Holzofen Terasse DIY

  • Sieht doch wie ein nettes Heimwerkerprojekt aus. Ich habe für die Terrasse einen zugegebnermaßen gekauften Raketenofen und bin damit hochzufrieden. Beim Anheizen raucht er ein bisschen, aber wenn er erst mal auf Touren ist, kann man damit blitzschnell und mit sehr geringem Holzverbrauch kochen.

  • Und wurde auf dem Raketenofen auch schon fleißig gekocht ?
    Ich mag es ja sehr gerne draußen zu kochen aber bissher meist nur auf einer 57er Kugel oder den Paellakocher und GAS.

    Vielleicht mache ich mich mal an das Projekt in abgewandelter Form :)

  • Und wurde auf dem Raketenofen auch schon fleißig gekocht ?

    Ich habe den seit Weihnachten rund ein Dutzend mal genutzt, und nicht nur, um eine Dose warm zu machen, sondern auch mal Kartoffeln, Reis oder Nudeln gekocht. Zum Spaßkochen draußen, wenn man keine feste Außenküche bauen kann oder will, sowie als Backup für den Notfall finde ich den sehr gut.

  • Ein Ofen ohne Tür und ohne Möglichkeit den Zug zu regulieren heizt die Wärme leider nur zum Kamin raus: Vorn geht viel kalte Luft rein und oben viel Heisse raus. Holzverbrauch also astronomisch - Heizleistung gering.


    Ideal ist ein Ofen dem du zum Anheizen 'Luft' geben kannst und sobald Glut drin ist die Luftzufuhr drosselst - dann ist die Wärmeleistung nämlich optimal.

  • Da wäre mir eine " Schlosser - Version" aus Metall lieber, dabei könnte man schön eine Tür mit einbauen, und zum regulieren des Zuges noch eine Drossel-Klappe in den Schornstein.


    Als Abfallprodukt wäre das Ding dann auch noch transportabel, was ich hier bei der Maurer-Version nicht so sehe. Dann noch ein paar Beinchen mit druntergeschweisst und schon hätte man eine gute Arbeitshöhe.

  • AndreasH


    Du kannst ja beides kombinieren: Außengegäuse aus Stahl geschweißt, und innen mit Schamott und Ziegeln zwecks der Wärmespeicherung.. Das mit den Beinchen finde ich gut, und außerdem würde ich in das runde Loch auf der Oberseite eine Stahlplatte legen, wenn nicht gekocht wird.


    Gruß Peter

    An sich ist nichts gut oder böse. Erst das Denken der Menschen macht es dazu.

  • mit Schamott und Ziegeln zwecks der Wärmespeicherung..

    Die Luxusversion davon werde ich mir demnächst - wenn etwas "Spielgeld" übrig ist leisten...

    Ein Hersteller von den Dingern sitzt keine 30 km von mir,ich bin da schon oft über den Hof geschlichen um den Kaufgedanken reifen zu lassen =O


    http://www.lusofornos.pt/forno-borboleta-fozcoa.html


    Da hat man Wärme,kann regulieren, hat etwas Abwärme auf der Terasse und kann sich Essen zubereiten.

    Man legt einfach die Zutaten in eine feuerfeste Pfanne o.ä. und etwa eine Stunde Später ist angerichtet:)

    Dateien

    • DSC04507.JPG

      (2 MB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Habe diese Öfen schon in einem Deutschen Webshop gesehen, echt cool.


    Transportkosten nach D sind bei diesen Monstern halt extrem hoch...das entfällt ja in deinem Fall.:thumbup: