Einlagern von Äpfel

  • Hallo Zusammen,


    Der Apfelbaum trägt erstmal viele Früchte und ich würde diese gerne für den Winter einlagern.
    Ich habe vor vielen Jahren mal jemanden getroffen der die Äpfel in kunstoffboxen mit Stickstoff gefüllt lagerte. Leider hab ich damals nicht so genau zugehört und wahrscheinlich auch das ein oder andere vergessen. Ich kann das daher mangels Wissen nicht Nachmachen.
    Wie macht Ihr das?

    Gruß


    kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Es kommt erstmal darauf an was für einen Apfel du lagern willst. Je später du ein Apfel ernten kannst, manchmal auch noch bei niedrigen Nachtfrösten im Dezember, je länger kannst du ihn lagern. Ein typischer Vertreter ist der Boskop. Ich habe bei mir drei Apfelsorten die im November geerntet werden sollten. Das klappt aber nur selten, da unsere lieben Mitbürger sie schon vorher abpflücken. Ja wir haben eine alte Apfelallee. Leider weiß ich die Sorten nicht.

    Letztes Jahr habe ich aber von allen dreien je einen 20 Liter Eimer abbekommen. Alle drei haben bis in den März gereicht. Wohlbemerkt Anfang Dezember noch geerntet.

    Lagern tu ich sie auf Holzgitter in der Scheune. Im Keller würde es zu warm sein. Aber selbst letztes Jahr erreichte ich nicht die 4°, die ich brächte.

    Dieses Jahr werde ich mit dem veredeln anfangen, um mir die alten Sorten von der Straße zu mir zu holen. Auch die Baumschule konnte mir nicht sagen was für Sorten es sind. Jedenfalls wurden die noch vor dem Kriege angepflanzt.

  • Ich bezweifel, dass man halbwegs bezahlbare Boxen bekommt, die man dann noch so mit Hausmitteln mit Stickstoff füllen und versiegeln kann, dass das über Monate hält. Nach meiner Erfahrung kommt es sehr auf die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Keller an. Meiner ist leider sehr warm und trocken, was in anderer Hinsicht ein Vorteil ist. Da halten sich aber Äpfel nicht lange. Deshalb ist es vermutlich kühl und ein wenig feucht besser.

  • Auch die Baumschule konnte mir nicht sagen was für Sorten es sind. Jedenfalls wurden die noch vor dem Kriege angepflanzt.

    Schade daß mein Vater nicht mehr lebt, der hätte dir anhand von Bildern sagen können, was das für Äpfel sind.

    Und dir gute Tips zum Veredeln und Schneiden geben können.



    Oder sind Minusgrade (schwankende) deiner Meinung nach auch ok?

    Minusgrade sind schlecht. Wenn das Zellwasser der Äpfel gefriert und dann wieder auftaut, dann sind sie ganz schnell verdorben und nicht mehr eßbar.

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • Kühl, dunkel und Sauerstoffarm. Es muß kein Stickstoff sein, Co2 geht auch. Wenn die Luftfeuchtigkeit zu gering ist trocknen sie aus. Du kannst auch auf das Schutzgas verzichten, dann werden sie etwas schneller reif und halten nicht so lange, ein paar Monate sind aber auch ohne möglich.