Brot in einer Pfanne backen..?

  • Moin Forum,


    ich interessiere mich dafür, wie man ein Brot in einer normalen Bratpfanne backen kann? Einfache Hinweise wären mir sehr lieb, also für einen Anfänger. Ich koche selbst sehr gerne, aber mit dem Backen habe ich es leider nicht so, das ist eigentlich sehr schade...


    Ich freue mich auf eure Hinweise, und evtl. Links in das Internet, gerne auch in englischer Sprache... :lächeln:


    Gruss Michel

  • Moin im Thema,


    vielen Dank für eure Links, das schaut schon mal ganz gut aus... :lächeln:


    Ich werde mich dann in der nächsten Woche mal als "Pfannenbäcker" versuchen, und das Ergebnis hier als Foto einstellen, ich freue mich schon auf die selbstgebackenen kleinen Brötchen.


    Herzlichen Gruss


    Michel

  • Würde ich gern ins wiki übernehmen … nur leider reagiert niemand auf meine Mails...


    Allein die Monatstonnen finde ich wirklich toll!

  • Zitat von Techniker;92331

    Würde ich gern ins wiki übernehmen … nur leider reagiert niemand auf meine Mails...


    Allein die Monatstonnen finde ich wirklich toll!


    Vor allem ist das die einzige Quelle im Internet die ich gefunden habe bei der die Langzeitlagerung von Lebensmitteln sauber und glaubhaft dokumentiert wurde.


    Alles andere ist nur Hörensagen.


    Frau Marbach will wohl das die Leute beim Thema Monatstonne auf ihre Seite gehen (was ich 100%ig verstehe)


    Darf man den auch keinen einfachen Link setzten ???


    Die Monatstonne ist absolutes Basisiwissen.

  • Moin im Thema,
    ein in Australien geborener Bekannter erzählte uns einmal über das Damper "Buschbrot". Ein einfaches, helles Brot, gebacken in der Glut eines Lagerfeuers, oder auch in einem eisernen Topf.


    Damper/Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Damper


    Eine weitere Suche nach dem Begriff Bush Bread ergibt sehr viele Treffer, und viele verschiedene Rezepte. Hier ein Bush Bread aus Südafrika, das mit einer Dose Bier anstatt Wasser zubereitet wird.


    Beer Bread Recipe: http://www.krugerpark.org.za/k…safaris-baking-bread.html :lachen:


    Euch allen ein schönes Wochenende wünscht


    Michel

  • Ja, die Monatstonne ist ein Hit!
    Bin ebenfalls gerade dabei, mir die Monatstonne (langsam) aufzubauen. Allerdings hab' ich die Kalorienanzahl verdoppelt - bei mir kommt Schmalhans nicht so schnell in die Küche!
    Weiters habe ich vor, die Tonnen (entgegend der eigentlichen Empfehlung) doch zu rotieren. So ist weniger Verschwendung im Spiel, und viele Sachen (wie Spaghetti, Mehl, Öl, ...) braucht man sowieso im Alltag.
    Was mir jedoch noch fehlt ist eine Anzahl geeigneter, luftdicht verschließbarer Kisten o.ä..
    Habe für den ersten Versuch eine Ikea-Box genommen und den folgenden Inhalt reingepackt:
    [TABLE="width: 293"]

    [tr]


    [TD="width: 118, align: right"]Artikel
    [/TD]
    [TD="width: 86, align: right"]Menge[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Mehl[/TD]
    [TD="align: right"]4.000 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Zucker[/TD]
    [TD="align: right"]1.000 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Reis[/TD]
    [TD="align: right"]4.000 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Spaghetti[/TD]
    [TD="align: right"]3.000 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Haferflocken[/TD]
    [TD="align: right"]500 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Pflanzen-Öl[/TD]
    [TD="align: right"]2.000 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Hülsenfrüchte[/TD]
    [TD="align: right"]5.000 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Weizengries[/TD]
    [TD="align: right"]1.000 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Salz[/TD]
    [TD="align: right"]500 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Rosinen[/TD]
    [TD="align: right"]500 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Zitronentee-Getränk[/TD]
    [TD="align: right"]400 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Vitamine[/TD]
    [TD="align: right"]145 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Thunfisch in Lake[/TD]
    [TD="align: right"]300 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Thunfisch in Öl[/TD]
    [TD="align: right"]280 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Leberaufstrich[/TD]
    [TD="align: right"]300 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Jagdwurst[/TD]
    [TD="align: right"]300 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Backpulver[/TD]
    [TD="align: right"]3 Pck
    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]Kochschokolade[/TD]
    [TD="align: right"]400 g[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="align: right"]
    [/TD]
    [TD="align: right"]23,625 kg[/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    Macht in Summe ca. 2.900 kcal pro Tag und Person. Ist vll. ein wenig überdimensioniert, aber ich rechne auch damit, dass ich mich Bewegen muss. Ausserdem geht es wunderbar in die Kiste und lässt so kaum Luft - was wiederum besser für die Haltbarkeit ist.


    LG,


    Maresi


    Edit: Hatte in der Tabelle noch eine Spalte mit "Anzahl" drinnen. Diese war die geplante Anzahl an Packungseinheiten - ist hier aber eher verwirrend und ich habe sie daher gelöscht. Ggf. kann ich noch die Kalorien dazuschreiben - habe die Tabelle aber nicht mit.

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.

  • Eine recht gute Zusammenstellung hast du da gemacht und wenn es länger als ein Monat hält wird sich auch keiner beschweren. An deiner Stelle würde ich noch etwas Trockenhefe dazulegen um gut Brot backen zu können.


    Gruß KUPFERSALZ

  • Hoi,


    das Bushbrot haben wir damals auf unserer Australienreise im Outback auch bekommen. Zusammen mit getrocknetem Fleisch abends am Lagerfeuer geschmacklich gar nicht mal schlecht. Das Brot 'pur' ohne Beilage ist dann allerdings nicht so der Hit, geht aber auch wenn der Hunger da ist :).


    Maresi
    Für wie viele Personen planst du mit deiner Tonne? Mir fehlt hierbei leider noch die Erfahrung um dei abschätzen zu können...


    Gruß

  • @Kupferersalz: Ich backe üblicherweise mit Sauerteig, daher fällt der Bedarf für die Hefe bei mir flach.
    Wenn ich längere Zeit (2-3 Wochen) kein Brot backe (Urlaub o.ä.) dann zerkrümle ich den Sauerteig mit Mehl und bewahre ihn kühl und trocken auf. So hält er sich mehrere Wochen. In Notzeiten würde ich dann (wie in früheren Tagen) nur alle 2 Wochen frisch backen und den Sauerteig in o.a. Weise für den nächsten "Durchgang" aufbewahren.
    Trockenes Brot ist übrigens nicht nur gesünder als frisches, es hilft auch dabei, nicht zu gierig zu essen :rolleys:

    @Cougar: Der Vorrat ist eigentlich für eine Person ausgelegt (unter der Annahme, dass ich nicht einfach nur im Keller herumliege und auf bessere Zeiten warte, sondern aktiv meinen Garten umackere und dort die Basis für unser weiteres Überleben lege). Man könnte aber theoretisch auch zu Zweit davon ein Monat leben (allerdings halt auf extremer Sparflamme mit Gewichtsverlust, ständigem Hunger usf.. Reicht dann zum Überleben, aber halt nicht mehr).

    Generell plane ich, 48 solcher Kisten zu haben. Bisher ist's halt gerade mal eine...

    Diese Zusammenstellung ist sicherlich eher eine Luxusvariante:Cool:, da sie (v.a. durch die Hülsenfrüchte) ca. 50 € kostet – mit ein Grund, warum ich sie rotieren möchte und keine „fire and forget“-Lösung suche. Und warum ich sie eher langsam aufbauen werde: Alleine die Kisten kosten ja auch schon was.

    Die weiteren Vorteile der Zusammenstellung:


    • Eine Kiste wiegt ca. 25 kg und ist daher noch relativ einfach zu transportieren (Stichwort: Flucht)
    • Sollte eine Kiste mal aufgrund von Parasiten, Schimmel o.ä. ausfallen ist der restliche Vorrat nicht betroffen. Man könnte zwar noch jede Papierpackung einzeln in Plastikbeutel verpacken, aber das mache ich (noch) nicht.
    • Man hat in einer Kiste wirklich alles, um zu überleben. Die Zusammensetzung deckt die Makronährstoffe in einer vernünftigen Zusammenstellung ab. Insbesondere durch die Hülsenfrüchte ist die Versorgung mit allen essentiellen Aminosäuren gewährleistet. Falls ich also mal flüchten muss und nur drei Kisten retten kann habe ich hinterher nicht das Pech, dass darin nur Zucker, Salz und Öl drin ist.:peinlich:


    LG,

    Maresi

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.

  • Zitat von Maresi;97060


    Generell plane ich, 48 solcher Kisten zu haben. Bisher ist's halt gerade mal eine...


    Flucht mit 48 Kisten a 25 kg ? Hast Du einen LKW als Fluchfahrzeug ?


    Ich würde 2-4 Kisten packen für das schnelle Verladen bei einer Flucht (je nach Fahrzeug) und den Rest ganz normal in Regale.
    Der Inhalt der Kisten hat unterscheidliche Haltbarkeit. Da rotieren sich Sachen in Regalen leichter.


    Wo wir bei den nächsten Problem sind: z.B. Öl hält sich bei guter Lagerung vieleicht 2, max. 3 Jahre.
    Wie willst Du 30-50 Liter Öl im Jahr rotieren ? Oder ca. 100 kg Mehl im Jahr. Soviel Brot kannst Du garnicht essen.

  • Henning

    Zitat


    Wo wir bei den nächsten Problem sind: z.B. Öl hält sich bei guter Lagerung vieleicht 2, max. 3 Jahre.
    Wie willst Du 30-50 Liter Öl im Jahr rotieren ?


    Ganz einfach! Öl kurz vor Ablaufdatum raus aus der Kiste und neues Öl rein!


    Also der Verbrauch von 50 Litern Öl ist doch nun wirklich kein Problem - Salatdressing, Frittieren, ab und an mal ein Kuchen (damit beantwortet sich schon die Frage nach der Rotation von 100kg Mehl!), einfetten muss man auch manchmal was usw. usw. ...

  • Obacht bei der der Ikea "Sammla"-Box. Ich habe die auch und glaube nicht, dass sie sehr stabil ist.


    Lebensmittel sind bei mir in 120L Weithalstonnen. Die kann man auch vergraben und sind Luftdicht.

  • Da Öl ca. 3 Jahre lang hält habe ich ja 3 Jahre Zeit, um es zu rotieren - eine schaffbare Aufgabe (mit Fritteuse auf jeden Fall).
    Nudeln halten ja beinahe ewig. Und wenn ich nicht das ganze Mehl rotieren kann - was soll's. Das ist nicht der Kostenfaktor. Sorgen machen mir eher die Hülsenfrüchte. 250 kg Hülsenfrüchte rotieren sich nicht so schnell. Allerdings sind die ja quasi ewig haltbar.


    Was den Flucht-LKW betrifft: Nö, leider nicht. Im Falle einer Flucht werden's wahrscheinlich eher 2-3 Kisten werden. Von da her ist die Überlegung mit der Kasten-Lagerung definitiv eine Überlegung wert. Habe mich bisher auf die Kisten beschränkt, weil die luftdicht gemacht werden könn(t)en.
    Ich muss aber mal schauen, ob ich einen metallenen Kasten herbekomme, da ich meine Vorräte ungern mit ggf. eindringenden Nagern oder anderem Ungeziefer teile. Vll. bekomme ich ja irgendwo eine alte Kühltruhe her, die ich dann mit den Vorräten befülle.


    Bin ja beim Mehl auch noch immer am Überlegen, ob ich nicht in Schutzgas verpacktes Getreide einlagere. Kostet leider ein kleines Vermögen. Trockenes Getreide in einer Schutzgasatmosphäre hält angeblich ewig.


    LG,


    Maresi


    Edit: Tippfehler, kleine grammatikalische Unschönheit beseitigt...

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.

  • Zitat von Papa Bär;97082


    Also der Verbrauch von 50 Litern Öl ist doch nun wirklich kein Problem - Salatdressing, Frittieren, ab und an mal ein Kuchen


    Also ich verbrauche 5-6 Liter Öl im Jahr.



    Zitat von Papa Bär;97082


    (damit beantwortet sich schon die Frage nach der Rotation von 100kg Mehl!), einfetten muss man auch manchmal was usw. usw. ...



    Durchnittsverbrauch am Brot in Deutschland 85 kg/Jahr. 100 kg Mehl reichen für ca. 130 kg Brot (Rest ist Wasser)
    Da muss der arme Maresi aber eine Menge Kuchen essen.

  • Oh ja! Am liebsten habe ich Ölkuchen!


    Aber im Ernst: ich rotiere Lieber einen Teil des Vorrats als ihn alle paar Jahre komplett zu ersetzen. Spart Geld und man behält leichter den Überblick bzw. kann man Befall leichter erkennen.

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.

  • Zitat von Maresi;97086

    Sorgen machen mir eher die Hülsenfrüchte. 250 kg Hülsenfrüchte rotieren sich nicht so schnell. Allerdings sind die ja quasi ewig haltbar.


    Also geschälte Hülsenfrüchte oder Spaltlinsen würde ich nicht viel länger als ein halbes Jahr langern.
    Ganze sicherlich 3-5 Jahre. Allerdings verlängert sich mit zunehmenden Alter die Kochdauer.
    Darüberhinaus würde ich regelmäßig testen.
    Willst Du länger langern, wirst Du wahrscheinlich mehr Aufwand treiben müssen, als die Hülsenfrüchte
    in der Verkaufsverpacktung in eine Kiste zu legen.


    Das Problem dabei (wie bei allen MHD-Geschichten), Du weist nicht, wie langen sie schon vorher
    irgendwo rumgelegen haben, ehe sie jemand zum Verkauf abpackt und dann ein 1 Jahr MHD draufpappt.


    Ich rotiere meine Voräte deshalb immer innerhalb des MHD, aber ich habe eh kein Platz für große Voräte und
    meine Wohnung ist auch kein Platz, wo ich länger ausharren könnte, wenn drumherum alles den Bach runter geht.
    Hülsenfrüchte gibt es trozden öfters als früher.


    Also einen 4-Jahres Vorat zu rotieren ist schon eine sehr, sehr sportlich Aufgabe.
    Du ißt ja auch jahrelang jeden Tag das, was rotiert werden muß.