Wann vom Bug-In zum Bug-Out?

  • Wäre interessant, zu wissen, was passiert, wenn z.B. die Feuerwehr oder ein Rettungswagen zu spät ankommt, weil ein paar übereifrige Dorfsheriffs Zufahrten nachhaltig verbarrikadiert haben. Einen angeketten Bauzaun bekommt die FW ja noch mit Bordmitteln bekämpft, aber Betonelemente erfüllen aus meiner Sicht den Tatbestand des "gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr" und im Fall der Fälle ist es unterlassene Hilfeleistung in Tateinheit mit Vorsatz. Zufahrten massiv zu blockieren ist genauso wie Rettungswege zuparken und sollte auch so sanktioniert werden. Geht meines erachtens gar nicht.


    Warum kann man die Quarantänebrecher nicht identifizieren und dann in polizeilichen Gewahrsam nehmen? In Bayern geht das doch auch. Wenn dann die erste Familie in einer städtischen Notunterkunft zwangseinquartiert wurde und dort bewacht wird (Methode Bayern), dann spricht sich das sehr schnell herum und der Rest verhält sich garantiert brav.


    Das ist genauso wie im Landkreis Berchtesgadener Land: eine Shisha-Bar-Party läuft aus dem Ruder und ein ganzer Landkreis geht in den Lockdown. Anstatt die 100 Partygänger einzubuchten. Das IfSG gibt es rechtlich her.


    Die aktuelle Corona-Pandemie ist ein klarer Fall von "Bug-in", da gibt es keinen Diskussionsspielraum. Zumal wir aktuell keine Ebola-Pandemie haben oder ein tödlich mutiertes Noro-Virus, das Leute innerhalb von Stunden extrem krank macht oder tötet - wo ein rechtzeitiger(!) Bug-out evtl. das eigene Überleben sichert.

  • Das ist genauso wie im Landkreis Berchtesgadener Land: eine Shisha-Bar-Party läuft aus dem Ruder und ein ganzer Landkreis geht in den Lockdown. Anstatt die 100 Partygänger einzubuchten. Das IfSG gibt es rechtlich her.

    100.000 Personen in Lockdown, zahlreiche Gewerbe gehen pleite, Schüler ohne Unterricht, einige Angestellte werden ihren Job verlieren.

    Totalversagen auf ploitischer Ebene - die hätten die Shisha Bar schärfer kontrollieren sollen.

    Wer bezahlt den Lockdown ?

  • Ich denke nicht, das die Verbreitung im Berchtesgaden auf einen einzigen Event zurückgeführt werden kann. Beim Infektionsgeschen handelt es sich meiner Meinung nach schon um eine Community transmission bei welcher Cluster ineinander greifen und ein Quelle nicht mehr eruiert werden kann.
    Und ob Kontrolle Uneinsichtigkeit beseitigt ist nicht so ganz klar.
    ich persönlich finde es auch nicht als großes Drama, wenn Kinder selbstständigste lernen lernen.

    Gruß

    Kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on