COVID-19: News & Informationen

  • - "Zweitens: In vielen EU-Staaten gärt es wegen der schleppenden Zulassung neuer Impfstoffe..."

    Das mit der Zulassung weiterer Impfstoffe gegen Corona ist nicht so trivial, wie man denkt! Die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer bzw. Moderna haben statistisch ausgewiesene Wirksamkeiten von um 95%. Nach meinem Kenntnisstand soll der Impfstoff von Astra-Zenica aber "nur" bei rund 70% liegen. Nach derzeit geltendem Arzneimittelrecht in der EU ist die Zulassung eines neuen Medikaments nur dann zulässig, wenn es eine höhere Wirksamkeit als bereits auf dem Markt befindliche Präparate haben. Auf dieser Schiene wird eine Zulassung also schwierig bis unmöglich. Ansonsten schafft die EMA einen Präzedenzfall für andere Präparate und Indikationen. Die Branche beobachtet das gerade sehr genau, um im Zweifelsfall genau auf dieses Pferd mit aufzuspringen.


    Wenn, dann würde es wohl nach meinem Dafürhalten nur über die Schiene der Handhabung und eventuell über die Kostenschiene gehen. Wenn das Mittel von Astra-Zenica a) deutlich einfacher in der Handhabung ist, so dass "jeder Hausarzt" mal eben eine Impfung durchführen kann und keine besondere Logistik erforderlich ist, wäre das eine Option. Die andere, dass BioNTech/Pfizer mit 12,50 € pro Dosis und Moderna mit 15 € pro Dosis im Vergleich zu Astra-Zenica mit rund 2 € je Dosis deutlich teurer sind, wäre der Weg des deutlich niedrigeren Preises eine Option.


    Es bleibt also spannend, was das Zulassungsverfahren angeht. Aber wie gesagt. Es ist längst nicht so trivial, wie es Politiker, Medien oder Otto Normalverbraucher von der Straße es gerne hätten.

  • Wie wirksam BioNtech/Pfitzer am Ende sein wird das wird sich erst noch zeigen müssen. Die Erstimpfung ist von der Wirksamkeit her "schwächer" als erwartet:


    https://www.timesofisrael.com/…after-first-vaccine-shot/


    "Studies of hundreds of thousands of Israeli vaccines provide real-world info on efficacy; but health official also warns 17% of current serious cases had already gotten 1st shot. Initial data from Israel’s vaccination campaign shows that Pfizer’s coronavirus vaccine curbs infections by some 50 percent 14 days after the first of two shots is administered, a top Health Ministry official said Tuesday, as the country’s serious COVID-19 cases, daily infections and total active cases all reach all-time peaks.


    Sharon Alroy-Preis, head of the Health Ministry’s public health department, told Channel 12 News that the data was preliminary, and based on the results of coronavirus tests among both those who’ve received the vaccine and those who haven’t. Other, somewhat contrary data was released by Israeli health maintenance organizations Tuesday evening. Channel 13 News said that according to figures released by Clalit, Israel’s largest health provider, the chance of a person being infected with the coronavirus dropped by 33% 14 days after they were vaccinated. Separate figures recorded by the Maccabi health provider and aired by Channel 12 showed the vaccine caused a 60% drop in the chances for infection 14 days after taking the first shot.”

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Grundsätzlich richtig, aber die 95% bezogen sich auch auf "eine Woche nach der zweiten Impfung", nicht auf "nach der ersten Impfung". Hierfür habe ich an anderer Stelle auch bereits etwas von 50%iger Wirksamkeit gehört. Habe dafür aber leider gerade keine Quelle hierfür zur Hand.


    Und wie ich eingangs bereits sagte, sind auch die 95% "nur" eine statistische Hochrechnung aus den Clinical Trials. Die sind mathematisch korrekt, auch wenn für Laien nicht so intuitiv eingängig. Auch ich musste hierfür mein Gehirn mehrmals verknoten, ehe es klick machte und der Groschen fiel. 🙄

  • Ganz interessanter Beitrag der ARD zum Thema "Impfmassaker".

    I feel a disturbance in the force...

  • Meine gegen Hausstaubmilben auch. Musste ich dann wegen der schweren allergischen und psychischen Nebenwirkung auch abbrechen. Nichts desto Trotz bin ich froh, es versucht zu haben und werde es deswegen auch mit der Impfung versuchen. Ganz einfache Risikoabwägung.

    Improvisation ist, wenn niemand die Vorbereitung bemerkt.

  • Auf SkyNews wurde gerade berichtet das die neue Variante B117 auch tätlicher ist als die bisherigen. Ich bin gerade auf der Suche eine schriftlichen Quelle.


    Gruß kcco

    Edit:


    TheGuardian:

    New UK variant could be up to 30% more deadly than original

    For someone aged 60 the average risk is that for 1,000 people who got infected, roughly 10 would be expected to die with the old virus, he says.

    With the new virus, roughly 13 or 14 people might be expected to die, he says.

    He said you would see this across the different age groups too.

    He stresses there is uncertainty around these numbers but there seems to be an increase in mortality as well as transmissibility.


    Link zum Ticker: https://www.theguardian.com/wo…el?CMP=Share_iOSApp_Other

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Die gleichen Aussagen gibt es in südamerikanischen Nachrichten für die brasilianische Mutation, ansteckender und Sterblichkeit unter 60 Jährige angeblich höher. Mal schauen was kommt. Fragt sich auf welchen Testmethoden beide Aussagen aufbauen.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd