Biwacksack zahlbar?

  • Hy zusammen


    Ich bin auf der Sucher nach einem zahlbaren Biwacksack. Habt ihr irgendwelche günstigen Lösungen oder gar Kaufempfehlungen?

    LGRocheroller

  • Richtig gute Biwacksäcke sind recht teuer. Die billigen Varianten haben oft den Nachteil, dass sie komplett dicht sind. So dicht, dass deine eigener Körperschweiß nicht verdunsten kann und sich so in deinem Schafsack niederschlägt und je nachdem auch zu Kondenswasser im Biwacksack führt.


    Ich habe früher einen MilTec Biwacksack verwendet, der wie gesagt dicht ist. Am Ende einer Nacht waren ca. 3 cl Wasser ein einer Ecke gesammelt und der Schlafsack war etwas klamm. Für eine Nacht mag das gehen, je nachdem, für mehrere Nächte musst du deine Sachen trocknen können. Aber dafür hat der Biwacksack 20€ gebraucht gekostet.


    Mein jetziger ist atmungsaktiv mit Gore-Tex wurde von Carinthia hergestellt und hat mich gebraucht so 200€ gekostet.


    Die Carinthia Biwacksäcke kann ich empfehlen, wenn sie auch sehr ins Geld gehen.


    Wenn du bisher noch nie mit einem Biwacksack draußen gepennt hast, kann es nützlich sein, sich für einen Test einen zu leihen.


    Gruß SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Ich kann Dir diesen empfehlen. Selbst getestet bei schlechtem Wetter und den teuren in nichts nachstehend.


    In schwarz ausverkauft für 43€, Gewicht 1 kg.
    Bei 1,80 Körpergröße hatte ich noch Platz für einen
    60 Liter Rucksack über dem Kopf.


    MilTec Ware aber wirklich gut! Ursprünglich wollte ich nur einen Biwacksack für das Auto der nicht so teuer ist. In grün ist er noch verfügbar oder Du schaust noch mal im Netz nach dem Teil.

    Der Boden ist aus dickem Polyester und kann schon was ab. Am Kopfteil ist ein Bogen für mehr Raum. Kein Insektennetz.
    https://www.asmc.de/Camping/Sc…-Biwaksack-schwarz-p.html

  • @ Der Doc


    Ich habe den gleichen Biwaksack. Ueberzeugt absolut punkto Verarbeitung und Grösse. Allerdings konnte ich mich noch nicht entscheiden ob es eine Deluxe - Schlafsackhülle oder wirklich ein Biwaksack ist. Bezahlt habe ich in etwa den selben Preis und bin mir noch immer sicher das Richtige getan zu haben.

  • Hy @all


    Danke für eure Hinweise und Ideen.


    Ich möchte mich vorallem in der kälteren Jahreszeit vor dem Windchill schützen gerade deshalb weil ich noch ein DD Tarp mein Eigen nenne. Der Bivy soll mich demnach eher vor dem Auskühlen als vor Nässe schützen.


    Au eurem Feedback nehme ich heraus, dass es ein günstigerer Bivy auch tut. Ich ihn jedoch ein bisschen geöffnet halten muss um eine Belüftung zu erlauben..


    Ich schau mir das ganze mal an und gebe dann wenn ich einen in Gebrauch habe in diesem Thread Feedback darüber ab.


    Mir gefallen die beiden Bivys von ASMC (Französche Armee danke Der Doc und der Miltec danke flywheel)

    LGRocheroller

  • Hier wird jeder andere Erfahrungen gemacht haben.
    Ich habe zwei gebrauchte holländische Bivys (L und XL), die von Carinthia bzw. Fesca in Lizenz gefertigt werden. Habe sie bei diversen Outdoor Aktivitäten genutzt und bin völlig zufrieden, Winter wie auch in Übergangszeiten.
    z.B. Winterbiwak 2015 oder Winterbiwak 2017 . Im Hochsommer noch nicht selbst getestet.


    Im Winter bei -15° C in meinem Bivy mit dem Defence4 Schlafsack und Thermarest Unterlage war kein Problem. Siehe oben verlinkt Winterbiwak 2017. Der Bivy war von innen allerdings weiss, auf dem Bild aus meinem Schlafsack fotografiert auf die Innenseite des Bivys. ;-)




    Diese werden bei ebay und Co meist bei 100€ - 140€ gehandelt.


    Legend

    Dateien

    • Bivyinnen.jpg

      (25,39 kB, 49 Mal heruntergeladen, zuletzt: )