Petroleumofen - aber welchen?

  • Hallo zusammen,


    da ich bei einem längeren Stromausfall nicht in der kalten Wohnung hocken will habe ich mir vor Jahren einen Gasofen angeschafft. Ich war immer der Meinung, dass dieser völlig ausreicht, zumal ich ihn ja auch mehrmals getestet habe.
    Letzten Winter allerdings war ich mal auf besuch bei einer Bekannten welche einen Petroleumofen in betrieb hatte...ich war baff! Das Ding hatte eine enorme Heizleistung, wärmte beinahe die halbe Wohnung :staun:
    Nun, da der Winter bevorsteht habe ich mich entschlossen auch so einen Petroleumofen anzuschaffen. Hat jemand erfahrung mit diesen Öfen oder gar eine Empfehlung? Der Preis spielt nicht so eine Rolle, ich denke einmal kaufen und für immer haben...also von daher darf er auch was kosten.


    Ich freue mich auf eure Antworten und Danke schonmal im voraus.


    Gruss Wolverine

  • Wolverine


    Der von rockyourglock vorgestellte Petroleumofen ist die wohl kostengünstigste Lösung (zwischen 35 EUR - 60 EUR in der Bucht); Geräte dieses Typs sind technisch einfach gebaut und strahlen ihre Wärme rundherum ab - nachteilig ist lediglich dass man die ersten 20 - 30min der Brennzeit auf die Flammhöhe achten und die Dochthöhe nachstellen muss, ansonsten rußt es ;-)


    Sofern Du mehr Komfort suchst, sind die Öfen von Zibro meiner Meinung nach sehr empfehlenswert; die Dochtmodelle zünden mit vier D-Cell Batterien und haben einen entfernbaren Tank, was die Befüllung angenehmer gestaltet.
    Der Docht hat eine fest eingestellte Höhe und man muss sich nicht gross um das Teil kümmern, ausser wenn die Heizperiode vorrüber ist, dann sollte man die Batterien entfernen und den Ofen von angesaugtem Staub befreien...
    Ungefähr alle zwei Jahre ist ein Dochtwechsel nötig.


    Natürlich ist der Preis auch ein ganz anderer; zwischen 150 - 300 EUR sind für einen Zibro oder ähnlich gestalteten Klon zu berappen.


    Gruss, Fairlane

  • Hallo zusammen


    Der Foetis ist eine bessere Zeltheizung.


    Wenn man was richtiges möchte ist Zibro DIE Wahl. Denn es gibt das solche mit Notabschaltung wenn der Sauersoff knapp wird.


    Alles andere ist unterdimensioniert.


    Viele Grüsse, Ernst

  • Hallo,


    ich habe heute den Ofen gekauft. Es ist ein Zibro R421 E und ist gerade für Testzwecke in betrieb.


    [ATTACH=CONFIG]9829[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]9830[/ATTACH]


    Ich danke euch für die Hilfe.


    Fairlane und Ernst => besten Dank. Durch euren Beitrag viel mir die Wahl dann doch recht leicht :Gut:



    Gruss Wolverine

    Dateien

    • PICT0094.JPG

      (92,52 kB, 193 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • PICT0092.JPG

      (97,73 kB, 187 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Zitat von Wolverine;112794

    ich habe heute den Ofen gekauft. Es ist ein Zibro R421 E


    Lustig, den Typ habe ich auch auf meiner Wunschliste, bei mir steht die Anschaffung aber erst noch an.
    Darf ich fragen welchen Preis du bezahlt hast? Auch 279,-EUR ?

  • Hallo Galahat,


    Ich bin in der Schweiz wohnhaft. Der Verkäufer hat mir erzählt, dass es die Zibro-Schweiz nicht mehr gibt. Also müssen die Geräte raus aus dem Sortiment. Deshalb gabs 50% Rabatt :grosses Lachen:


    Statt 500.- nur noch 250.- Franken.


    Falls du in Grenznähe wohnst würde es sich doch lohnen, oder?


    Gruss Wolverine

  • Wolverine:


    Denk bitte auch daran bei der Lagerung des Petroleums an die örtlich geltenden Brandvorschriften zu denken sonst wird es im Fall eines Brands sehr sehr teuer.


    In Deutschland gilt lt. Gefahrstoffverordnung für Petroleum als entzündliche Flüssigkeit:


    - NULL Liter Petroleum in Wohnräumen
    - Maximal 20 Liter In Kellerräumen (Gesamtkeller. Nicht pro Raum)

  • Zitat von Wolverine;112800

    Statt 500.- nur noch 250.- Franken. Falls du in Grenznähe wohnst würde es sich doch lohnen, oder?


    Selbst wenn nicht, umgerechnet 206 EUR sind ein Schnäppchen. Wenn da Zoll und mangelnde Budgetierung nicht wären....:-(
    Ein ander Mal.


    Auf einen Erfahrungsbericht zu genau diesem Gerät bin ich aber sehr gespannt.
    Vielleicht magst du bei Zeiten ja mal einen kurzen Bericht verfassen.


    Ahoi

  • Zitat von galahat;112805

    Wenn da Zoll und mangelnde Budgetierung nicht wären....:-(
    Ein ander Mal.


    Das müsste in der Freigrenze liegen. Ohne budget geht es aber natürlich nicht :weinen:


    Der Winter kommt und dann werde ich sicherlich einen Erfahrungsbericht verfassen.


    Gruss wolverine

  • Sali Wolverine


    Tönt sehr gut. Darf ich fragen, wo Du das Teil kauftest ?
    Sch..... Ich bin gerade einige Tage im Ausland :(
    Meinst Du, man könnte da gegen Vorauszahlung, KK allenfalls so ein Teil reservieren ?


    Danke, Gruss
    Bernie

  • Hoi Bernie,


    ich habe den Ofen im Coop gekauft. Keine Ahnung ob die Reservationen annehmen :confused:


    In der hiesigen Filiale hat es genau noch einen Ofen. Wenn du willst hole ich ihn morgen, dann können wir zwecks Übergabe etwas abmachen. Bin öfters in Ff.


    Gruss Wolverine

  • Hallo,


    so, nun habe ich den Ofen ausgiebig genutzt und muss sagen; ich bin absolut zufrieden! Die Heizleistung ist ganz ordentlich und entgegen einiger Aussagen hier im Forum war meine Wohnung durch den Gebrauch des Ofens nie feucht geworden.


    Ich habe nun die Gewissheit, meine Bude mit dem Petroleum- und dem Gasofen genügend heizen zu können.


    Thema "heizen" abgeschlossen, das nächste kann in Angriff genommen werden :Cool:



    Gruss Wolverine

  • Hallo,


    vor ein paar Wochen haben wir einen Zibro 246E erworben der zur Heizung der Wohnung in der
    Übergangszeit und als Vorzeltheizung beim Wintercamping dienen soll.


    Das Problem bei den bisher verwendeten Gasheizungen ist immer die ungleichmäßge
    Wärmeverteilung und das Fehlen eines Thermostaten zur automatischen Regelung der
    Temperatur bzw. das Abschalten der Heizung beim Erreichen der gewünschten Temperatur.


    Deswegen kam nur ein Ofen mit Gebläse zur Wärmeverteilung und Luftumwälzung in
    Frage was natürlich den Nachteil hat das der Ofen zum Betrieb Strom benötigt.
    Der Strombedarf ist allerding recht niedrig: 23 W für das Gebläse und kurzzeitig 320W
    zum automatischen Zünden des Ofens.
    Ich hab ihn testweise mal an meine PC USV angeschlossen was auch funktioniert hat


    Das Handling des Ofens ist sehr einfach: Tank entnehmen und befüllen, wieder einsetzen
    und die gewünschte Temperatur einstellen...alles andere erledigt der Zibro alleine.


    So richtig kalt war es bisher ja nicht aber unsere 75qm Wohnung hat er innerhalb einer guten
    halben Stunde von 15 auf 22 Grad komplett aufgeheizt.


    Etwas Bedenken hatte ich beim Kauf wegen der öfters bemängelten Geruchsentwicklung
    bei Petroleumöfen, das hat sich als unbegründet herausgestellt. Lediglich beim Zünden
    ist wenige Minuten lang ein sehr schwacher Geruch wahrnehmbar.




    [ATTACH=CONFIG]20441[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]20442[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]20443[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]20444[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]20445[/ATTACH]



    Techinsche Daten:



    • KW: 1,45-4,65
    • Geeignet für Raumgröße (m³): 75-190 (30-76m²)
    • Verbrauch (ltr/h): 0,151-0,484
    • Verbrauch (gr/h): 121-388
    • Tankinhalt (ltr): 7,6
    • Brenndauer (h): 15,7-50
    • Energieverbrauch Startvorgang (W) : 320
    • Energieverbrauch im Bennvorgang (W): 23
    • Netz (V/Hz/Ph): 220-230/50/1
    • Maße BxTxH: 550x328x445
    • Gewicht: 13,5 KG
    • Ce-Zertifikat


    Allgemeine Kennzeichen:

    • Co² Sensor
    • Abschaltautomatik
    • Sicherheits-Stop
    • Zeitweiliger Betrieb (50h)
    • Safe Modus
    • Automatischer Reinigungs-Modus
    • Kindersicherung
    • Elektronische 24h Anzeige
    • integrierte Wochenzeitschaltuhr
    • Automatische Kontrolle Luftstrom
    • Back-up System
    • Bewegungssensor
    • Erweiterter Betriebsmodus
    • Fuzzy Logic
    • Fernsteuerung


    Gruß Andreas

    Dateien

    • Zibro1.jpg

      (41,09 kB, 100 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Zibro_2.jpg

      (32,37 kB, 93 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Zibro_3.jpg

      (43,34 kB, 100 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Zibro_4.jpg

      (32,59 kB, 91 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Zibro_5.jpg

      (29,33 kB, 85 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Rechne mit dem Schlimmsten aber hoffe das Beste. -Arthur Schopenhauer-

  • In unserer Wohnung besteht, mangels Schornstein, keine Möglichkeit der alternativen Beheizung.
    So ein Petroleumofen, die ich vorher gar nicht auf dem Schirm hatte, klingt da schon sehr gut.
    Ich habe mir auch schon einige Modelle angeschaut, die meinen Ansprüchen entsprechen würde.


    Allerdings quält mich eine Frage:
    Besteht bei Petroleumöfen die Gefahr der Kohlenmonoxidvergiftung, wenn diese in geschlossenen Räumen verwendet werden?


    Danke!


    ACD

  • Die besteht definitiv.


    Welche Geräte hast Du so ins Auge gefasst?


    Ich habe zurzeit einen Petroleumofen mit Docht. Den habe ich bisher nur im Zelt genutzt. Da spielt die Belüftung zwar keine Rolle, allerdings ist der Geruch nicht zu unterschätzen. Vor allem wenn man den Ofen "ausschaltet", also den Docht runterdreht und die Flamme langsam "verreckt" ist der Gestank schon echt ordentlich. Daher habe ich den immer rausgetragen und draußen ausgemacht.


    Also damit bin ich auch gar nicht zufrieden. Nicht mal im Zelt. Daher suche ich auch gerade eine andere Lösung.

    I feel a disturbance in the force...

  • Zitat von Another Cold Day;189773

    Allerdings quält mich eine Frage:
    Besteht bei Petroleumöfen die Gefahr der Kohlenmonoxidvergiftung, wenn diese in geschlossenen Räumen verwendet werden?



    ACD


    Kohlenmonoxid entsteht meines Wissens nach nur bei einer unvollständigen Verbrennung des Brennstoffs und
    für das entstehende Kohlendioxid ist ein Sensor eingebaut.


    Der Zibro gibt bei zuviel CO2 laut Bedienungsanleitung erst eine optische und akustische Warnung aus
    und schaltet sich dann ab.


    Gruß Andreas

    Rechne mit dem Schlimmsten aber hoffe das Beste. -Arthur Schopenhauer-

  • Hallo ACD. Genau diesen Ofen meinte ich.


    Den würde ich Dir für geschlossene Räume nicht empfehlen. Und ich nehme auch an, dass alle Dochtöfen dieses Problem haben.


    Sobald der Ofen Betriebstemperatur hat hält sich der Geruch zwar in Grenzen, ist aber definitiv auch da.


    Natürlich ist das immer noch besser als eine kalten Hintern zu haben.

    I feel a disturbance in the force...