Verbandskasten im Haushalt

  • Guter Einwand, rotiert ihr die Medikamente genauso wie die Lebensmittel?

    Dauermedikamente der "besseren Hälfte" schon, alles andere (Schmerzmittel, Hustensaft, Anti-Durchfall,...) wird jährlich kontrolliert und ausgetauscht.

  • Es ging um einen Verbandskasten im Haushalt. Da sollte Platz sein... Für den mobilen Einsatz einfach den Griff des Einwegrasierers auf 1,5cm kürzen, ist dann sehr kompakt und reicht aus um ihn greifen zu können. Deinen Augenbrauentrimm halte ich für unzweckmäsig.

    Hab ihn vorhin bei der (gutmütigeren;)) Katze ausprobiert, geht gut und recht genau. Wie mit einem Stift...

  • Hab ihn vorhin bei der (gutmütigeren;)) Katze ausprobiert, geht gut und recht genau. Wie mit einem Stift...

    aber bedenke die Fläche. Wenn es da aus der Schwarte suppt, möchte ich schnell Platz schaffen. Das sind dann gerne mal 10x10 cm, man wird ja nicht die Klebefläche für jeden Nahtstreifen einzeln frei präparieren.

  • Freilich, da hat du schon recht!

    Ich habe da eher an kleinere Risse, zB bei Kids, gedacht, die man sich "genauer anschauen" will.

  • Was haltet ihr von diesem, eigentlich für Augenbrauentrimm gedachten Ding?

    Der "Kopf hat einen Durchmesser von ca. 2mm, gibt es mit Batterie oder USB sehr günstig.

    Elektrische Trimmer haben den Nachteil, dass sie die abrasierten Haare meist klein häckseln und im Umkreis verteilen. Gerne fliegen diese Haarhäcksel auch in die frische Wunde was der Heilung nicht so zuträglich ist, die Reinigung ist eher mühsam.

    Der Einwegrasierer (ohne "Sicherheitsbalken") oder die Skalpellklinge sind bei richtiger Anwendung in der Hinsicht besser. Mit etwas Übung geht das auch relativ flott, mach jetzt aber besser nicht Deine Katze komplett nackig! ;)


    <ironie>Wenn es ganz schnell gehen muss hilft abflämmen, dann ist auch die Wunde gleich kauterisiert.</ironie>

  • .....

    NaCl Infusion muss ich mal ersetzen (Hauptanwendung wohl am ehesten Augen spülen), dann

    aber auch Bestecke dazu. ...

    Guten Abend, erinnert mich an eine Urlaubsfahrt nach Südfrankreich mit einem BRK - Kollegen im T3 mit Ausstelldach. Nach einem windigen Tag am Strand in der Nacht auf einmal Ohrenschmerzen bekommen.

    Arbeitshypothese: Strandsand in den Lauschlappen geweht.


    500ml Ringer angestöpselt, mit Blutdruckmanschette Druckinfusion gebaut, am Ausstelldach fixiert und mit Viggo, sorry ... Venenverweilkanüle ... gespült, Mandrin natürlich vorher gezogen 😉.


    Ergebnis: Alles super, ruhige Nacht, Mission accomplished. 😏


    Also Nacl ist gut 👍


    Good night tonight. Transalp.


    PS: Kollege hat von der ganzen Aktion nix mitbekommen, hat im Unterdeck gepennt. Eigenbehandlung halt 😎

    Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum!