Sammelbestellung handgemachte Armbrust

  • Hallo Nikwalla,


    Deine Fragen werde ich gerne an den Hersteller weiterleiten.
    Entsprechende Tests habe ich noch nicht gemacht, kann sie aber auch erst in ein paar Wochen machen.
    Was ich Dir aber schon mal zeigen kann ist folgendes Bild, das Ziel ist ca. 8-10m entfernt aufgestellt worden:
    [ATTACH=CONFIG]10525[/ATTACH]
    Die Pfeile sind ca. 42cm lang. Ich habe mal den 3-Satz bemüht und bin auf 12mm Plattendicke gekommen.


    Und jetzt ist C71 gefragt (da ich davon ausgehe, dass Du schon auf alles mögliche geschossen hast und somit sehr erfahren bist): Sind 4x 12mm genauso schwer zu durchschießen wie 1x 48mm? Ich bin da noch zu jungfräulich.


    Nach Aussagen des Herstellers kommt ein Pfeil mit Jadgspitze wieder auf der anderen Seite einer Wildsau heraus. Die Schussentfernung werde ich noch erfragen.


    VG

  • Hallo hspler,

    Zitat

    Sind 4x 12mm genauso schwer zu durchschießen wie 1x 48mm


    nein, auf dem Foto siehst Du hinter jeder Platte das Material (Späne und Staub mit Leim) welches als Wulst herausgedrückt wurde. Bei einer dickeren Platte führt dies zum "Stopfen", welches den Bolzen festhält, da dieser das verdrängte Material nicht weiter nach vorn rausdrücken kann...


    Zitat

    Ich habe mal den 3-Satz bemüht und bin auf 12mm Plattendicke gekommen.


    ?!? Sind die Segmente nur 4mm dick?


    Ich freue mich auf die Antwort des Herstellers bezüglich der Kugelarmbrust.
    Mit freundlichen Grüßen
    Nikwalla

    „Der Tag mag kommen, da das Zeitalter der Menschen tosend untergeht.Doch heute kämpfen wir!
    Haltet Stand! Menschen des Westens!“

  • Jedes Segment 12mm würde ich sagen. Es sind auch 4, nicht 3, also würden es nach deiner Rechnung nur 3mm sein. Das kann aber nicht stimmen, wenn man sich die Proportionen im Vergleich zu den Pfeilen ansieht. Und er schreibt auch "4x 12mm" :rolleys: ´, somit kommt er auf 48mm, was eben durch die "Lücken" nicht ganz vergleichbar ist, wie Du richtig schreibst.


    Eine "Wildsau" ist wieder etwas anderes, gerade mit Jagdspitze.

  • Das mit dem "fliegt durch die Wildsau hindurch" ist vielleicht etwas übertrieben. Aber er steckt tief in der Sau drinne und verletzt sie auf jeden Fall lebensgefährlich. Ich selbst war nie auf der Jagd.


    Auf Holz sollte man gar nicht schiessen weil so ein hartes Ziel spätestens nach ein par Mal den Pfeil endgültig killt. Ich versuche schon nur die Zielscheibe zu treffen. Ab und zu schiesst man halt daneben oder der Pfeil fliegt durch die Zielscheibe hindurch (Anfangs hatte ich nur so 15cm dicken PE-Schaum) und steckt dann einige Zentimeter tief im Baum dahinter oder flog durch ca.2cm dicke Massivholzbretter einer Scheune ins Innere.... und das ist die Kleine.....


    Wer ein ordentliches Ziel sucht dem empfehle ich den Rinehardt Zielscheibenwürfel. Die ca. 100,-Eur. was der kostet spart man dann wieder an den Pfeilen ein. Ist nur eine Frage der Zeit. Oder eben aufeinander gestapelte Teppich und Textilreste.


    Und wenn Dich die Durchschlagskraft interessiert kannst ja auf Youtube schauen. Sind auch Videos von Elefantenjagd usw. dabei. Eine ziemlich genau gleich starke Armbrust wäre wie gesagt die Excalibuir Vixen. Der Faktor der Auskunft über die Durchschlagskraft gibt ist die Pfeilgeschwindigkeit und das Pfeilgewicht. Vergiss die Spannkraft. Die allermeisten Armbrüste haben so um die 150 Pfund.


    Und was sagt das jetzt aus? Trotzdem erreicht eine Barnett Panzer so um die 270 Km/h und ein anderes Modell dagegen über 400Km/h bei über 200 Joule Pfeilenergie. Das ist ein Vielfaches davon, obwohl doch beide auf den ersten Blick ungefähr "gleich stark" sind.


    85m/s sind jedenfalls nicht so übel. *find*

  • Hi,


    also ich dürfte auch, schwanke aber noch...


    Is das gute Stück zum Transport zerlegbar?


    Empfehlt ihr Alu oder Holzpfeile?

  • Zitat von Sentencer;119319

    Is das gute Stück zum Transport zerlegbar?


    Empfehlt ihr Alu oder Holzpfeile?


    Man kann den vorderen Teil mit den Armem abschrauben (2x 13er Schrauben):
    [ATTACH=CONFIG]10532[/ATTACH]
    Die Holzpfeile sind eher zum Üben gedacht. Da sie billiger sind macht es auch nicht so viel aus wenn man einen zerstört.


    VG

  • Hallo alle zusammen,

    Zitat

    Und wenn Dich die Durchschlagskraft interessiert kannst ja auf Youtube schauen. Sind auch Videos von Elefantenjagd usw. dabei. Eine ziemlich genau gleich starke Armbrust wäre ...
    Und was sagt das jetzt aus? Trotzdem erreicht eine Barnett Panzer so um die 270 Km/h und ein anderes Modell dagegen über 400Km/h bei über 200 Joule Pfeilenergie. Das ist ein Vielfaches davon, obwohl doch beide auf den ersten Blick ungefähr "gleich stark" sind.


    und deshalb frage ich ja auch hspler, was diese Armbrust leistet und ob es möglich ist die Armbrust auch als Kugelschnepper zu nutzen, was keinen nennenswerten Verlust bei Probeschüssen brächte... Bei Kleinwild ist mit Bolzen immer mit dem Verlust desselben zurechnen, da man sich auf das Wild konzentrieren muss, wo es niedergeht...
    Ich freue mich auf die Antwort von dem Hersteller.
    Mit freundlichen Grüßen
    Nikwalla

    „Der Tag mag kommen, da das Zeitalter der Menschen tosend untergeht.Doch heute kämpfen wir!
    Haltet Stand! Menschen des Westens!“

  • Also die Armbrust ist bei mir eingetroffen...


    Ein wirklich schönes Teil... Sie ist wesendlich leichter als ich angenommen hatte. Der Holzschaft macht einen sehr guten Eindruck.


    Schaut life sogar besser aus als auf den Bildern...


    Man benötigt einen 10ner und 13. Maul bzw. Ringschlüssel...
    Nachdem ich die Sehne usw gefettet hatte (Schmiere liegt bei :) versuchte ich sie einfach mal so zu spannen.... Ich habe erst einmal davon abstand genommen, da ich nicht vor hatte zu schießen... ganz schön stramm... zwischen Weinachten und Neujahr habe ich einwenig Zeit etwas herum zu spielen und sie ein zu schießen... denn weiß ich mehr...


    denn kann ja der 21.12. kommen ;)=

  • Die Stahlsehne hab ich noch nie gefettet. Die Sythetik-Sehne schon.


    Vielleicht im Bereich wo die Sehne die Pfeilführungsschiene berührt. Schaden kanns vielleicht nicht. Aber im Bereich wo die Rollen sind würd ich auf keinen Fall fetten! Die eigentlichen Lager der Rolle vielleicht schon aber nicht aussen an der Rolle wo die Stahlsehne durchgeführt ist. Wenn hier was durchrutscht stehen die Rollen nicht mehr symetrisch und müssen neu justiert werden.


    Achja, wer spannt muss auch schiessen. Ansonsten ist das ein Leerschuss der in den meisten Fällen, spätestens nach ein par mal dazu führt das was kaputt geht oder Dir alles um die Ohren fliegt. Ganz einfach weil die Komplette Energie dann ins System geht und nichts da ist was angetrieben wird. Was so ein 30 Gramm Pfeil doch für einen Unterschied macht.... Nicht umsonst bauen immer mehr Hersteller eine sogenannte "Trockenschusssicherung" mit ein. Um so einen Fehler von vorn herein auszuschliessen.


    Vielleicht weiss das der eine oder andere schon. Wenn ja, Sorry! Wollte nicht belehren was eh schon alle wussten.

  • Thema Fetten und Ölen kommt alles in Wikibeitrag... dass dauert aber noch alles...


    erster Eindruck ist schoneinmal gut... Was weiter passiert werden wir sehen...


    Nur soviel:
    Ich habe da schon einige Luftgewehre und ein paar Armbrüste?? eingeschossen (ich höre die Schweizer wieder lachen ;) und meine Erfahrung lehrt, das diese Technologie doch recht genau ist...
    (selbst die Billigste Armbrust schieß zumind. gerade aus ;)

  • Hast Du einen Waffenladen oder wie? Hab mich schon im Wikibeitrag gewundert warum Dir die Leute ihre Luftgewehre und Armbrüste vorbeibringen.

  • Nein habe keinen Waffenladen...


    Alles begann als ich als "Rotzer" Kind mit Freunden mit Luftgewehre geschossen habe...
    Meine schoss immer ein wenig besser... Warum? Öl und Fett an der richtigen Stelle tut Wunder... Als Jugendlicher habe ich angefangen mein Kram zu reparieren... So kamen ab und an Leute mit ihren LGs bei mir vorbei... Mein alter Herr hat mir da hier und da auch was gezeigt... Denn kam die Wende und mit der Wende kamen Schreckschusswaffen... die sich durch zuwenig Pflege verklemmten... Parallel montierten wir die ersten ZFs auf Luftgewehre und denn kamen die ABs von denen ich angetan wahr... Selbst recht Preiswerte schießen relativ genau :)


    Ach ja ich bin VL Schütze... Darf auch wieder - laden :). Allerdings sind die Gesetze in D so streng das dieses Hobby kaum Freude bereitet...


    ABs ist für den Prepper in D die erste Wahl... Schönes Hobby
    Wenn es darauf ankommt hat man etwas gutes in der Hand... Stichwort: Selbstverteidigung, Jagt und Sport... (Das sind ja 3 Dinge gleichzeitig :)


    Bin gespannt wie es sich mit meiner neuen Schießt... Der Abzug kommt mir bekannt vor...
    :)


    PS


    Die Leute brachten nicht nur ihre Knarren zu uns... Sondern auch ihr Werkzeug zum schärfen
    Axt Beil Messer Bohrer Meißel...


    Vater machte Pumpen und Motorräder wieder heil... So Kleinkram halt wofür man eine Werkbank braucht... Mein Part waren alles elektrische, einwenig Elektronik sowie PCs ...


    Spielkram halt...

  • Zitat


    ABs ist für den Prepper in D die erste Wahl...


    So ist es. Das einzige was Du (noch) frei erwerben kannst und was Dir ein wenig Schutz bietet. Wenn ich allerdings in Amerika leben wüde, würd ich mir im nächsten Supermaket in der Waffenateilung gleich zwischen den Hosen und den Konserven noch eine AK47 in den Einkaufswagen legen und würde eine Armbrust vielleicht allenfalls für die Kinder mitnehmen.


    Ich lebe in Deutschland und kenne keine zwielichtigen Gestalten. Deshalb ist es eben die Armbrust geworden.


    Sicher hat das Prinzip auch seine Vorzüge und wenn man nur seit Einführung des Schiesspulvers das Konzept der Armbrust wirklich weiterentwickelt hätte dann gäbe es heute eben Armbrust-Gatlings, lenkbare Pfeile, Pfeile die 600Km/h fliegen ...usw:lächeln:

  • Zitat von C71;120739

    So ist es. Das einzige was Du (noch) frei erwerben kannst und was Dir ein wenig Schutz bietet. Wenn ich allerdings in Amerika leben wüde, würd ich mir im nächsten Supermaket in der Waffenateilung gleich zwischen den Hosen und den Konserven noch eine AK47 in den Einkaufswagen legen und würde eine Armbrust vielleicht allenfalls für die Kinder mitnehmen.


    Als Alternative bliebe noch die gute alte Zwille.
    Einfach zu bauen mit Gymnastikband, Y-Gabel aus Holz, ein wenig Leder für die (Munitions)Tasche und ein wenig Zwirn.

  • Zitat von C71;120724

    Achja, wer spannt muss auch schiessen. Ansonsten ist das ein Leerschuss der in den meisten Fällen, spätestens nach ein par mal dazu führt das was kaputt geht oder Dir alles um die Ohren fliegt. Ganz einfach weil die Komplette Energie dann ins System geht und nichts da ist was angetrieben wird. Was so ein 30 Gramm Pfeil doch für einen Unterschied macht.... Nicht umsonst bauen immer mehr Hersteller eine sogenannte "Trockenschusssicherung" mit ein. Um so einen Fehler von vorn herein auszuschliessen.


    Deshalb hat sie ja auch Trockenschuss-Sicherung, und das schon seit "Jahren"...


    Zitat von C71;120724

    Vielleicht im Bereich wo die Sehne die Pfeilführungsschiene berührt.


    So ist es, die beiliegende "Schmiere" kommt dort hin, wo die Sehne auf dem Rahmen entlangläuft. Eine erbsengroße Masse reicht für die gesamte Länge.
    Hier nochmal ein Bild zur Veranschaulichung (auf dem Bild sieht man auch die schwarze Sehnenführung, ein Kunststoffteil, das beim Zusammenbauen unten eingefüht wird. Aber Techniker wäre kein Techniker wenn er es nicht ohne Anleitung geschafft hätte:rolleys:):

  • Der Zusammenbau war wirklich kein Problem... Verbesserungen habe ich dir ja per PN gereicht...


    Man merkt... das hat einer gemacht der sich einwenig damit auskennt...


    Allerdings... glaube ich kaum das die Leute die sich das Teil ausgedacht und gebaut haben einen großen Gewinn machen. Das Teil währe reif für die Massenfertigung...


    PS
    habe die Zahl 23 entdeckt... steht am Schaft und mit Bleistift am Bogen... die 23. im Jahr 2012?? Ich freue mich schon auf meinen Urlaub! Hoboofentest und AB .... endlich wieder spielen...


    Das Kind braucht einen Namen meine Vorschläge: HSP CROSSBOW 2012 besser S&P CROSSBOW 2012...

  • Zitat von Techniker;120753


    PS
    habe die Zahl 23 entdeckt... steht am Schaft und mit Bleistift am Bogen... die 23. im Jahr 2012??


    Ich hab die 19 und bin froh, dass auf allen Teilen die gleiche Nummer steht :rolleys: Da kann man wenigstens sicher sein, dass alles zusammenpasst.
    Tut es ja auch, der Aufbau war problemlos, wenn man sich vorher die Kurzanleitung von hspler genau durchliest. Ein wirklich schönes Stück Handwerkskunst mit ordentlich Wums :staun:, also auch akustisch.
    Jetzt brauch ich nur noch die geeignete Range zum üben.

  • Zitat

    Techniker schieb: Verbesserungen habe ich dir ja per PN gereicht...


    Das erste was mir auf den Bildern aufgefallen ist, ist die Pfeilführungsschiene aus Holz. Zwei Alu Pfofile könnten ein kleiner Fortschritt sein. Natürlich muss die komplette Geometrie beibehalten werden, ansonsten wärs eine üble Verlechterung wenn die Schiene auf einmal 2mm höher liegt und die Sehne auch noch ordendlich schabt. In etwa so: Holzarmbrust mit Alu Pfeilführungsschiene http://www.arrowinapple.de/fot…st-safari_classic-801.jpg


    Zitat


    Kartoffelknilch schrieb: Als Alternative bliebe noch die gute alte Zwille.


    Stimmt. Die darf man zwar nicht mitführen es sei denn man tarnt sie als "Gymnastik-Band" oder sowas :lächeln:. Neulich habe ich gesehen: Einige der stärksten Zwillen bringen so um die 80 Joule und Geschwindigkeiten von knapp 1.000Km/h. Meine Fresse, von der möcht ich nicht getroffen werden.


    Ausserdem gibt es schon Zielvorrichtungen wie Laser usw. Also, die Zwille scheint auch ein ganz interessantes Thema zu sein das man wahrlich nicht als Kinderspielzeug abtun sollte.

  • Zwischen Weinachten und Neujahr hatte ich endlich Zeit gefunden mich mit der Armbrust zu beschäftigen. Ich habe sie auf 20m eingeschossen. Der Streukreis liegt bei gefühlten 3cm das vernachlässigbar ist, da man diese Waffe bei dieser Bestimmung extrem fest einspannen müsste...


    Da ich noch sehr viele Luftgewehrscheiben habe verwendete ich diese als Ziel (Diese Scheiben sind für 10m ausgelegt ;). Das Schwarze ist auf dieser Entfernung so klein, das es fast vollständig vom Fadenkreuz des Zielfernrohrs abgedeckt wird. Alle Bolzen trafen ins Ziel! So dicht dass man Schwierigkeiten hatte sie aus dem Ziel zu ziehen.


    Ein feines Gerätel!
    Werde mir noch eine Spannhilfe und noch ein paar mehr Pfeile besorgen...


    Eine feine Sache... Etwas das seinen Preis mehr als Wert ist :)

  • Als Spannhilfe kannst ja irgend eine nehmen. Meine Spannhilfe ist z.b. von Excalibur. Reicht von der Länge her, gerade so für die Grosse.


    Hab es gerade probiert: die Haken würden auch bei der Stahlsehne passen. Wobei ich aber bei der Stahlsehne nun wirklich keine Spannhilfe mehr bräuchte. Ist wohl schon etwas ausgelutscht. Stahl dehnt sich halt über die Jahre.... Deshalb wäre es wichtig die Armbrust etwas zu entspannen, wenn sie über mehrere Tage oder Wochen nicht benutzt wird. Z.b. indem man die Schrauben der Wurfarme etwas lockert. (Schaut zumindest auf den Bildern so aus als ob es so gehen müsste)


    Mich würde eher eine Spannhilfe reizen die immer an der Armbrust montiert bleibt z.b. mit Kurbel oder gleich mit Akkuschraubermotor. Wenn das schneller geht als von Hand wärs wirklich interessant.