Schneechaos in Südostfrankreich - 300'000 Haushalte ohne Strom

  • ich freue mich über unseren Holzofen - auch in "Strom-zur-Verfügung-stehenden Zeiten" und falls der Schnee bis hierher ziehen sollte, freue ich mich noch ein bisschen mehr.:)

  • Neben Frankreich und Österreich hats Südtirol richtig heftig erwischt: https://www.stol.it/artikel/ch…ohne-strom-70-strassen-zu


    Nachdem es im Pustertal bereits am Mittwoch zu Hamsterkäufen kam, hatte am Donnerstag dort nur der Lidl offen, wo es tumultartige Szenen gab:

    Zitat

    Kaum Einkaufsmöglichkeiten – Hamsterkäufe

    Aufgrund der nicht vorhandenen Stromversorgung haben nicht nur die meisten Unternehmen, sondern auch praktisch alle Geschäfte zu. Die Menschen erledigen vor den neuerlich erwarteten Niederschläge regelrechte Hamsterkäufe Am Mittwoch war der „Spar“in St. Lorenzen eines der wenigen, geöffneten Geschäfte, da es praktisch leergekauft wurde, hat er heute zu. Am Donnerstag hatte laut Informationen von STOL das Geschäft Lidl geöffnet. Dort kam es offenbar zu tumultartigen Szenen. Die Leute sollen sich gegenseitig die Ware aus dem Einkaufswagen gestohlen haben, aus Angst nicht genug zu kriegen.

    Die Angst vor einem Versorgungsengpässe ist aufgrund der auch am Donnerstagabend erwarteten Niederschläge groß.

    Quelle: https://www.stol.it/artikel/ch…he-zustaende-im-pustertal


    Und aktuell siehts dort so aus: https://www.stol.it/artikel/ch…permaerkte-auf-sparflamme

    Einmal editiert, zuletzt von Lunatiks ()

  • Bleibt zu hoffen dass diese Menschen jetzt wachgeworden sind und in Zukunft grundsätzlich für ein paar Tage Lebensmittel auf Lager legen.

    If you are looking to government for the answer, you obviously don´t understand the problem.

  • Ist hier eigentlich jemand direkt von den Ereignissen betroffen, also vermutlich eher in Österreich als in Südfrankreich? Mich würde interessieren, wie sich die persönliche Vorbereitung in der Situation bewährt bzw. wo der Realfall Lücken deutlich macht. Außerdem wäre interessant, wie aus eurer Sicht die öffentliche Hilfsinfrastruktur damit klarkommt.

  • Die Unwetterfront ist dieses Mal ja mehr oder weniger entlang des Alpenhauptkamms von West nach Ost gezogen.


    Mich würde interessieren, wie stark die Schnee- und Regenniederschläge wären, wenn das Unwetter von Norden oder Süden direkt frontal auf den Alpenkamm prallt und sich in einem sehr kleinen Gebiet abschneit und abregnet.


    Und ob sich die nassen Luftmassen und die trockenen Luftmassen des Föhnwindes auf beiden Seiten des Alpenkamms wieder verwirbeln können und dadurch zu Massengewittern kommen könnte?

    It's not just the number of cannons, that decides about the outcome of a sea-battle, but - more importantly - how well you're able to operate  the ship. (Frei zitiert nach Admiral Lord Horatio Nelson, 1758–1805).