Lagerung von sehr Feuchtigkeitsempfindlichem Vorrat?

  • Eigentlich gehts mir um die Lagerung von Trockenfleisch, aber der alte Thread drehte sich eher um die Herstellung, deshalb hier ein Thread mit der etwas allgemeinere Frage:

    Worin würdet Ihr sehr feuchteempfindliches Material lagern?


    Es ist nicht so, dass es da keine Möglichkeiten gibt. Im Gegenteil: es gibt mir zu viele, um die beste Möglichkeit herauszufiltern.


    Gläser mit Schraubverschluss, Weithalskanister, Vakuumiermaschine, Tupperdosen, einfach nur Plastiktüten...


    Insbesondere geht es mir um lange Lagerung, also eher in der Größenordnung Jahr, oder sogar Jahre. Und in dieser Größenordnung wird Plastikfolie plötzlich wasserdurchlässig.



    Nick

  • Ich habe da für Reis,Erbsen,Linsen,Nudeln usw ein "Hausmittel"


    Dafür nehme ich Gläser mit Schraubdeckel. Dort fülle ich das an Trockenware was auch immer rein soll ein und nutze dann die Restwärme des Backofens aus.

    Die Gläser stelle ich dann mit geöffnetem Deckel ( bei geschätzten 60° ) für eine Stunde rein,ohne das der Ofen weiter geheizt wird. So macht die Restwärme noch einen Sinn und die Trockensachen sind fast ein wenig " Eingekocht" - soll heissen das sich beim Abkühlen der Deckel dann recht fest an den Glasrand ansaugt.

    Beim öffnen dann ( viel) später zischt es sogar leicht,durch den Unterdruck der beim Auskühlen entstanden ist.


    Versuch das doch mal mit dem Trockenfleisch,mMn sollte das auch gut klappen !

  • Hallo Nick,

    ich würde vakuumieren, gute Beutel bekommst du im Handel für Fleischereibedarf :)


    oder auch online z.B. https://www.gewuerze-hausschlachterbedarf.de/vakuumbeutel/

    Du kannst die Zukunft verändern mit dem was du heute tust. :huh:

  • Ich würde auch vakuumieren. Aber einfacher ist es, in einer geheizten Wohnung zu lagern. Ich habe da ein „Büro“, welches Sommer wie Winter die gleiche Temperatur und niedrige Luftfeuchtigkeit hat. Darin sind meine 36 kg Salz, kiloweise Knoblauchpulver, getrockneter Bärlauch usw. gelagert. Bisher ist nichts verklumpt oder verdorben.


    Allerdings würde Trockenfleisch vielleicht zu starken Geruch verbreiten, sodass es nicht besonders alt werden würde.;)

  • Ja, es ist schwierig, da einen Vorrat anzulegen.

    Wenn ich volles Rohr dörren würde, kämen ungefähr 300 g pro Tag zusammen (=1 kg mageres Fleisch - 60% Wasser).


    Ich sehe es auch als Möglichkeit, Proteine in den BOB zu lagern, und dafür habe ich wieder andere Verpackungsanforderungen, da geht mein Favorit Glas mit Schraubverschluss nicht :-(. Da wird es wohl Plastiktüte ggf. vakuumiert werden.


    Nick

  • Habe schon etwas länger kein Beef Jerky mehr gegessen, glaube aber, dass da ein kleiner Trockenmittelbeutel in der Verpackung mit drin war.


    Diese Trockenmittelbeutel liegen auch Nicht-Lebensmitteln manchmal bei. Ich habe zwar schon einige gesammelt, aber noch nicht für Lebensmittel wiederverwendet. Gibt allerdings auch neu zu kaufen.


    Vielleicht eine Option, aber wie gesagt, selbst keine Erfahrung :/

    Per aspera ad astra („Durch Mühsal gelangt man zu den Sternen“)

    Ich hatte zwar mal nen Opel Astra, aber damit hat es nichts zu tun :P

  • Achtung! Bei Trockenfleischwaren besteht das Problem, dass der Hersteller daran interessiert ist, den Feuchigkeitsgehalt so hoch wie möglich zu halten. Die Zubereitung geht schneller, man kann es besser schneiden und essen, und der Verkäufer kann Wasser zum Preis von "Trocken"fleisch verkaufen.

    Leider ist solches Fleisch vakuumiert nicht unbegrenzt haltbar. Ich vermute (weiss es nicht) dass überlagertes nicht ganz trockenes Trockenfleisch wie andere Fleischkonserven auch ein erhebliches Gesundheitsrisiko ist.

    Wirklich trockenes Rindfleisch sieht aus wie Holz und verhält sich bezüglich Schneidbarkeit auch so.


    Grössere Mengen Trockenwaren kannst du in luftdicht verschlossenen Gefässen aufbewahren, denen man ein Trockenmittel beigibt. Üblich ist Silicagel. Das liegt in kleinen Beuteln auch anderen Importwaren bei, die über Klimazonen hinweg reisen, etwa EDV-Material: ein in den feuchtheissen Tropen unbedacht in Plastik verpackter Rechner würde, ins kalte Mitteleuropa importiert, sonst im Inneren Schwitzwasser bilden.

  • Du hast recht, das war wahrscheinlich ein Sauerstoffabsorber.

    Ist schon ne Weile her mit dem Jerky aus der Tüte....:/

    Per aspera ad astra („Durch Mühsal gelangt man zu den Sternen“)

    Ich hatte zwar mal nen Opel Astra, aber damit hat es nichts zu tun :P

  • ...

    Grössere Mengen Trockenwaren kannst du in luftdicht verschlossenen Gefässen aufbewahren, denen man ein Trockenmittel beigibt. Üblich ist Silicagel. ...

    Gerade gesucht nach "Silicagel kaufen" 100 g für 100 Euro??? Wie viel braucht man da für eine Büchse mit sagen wir mal 1 kg Trockenfleisch?


    Das andere ist: Saugt das Silicagel nur Wasser auf, oder auch die flüchtigen Aromen? Nicht, dass das Fleisch dann plötzlich nicht mehr nach Dörrfleisch riecht... wäre schade.



    Nick


    Edit: Preis stimmt nicht! siehe unten. Danke an LadyBelle

    Einmal editiert, zuletzt von Opa ()

  • Ich habe nur ganz schnell und nicht in die Tiefe gesucht, doch ich finde hier 100 x 1g für Euro 9,95.


    Amazon


    Hier sogar 20 x 10 g für Euro 9,98


    Amazon

    Per aspera ad astra („Durch Mühsal gelangt man zu den Sternen“)

    Ich hatte zwar mal nen Opel Astra, aber damit hat es nichts zu tun :P

  • ok... ich war zu faul. Da gibts einen Silicagel-Shop, der verkauft vermutlich an leute, die nicht Google bedienen können.

    Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil. Gerade auf Amazon sogar 1000g-Beutel für 7.50 Euro gefunden.

  • Zum Sauerstoffabsorber gibts auch gute Angebote:


    "100 Packungen Sauerstoffabsorber Langzeitlagerung von Lebensmitteln, Sauerstoffabsorber in Lebensmittelqualität 100CC halten trockene Lebensmittel frisch

    • Unsere Absorber sind absolut sicher. Sie sind zwar nicht essbar, aber nicht giftig. Es entstehen keine schädlichen Gase und der Sauerstoff entfernt nicht den frischen Geruch und Geschmack des Produkts. Funktioniert gut mit Vakuumverpackungen"

    Würde vielleicht besser zu Deinem Trockenfleisch passen:


    Amazon

    Per aspera ad astra („Durch Mühsal gelangt man zu den Sternen“)

    Ich hatte zwar mal nen Opel Astra, aber damit hat es nichts zu tun :P