Telepolis: Bereit für große Katastrophen: Prepper und ihre Beweggründe

  • Ich lese auch gerne Telepolis, und bin heute in der Mittagspause drüber gestolpert.


    Den Artikel finde ich jetzt nicht so positiv, aber das Echo in den Kommentaren freut mich.


    "Meine Großeltern waren auch Prepper"

    "Früher hätte man Prepping gesunden Menschenverstand genannt"


    ...


    Der Tenor ist da eher positiv gegenüber Preppern.



    Nick


    Quidquid agis prudenter agas et respice finem

  • [...]

    Den Artikel finde ich jetzt nicht so positiv, aber das Echo in den Kommentaren freut mich.

    ja, die sind eh meist interessanter ;)

    Ups - ich hatte den Artikel mit deaktiviertem Javascript gelesen, da werden dann die Kommentare nicht angezeigt.


    Na gut, dann halt nochmal mit :upside_down_face: und nachher Kekse killen :smiling_face_with_smiling_eyes:

    Si vis pacem, para bellum.

  • Das kommt davon, wenn man den Browser defaultmäßig nicht im privacy mode laufen lässt ;-D


    Aber back2topic: Ich hab' den Artikel jetzt auch nicht überaus positiv gefunden. Aber auch nicht überaus negativ. Wobei natürlich die Gleichstellung Prepper=Rechtsextreme=Querdenker definitiv nicht hätte sein müssen...


    Aber die Kommentare sind es tlw. schon wert, gelesen zu werden. Unerwartet positive Reaktionen, und das fast durchgängig!

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.

  • Ich kann immer noch kein echtes Thema für eine Promotion erkennen. Eine Analyse der KRITIS mit Experteninterviews, daraus abgeleitere Entwicklungen neuer Vorsorge- und Absicherungsmöglichkeiten etc... - ist okay. Aber die Psyche "des Preppers" ist mehr als heterogen, zumal es diese Schublade nicht gibt.


    Diesen Artikel habe ich in ähnlicher Form schon mehrmals in SPON etc. gelesen (wurde hier auch im Forum mal erwähnt). Er strotzt vor Framing auf Grundschulniveau... Da fehlt nur "männlich, Bart- und Scheitelträger, Österreicher und VEGETARIER = oh oh oooohhh)....

  • Aber die Kommentare sind es tlw. schon wert, gelesen zu werden. Unerwartet positive Reaktionen, und das fast durchgängig!

    Also bei den Kommentaren zum jetzigen Zeitpunkt meines Beitrages um 23.46 Uhr, 22.04.2021, war eine gute Menge jenseits der 20% an VT, Antisemiten und "Sonstigem" dabei, was seine Kommentare dann besser hätte kennzeichnen sollen als "Achtung, Satire"... Auf mich wirken die Kommentare zu einem guten Teil wie "getroffene Hunde bellen besonders laut"...