Der ideale Survival-PKW?

  • Zitat von DarkKnight;12609

    http://www.autoscout24.ch/AS24…6eftotal%3d9&page=1&row=2
    das ist doch mal ein echt guter umbau. wen ich die kohle hätte wär er gekauft ;-)

    gruss darky



    Hallo DK,
    Der Wagen ist ganz nett...um damit zur Eisdiele zu fahren.:grosses Lachen:
    Deine Freude an diesem "Survival-PKW" wäre von kurzer Dauer.
    Lies mal wieviele elektronische Gizmos in der Kiste verbaut sind.
    Die Auflistung der Serienausstattung liest sich wie die Ankündigung der zu erwartenden Defekte.
    Mir sträuben sich da die Haare.

    Immer davon ausgehend das du die Kiste im Survivalfall selbst in Schuss halten musst, ist weniger mehr.

    Der Wagen ist nicht umgebaut, bloss aufgemotzt.
    Bischen Riffelblech draufklatschen macht eine coole Optik, ist klar. Irgendeinen echten Nutzen hat das nicht.
    Solarpanels fix so auf einem Fahrzeug zu montieren ist schlicht blö:Sagenichtsmehr:. Da muss man die Karre zwangsläufig immer zur Sonne fahren/parkieren, will man die Batterie ordentlich aufladen.
    Ledersitze sind schön, zweifelsohne, aber sind sie praktisch, wenn du mal mit dem Wagen irgendwo durchgewatet bist wo das Wasser nicht draussen blieb?
    Das mit den Felgen/Bereifung hat Obwaldner schon angesprochen.
    Ich hör mal auf, die Liste würde sehr lange werden...

    Böse ein:devil:
    Ich bin mir sicher, der Eigentümer der diesen Wagen verkauft, hat damit keine einzige echte Tour gemacht, der war höchstens am Hallwilersee campen.
    Böse aus:devil:

    Prädikat des Wagens als Survival-PKW: :Schlecht:

    Kauf dir für viel weniger Geld was einfaches, handgeschaltet und mit Fensterkurbeln.:Gut:

    Äh ja, ich bin nicht unvoreingenommen in diesem Thema:lächeln:.

    Gruss WTG

  • Zitat von hinguckerin;13071

    billig und gut im Gelände -> Lada Niva


    ... und vielleicht auch noch Deiner, wenn die ganzen Landys und Mercedes G von der Miliz zur Mobilisierung ihrer Offiziere requiriert wurden :grosses Lachen:

  • Zitat von logicalman;13072

    ... und vielleicht auch noch Deiner, wenn die ganzen Landys und Mercedes G von der Miliz zur Mobilisierung ihrer Offiziere requiriert wurden :grosses Lachen:


    Die Milizen beschlagnahmen nur zuverlässige Autos, in deiner Aufzählung seh ich davon keines...ok der Niva, vielleicht.:rolleys:

  • jap mit Luftgekühlten Mehrstoffmotor


    es wird gemunkelt das sie auch mit 2Tacktdieselmotore ausgerütet waren


    nur 2Tackt - Diesel?:staunen:


    nee ich denke nicht
    sie verbrauchen einfach viel zu viel Brennstoff


    Robust?
    ja aus einem Stück gefeilt

  • Nun, 2-Tktdiesel waren und sind dafür einfach in der Wartung und sehr robust. Die Sovjets rüsteten damit sogar ihre Panzer wie zB. den T64 aus.

    einen UAZ würde ich sofort nehmen. Auch wenn andere über die russische Technik lächeln: Etwas zuverlässigeres findet man kaum. Und wenn das Ding sogar Flugpetrol schluckt: Umso besser.

    Viele Grüsse

    Obwaldner

    Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wäre ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
    Dieter Nuhr

  • Zitat

    Auch wenn andere über die russische Technik lächeln: Etwas zuverlässigeres findet man kaum.


    Was mir als Malus einfallen würde ist es warscheinlich schwer wird heute für die Dinger noch Ersatzteile zu finden.

  • Zitat von Tyr;13096

    Was mir als Malus einfallen würde ist es warscheinlich schwer wird heute für die Dinger noch Ersatzteile zu finden.



    ....und Werkstatthandbücher die nicht kyrillisch geschrieben sind.
    Gruss WTG

  • mhhhh zu diesem thema will ich mal den Bucher Duro hinzusteuern ^^
    http://www.youtube.com/watch?v=wKQvB9MBuDo (Sorry für den Blöden Soundtrack)
    Was meint ihr zu ihm ?


    Meine Meinung:


    Positiv:


    - Geländegängig
    - Robust
    - Ziemlich viele ersatzteile im Kriesenfall (Militär Duros)
    - Sehr grosse Ladefläche


    Negativ:


    - Ziemlicher Spritverbrauch
    - Motor hat bei uns in der Rekrutenschule Bergauf (Gothard) oft überhitzt
    - In der Rekrutenschule sind 2 Duros Gekippt (Hoher schwerpunkt)
    - Man muss die Schlösser auswechseln
    - Grosse Anschaffungspreise
    - Geringe Sicherheit der Ladung (Plane kan man leicht und leise Aufschneiden)
    - Das Risiko das vermutet wird das man ein Fahrzeug geklaut hat (wen in einem Ausgemusterten Armee Duro ein Zivilist drinhockt würd das wohl jeder meinen)
    - Man fällt ziemlich auf

  • Zitat

    Was mir als Malus einfallen würde ist es warscheinlich schwer wird heute für die Dinger noch Ersatzteile zu finden.



    Nein, die rote Armee hat damals Ersatzteile für Jahrzehnte eingelagert. Das ist kein Problem.

    Zum Bucher Duro kann ich nur eines sagen: Finger weg!

    Mit anderem Motor und Getriebe und Funkerbox hinten drau eventuell, aber ansonsten würde ich es bleiben lassen.

    Viele Grüsse

    Obwaldner

    Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wäre ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
    Dieter Nuhr

  • Jep. Getriebeschäden en Masse, sowie Motorschäden und und und.
    Das Konzept ist ok., aber die einzelnen Komponenten sind meiner Meinung nach zu schwach für das Fahrzeug.

    Wenn etwas in dieser grösse, dann einen Saurer 2DM. Die habe ich geliebt, und etwas Geländegängigers in der Grösse muss man mir mal zeigen.

    Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wäre ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
    Dieter Nuhr

  • Hallo,
    Duro & Saurer 2DM wären dann aber schon "survival-LKW", da könnte man ja einen seperaten fred aufmachen, für die bigger is better Fraktion.:rolleys:

    Mit diesen Ungetümen ist man von der Befahrbarkeit der Strassen / Wege / Pfade, stark eingeschränkt, während man mit einem PW-dimensionierten Wagen noch fast überall durchkommt.
    Persönlich habe ich meine Routenplanung dahingehend ausgerichtet, dass mir möglichst keine "Heavy-Rigs" zivil oder militärisch in die Quere kommen.
    Gruss WTG

  • Na ja, mit einem 2DM kommst Du noch durch, wenn normale 7.5 Tönner schon lange stehen. Wir sind damit durch normale Forstwege gefahren und niemals nie stecken geblieben. Dazu kommt noch genügend Platz, ein relativ moderater Treibstoffverbrauch und eine simple Mechanik. Also einen 2DM würde ich einem Puch immer vorziehen.
    Aber es geht ja auch darum, ob man das Fahrzeug im Alltag einsetzen kann, und das schränkt tatsächlich ein.
    Meine Favoriten sind:
    - Nissan Patrol
    - Toyota Landcruiser (kantige Version)
    - Landy Defender (neue Verison mit Ford-Motor) wobei die Sitzposition nicht wirklich bequem ist.

    Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wäre ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
    Dieter Nuhr

  • Zitat von Obwaldner;13193

    ..Aber es geht ja auch darum, ob man das Fahrzeug im Alltag einsetzen kann, und das schränkt tatsächlich ein.
    Meine Favoriten sind:
    - Nissan Patrol
    - Toyota Landcruiser (kantige Version)
    - Landy Defender (neue Verison mit Ford-Motor) wobei die Sitzposition nicht wirklich bequem ist.



    Das mit der Alltagstauglichkeit stimmt schon.
    Obwohl ich über 1.80 gross bin, finde ich die Sitzposition in meinem Defender bequem.
    Was bist du denn für ein langer Kerl?:rolleys:

    Der Nissan Patrol ist mir nicht so bekannt. Aber man sieht die älteren Modelle oft als Arbeitsfahrzeuge :Gut:

    Toyota Landcruiser J7, ist sicher das beste was man kriegen kann.
    Die Ersatzteile seien aber recht teuer, hab ich gehört.

    Vom Defender td4 (Ford-Motor) würd ich persönlich die Finger lassen.
    Ford hat da nur rumgepfuscht.
    Und das sagt ein Land Rover Freak:peinlich:
    Gruss WTG

  • Ich bin 1.81m, aber was mich stört ist das dezentrale Lenkrad. Da bin ich heikel...

    Der Patrol ist wirklich gut. Ein Freund von mir setzt den beinahe Out of the Box in der Sahara ein, ohne Probleme.
    Aber die sind einfach nur sauteuer...

    Den Tip für den TD4 habe ich von einem deutschen kollegen, der daraus Expeditionsfahrzeuge baut. Vielleicht hat er auch einfach nur Interesse daran, die Fahrzeuge bei sich in der Werkstatt zu haben...:rolleys:

    Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wäre ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
    Dieter Nuhr