahrungsbericht: 1:1 Intervallfasten

ACHTUNG! Diese Themen und Beiträge behandeln Gesundheitsthemen. Sie dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keine Arztdiagnose! Die Themen und Beiträge werden nach bestem Wissen und Gewissen (vorwiegend von Laien) erstellt. Der Betreiber des Forums kann Fehler, veraltete oder unvollständige Informationen oder womöglich gesundheitsgefährdende Inhalte nicht ausschließen und übernimmt keine Haftung für Folgeschäden, Verletzungen, usw. jeder Art die durch Anwendung der abgebildeten Informationen bei Ihnen oder Dritten womöglich auftreten. Die Nutzung dieser Informationen erfolgt auf eigene Gefahr!
  • So, nachdem Home Office und die dunkle Jahreszeit zugeschlagen haben und ich aktuell kaum Lust auf Sport habe, versuche ich mich auch mal am Fasten.


    Vorweg: Ich habe noch nie gefastet bisher. Aufmerksam wurde ich auf das Thema durch eine Videoreihe von Sacki



    Dadurch habe ich mich mal etwas eingelesen, welche Fastenmethoden es so gibt und bin über diesen Thread gestolpert.


    Ich versuche mich nun auch mal am Intervallfasten, und zwar beginne ich mit der 1:1 Methode. Das möchte ich 1 Monat lang durchziehen. Später möchte ich auf die 16:8 Methode wechseln und dabei bleiben.


    Ich kapere Maresi 's Thread (wenns recht ist) und möchte täglich berichten wie es mir geht und wie sich das Gewicht verändert.


    Heute ist der erste Tag des Fastens und ich bin überrascht wie gut das im Moment klappt. Ich trinke sehr viel Wasser und war dadurch bestimmt schon 8 Mal am WC.


    Magenknurren hatte ich aber noch gar nicht, da ich darauf achte immer etwas Wasser zu trinken, damit der Magen nie leer wird. So lässt sich das ohne weiteres gut aushalten bis jetzt.


    Auch, dass meine Familie währenddessen normal neben mir weiter isst, stellt kein Problem dar.


    Einzige negative Auswirkung die ich im Moment merke ist, dass mir kalt ist. Das ist sonst nicht der Fall. Niedriger Blutdruck vermute ich?


    Ich freue mich schon aufs Frühstück morgen und werde morgen früh berichten ob sich gewichtsmäßig etwas getan hat.

  • Bericht Tag 2:


    Der restliche gestrige Fastentag war ereignislos. Durch das regelmäßige Trinken, hatte ich nie ein Hungergefühl. Getrunken habe ich gestern über den Tag verteilt ca. 4 Liter Wasser. Und morgens 2 schwarze Kaffee.


    Laut meiner Frau hat in der Nacht mein Magen ein paar Mal geknurrt, mir ist das nicht aufgefallen. Ich musste auch zum Glück nur einmal auf, um aufs WC zu gehen. Hatte schon befürchtet, dass das aufgrund des hohen Wasserkonsums 3 bis 4 Mal in der Nacht nötig wäre. Insgesamt war ich gestern etwa 12 Mal über dem Tag verteilt am WC.


    Gewichtsveränderung zwischen Tag 1 morgens und Tag 2 morgens: - 3,7kg


    Das war aber zu erwarten, da sich am ersten Tag des Fastens der Magendarmtrakt leert. Die reale Gewichtsabnahme durch Fettverbrennung wird ein kleiner Anteil davon sein.


    Bin gespannt wie sich das entwickelt.


    Erst mal frühstücken. :)

  • Bericht Tag 3:


    Gestern habe ich normal gegessen, das Frühstück war irgendwo "komisch", denn mein Körper wollte gar nicht wirklich mit Essen versorgt werden, hatte ich das Gefühl. Hat sich wohl schon auf eine längere Durststrecke eingestellt. ^^


    Gewicht heute morgen hat sich erwartungsgemäß wieder erhöht und der Gewichtsverlust im Vergleich zu Tag 1 hat sich auf - 2,3 kg reduziert.


    Jetzt wird seit Mitternacht wieder gefastet. Bisher ohne Probleme, oder Hungeranzeichen. :thumbup:


    Morgen gehts weiter mit dem nächsten Bericht.

  • Bericht Tag 4:


    Der gestrige Fastentag war sehr angenehm und ich bin auch mit knapp 3 Litern Wasser und ohne Hungergefühl gut über die Runden gekommen. Und das obwohl ich Mittag- und Abendessen für meine Familie gekocht habe.


    Gewichtsverlust im Vergleich zu Tag 1 liegt nun bei -3,9 kg.


    Gestern ist mir aber ein Fauxpas passiert: ich habe mir einen Chai mit Hafermilch gekocht und erst beim Trinken ist mir eingefallen, dass Hafermilch ja Kalorien hat. :man_facepalming: Aber naja, die 100 kcal sind auch kein Weltuntergang. Man muss aber wirklich sehr aufpassen, dass man an den Fastentagen nicht in alte Gewohnheiten zurückfällt.


    Heute wird wieder normal gegessen, weiter gehts mit meinem morgigen Bericht.

  • Bericht Tag 6:


    Auch der gestrige 3. Fastentag verlief sehr angenehm. Anfangs hatte ich mir das ja echt entbehrungsreicher vorgestellt. Ist aber tatsächlich mit regelmäßiger Wasseraufnahme sehr gut durchzuhalten. Wobei "durchhalten" schon ein sehr starkes Wort ist. Es ist wirklich keine große Herausforderung einen Tag nichts zu essen. Man sollte aber an Fastentagen auf zu starke körperliche Aktivitäten verzichten.


    Gewichtsverlust im Vergleich zu Tag 1: - 4,9kg


    Nächstes Update morgen!

  • Bericht Tag 7 und Fazit nach Woche 1:


    Wir stehen nun bei - 3,7kg seit Tag 1, eine Woche nach Beginn des Fastens.


    Die von mir anvisierten - 10kg in diesem Fastenmonat sind somit absolut in Reichweite.


    Wie gesagt habe ich mir das Fasten echt schwerer vorgestellt und bin überrascht wie einfach das ist und vor allem wie gut sich die Fastentage anfühlen.


    Heute wird wieder gefastet. :)

  • Bericht Tag 8:


    Der gestrige 4. Fastentag war anstrengender als die davor, da ich mich körperlich wohl etwas zu verausgabt habe. Also hatte ich öfter das Verlangen mir Energie zuzuführen. Das Verlangen ging zwar gleich nach Flüssigkeitsaufnahme wieder weg, aber dennoch merkbarer als die Fastentage davor. Vielleicht war ich auch nicht so diszipliniert beim Trinken, bin nämlich nur auf 2,5 Liter gekommen am Tagesende.


    Wie dem auch sei, die Waage zeigt - 4,8kg im Vergleich zu Tag 1. Bin also noch gut im Plan.


    Es ist übrigens nicht ratsam an Fastentagen seine Einkäufe zu erledigen, das artet etwas aus und könnte zu Problemen beim Verstauen der Einkäufe führen. ^^

  • Bericht Tag 10:


    Der gestrige Fastentag war wieder sehr angenehm.


    Irgendwie nerven mich die normalen Tage mittlerweile, weil ich am liebsten weiterfasten würde. ^^


    Hätte nie gedacht, dass Fasten etwas ist, was ich mache und auch noch gut finde. Es tut meinem Körper aber echt gut muss ich sagen.


    Achja Gewicht steht bei - 5,4kg seit Tag 1.

  • Bericht Tag 11:


    Gestern viel vor- und eingekocht und dabei fleißig verkostet. Man merkt aber doch, dass der Magen nicht mehr so viel Nahrung aufnehmen kann wie vor dem Beginn des Fastens.


    Gewicht liegt bei - 4,6kg im Vergleich zu Tag 1.

  • Bericht Tag 12:


    Gewicht liegt bei - 5,4kg seit Tag 1.


    Der gestrige Fastentag ist wieder sehr angenehm verlaufen. So angenehm, dass ich mich am Abend kurz gefragt habe, ob ich nicht irrtümlich was gegessen habe, weil ich gar keinen Hunger hatte. ^^

  • Bericht Tag 14 und Fazit nach 2 Wochen 1:1 Intervallfasten:


    Gewichtsverlust beträgt exakt - 6,0kg seit Tag 1.


    Die Fastentage sind mittlerweile Routine geworden und fallen mir kaum mehr auf. Die Wasserflasche ist aber immer dabei, um ausreichend hydriert zu bleiben. Körperlich geht es mir sehr gut und es motiviert so rasch Fortschritte zu sehen.


    An meinen Esstagen schränke ich mich überhaupt nicht ein und esse worauf ich Lust habe. Interessanterweise ist aber die Lust nach Süßem und Knabberzeug sehr beschränkt. Ich kann auch weit weniger essen als zuvor. Portionen die ich vor dem Fasten problemlos geschafft habe, bleiben zu einem Drittel übrig. Das führt automatisch auch an den Esstagen zu einer verringerten Kalorienaufnahme.


    Alles in allem bin ich sehr positiv überrascht. Bin gespannt was die nächsten zwei Wochen bringen und wie das Endergebnis nach einem Monat ist.

  • Bericht Tag 18:


    Gewicht liegt bei - 6,7kg seit Tag 1.

    Das finde ich schon ziemlich krass mit mehr als -300g/Tag. Ist sicherlich sehr motivierend, wenn es so schnell geht.


    Wieviel davon Fett ist und wieviel Magermasse/Muskeln?


    Achtest Du auf Deine Proteinzufuhr? Machst Du unterstützendes Krafttraining?


    Was war Dein Ausgangs BMI? (falls Du das sagen willst)

  • Da wills aber jemand genau wissen. ;)

    Wieviel davon Fett ist und wieviel Magermasse/Muskeln?

    Keine Ahnung, ich messe mein Körperfett nicht.

    Achtest Du auf Deine Proteinzufuhr? Machst Du unterstützendes Krafttraining?

    Nein, darauf achte ich nicht. Da ich aber aktuell verschiedene Trockenfleischprodukte verkoste, ist meine Proteinzufuhr wohl in Ordnung.


    Ich trainiere aktuell gar nicht.

    Was war Dein Ausgangs BMI? (falls Du das sagen willst)

    Ich wollte absolute Zahlen eigentlich außen vor lassen, aber sind auch kein Geheimnis: Ich habe mit einem Gewicht von 90kg das Intervallfasten gestartet. Ergibt bei meiner Körpergröße von 1,80m einen BMI von ca. 27,8. Aktuell stehe ich bei 83,3kg. Das entspricht einem BMI von ca. 25,6.


    Wie eingangs erwähnt möchte ich binnen 1 Monat 10kg abnehmen, also auf 80kg kommen. Sollte das früher gelingen, werde ich auch früher mein Fastenmodell anpassen.