Nagersichere Behältnisse

  • Neu sind bei mir das 60 Liter Fass und die drei 25 Liter Kaninster für Wasser. Das ist zumindest ein Anfang.

    Das Wasser werde ich alle 6 Monate verbrauchen und erneuern.

    Ich kann mich nur noch nicht entscheiden was ich in dem Fass am besten lagern soll.

    Vorrat.jpg

  • Ich kann mich nur noch nicht entscheiden was ich in dem Fass am besten lagern soll.

    Vorrat.jpg

    In dem Fass mit dem Roten Deckel kannst Du doch deine ersten Reis und Nudeltüten Einlagern:-)

    "Derjenige, der zu Fuß unterwegs ist und alles dabei hat,

                                                          Um überall bei jedem Wetter zu campen.

                                                                                    Ist der unabhängigste Mensch auf Erden."

                                                                                                                                                                              Horace Kephart, 1904


    Gruß AlienTF/Alex

  • In das kleine Fass hab ich jetzt erstmal Mehl in Packungen gestopft, weil mir eine Maus das Roggenmehl angefressen hat. Mit den Packungen kann man besser rotieren, ohne gleich das ganze Fass leeren zu müssen. :/


    Spirituosen einlagern sollte ich auch mal. Gute Idee. Ist nur wie mit der Schokolade, was da ist wird gegessen bzw. getrunken. :)

  • In das kleine Fass hab ich jetzt erstmal Mehl in Packungen gestopft, weil mir eine Maus das Roggenmehl angefressen hat.

    Dann solltest du aufpassen das deine Tonne nicht ein Loch bekommt. Auch Mäuse kommen durch Plastik spielendleicht durch.

    Warum immer noch so viele von euch Plastiktonnen benutzen, bzw. neu kaufen, kann ich nicht verstehen.

  • Dann solltest du aufpassen das deine Tonne nicht ein Loch bekommt. Auch Mäuse kommen durch Plastik spielendleicht durch.

    Warum immer noch so viele von euch Plastiktonnen benutzen, bzw. neu kaufen, kann ich nicht verstehen.

    Welche Fässer kannst du denn empfehlen?

  • Wir haben einfach eine alte Mehlkiste aus dem frühen 20ten Jahrhundert, die wir für nagerinteressante Waren nutzen.


    Gruß


    Tid

  • Wir haben einfach eine alte Mehlkiste aus dem frühen 20ten Jahrhundert, die wir für nagerinteressante Waren nutzen.


    Gruß


    Tid

    Gute Idee. Danke. Habe gerade mal bei Ebay geschaut. Da werden ja noch einige verkauft.


    Ich kenne das auch mit großen Sauerkrautfässern mit Holzdeckel für Hühnerfutter.


    Für Wasserkanister fällt mir aber keine gute Plastikalternative ein. Hatte extra hier bei dem verlinkten Wiki geschaut. Wasserkanister, die ich auch notfalls im Auto transportieren kann, sind aus Plastik. Ich habe keine Badewanne, die ich im Notfall voll laufen lassen kann.

  • Für Wasser ist das ja auch ok, aber für Getreide oder Reis nehme ich Metalleimer. Da können sich die Nager die Zähne ruhig abwetzen.

    https://www.ebay.de/itm/Weisbl…m:mFqJO3Ox2_S-J1S8qz8CpRA

    Für größere Dinge oder mehr dann auch mal Tonnen.

    https://www.ebay.de/itm/Hobboc…fc14b2:g:MkMAAOSwushdwn0M

    Musst dir das passen de raussuchen. Auch andere Größen.

    Oh super. Vielen Dank! Das wird meine nächste Anschaffung werden.

  • Ich lager seit fast zehn Jahren einen Teil meiner Braumalze in Spannringtonnen

    aus HD-PE wie im Bild oben von Apfelbeere gezeigt


    Bilder eurer letzten Anschaffung


    und ob sich da jetzt eine Maus durchnagt, mag ich mal bezweifeln. Bei mir haben

    sich die Tonnen im Einsatz bewährt und sind lebensmittelecht, luft-und wasserdicht.

    Für die 30l-Version, wie ich sie habe, sind die knapp 20€ auch nicht teuer.

  • und ob sich da jetzt eine Maus durchnagt, mag ich mal bezweifeln. Bei mir haben

    sich die Tonnen im Einsatz bewährt und sind lebensmittelecht, luft-und wasserdicht.

    Für die 30l-Version, wie ich sie habe, sind die knapp 20€ auch nicht teuer.

    Dann hast du Glück gehabt und deine Mäuse haben sich nicht bis zu den Tonnen verirrt. Bei mir haben sie zwei 30 Liter Tonnen angenagt. Zwar sind sie in die zweite nicht ganz gekommen, aber als bei Hochwasser der Keller ca.5 cm unter Wasser stand war auch das Getreide hin.

    In der ersten hatten sie sich regelrecht durchgefressen. Also Vorsicht.

    Und wer es schon mal mit Ratten zu tun gehabt hat, oder ihre Hinterlassenschaften gesichtet hat sollte doppeltvorsichtig sein. Die lieben diese Tonnen, wenn sie was darin vermuten. Und für die ist es ein Kinderspiel da duchzukommen.

    Wir haben es bei uns mit aller Art von Nagern zu tun die sich hier so tummeln, deshalb lieber auf Nummer sicher gehn und vom Preis ist da kaum ein Unterschied von Plastik zu Metall.

    Ach ja und beide Arten von Tonnen kann man luftdicht verschließen. Den Spannring gibt ee für beide Arten.

  • Ok. Ich werde weiterhin vorsicht walten lassen, aber das hatte ich im meinem

    vorherigen Post nicht erwähnt. Sichtkontrolle mach ich natürlich regelmäßig,

    weil ich relativ häufig aus den Tonnen was entnehme.

  • Und wer es schon mal mit Ratten zu tun gehabt hat, oder ihre Hinterlassenschaften gesichtet hat sollte doppeltvorsichtig sein. Die lieben diese Tonnen, wenn sie was darin vermuten. Und für die ist es ein Kinderspiel da duchzukommen.

    Yep... die nagen sich echt durch Plastik wie ein heißes Messer durch Butter wenn's da was leckeres zu finden gibt und auch "Dünnblech" wie z.B.:


    https://www.pestium.de/tierisc…iere-die-an-metall-nagen/


    ...sind da kein wirkliches Hindernis, allerdings kenne ich keinen Fallbericht von ner durchnagten Metalltonne & HIER noch ne interessante Anwendung.


    Übrigens würde ich keine Nahrungsmittel in denen sich Nager aufgehalten haben mehr konsumieren, den Mäuse/Ratten können über ihren Kot den Hanta-Virus übertragen. Er scheint zunächst wie ein leichter grippaler Infekt allerdings führen dann Hantaviren beim Menschen zu hochfiebernden Infekten mit Nierenversagen und sind daher tatsächlich lebensgefährlich. Die Inkubationszeit, also die Zeit zwischen Ansteckung und Krankheitsausbruch, beträgt zwei bis vier Wochen und erst wenn eine Blutuntersuchung zeigt, dass zusätzlich zu den Symptomen Antikörper gegen Hantaviren im Blut vorliegen oder sich das Erbgut des Virus nachweisen lässt, steht die Diagnose fest und wird daher oft erst (zu)spät behandelt.


    Da ich als Hausmeister doch auch hin & wieder mal mit diesen Tieren zu tun habe gilt für mich in möglichen Gefahrengebieten dementsprechende Schutzausrüstung (FFP3 Maske & Handschuhe) zu tragen um einer Infektion vorzubeugen und auch darauf achten, keinen Staub an den Händen oder der Kleidung mit in die Wohnung zu bringen.

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

    3 Mal editiert, zuletzt von derSchü () aus folgendem Grund: Bild entfernt, Urheberrechtsverletzung sorry... aber Link ist OK?

  • Wer die Tonnen aus Kunststoff schon hat und sie auch weiter nutzen möchte, kann sie auch in feinmaschiges Drahtgeflecht einpacken, den unteren Teil, wie einen Eierbecher.

    Dann kommen die niedlichen Tierchen auch nicht mehr ran.

    Der klassische Hasendraht ist besonders für Mäuse aber schon zu grob.

  • Der klassische Hasendraht ist besonders für Mäuse aber schon zu grob.

    ...und leider für Ratten keinerlei Hindernis :!:


    Hatten wir im Keller mal vor Lüftungsrohren, ohne Erfolg montiert... die cleveren Biester haben sich da einfachdurchgenagt :cursing:


    Abhilfe brachte erst ein 2mm Lochblech und selbst dieses wurde angenagt8|

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

  • Wenn ihr euch nicht sicher seid ob ihr Nager habt, dann legt etwas Leckeres so aus das kein anderes Tier (Katze, Hund) daran kommt. Ich nehme immer ein graues 70 mm PE Rohr, mit einem T Stück in der Mitte auf den ich einen Verschlussstopfen ohne Gummi setze. Darin einige Körner oder Brotreste.

    Sollte der Köder Weg sein, entweder mit Gift wiederholen, oder an geschützten Stelle eine Falle aufstellen.

    Dieses Jahr schon Dutzende Mäuse und Ratten gefangen oder geschossen. Wobei Ratten sich gut schießen lassen, sofern sie immer was an der selben Stelle bekommen. Bei uns hat sich das zu einer Plage ausgeweitet. Daher arbeite ich momentan nicht mehr mit Gift, sondern nur noch mit dem KK. Ich will einfach nicht das die Kadaver so herumliegen und die Hunde sie mitbringen, oder sogar fressen.

    Oder mit hohen Tonnen die einen Rest von Getreide beinhalten. So habe ich vor sechs Wochen eine ganze Rattenfamilie (6Stück) gefangen.

    Im Garten musste ich die Jungpflanzen vor den Ratten und Mäusen mit Draht daran hindern das sie die Jungpflanzen abbissen. Die ersten frühen Kohlrabi habe ich so verloren. Deshalb habe ich dieses Jahr großen Wert auf den Pflanzenschutz Draht gelegt. Wachteln und Meerschweinchen meiner besseren Hälfte haben auch ein dichteres Drahtgeflecht bekommen. Nun können auch keine Mäuse mehr das Futter klauen.