Lithium Batterien bei tiefen Temperaturen

  • Könnte man da nicht einen 2KW Wechselrichter mit dicken Kabeln fest verdrahten und die Leitung mit 75A absichern? Dann hast du im Fahrzeug schnell genug Power im Leerlauf für kleine Werkzeugmaschinen. Sparst ggf. einen Stromerzeuger im Gartenhaus bzw. kannst dort leere Akkus mal Schnellladen.

    Ich hab dafür einen 2500 Watt Wechselrichter,da habe ich 2 dicke Starthilfezangen angeschraubt. Die kann ich dann auf die Starthilfepole im Motorraum klemmen und habe sofort 220V verfügbar. So haben z.B. Kreissäge und Tauchpumpe ihre Daseinsberechtigung :)

    Demnächst werde ich mal einen Versuch mit einer Waschmaschine machen - dazu aber die Heizstäbe abklemmen.

  • Hallo Andreas und SBB,


    ich glaube kaum, dass die Lichtmaschine bei Leerlaufdrahzahl die volle Leistung von 150 A @ 13,8 V abliefert....


    Aber wenn das kein Dauerbetrieb ist, geht das auch mit Lichtmaschinen und Batterie ein Weilchen.


    Gruss, Udo

  • ich glaube kaum, dass die Lichtmaschine bei Leerlaufdrahzahl die volle Leistung von 150 A @ 13,8 V abliefert....

    Glaub ich auch nicht, aber 30A. :) Ungefähr oder so.


    Mein Auto schaltet allen ernstes die LiMa im Leerlauf ab! Und wieder an und ab jeweils in so 3 Minuten Abstände. Sobald man anfährt, wieder aufgeschaltet. Sehr interessant. Man will damit Sprit sparen. Das klappt auch. Drehzahl geht von 700 auf 450 oder so runter.


    Gruß

    SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Glaub ich auch nicht, aber 30A. :) Ungefähr oder so.


    Mein Auto schaltet allen ernstes die LiMa im Leerlauf ab! Und wieder an und ab jeweils in so 3 Minuten Abstände. Sobald man anfährt, wieder aufgeschaltet. Sehr interessant. Man will damit Sprit sparen.

    *Erstmal einen Schluck aus der großen Pulle mit Maaloxan um meinen Magen zu beruhigen*


    Das ist so richtig.


    Nur macht man das nicht um Deinen Geldbeutel oder den Spritverbrauch zu schinen - es geht nur noch um die Einhaltung von "Euro6" und höherwertig. ( Mit dem Anhang des Alphabets rauf und runter,irgendeinem Datum,und den Nachsilben temp...fratz und flotz. )


    Kannst Dir dann auch alle 3 Jahre -bei viel Stadtverkehr noch eher - eine neue Batterie kaufen wohl auch die neueren EFB- Batterien (Enhanced Flooded Battery) nicht so zyklenfest sind wie man es gerne möchte.


    Man trickst da bei den neueren Verbrenner Auto`s gerne auf Kosten der Kunden mit Sachen rum , da nimmt man auch gerne den " Verbraucher nr. 2 " also die Servolenkung vom Motor weg und baut da eine mehrfach teurere Elektrische Servo ein die nicht vom Riementrieb für die Motornebenaggregate abhängig ist. Und wieder ist ein Stückchen weniger Emission auf dem Prüfstand-Lauf eingespart.

    (Sagt aber nicht dazu das schon bei eine 5-6 Jährigen Auto der Ausfall der E-Servo den finanziellen Todesstoß bedeutet...)


    Als nächstes wird es da dem Klima-Kompressor an den Kragen gehen - der schluckt ja im Betrieb bis zu 7 PS. Bei den kommenden neuen Messverfahren ( RDE - Real driving emissions ) ist der ja für die Emissionsbestimmung einzuschalten statt wie bisher aus.

    Der wird dann auch elektrisch angetrieben werden,was natürlich wieder das mitschleppen einer noch größeren Batterie zur Folge hat...


    Bin mal gespannt was man da zukünftig für Batterien mitschleppen muss um diese tollen " Prüfstandsbestimmungserfüller" mit Strom zu versorgen...Damit es auch bei "Randtemperaturen" ( Sommer / Winter ) betriebsbereit bleibt wahrscheinlich wahrscheinlich jede Menge "Blei"


    Soo,das war jetzt bös off Topic - aber das musste raus sonst wär ich geplatzt...