Was hilft gegen Blattläuse im Gewächshaus

  • Hallo Zusammen,


    Nachdem heuer extrem viele Blattläuse in unserem Garten wie Gewächshaus vorhanden sind und alle natürlichen Fressfeinde der Plage auch nicht her werden hab ich ein wenig das internet befragt und bin auf eine für mich völlig unbekannte Methode gestoßen.
    Zunutze gemacht werden sich dabei Duft Abneigungen der Läuse und verwendet wird Weihrauch. Der Weihrauch wird einige Stunden am Tag in einer Lötwanne soweit erhitzt das er gerade nicht raucht, der Duft aber verströmt.

    Hat das von Euch schon mal jemand probiert?


    Der Ansatz den ich jetzt noch verfolgen will ist Ameisen Bekämpfung innerhalb des Glashaus.

    Bisher und heuer ohne großen Erfolg verwendete ich

    Marienkäfer , Marienkäfer Larven, Florfiegen Larven, Milch Gemische, mechanische Entfernung.


    Welche Methode funktioniert bei Euch am besten?

    Gruß


    kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Kegen die Blattläuse benutze ich einfache Kernseife, in Wasser aufgelöst. Bei mir hat das geholfen, muss aber mehrere Male angewendet werden. Die Kernseife verhindert das Atmen der Plagegeister.

    Bei Amaisen nehme ich Backpulver. Das nehmen die auf und platzen, oder zumindest sterben sie dran. Man muss es aber schon in den Bereich ihrer Löcher streuen.

  • Gegen Blattläuse hilft angeblich auch Brennnesseljauche. Ob es wirklich wirkt, weiß ich nicht, weil ich eigentlich keine Mittel gegen Schädlinge verwende, weder natürliche noch künstlich hergestellte.


    Wenn man bei Ameisen die Hauptausgänge der Nester findet, kann man da einen Blumentopf drüber stülpen und die Ablauflöcher mit einem Steinchen oder einer Scherbe verschließen. In rund einer Woche sollten die Ameisen mit ihrem Bau in den Topf umgezogen sein. Dann kann man alles zusammen mit einer Handschippe unter dem Topf abheben und irgendwohin versetzen, wo es nicht stört. Mit etwas Glück buddeln sich die Ameisen da wieder in den Boden ein und sind damit umgezogen.

  • Hei,


    Insecticide2000

    Enthält Pyrethrum, ein ätherisches Öl.

    Nehmen wir zum Beispiel um Milben im Hühnerstall zu bekämpfen.



    Grüße Tom

  • ...verwendet wird Weihrauch.

    Interessant, wir hatten Weihrauch gerne gegen Mottenbefall unsrer MA-Kleidung benutzt - Klamotten in einen Schrank und Weihrauch darin verkokelt.


    Zum Thema hab ich diese Seite in meiner Lesezeichensammlung gefunden: Hausmittel gegen Blattläuse


    Bei Ameisen nehme ich Backpulver.

    Hier sollte man das Backpulver/Natron noch mit Puderzucker vermischen - Macht das ganze unwiderstehlich lecker für die armen Kleinen :evil:

    und daher lieber die von Asdrubal vorgeschlagene Methode zuerst anwenden...

    Wenn man bei Ameisen die Hauptausgänge der Nester findet, kann man da einen Blumentopf drüber stülpen

    Und HIER noch eine erweiterte Version, um diese sehr nützlichen Tierchen nicht gleich zu killen:


    "Roger Bähr empfiehlt daher statt Ködern mit Wirkstoffen den „Blumentopftrick“. Dazu muss man einen Tontopf 24 Stunden lang in Wasser einweichen. Dann stopft man Zeitungspapier in ihn hinein, füllt etwas Marmelade und Zucker dazu und stellt den Topf dann kopfüber auf eine Kreuzfuge der betroffenen Terrasse. Das Ameisenheer, so der Experte, werde binnen weniger Tage komplett dort einziehen – und dann kann man es per Kehrschaufel und Tüte einsacken und woanders hinbringen, beispielsweise auf einen Komposthaufen."

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü