Messer von wolfgangs.de: Erfahrungen & Austausch

  • Hallo


    zum Thema Messer habe ich mir in letzten Monaten einige Gedanken gemacht ...


    Ich sammel sie :) habe ca 50 verschiedene Messer ( Unteranderen das leg. S&P Forumsmesser ;) ) aber auch Gerber SOG Glock etc. würde ich mit den Messern auf Tour oder massiv arbeiten NEIN !! An viele habe ich Erinnerungen und es wäre mir ein Graus das eine oder andere mit Kratzern zu "zerstöhren".

    Also was soll der Beitrag ?

    Ich habe eine Seite im Net gefunden worüber ich meine Messer to use beziehe. Die Messer kommen aus Deutschland und sind für das Geld jeden cent wert. Nein ich arbeite nicht für die Firma und bekomme auch keinen Boni :D möchte den Laden hier nur vorstellen.


    https://wolfgangs.de/


    Ich habe das Neckknife ACUS, das FEROX und AMBULO


    Hey ist wie mit dem Glockmesser kostet nicht viel ....ist es weg oder kaputt das Neue kostet nicht die Welt 8)


    Schönen Wochenstart


    S.

  • Hi,


    erst mal danke für den Tipp. Ich bin auch Messersammler.


    Mit "jeden cent wert" kann ich nicht so viel anfangen.


    Da Du schon drei Messer von dort im täglichen Einsatz hast,...


    Auf einer Skala von 0=Herbertz, 5=Böker, 8=FKMD und sagen wir mal 10=Al Mar, wo würdest Du den Laden einsortieren?



    Nick

    Quidquid agis prudenter agas et respice finem

  • Ben

    Hat den Titel des Themas von „Allg. Messer“ zu „Messer von wolfgangs.de: Erfahrungen & Austausch“ geändert.
  • Hallo Nick,


    also meine Inspriration den Beitrag zu schreiben war .....billig und gut.

    Ich habe keine Ahnung was für ein Messerstahl es ist ...denke aber 440 , die Klinge ist sehr gut zu schärfen und behält die Schärfe auch. Beim Klappmesser gab es auch mal eine BKA-Bescheinigung das es ein 2 Hand Messer ist § 42 bla bla

    Die Klinge ist mittig zum Schaft und hat keinen Spiel.

    OK nun wird es schwer ....wie soll ich das Messer einsortieren ... Für den täglichen Einsatz OK bei Verlust leicht zu ersetzten. Ich gebe den Messern eine 7.

    By the Way 10 würde ich Al Mar nie geben ;)

    Dem Webshop gebe ich 10+ .... bestelle was und Du wirst wissen warum ich 10+ gebe... ( Sage es Dir aber auch wenn Du magst :thumbup:)


    LG


    S.

  • Mir gefällt das Design einfach nicht. Bin aber ein eher altmodischer Fan klassischer Formen. Das Heft sollte mir nicht vorschreiben wollen wie ich es zu greifen habe und der Sinn von Rillen und Kerben auf Messerücken und Klinge erschließt sich mir nicht wirklich. Aber die Geschmäcker sind halt unterschiedlich und das ist auch gut und richtig so.

    Meine Lieblingscombo ist das RealSteel Bushcraft und ein Schweizer. Damit bin ich eigentlich für alle Eventualitäten gerüstet. Soll es etwas leichter sein nehme ich gerne das kräftige Mora welches mir Timmy mal geschenkt hatte. Besonders zum Fischen mein absoluter Liebling, ebenso fürs Outdoorkochen. Reicht aber auch für alles andere völlig zu. Eigentlich hat es seinen ständigen Platz in meinem Outdoorruggsagg als Backup. Tut mir Leid für die vielen Worte, aber ich liebe das Ding einfach. Außerdem hat es für mich einen hohen ideellen Wert.:)

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • Al Mar ist ja noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. (Evtl Chris Reeve?)

    Mein (langjähriger) Liebling ist das Zero Tolerance 301 - für einen Apfel zu massiv, aber wenn man es in der Hand hat oder aufschnappen lässt (assisted opening) ist es eine wahre Freude.


    Als gute "User" hab ich die Manly Comrade und Patriot und von ESEE das Isula II und von Sanrenmu das M1.


    Sind alle in Deutschland "legal" (ohne Grund führbar) und vom Preis her nicht zu schade sie zu nutzen.


    Hab auch noch ein paar Messer, seit ~10 Jahren, aber die sind "zu schade" :/

  • Ich schätze die Messer kommen aus China.

    Für die aufgerufenen Preise lässt sich das in Deutschland nicht herstellen.

    Aber sie behaupten ja auch nicht sie seine in Deutschland hergestellt worden. Lässt sich auch beim Foto auf deren Web-Site unter "Über uns" erahnen. Was ja grundsätzlich alles nicht negativ gemeint ist sondern eine Feststellung.

    Sonst machen die Messer tatsächlich einen brauchbaren Eindruck, auch wenn die Formen eher der aktuellen Massenmarkt widerspiegeln. Also mehr fürs Auge als für die Praxis.

    Für den Preis gibt es nichts zu reklamieren. Soweit alles Richtig gemacht.

    Haarus!

  • Spookyst


    Wenn du günstige Damast-Messer mal in deine Auswahl mit aufnehmen willst empfehle ich dir:


    https://www.ebay.com/sch/knife…kw=&_armrs=1&_ipg=&_from=


    ich habe von denen einige, vom Küchenmesserset bis zum Bowie-Knife. Ein Kollege aus dem Preparedness-Forum was ja jetzt zu ist hat die von der Härte bei sich in der Firma gemessen, das was der Verkäufer schreibt wird auch eingehalten (gemessen nach deutschen Standards). Keine Einschlüsse im Stahl etc. und die Lagenanzahl dürfte auch stimmen.


    Mit Pakistan-Messern kann man ja auch wunderbar ins Klo greifen, der Händler hat bei den bisherigen Lieferungen aber gehalten was er versprochen hat. Sehr sauber am Griff verschliffen, teilweise hast du bei den Holzgriffen (einziger Nachteil) leicht helle Stellen, gerade wenn man welche mit Rosenholzgriffen wählt. Handwerklich sind die Dinger super gemacht. Wie immer gilt: Damast-Stahl meist etwas weicher als die super gehärteten Stähle die in der Industrie gerne genommen werden, dafür aber leicht und gut zu Schärfen. Für mich eine klare Kaufempfehlung.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Gefallen mir alle sehr gut, leider gibt es das Cultro gerade nicht in Orange oder das Ambulo in schwarz. Daher habe ich mir das CITO Neck Knife als EDC für meinen Rucksack bestellt. Bin sehr gespannt wie sich das im täglichen doing bewährt. :)