Rinder-Tuberkolose

  • Wusste nicht das Burger in spe auch TBC bekommen können und das auf Menschen übertragbar ist.


    N-TV meldet heute:

    Nach einem Tuberkuloseausbruch auf einem oberbayerischen Bauernhof sind Eltern und Lehrer der Realschule in Geretsried über ein mögliches Ansteckungsrisiko informiert worden. Auf dem Hof war Tuberkulose von den Rindern auf ein Kind und zwei weitere Familienmitglieder übertragen worden. "Die Mitschüler und Lehrkräfte des Kindes werden nun sicherheitshalber getestet", teilte das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen mit. Die drei Erkrankten aus der Familie hätten keine Symptome. Die Familie war untersucht worden, weil bei dem Tierbestand des landwirtschaftlichen Betriebes die Rindertuberkulose nachgewiesen worden war. Alle Rinder wurden nach etlichen Krankheitsfällen getötet.

    • Nach Angaben des Bundesinstituts für Risikobewertung in Berlin wurde auch schon in der Vergangenheit in bayerischen Milchviehbeständen Rindertuberkulose nachgewiesen. Die Erreger könnten auch auf Menschen übertragen werden und Erkrankungen auslösen.
    • Die Tierseuche wurde in Deutschland lange bekämpft. Seit mehr als 20 Jahren gelten die Rinderbestände in der Bundesrepublik offiziell als frei von Tuberkulose, wie das Bundesinstitut weiter mitteilte.
    • "Allerdings sind in den vergangenen Jahren sporadisch infizierte Tiere bei Fleischuntersuchungen im Rahmen der Schlachtung festgestellt worden

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Wusste nicht das Burger in spe auch TBC bekommen können und das auf Menschen übertragbar ist.

    [...]

    Ich könnte dir ein Schild mitsamt Siegel, Unterschrift und Hakenkreuzstempel zeigen, mit dem meine Großmutter im dritten Reich nach Aussen belegen konnte/musste, dass ihre Milchkühe Tuberkolosefrei waren ;)

    Si vis pacem, para bellum.

  • Mit Burgern kann man sich nicht infizieren, mit Tatar schon.

    Früher haben sich häufig Kinder beim Milchtrinken infiziert. Durch Pasteurisierung bzw. Abkochen werden die Erreger aber abgetötet.

    Ein weiterer Punkt gegen Vorzugsmilch.

  • Ich könnte dir ein Schild mitsamt Siegel, Unterschrift und Hakenkreuzstempel zeigen, mit dem meine Großmutter im dritten Reich nach Aussen belegen konnte/musste, dass ihre Milchkühe Tuberkolosefrei waren ;)

    Da gab's doch auch so Blechplaketten für aussen an den Stall zu nageln 'Tuberkulosefreier Bestand'.

  • Tuberkulose kann auch vom Menschen auf das Rind übertragen werden.


    Es wäre also interessant, den Erregertyp und den Infektionsweg zu ermitteln.

  • Ich habe mit 4 Jahren schwere TB gehabt und wurde von einer Klink (Lungenheilstedte in die andere verfrachtet. Und ich habe in meiner jugend nur Rohmilch getrunken. Trinke sie auch heute noch. Man sollte das nicht verallgemeinern. Aber vielleicht war ich auch nur robuster wie andere.

  • Ich kenne die zwar eher bundesrepublikanischen Ursprungs, aber von solchen Plaketten gab es eine ganze Reihe für verschiedene Tierkrankheiten.

  • Ich habe mit 4 Jahren schwere TB gehabt und wurde von einer Klink (Lungenheilstedte in die andere verfrachtet. Und ich habe in meiner jugend nur Rohmilch getrunken. Trinke sie auch heute noch. Man sollte das nicht verallgemeinern. Aber vielleicht war ich auch nur robuster wie andere.

    Du hast also als Kind Rohmilch getrunken und TBC bekommen. Aha!

  • Nein umgekehrt erst TB gehabt und dann sind wir zwei Jahre später auf einen Ausiedlerhof gezogen und dort hatten wir Kühe, von denen wir alle die Rohmilch getrunken haben. Das war normal und keiner hatte an abkochen gedacht, Zudem mochten wir abgekochte Milch auch nicht.

    ich wurde aber immer noch bis ich 15 war vom Gesundheitsamt jährlich untersucht, sicherhaltshaber.