Outdoor Smartphone

  • ...also der Akku vom BV6000 ist recht problemlos zu wechseln...nix verklebt, und von hinten zugänglich, da muss nicht erst das Display raus! 15 bis 20 min, Akku für 11eur, fertig...


    Das Jesy ist scheinbar verklebt, aber ansonsten hat es auch schrauben...
    Ich tröste mich jetzt mal damit, das beide einen eh fast doppelt so grossen Akku haben wie das sonstige Europa zeug!
    Da darf auch mal Kapazität verloren gehen....wobei die Akkus ja immer besser werden...auch, oder insbesondere in chinesien.


    Sensor und Ausstattung ist bei beiden obertop....Da gibt's kaum seinesgleichen...
    Radio beim Jesy...muss ich schauen...
    Dual SIM Plus micro sd haben beide auch noch! Bei Apple würde die Dual SIM Option sicher mehr kosten, als die beiden handys....


    [COLOR="silver"]- - - AKTUALISIERT - - -[/COLOR]


    http://www.jesy.com/product/show-180.html
    Radio hat's!
    Fingerprint sensor
    Usb typ c auch....
    Sogar nen ir sender!


    Zeigt mir ein besser ausgestattetes Handy mit nur annähernd dem Preis!


    [COLOR="silver"]- - - AKTUALISIERT - - -[/COLOR]
    [MENTION=155]Thomas[/MENTION]... das ist ja das tolle... durch die qi Geschichte brauch ich nix mehr öffnen, auch ein Vorteil des Jesy....wobei im Standby mit WLAN und mittelprächtigen Netz schafft auch das bv6000 über 1 Woche!


    [COLOR="silver"]- - - AKTUALISIERT - - -[/COLOR]


    @ cephalotus


    4 akkus?
    Da würde ich doch eher ne Postbank nehmen....
    Ich hab die 20000er von Xiaomi mit extra gummiüberzug, die lässt keine Wünsche offen und ist viel vielseitiger als reine Handyakkus!
    Quick Charge bis 12v Output
    Quick Charge bis 9v Input
    Laden mit ministrom
    Durchladefunktion während des aufladens...
    2x 2,4 a ausgang....


    Und das ganze für unter 30eur...


    [COLOR="silver"]- - - AKTUALISIERT - - -[/COLOR]


    Aso... version 2 hat jetzt lipo anstelle liion 18650 und ist leichter!

  • Ich denke Roger meint wechselbare Akkus, keine austauschbaren Akkus.


    Wechselbarer Akku meint, Deckel ohne Werkzeug abnehmen, Akku tauschen, Deckel drauf und weiter und das in 10-20 Sekunden auch unterwegs.


    Die Smartphones die das können sterben leider aus.


    Mein "altes" Samsung S5 active kann das noch und derzeit bekommt man die auch wieder über ebay. Bin ernsthaft am überlgen mir eins auf Reserve zu kaufen, falls das alte mal kaputt geht.


    Die folgenden drei Generatuonen können nichts besser, was ich wirklich brauchen kann.


    Mehr als Full HD Auflsung am Display kann ich eh nicht sehen (das ist primär für 3D Vorsatzbrillen), die Prozessorene mögen leistungsfähiger sein, nur wozu? Die Kameras bei aktuellen high end Smartphones von Apple, Samsung & Co sind einen Tick besser, aber das bewegt sich alles nach wie vor im unteren Leistungsbereich. Wenn ich wirklich gute Bilder will nehme ich eine richtige kamera mit großen Sensor und richtigem Objektiv und richtigen Bedienelementen, sowas wird es schon aus rein physikalischen Gründen (Baugröße) niemals im Smartphone geben.


    Was sonst? Biometrsiches Sensoren? Die meide ich wie der Teufel das Weihwasser, mir ist es lieber wenn es die nicht gibt!


    Der Hauptnachteil des S5 active dürfte sein, dass von Samsung nur maximal Android 5.irgendwas zur Verfügung steht. Was mit Rooten möglich ist weiß ich nicht, hab mich da nie ran gewagt.


    Eine Alternative wäre das S5 neo. Dafür soll es von Samsung noch ein Update auf Android 7 geben. Das Gehäuse ist etwas weniger stabil, aber die Abdichtung ist sogar Praxis tauglicher, da man keine Gummiabdeckung an der USB Buchse hat. Es hat auch weniger richtige Tasten als das S5 active (dort kann man z.B. die Kamera aktivieren und auslösen ohne den Touchscreen berühren zu müssen, was mit Handschuhen oder bei Nässe sinnvoll ist), dafür hat es einen eingebauten UKW Tuner, der dem S5 active fehlt.


    Das schwächeer" Gehäuse kann man durch eine entsprechend stabile Hülle gut kompensieren, ich halte das eh für den besseren Weg, ein schlankes Smartphone mit 9H schutzglas davor und einer Polycarbonat+Gummi-Hülle drumherum.


    Bei den Akkus scheint es leider genenell eher schwierig zu sein, Originale zu bekommen. Fast alles wo "original" drauf steht ist gefakt und da Samsung die Zellen bis 3,45V auflädt streben die Fakes da vermutlich einen schnellen Tod. In meiner Not habe ich die teuren Sets mit Ladeschale gekauft, die sind für die Betrüger scheinbar weniger attraktiv.


    Ich habe mittlerweile 4 Akkus und nutze die auch unterwegs, das ist besser und leichter und einfacher als Powerbanks.


    MfG


    [COLOR="silver"]- - - AKTUALISIERT - - -[/COLOR]


    Zitat von Endzeitstimmung;315653


    @ cephalotus


    4 akkus?
    Da würde ich doch eher ne Postbank nehmen....


    Doppeltes Gewicht und dreifaches Volumen und das Verhältnis wird noch schlimmer, wenn man mal nur 1 Ersatzakku mitnimmt.


    Klar kann man sich mit Powerbanks zur Not behelfen.


    Dazu kommt die Lebensdauerthematik. Wenn ich mir die Marktentwicklung so anschaue dann geht das in eine Richtung, die mir absolut nicht gefällt, von daher kann es passieren, dass ich meine aktuellen Smartphones noch sehr, sehr lange nutzen möchte bzw. muss.


    MfG

  • Habe mich für das x-Cover 4 entschieden. Nach 3 monatiger Nutzungbin ich sehr zufrieden. Nutze es mit der zusätzlichen Gummischale.

  • Zitat von Endzeitstimmung;315653


    Ich tröste mich jetzt mal damit, das beide einen eh fast doppelt so grossen Akku haben wie das sonstige Europa zeug!


    Akkukapazität ist nur eine Seite, die andere ist die Effizienz der verbauten Elektronik.


    Zitat


    Da darf auch mal Kapazität verloren gehen....wobei die Akkus ja immer besser werden...auch, oder insbesondere in chinesien.


    Die letzten 10 Jahre gab es in der Li-Ionen Welt keinen signifikante Bewegung mehr bei der Energiedichte. Mit Silizium in der Anode und Hochvoltelektrolyten hat man noch ein paar Prozent raus gequetscht, das geht aber zu Lasten der Lebensdauer.


    Zitat


    Dual SIM Plus micro sd haben beide auch noch!


    Das erscheint mir ggf noch nützlich.


    Zitat


    Sogar nen ir sender!


    Was macht man damit? Mein S5 active hat den angeblich auch, habe ich noch nie benutzt.


    Zitat


    Zeigt mir ein besser ausgestattetes Handy mit nur annähernd dem Preis!


    Ich hab mir von einigen Outdoorhandys die Rezensionen auf Amazon durchgelesen. Mir scheint das schon so, als ob die Qualität der Komponenten schlechter als als bei Apple, Samsung & Co was sich auch in entsprechend häufigen Defekten äußert.
    Das ist auch kein Wunder, wenn man sich mal Stückzahlen und Preise anschaut. Apple und samsung haben mit ihrer Marktmacht ganz andere Einkaufspreise als die kleinen Hersteller und bei samsung kommt noch dazu, dass die sehr viel der Technik selbst im eigenen Konzern produzieren und sich dann die besten sachen für sich selbst eservieren. Wie man bei der Akkuproblematik sah sind sie ja bei Defekten sehr schnell im Fokus der Öffebtlichkeit, bei einem kleinen Anbieter wäre sowas vermutlich nicht an die Öffebtlichkeit gelangt, alleine schon weil die nur winzige Bruchteile an Stückzahlen verkaufen.
    Sicher sind bei den Apple und Samsung Smartphones auch gute Margen bei den Preisen drin und ich würde auch nicht 1000 Euro für so ein ding auf den Tisch legen wollen, aber ein 150 Euro China Handy kann nun mal nicht die gleichen Komponenten in der gleichen QQualität verbaut haben wie ein 600 Euro Samsung Teil, ganz besonders weil samsung auch noch viel billiger einkaufen kann und Skaleneffekte bei der Produktion nutzen kann. Wenn das Samsung Teil dann drei Jahre später auch nur 150 Euro kostet sind trotzdem noch dieselben Komponenten verbaut, während das aktuelle 150 Euro Chinahandy eben nur Billigkomponenten verbaut haben kann. Auch die verschenken kein Geld.

    Ausstattung ist ja kein Selbstzweck, die muss man dann schon auch nutzen wollen. Ich bin z.B. froh, dass mein Smartphone keine biometrischen Sensoren hat. Was man will ist natürlich individuell.
    Mir ist z.B. eine sehr goße Speicherkapazität wichtig. Heute würde ich mit eine 256GB Micro SD Karte kaufen, die gab es damalsleider noch nicht. Die offline Wikipdia braucht ca. 30GB, weltweites OSM Kartenmaterial braucht ca. 35GB, usw, usf...


    Zitat

    ....wobei im Standby mit WLAN und mittelprächtigen Netz schafft auch das bv6000 über 1 Woche!


    24/7 im Standby auf Empfang hält das Samsung S5 neo bei mir ca. 20 Tage durch. Bei S5 active habe ich das nicht getestet schätze das aber ähnlich ein.





    Klingt von der Ausstattung gut, aber mit solchen Zellen ist das vermutlich halt auch wieder ein elektronisches Wegwerfprodukt. Wenn schon Powerbank, dann bevorzuge ich ein zu öffnendes Gehäuse und 18650er Zellen, weil ich die gegen was gutes hochwertiges und langlebiges austauschen kann statt dem allerbilligsten chinesischen LiPoly, den ich nicht tauschen kann.


    Ich stimme Dir aber auch zu, dass eine Powerbank dann Sinn macht, wenn man mehrere USB Geräte nachladen muss und ggf. auch Solarmodule einbinden möchte.


    Aber unterm Strich ist das sicher alles individuell. Ich wollte nur meine Lösung und die Gründe dafür zeigen, jeder kann auch mit dem glücklich werden, was er nutzt.


    Mein letzter großer Outdooreinsatz von meinem S5 war im Sarek, da hatte ich an jedem Gramm der Ausrüstung herum getan und aus Gewichtsgründne sogar die dicke Schutzhülle durch eine dünnere Silikonhülle ersetzt und ich hatte 3 Akkus mit, die ich vor allem beim ebook Lesen verbraucht habe und bei der An- und Abreise zum Surfen. Im Sarek selbst gibt es nur am Rande Empfang, für einen Notfall hatte ich daher noch ein Sat Telefon mit.


    MfG

  • ..Ich sehe da Probleme mit dem Android!


    Alle 4er Androids laufen nicht mehr wirklich, android 5 ist auf der Abschussliste.... Ich erhoffe mir von meinem BV6000 und vor allem dem Jesy das ich die wirklich über Jahre noch soft und Hardware mäßig nutzen kann....die haben ja fast reines Android 7 ohne irgend welchen großen Schnickschnack.....


    Mit dem großen Volumen musst du mir erst einmal erklären... ob nu nun 4 ersatzakkus mitschleppst mit +-3000mah, die NUR im Handy genutzt werden können, oder aber eine Powerbank mit entsprechender Kapazität... wo ist da bis auf ein paar Gramm für die Platine der Unterschied?
    Wobei wir noch gar keinen Powerbank tread haben....:grosses Lachen: würd da passen.....

  • Was spricht gegen ein Samsung S7 (S8), mit einer stabilen Schutzhülle? (Otterbox oder sowas)
    Da hat man wenigstens die Updates. IP68 Schutz (Handy direkt) + extra Schlag/ Stoßschutz durch die Hülle.
    + Powerbank.

  • ...der Preis?! Die Dinger kosten ja das 2-3Fache.........


    Abgesehen vom Kapitaldienst könnte ich mir dann ja besser gleich 2 von den Anderen bestellen, und brauch kein extra case.... und offensichtlich ausgereift sind die ja auch nicht....Display Bug, explodierende Akkus.... war doch das Modell?! oder


    [COLOR="silver"]- - - AKTUALISIERT - - -[/COLOR]


    ....ich werfe auch mal wie Cephalotus in den Raum, wer braucht Displays mit mehr als Full HD bei Handys mit 4-8"? Selbst bei 60" kann man gut auf einer Glotze mit HD auskommen....
    Wahrscheinlich sehen eh nur 10% der Leute überhaupt annährend in HD auflösung, alle anderen haben Hornhautverkrümmung oder eine dreckige Brille.....:ehm:


    Wir sind in Westeuropa ja sowieso Weltmeister im Brauchen von Sachen, von denen man nicht mal wusste, das man die überhaupt brauchen könnte - egal wo...!

  • Zitat von Endzeitstimmung;315669

    ..Ich sehe da Probleme mit dem Android!


    Alle 4er Androids laufen nicht mehr wirklich, android 5 ist auf der Abschussliste.... Ich erhoffe mir von meinem BV6000 und vor allem dem Jesy das ich die wirklich über Jahre noch soft und Hardware mäßig nutzen kann....die haben ja fast reines Android 7 ohne irgend welchen großen Schnickschnack.....


    Mit dem großen Volumen musst du mir erst einmal erklären... ob nu nun 4 ersatzakkus mitschleppst mit +-3000mah, die NUR im Handy genutzt werden können, oder aber eine Powerbank mit entsprechender Kapazität... wo ist da bis auf ein paar Gramm für die Platine der Unterschied?
    Wobei wir noch gar keinen Powerbank tread haben....:grosses Lachen: würd da passen.....


    Der Unterschied ist evident: Akku raus, Akku rein, 100% Ladekapazität.
    Ich z.B. habe das durchaus schätzen gelernt. Gerade wenn man unterwegs das Handy als GPS nutzt, etc. ist es nicht wirklich toll, das Handy dann im Betrieb an der Powerbank aufzuladen. Erstens leiert die ständige Bewegung die Ladebuchse aus und zweitens hat man dann was am Handy hängen.
    Powerbank macht für mich durchaus Sinn, um dann abends im Lager den Handyakku wieder aufzuladen, TaLa oder ähnliches (USB-Ventilator im Sommer, oder so ;) ).



    So long,
    Sam


    Edit:


    Zitat

    ...der Preis?! Die Dinger kosten ja das 2-3Fache.........


    Abgesehen vom Kapitaldienst könnte ich mir dann ja besser gleich 2 von den Anderen bestellen, und brauch kein extra case.... und offensichtlich ausgereift sind die ja auch nicht....Display Bug, explodierende Akkus.... war doch das Modell?! oder


    Ich hab mein S5 jetzt seit dreieinhalb Jahren im Dauereinsatz... ohne Probleme. Ohne Akkudefekt, ohne kaputtes Display, ohne Komponentenausfall. Indoor wie Outdoor, von -20 bis +40 Grad. Weder Schnee noch Sand, noch Wasser haben das irgendwie beeinträchtigt. Da drum hab ich ein Spigen Tough Armor Case und vorne drauf die mittlerweile dritte Hartglasplatte. Austausch ist jetzt mal wieder fällig, ich sitze zu gerne auf dem Gerät ;)
    Das Modell mit dem explodierenden Akku war das Galaxy Note 7, nicht das S7. Zu den Gründen: https://www.heise.de/newsticke…678.html?artikelseite=all
    Probleme mit explodierenden Akkus hatte unlängst übrigens auch Apple. In beiden Fällen sind in erster Linie Akkus vom chinesischen Hersteller ATL betroffen.
    https://www.futurezone.de/prod…explodierenden-Akkus.html
    Wer Geld sparen will und trotzdem ausreichende Performance sucht, der macht mit den älteren Modellen (wie dem S5) nichts falsch. Die sind zwar nicht so klobig und hässlich wie die hochgelobten Outdoorhandys, aber funktional allemal.
    Abgesehen davon ist Samsung beim Beheben von z.B. Displayproblemen in der Garantiezeit recht kulant und hat in Deutschland und weltweit ein großes Netz an Vertragspartnern und Servicepunkten. Im Netz bekommt man jede einzelne auswechselbare Komponente inklusive Youtube-Anleitungen.
    Vorteil Marktführer...

    There is only one god and his name is Death. (Syrio Forell)

  • Zitat von Endzeitstimmung;315669

    Mit dem großen Volumen musst du mir erst einmal erklären... ob nu nun 4 ersatzakkus mitschleppst mit +-3000mah, die NUR im Handy genutzt werden können, oder aber eine Powerbank mit entsprechender Kapazität... wo ist da bis auf ein paar Gramm für die Platine der Unterschied?
    Wobei wir noch gar keinen Powerbank tread haben....:grosses Lachen: würd da passen.....


    Das kann ich Dir leicht erklären.


    Einer meiner Ersatzakkus wiegt 45g und ist Scheckkartengroß und ein paar mm dick. Je nachdem nehme ich halt1,2 oder 3 Ersatzakkus mit und habe dementsprechend 2-4 100%ige Akkuladungen zur Verfügung. Von 0% auf 100% dauert 20 Sekunden, vielleicht 30 Sekunden mit Schutzhülle auf und abbauen.


    Deine "20.000mAh" Powerbank liefert wenn es hoch kommt vielleicht 12.000mAh Ladung am 5V USB Ausgang (bei hoher Leistung etwas mehr, bei niedriger etwas weniger, so ist das zumindest üblich). Wenn Dein Gerät einen 5000mAh Akku hat hast Du dann also insgesamt rund 3,6 volle Akkuladungen dabei.


    Für den Vergleich bräuchte ich jetzt von Deiner Powerbank + Ladekabel das Volumen und das Gewicht.


    Der Ladevorgang dauert natürlich deutlich länger als der Akkutausch und viele Outdoor-Smartphones sind nicht mehr wasserdicht, wenn an der USB Buchse ein Kabel eingesteckt wurde. Außerdem ist es halt eine weitere zusätzliche Fehlerquelle. Versagt die Powerbank hat man ein Problem.
    Bei mir kommt als Spezialfall noch der Einsatz der Wärmebildkameraadapters fürs Smartphone dazu. Gerade das braucht enorm viel Strom, muss aber über OTG an der USB Schnittstelle hängen. Das Smartphone dabei gleichzeitig über USB mit Strom zu versorgen oder gar zu laden ist mir bisher nicht geglückt. Mit einer Powerbank hab ich dann erstmal verloren, sobald der interne Akku leer ist. Mit Wechselakkus wechsle ich diesen und es kann sofort wieder weiter gehen.


    Die Powerbank hat Vorteile wenn man mehrere über USB zu ladende Geräte hat und insbesondere dann, wenn man nicht genau weiß, wie häufig man die einzelnen Geräte wohl nutzen wird. Manche USB Geräte haben auch keine Wechselakkus, z.B. einige Steripen Modelle, die meisten eBook Reader oder z.B. mein MP3 Player. Im BOB habe ich z.B. auch eine Powerbank.
    Unterwegs kann es wegen die Diebstahlgefahr auch besser sein, eine Powerbank an einer öffentlich zugänglichen Stelle zu laden statt dem Smartphone.



    Zitat von Endzeitstimmung;315672


    ....ich werfe auch mal wie Cephalotus in den Raum, wer braucht Displays mit mehr als Full HD bei Handys mit 4-8"? Selbst bei 60" kann man gut auf einer Glotze mit HD auskommen....
    Wahrscheinlich sehen eh nur 10% der Leute überhaupt annährend in HD auflösung, alle anderen haben Hornhautverkrümmung oder eine dreckige Brille.....:ehm:


    Den Unterschied zwischen SD und HD kann ich beim Smartphone Display sehen, beim Surfen wirkt die Schrift feiner, eBooks lesen sich etwas angenehmer und auch Karten sind besser aufgelöst. Ein Display mit mehr Auflösung hab ich zugegebernmaßen noch nicht gesehen (oder es nicht gewusst?), wo aber noch Luft nach oben ist, ist beim Einsatz von 3D Brillen. Ich denke dafür hat man die noch höheren Auflösungen gemacht und um eben Leute zum Kauf des jährlich neuesten Modells für mittlerweile bis zu 1000 Euro begeistern zu können.


    Zwischen meinem ersten Smartphone, dem Motorola Defy und meiner 2. Generation, den beiden Galaxy S5 active/neoModellen liegen tatsächlich noch Welten im Funktionsumfang.


    Mit dem Motorola hab ich draußen bei Sonne schlichtweg nichts gesehen, der verbaute Speicher war winzig, das Ding wurde sehr langsam, die USB Buchse war nicht OTG fähig und das Display mir zum Lesen, surfen und für Karten und auch zum Tippen deutlich zu klein. Die Kamera war außer zu reinen Dokumentationszwecken nicht brauchbar.


    Meine S5 haben all das verbessert und sind (mir) gut genug.


    Ich habe mir die Datenblätter der S6, S7 und S8 angeschaut und finde nichts was ich brauchen würde, aber einiges was mich stört.


    Das geht heute vor allem Richtung schickes Design und gebogene Displayränder (Statussymbol, schneller kaputt), mehr Rechenleistung (wird vermutlich Anwendungen dafür geben, ich hab die scheinbar nicht), noch bessere Displays (z.B. für 3D Brillen und schaden tut es ja nicht) und halt die ganzen neue Biometriesensoren wie Fingerabdruck- Gesichts- und was auch sonst Scanner. Und auch an den Kameras wird optimiert, wobei kein Smartphone


    Möglicherweise übersehe ich da auch was Wichtiges, was die neuen Geräte heute können, falls ja, darf man mich gerne aufklären.


    Sicher gibt es haufenweise Leute die das wollen oder brauchen (sonst würden nicht Millionen diese Geräte kaufen), ich gehöre bisher halt nicht dazu, von daher kann ich mit einem alten Modell auch leben und das rechtfertigt dann auch die Kaufpreise, wenn man die Dinger entsprechend lange nutzen kann. Aus der Erinnerung raus hab ich für das S5 active 400 Euro bezahlt (Damals ging nur Import aus Ö) und für das S5 neo 200 Euro. Heute zahlt man um die 150 Euro für unbenutzte Geräte, wenn man denn noch Angebote findet.
    Ich bin, wie gesagt, ernsthaft am Überlegen nochmal ein S5 active auf Reserve zu kaufen, weil ich schlichtweg kein besseres Modell auf dem Markt gefunden habe. Das Hauptprblem sehe ich im Android 5.x... und evtl. künftig nicht mehr verfügbaren Sicherheitsupdates.


    Ich wollte auch den Nachfolger des damaligen wasserdichten Samsung Active Tabletts mit Wechselakku kaufen (wollte aber einen hochwertigen HD Bildschirm), dieser Nachfolger ist aber leider nie gekommen und auch nichts vergleichbares von anderen Anbietern. Daher hab ich bis heute noch keins.


    Zitat


    Wir sind in Westeuropa ja sowieso Weltmeister im Brauchen von Sachen, von denen man nicht mal wusste, das man die überhaupt brauchen könnte - egal wo...!


    Ohne die Zig Millionen Leute die sehr viel Geld fürs jeweils neueste Modell hin blättern gäbe es diese rasante technologische Entwicklung nicht.


    Unterm Strich finde ich mein Smartphone heute schon recht praktisch und bin froh dass es das gibt. Und ich bin froh, dass man auch mal eins gebaut hatte, das halbwegs zu meinen Wünschen passt, die halt eher auf robust statt auf schick abzielen.


    Man kann sicher auch ein China Outdoorsmartphone kaufen, muss halt bedenken, dass die Nische für diese Produkte "billig+outdoor" ist und nicht "hochwertig+outdoor". Wenn das okay ist, spricht nichts dagegen.


    MfG

  • Für die nicht so techniklastigen Leute hier vielleicht mal kurz eine Erläuterung, warum die neueren Smartphone-Prozessoren so viele Kerne haben und so toll viel Rechenleistung und so viel Arbeitsspeicher...
    1. Weil wegen dem Strom...
    Die neueren Prozessorgenerationen können die Rechenoperationen auf mehrere Kerne verteilen, bedeutet konkret: jeder einzelne Kern wird entlastet und verbraucht weniger Strom und produziert weniger Abwärme. Das führt zu verlängerten Akkulaufzeiten, weil die nicht benötigten Kerne einfach im 'idle' sind, d.h. im Leerlauf unter minimalem Stromverbrauch. Diese Kerne werden wenn die Rechenleistung abgerufen wird aktiviert und steigen dann direkt mit ein.
    2. Weil wegen dem Platz...
    Wo früher eine Ein-Kern-CPU vor sich hin gewerkelt hat, passen jetzt auf den gleichen Bauplatz wesentlich mehr Rechenkerne. Und teilweise verbrauchen sie sogar noch weniger Platz. Ermöglicht dann schlankere Bauformen (die man meinem Dafürhalten nach durchaus mit größeren Akkus füllen könnte, aber naja...) Das trifft auch auf den Arbeitsspeicher zu.
    3. Leistung schafft Sicherheit...
    Was beim Automotor gilt, kann ja bei Rechentechnik nicht ganz falsch sein. Die zusätzlich abrufbare Rechenleistung schafft nicht nur Zukunftssicherheit, sondern sorgt wie oben beschrieben für weniger Verschleiß. Je mehr die CPU unter Hitze kommt, desto kürzer die Lebensdauer. Wenn man den Motor ständig im roten Bereich dröhnen lässt, stirbt er auch früher. Ganz einfache Analogie.
    4. Weil wegen dem Preis...
    Da die Entwicklung weiter geht, werden neuere Chips zu niedrigeren Kosten hergestellt, da eine große Menge an Abnehmern vorhanden ist. Wenn man immer noch die gleichen alten Chips wie vor 5 Jahren bauen würde, wären die im Endeffekt wesentlich teurer, weil der Hersteller (meistens ARM) einfach wesentlich geringere Stückzahlen herstellt und verkaufen kann. Und das wiederum würde dann das Gerät verteuern. Und das ist auch der Grund, warum die chinesischen Billiganbieter so niedrig bepreiste Geräte raushauen können. Die nehmen dann die vielleicht nicht mehr ganz neuesten Prozessoren weil die Restbestände erstmal billig sind, bevor der Preis wieder massiv anzieht, oder sie haben kurze Lieferwege für aktuelle Prozessorgenerationen.
    5. Weil wegen der Software...
    Die Betriebssysteme haben gesteigerte Anforderungen und die Apps auch. Meistens werden selbst kommerzielle Apps so schlampig programmiert, dass sie eher Rechenleistung vernichten als einsparen (genauso wie Arbeitsspeicher)... und dann gibt es ja z.B. noch die Kameras, wo keiner 5 Minuten warten will, bis der Autofokus das Bild berechnet hat und man seinen "Schnappschuss" getätigt hat. Und die ganze Sensorik und Vernetzung, und und und.
    6. Weil wegen den Kunden...
    Die breite Masse will neu, modern, höher, schneller, weiter... und ist erstaunlicherweise bereit, dafür Unsummen auszugeben. Leute die nur 1000€ im Monat verdienen, kaufen sich ein iPhone für 1200€. Über Sinn und Geschmack mag man streiten können, aber es bleibt ein Fakt.


    Ich hoffe, dass das ein bisschen zur Erleuchtung beiträgt ;)


    So long,
    Sam

    There is only one god and his name is Death. (Syrio Forell)